Notebookcheck
 

Apple: Rekordumsatz, doch Aktie stürzt ab

Apple: Rekordumsatz, doch Aktie stürzt ab
Apple: Rekordumsatz, doch Aktie stürzt ab
Apple meldete gestern ein neues Rekordergebnis und die Börse reagiert enttäuscht. Zwar verkaufte Apple mehr iPhones und iPads, der Gewinn stagnierte aber wegen höherer Entwicklungs- und Marketingkosten. Die Aktie verlor nach Bekanntgabe der Zahlen rund 10 Prozent.

Da meldet Apple für sein erstes Quartal im Geschäftsjahr 2013, das am 29. Dezember 2012 endete, neue Rekordergebnisse und die Aktie stürzt ab. Nachbörslich verlor das Apple-Papier knapp 10 Prozent an Wert. Und das, obwohl Apple mit 47,8 Millionen iPhones und 22,9 Millionen iPads erneut mehr Smartphones und Tablets verkaufen konnte. Aber: Apple entkräftete mit den neuesten Geschäftszahlen die Spekulationen um sinkende Produktionszahlen und reduzierte Komponentenbestellungen.

Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 54,5 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 13,1 Milliarden US-Dollar. Im Vorjahresquartal waren es ein Umsatz von 46,3 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 13,1 Milliarden US-Dollar. Die Bruttogewinnspanne lag bei 38,6 Prozent, verglichen mit 44,7 Prozent im Vorjahresquartal. Während Apple beim Umsatz um rund 18 Prozent zulegen konnte, stagnierte der Gewinn auf hohem Niveau.

Apple legte beim iPhone um 29 Prozent und bei seinem Tablet iPad um 49 Prozent zu. Dafür geht es mit den Macs und iPods weiter abwärts. So verkaufte Apple mit 4,1 Millionen Macs im zurückliegenden Quartal (5,2 Millionen im Vorjahresquartal) rund 21 Prozent weniger Macintosh Computer. Konnte Apple im Vorjahresquartal noch 15,4 Millionen iPods verkaufen, so waren es jetzt nur noch 12,7 Millionen Geräte.

Quelle(n)

static version load dynamic

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2013-01 > Apple: Rekordumsatz, doch Aktie stürzt ab
Autor: Ronald Tiefenthäler, 24.01.2013 (Update: 24.01.2013)