RIM: Quanta fährt die Produktion für das Blackberry-Tablet Playbook zurück

RIM: Quanta fährt die Produktion für das Blackberry-Tablet Playbook zurück
RIM: Quanta fährt die Produktion für das Blackberry-Tablet Playbook zurück
Auftragshersteller Quanta Compuer wird die Produktion für das Blackberry Playbook zurückfahren, da RIM deutlich weniger Tablets bei dem taiwanischen ODM bestellt. In Konsequenz plant Quanta nun die Entlassung von rund 1.000 Arbeitskräften.

RIM bleibt auf seinem 7-Zoll-Tablet Blackberry Playbook sitzen. Laut Branchenberichten lieferte RIM im dritten Quartal lediglich rund 100.000 Geräte seines 425 Gramm schweren Playbook Tablets mit Blackberry Tablet OS aus. Im April sprach RIM noch von 4 bis 5 Millionen Playbooks für das Jahr 2011, in der ersten Jahreshälfte schaffte RIM als Liefervolumen aber weniger als 800.000 Playbooks, berichtet Digitimes.

Nun zieht der Auftragshersteller Quanta offenbar die Notbremse und produziert weniger Blackberry-Tablets. Da RIM deutlich weniger Geräte abnimmt, will Quanta zudem in seinem Werk im Norden von Taiwan, rund 1.000 Mitarbeiter entlassen und damit die Verluste durch die Überproduktion begrenzen. Trotz der schlechten Auftragslage für die Playbook-Tablets, habe RIM bisher aber keinen Rückzug aus dem Tablet-Markt angedeutet, so der Bericht weiter.

Laut James Wang, Analyst bei Digitimes Research, wurden bis September rund 1,5 Millionen Blackberry Playbook hergestellt und RIM sitzt noch immer auf etwa 800.000 Tablets, die wie Blei in den Lagern liegen. Für Wang sei sogar fraglich, ob die Produktion für das Playbook im 4. Quartal noch weiter fortgeführt wird. Ein Nachfolger für das Playbook ist jedenfalls bisher nicht in Sicht.

Quelle(n)

static version load dynamic

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2011-09 > RIM: Quanta fährt die Produktion für das Blackberry-Tablet Playbook zurück
Autor: Ronald Tiefenthäler, 21.09.2011 (Update:  9.07.2012)