Notebookcheck
 

Amazon: Beschwerden über Tablet Kindle Fire häufen sich

Amazon: Beschwerden über Tablet Kindle Fire häufen sich
Amazon: Beschwerden über Tablet Kindle Fire häufen sich
Von den Verkaufszahlen her, ist das Android-Tablet Kindle Fire ein echter Überflieger. Bei den Kunden, die sich in den USA eines der Einsteigertablets von Amazon.com gekauft haben, häufen sich inzwischen jedoch die Beschwerden über das Kindle-Tablet.

Amazon.com sorgte bereits am ersten Tag in den USA mit fast 100.000 Vorbestellungen für sein günstiges Einsteigertablet Kindle Fire für Schlagzeilen. Nach 5 Tagen waren bei Amazon bereits mehr als 250.000 Vorbestellungen für das Kindle Fire eingegangen. Bis zuletzt am „Black Friday“ galt das Tablet Kindle Fire als Amazons unumstrittener Bestseller. Inzwischen mehren sich aber Beschwerden von Käufern und es hagelt Kritik an Amazons Topseller.

Die Liste der Beschwerden und der Kritikpunkte ist inzwischen lang und nach zahlreichen negativen Berichten in der Presse, gelobt Amazon.com nun auch rasche Besserung. So kündigt Amazon-Sprecherin Kinley Pearsall via E-Mail an, dass Amazon in weniger als 2 Wochen ein Over-the-Air-Update (OTA) für das Kindle Fire verteilen will, das die Leistung, die Touch-Navigation und die Bedienoberfläche verbessern soll.

Von anderen oft bemängelten Dingen, wie dem unbeabsichtigten Betätigen der Ein-Ausschalt-Taste, dem Fehlen eines Lautstärkereglers am Tablet, Problemen mit der WLAN-Anbindung und fehlenden Einstellmöglichkeiten zur Privatsphäre spricht Pearsall nicht.

Bis zum Marktstart des Kindle Fire in Europa dürfte der Großteil der Probleme aber behoben sein. Vielleicht sehen wir bis dahin auch bereits neue Tablet-Modelle von Amazon in Deutschland. Denn bereits seit geraumer Zeit kursieren Gerüchte zu möglichen neuen Tablets von Amazon.com mit 8,9 und 10,1 Zoll großen Touchscreen-Displays.

Quelle(n)

static version load dynamic

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2011-12 > Amazon: Beschwerden über Tablet Kindle Fire häufen sich
Autor: Ronald Tiefenthäler, 14.12.2011 (Update:  9.07.2012)