Notebookcheck
 

Google: Günstigeres Nexus-7-Tablet für 99 US-Dollar in Q1/2013

Google: Günstigeres Nexus-7-Tablet für 99 US-Dollar in Q1/2013
Google: Günstigeres Nexus-7-Tablet für 99 US-Dollar in Q1/2013
Laut neuesten Gerüchten will Google im ersten Quartal 2013 ein neues und billigeres Modell seines Tablets Nexus 7 auf den Markt bringen. Das Billig-Nexus soll mit einem GFF-Panel zu einem Preis von 99 US-Dollar auf den Markt kommen.

Anfang Oktober wurde neben dem Nexus 10 auch über ein mögliches Billig-Tablet von Google spekuliert. Angeblich plante Google im Dezember mit der Produktion für ein Nexus-Tablet zu beginnen, das für 99 US-Dollar auf den Markt kommen soll. Aktuellsten Gerüchten zufolge wird Google tatsächlich ein Billig-Nexus auflegen, allerdings erst im ersten Quartal 2013. Das soll ein GFF-Panel (Glass-Film-Film) besitzen und wieder in Zusammenarbeit mit Asus entstehen.

Fraglich ist allerdings, ob der Bericht auch tatsächlich den üblichen "G/F/F"-Aufbau meint, oder die G/F2-Dünnfilm-Technik, die mit einer Folienlage weniger auskommt. Panels mit G/F2-Dünnfilm-Technik produziert beispielsweise Nitto Denko, aber auch der in dem Artikel zitierte chinesische Hersteller O-Film Tech. Günstige G/F2-Displays waren bereits im Zusammenhang mit Apples iPad Mini in der Diskussion.

Für G/F2-Displays im 99$-Nexus spräche auch das laut Bericht geplante, flachere Chassis des Billig-Tablets. Allerdings bezweifeln Marktbeobachter grundsätzlich, dass es Google und Asus bei den derzeitigen Komponentenpreisen gelingen wird, ein ordentliches 99-US-Dollar-Tablet zu bauen, ohne massiv draufzuzahlen. Realistischer sei ein Preis von 129 bis 149 US-Dollar, heißt es in dem Bericht weiter. Zudem werde Google das Tablet wohl lediglich in Emerging Markets wie China anbieten.

Quelle(n)

static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2012-12 > Google: Günstigeres Nexus-7-Tablet für 99 US-Dollar in Q1/2013
Autor: Ronald Tiefenthäler, 20.12.2012 (Update: 20.12.2012)