Notebookcheck

Test-Update Lenovo IdeaPad Flex 15D 59405766 Notebook

Sascha Mölck, 21.02.2014

Flexibel. Lenovo versucht dem Nutzer des Ideapad Flex 15D die Bedienung des Touchscreens zu erleichtern, indem der Notebookdeckel um bis zu 300 Grad umgeklappt werden kann. Das Konzept weiß durchaus zu gefallen. Aber ob das Gerät auch jenseits dieser Funktion als Notebook überzeugen kann, klärt unser Test.

Lenovo stellt mit dem Ideapad Flex 15D ein weiteres Notebook mit einem um bis zu 300 Grad drehbarem Display bereit. Mit dem Lenovo Ideapad Flex 15 59394106 (Pentium 3556U, HD Graphics (Haswell)) haben wir bereits einen Vertreter der Reihe getestet. Beim Flex 15D kommen - im Gegensatz zum Flex 15 - AMD APUs zum Einsatz. In unserem Testgerät steckt eine A6-5200 APU. Zur Einordnung des Notebooks ziehen wir die Konkurrenten Toshiba Satellite C50-A-1JU (Pentium N3520, HD Graphics (Bay Trail)) und Acer Aspire E1-572 (Core i3-4010U, HD Graphics 4400) heran.

Da wir das Flex 15D bereits in einer anderen Ausstattungsvariante getestet haben, gehen wir nicht weiter auf das Gehäuse, den Bildschirm, die Ausstattung, die Eingabegeräte und die Lautsprecher ein. Entsprechende Informationen können dem Testbericht des Flex 15 entnommen werden.

Gehäuse & Ausstattung

Das Lenovo Flex 15 ist in zwei Farbvarianten zu haben: Orange-Schwarz und Grau-Schwarz. Das von getestet Modell Ideapad Flex 15 59394106 kam in der ersten Farbvariante zu uns. Mit dem Flex 15D liegt uns nun ein Modell in der zweiten Farbvariante vor.

Das Flex 15 im Stand-Modus. (Bild: Lenovo)
Das Flex 15 im Stand-Modus. (Bild: Lenovo)
Das Flex 15 im Notebook-Modus. (Bild: Lenovo)
Das Flex 15 im Notebook-Modus. (Bild: Lenovo)
Die Deckelrückseite ist gummiert. (Bild: Lenovo)
Die Deckelrückseite ist gummiert. (Bild: Lenovo)

Display

Beim Flex 15D kommt der gleiche Bildschirm zum Einsatz im wie im Flex 15. Die Displays leuchten nicht sonderlich hell, bieten aber immerhin einen guten Kontrast.

182
cd/m²
182
cd/m²
175
cd/m²
177
cd/m²
179
cd/m²
163
cd/m²
168
cd/m²
164
cd/m²
155
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 182 cd/m²
Durchschnitt: 171.7 cd/m²
Ausleuchtung: 85 %
Helligkeit Akku: 126 cd/m²
Schwarzwert: 0.23 cd/m²
Kontrast: 778:1

Leistung

Ein einfaches Office-Notebook im 15,6-Zoll-Format hält Lenovo mit dem Ideapad Flex 15D bereit. Die Rechenleistung der verbauten APU reicht zur Erledigung von alltäglichen Anwendungsszenarien wie Surfen, Skypen, Schreiben, usw. aus. Wer mehr Rechenleistung benötigt, kann zu einem der vielen anderen Modelle der Flex 15 Reihe greifen. Lenovo setzt dabei sowohl Intel- als auch AMD-Prozessoren ein. Die Modelle unterscheiden sich hinsichtlich CPU, Arbeitsspeichermenge, Festplattenkapazität und -art. Zudem gibt es Varianten mit GeForce GT 720M GPU. Unser Testgerät ist für etwa 480 Euro zu haben. Das aktuell günstigste Gerät mit dedizierter GPU wäre das Lenovo Flex 15 59394031 mit Pentium 3556U Prozessor und GeForce GT 720M Grafikkern. Der Preis dieses Modells liegt bei etwa 550 Euro.

