Notebookcheck
 

HTC: Hersteller verabschiedet sich in den USA vom Tablet-Markt

HTC: Hersteller verabschiedet sich in den USA vom Tablet-Markt
HTC: Hersteller verabschiedet sich in den USA vom Tablet-Markt
Das taiwanische Unternehmen stoppt wegen geringer Marktanteile die Vermarktung der eigenen Tablets in den USA und zieht sich aus dem Markt zurück. In Deutschland hat HTC nur das 7-Zoll-Tablet Flyer im Angebot, das starker Konkurrenz ausgesetzt ist.

In den USA zieht sich das taiwanische Unternehmen HTC vom Tablet-Markt zurück. Dies berichtete FierceWireless im Laufe dieser Woche und bezieht sich dabei auf Jeff Gordon, ein Sprecher des Unternehmens. Grund sind geringe Marktanteile in den USA. Neben dem weltweit erhältlichen HTC Flyer mit 7-Zoll-Bildschirm ist in den USA auch noch ein Device mit einem 10 Zoll großen Bildschirm im Angebot. Dieses nennt sich HTC Jetstream und wird in Deutschland aktuell nicht angeboten.

Bisher ist nicht klar, ob HTC die Vermarktung der eigenen Tablet-Produkte auch weltweit einstellt. Angesichts der steigenden Konkurrenz in Form des Google Nexus 7, dem Samsung Galaxy Tab 2 7.0 oder dem kommenden Apple iPad Mini könnte die Entscheidung aber bald fallen. Zumindest auf deutschen Internetseite des Unternehmens ist das HTC Flyer nicht mehr gelistet. Grundsätzlich hält sich HTC die Option offen ein neues Tablet mit Android-Betriebssystem auf den Markt zu bringen. Dies müsste sich laut Gordon aber von der Konkurrenz abheben.

Quelle(n)

static version load dynamic

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2012-10 > HTC: Hersteller verabschiedet sich in den USA vom Tablet-Markt
Autor: Felix Sold, 13.10.2012 (Update: 14.10.2012)