Bitkom: Handy-Guthaben und Computer-Spiele beliebteste Weihnachtsgeschenke

Bitkom: Handy-Guthaben und Computer-Spiele beliebteste Weihnachtsgeschenke
Bitkom: Handy-Guthaben und Computer-Spiele beliebteste Weihnachtsgeschenke
Wie der Bitkom heute berichtet, lösen Handy-Guthaben und Computer-Spiele die Musik-CD als beliebteste Weihnachtsgeschenke ab. Inzwischen schenken rund drei Viertel der Bundesbürger für Handy und zum Daddeln am Computer.

Bei den Hightechprodukten sind Smartphones und Tablets die Renner im diesjährigen Weihnachtsgeschäft. War die Musik-CD unter den Weihnachtsgeschenken lange Jahre der Klassiker, so machen gut drei Viertel (78 Prozent) aller Bundesbürger in der Weihnachtssaison 2012 Geschenke rund um Handy, digitale Medien und Internet. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightechverbands Bitkom ergeben.

Laut Bitkom ist bei 28 Prozent aller Deutschen das beliebteste Präsent aus diesem Bereich das Guthaben für Handys und Smartphones. An zweiter Stelle des Rankings der beliebtesten Geschenke im Bereich der digitalen Medien stehen Computer- und Videospiele, die 23 Prozent aller Bundesbürger verschenken wollen. Musik-CDs wollen 22 Prozent der Bundesbürger in diesem Jahr verschenken. Im vergangen Jahr waren es noch 26 Prozent und somit rund 2,8 Millionen weniger.

Ebenfalls 22 Prozent wollen DVDs oder Bluray-Discs mit Filmen, Serien oder Dokumentationen verschenken. Stark im Kommen sind laut Bitkom auch Gutscheine oder Guthaben für Online-Shops und Online-Dienste. Immerhin gaben 12 Prozent aller Bundesbürger an, entsprechende Geschenke vorzubereiten. Eine weitere Alternative sind Hörbücher auf CD, die 9 Prozent verschenken wollen.

Der Branchenverband Bitkom weist aber darauf hin, dass digitale Mediendateien mit E-Books, Musik oder Filmen aus urheberrechtlichen Gründen nicht ohne weiteres verschenkt werden können. Beim Kauf, zum Beispiel eines E-Books, erwerbe der Käufer nicht das Eigentum an der Datei, sondern ein Nutzungsrecht. Dieses Nutzungsrecht sei nicht ohne weiteres übertragbar, so der Bitkom. Allerdings gebe es technische Lösungen, die das Verschenken trotzdem ermöglichen.

So werde der Empfänger eines digitalen Geschenks bei bestimmten Diensten per E-Mail informiert. Über einen Link könne der Beschenkte dann die bereits bezahlte Datei auf seinen Computer oder sein Smartphone laden. Voraussetzung sei aber, dass der Empfänger beim gleichen Dienst registriert ist. Der Verschenkende hat dabei keinen Zugriff auf die Datei. Die gängige Alternative für digitale Präsente ist aber das Verschenken eines Gutscheins.

Quelle(n)

static version load dynamic

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2012-12 > Bitkom: Handy-Guthaben und Computer-Spiele beliebteste Weihnachtsgeschenke
Autor: Ronald Tiefenthäler, 12.12.2012 (Update: 12.12.2012)