Prozessor

Im Flex 15D arbeitet mit der A6-5200M APU ein Vertreter der aktuellen Kabini-Generation von AMD. Der CPU-Teil der APU besteht aus einem Vierkernprozessor, der mit einer Geschwindigkeit von 2 GHz arbeitet. Einen Turbo gibt es nicht. Die TDP der APU liegt bei 25 Watt. Somit ordnet sie sich zwischen Standard-Mobil-APUs (etwa 35 Watt) und ULV-APUs (etwa 15 Watt) ein. Die CPU-Tests des Cinebench Benchmarks bearbeitet der Prozessor stets mit 2 GHz. Die Resultate des Multi-Thread-Tests liegen bei allen drei Notebooks recht eng beieinander. Beim Single-Thread-Test liegt das Aspire klar vorn. Es ist mit dem insgesamt stärksten Prozessor bestückt. 

Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
0.5 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
13.66 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
1.89 Points
Hilfe
Cinebench R11.5 - CPU Single 64Bit (sort by value)
Lenovo IdeaPad Flex 15D 59405766
Radeon HD 8400, A6-5200, Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
0.5 Points ∼27%
HP Pavilion 15-n050sg
Radeon HD 8330, A4-5000, HGST Travelstar 5K1000 HTS541075A9E680
0.39 Points ∼21% -22%
Toshiba Satellite C50-A-1JU
HD Graphics (Bay Trail), N3520, Toshiba MQ01ABF050
0.45 Points ∼24% -10%
Lenovo IdeaPad Flex 15
HD Graphics (Haswell), 3556U, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPCX-24C6HT0
0.75 Points ∼41% +50%
Acer Aspire E1-572-34014G50Dnkk
HD Graphics 4400, 4010U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
0.76 Points ∼41% +52%
Cinebench R11.5 - CPU Multi 64Bit (sort by value)
Lenovo IdeaPad Flex 15D 59405766
Radeon HD 8400, A6-5200, Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
1.89 Points ∼11%
Lenovo IdeaPad Flex 15
HD Graphics (Haswell), 3556U, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPCX-24C6HT0
1.45 Points ∼8% -23%
HP Pavilion 15-n050sg
Radeon HD 8330, A4-5000, HGST Travelstar 5K1000 HTS541075A9E680
1.48 Points ∼8% -22%
Toshiba Satellite C50-A-1JU
HD Graphics (Bay Trail), N3520, Toshiba MQ01ABF050
1.76 Points ∼10% -7%
Acer Aspire E1-572-34014G50Dnkk
HD Graphics 4400, 4010U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
1.87 Points ∼11% -1%

System Performance

Grundsätzlich läuft das System rund. Das PC-Mark-7-Resultat des Flex 15D fällt sehr gut aus. Solch einen Wert sind wir von einem Notebook mit AMD APU nicht gewohnt. Des Rätsels Lösung ist aber schnell gefunden: Das Flex 15D profitiert in diesem Test sehr von seiner Hybrid-Festplatte. Das Ergebnis des Aspire (Core i3-4010U, HD Graphics 4400) liegt gleichauf. Das Satellite (Pentium N3520, HD Graphics (Bay Trail)) liefert ein schlechteres Resultat.

PC Mark
PCMark 72449 Punkte
Hilfe
PCMark 7 - Score (sort by value)
Lenovo IdeaPad Flex 15D 59405766
Radeon HD 8400, A6-5200, Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
2449 Points ∼37%
HP Pavilion 15-n050sg
Radeon HD 8330, A4-5000, HGST Travelstar 5K1000 HTS541075A9E680
1501 Points ∼23% -39%
Toshiba Satellite C50-A-1JU
HD Graphics (Bay Trail), N3520, Toshiba MQ01ABF050
1621 Points ∼24% -34%
Lenovo IdeaPad Flex 15
HD Graphics (Haswell), 3556U, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPCX-24C6HT0
2156 Points ∼33% -12%
Acer Aspire E1-572-34014G50Dnkk
HD Graphics 4400, 4010U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
2385 Points ∼36% -3%

Massenspeicher

Das Flex 15D ist mit einer Hybrid-Festplatte von Seagate ausgestattet. Diese besitzt eine Kapazität von 500 GB und arbeitet mit 5.400 Umdrehungen pro Minute. Die Platte wird von einem integriertem SSD-Cache (8 GB) unterstützt. CrystalDiskMark meldet eine Lesegeschwindigkeit von 92,7 MB/s. Dieser Wert geht für eine 5.400er-Festplatte in Ordnung.

Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
Sequential Read: 92.7 MB/s
Sequential Write: 88.41 MB/s
512K Read: 28.93 MB/s
512K Write: 48.29 MB/s
4K Read: 0.321 MB/s
4K Write: 4.522 MB/s
4K QD32 Read: 0.722 MB/s
4K QD32 Write: 0.673 MB/s

Grafikkarte

Der Grafikkern des Flex 15D trägt die Bezeichnung Radeon HD 8400. Er unterstützt DirectX 11.1 und arbeitet mit Geschwindigkeiten zwischen 267 und 600 MHz. Die Resultate der 3D Mark Benchmarks positionieren das Flex 15D zwischen dem Satellite (Pentium N3520, HD Graphics (Bay Trail)) und dem Aspire (Core i3-4010U, HD Graphics 4400). Der Radeon Kern ist leistungsmäßig in etwa auf dem Niveau der HD Graphics 4200 GPU einzuordnen.

3D Mark
3DMark 11694 Punkte
3DMark Ice Storm33227 Punkte
3DMark Cloud Gate2683 Punkte
3DMark Fire Strike369 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance (sort by value)
Lenovo IdeaPad Flex 15D 59405766
Radeon HD 8400, A6-5200, Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
694 Points ∼5%
Toshiba Satellite C50-A-1JU
HD Graphics (Bay Trail), N3520, Toshiba MQ01ABF050
218 Points ∼2% -69%
Acer Aspire E1-572-34014G50Dnkk
HD Graphics 4400, 4010U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
782 Points ∼6% +13%

Gaming Performance

Für aktuelle 3D-Computerspiele ist das Flex 15D nicht gemacht. Es können allenfalls ein paar Spiele in niedriger Auflösung und niedrigem Qualitätsniveau flüssig gespielt werden. Stellt ein Spiel keine allzu hohen Hardwareanforderungen, läuft es auch in der nativen Bildschirmauflösung und mit höheren Qualitätseinstellungen noch flüssig. Zu diesen Spielen zählt beispielsweise Fifa 14. Spiele, die für die Metro-Oberfläche von Windows 8/8.1 geschaffen wurden, funktionieren in der Regel anstandslos. Anders sieht es auch nicht beim Satellite und beim Aspire aus. Diese Notebooks sind ebenfalls nur mit schwachen Grafikkernen bestückt.

min. mittelhoch max.
Anno 2070 (2011) 42.318.5fps
Dead Space 3 (2013) 44.119.9fps
Crysis 3 (2013) 14.2fps
Splinter Cell: Blacklist (2013) 2413.5fps
Saints Row IV (2013) 17.113.5fps
The Bureau: XCOM Declassified (2013) 18.410.8fps
Batman: Arkham Origins (2013) 2614fps

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Im Idle-Modus ist nur der permanent arbeitende Lüfter zu hören. Das hat sich aber als nicht sonderlich störend erwiesen. Erst unter Volllast wird das Flex 15D laut. Zusätzlich gibt der Lüfter dann ein störendes Pfeifen/Fiepen von sich. Das Aspire und das Satellite arbeiten über den gesamten Lastbereich hinweg deutlich leiser als das Flex 15D. Das Satellite arbeitet sogar weitgehend geräuschfrei, denn es kommt ohne Lüfter. Lediglich die Festplatte ist zu hören.

Lautstärkediagramm

Idle 32.7 / 32.7 / 32.7 dB(A)
Last 35.4 / 41.2 dB(A)
 
    30 dB
leise
40 dB
deutlich hörbar
50 dB
störend
 
min: , med: , max:    Voltcraft sl-320 (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Das Ideapad Flex 15D im Stresstest.
Das Ideapad Flex 15D im Stresstest.

Mit Hitzeproblemen hat keiner der drei Vergleichsrechner zu kämpfen. Die Temperaturen liegen an den einzelnen Messpunkten sowohl im Idle-Modus als auch unter Last im grünen Bereich.

Den Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft die CPU des Flex 15D sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb mit 2 GHz. Die GPU bearbeitet den Stresstest im Netzbetrieb mit voller Geschwindigkeit (600 MHz). Im Akkubetrieb wird sie auf 400 MHz gedrosselt. Die CPU-Temperatur hat sich im Stresstest (Netzbetrieb) bei etwa 85 Grad Celsius eingependelt.

 26.5 °C24.8 °C23.8 °C 
 27.2 °C26.7 °C24.5 °C 
 26.8 °C26.7 °C27.7 °C 
Maximal: 27.7 °C
Durchschnitt: 26.1 °C
24 °C26 °C28.7 °C
24.3 °C27.2 °C29.5 °C
27.5 °C27.5 °C26 °C
Maximal: 29.5 °C
Durchschnitt: 26.7 °C
Netzteil (max.)  30 °C | Raumtemperatur 23.3 °C | Voltcraft IR-360

Energieaufnahme

Im Idle-Modus zeigen sich alle drei Rechner recht genügsam. Den geringsten Energiebedarf hat das Flex 15D mit 4,8 bis 7,2 Watt. Unter Last hingegen genehmigt sich das Lenovo Notebook die meiste Energie. Das überrascht nicht, denn das Satellite und das Aspire sind mit sparsameren Prozessoren bestückt. Die TDPs ihrer CPUs liegen bei 15 Watt (Core i3-4010U) bzw. 7,5 Watt (Pentium N3520).

Stromverbrauch

Aus / Standby 0.2 / 0.4 Watt
Idle 4.8 / 6.8 / 7.2 Watt
Last 19.4 / 33.3 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Im praxisnahen WLAN-Test werden Webseiten automatisch im 40-Sekunden-Intervall aufgerufen. Das Energiesparprofil ist aktiv und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Das Flex 15D beendet diesen Test nach 3:46 h. Das Satellite (5:51 h) hält deutlich länger durch. Beim Aspire haben wir diesen Test per LAN-Verbindung durchgeführt, da das WLAN-Modul defekt war. Das Aspire kommt auf eine Laufzeit von 3:55 h.

Dass das Flex 15D die kürzeste Laufzeit bietet, überrascht nicht. Sein Akku verfügt über die geringste Kapazität (Lenovo: 32 Wh, Acer: 37 Wh, Toshiba: 48 Wh) aller drei Vergleichsrechner.

Akkulaufzeit
Surfen über WLAN
3h 46min

Fazit

Das Lenovo Ideapad Flex 15D.
Das Lenovo Ideapad Flex 15D.

Das Lenovo Ideapad Flex 15D eignet sich für alle Nutzer, die ein Notebook zur Erledigung einfacher Aufgaben wie Surfen, Schreiben, Skypen, Videos anschauen usw. suchen. Hierfür bietet die APU genügend Rechenleistung. Der Rechner arbeitet meistens leise und erwärmt sich dabei kaum. Anhänger von Touchscreens können sich über den Stand-Modus freuen, der die Bedienung des Screens erleichtert. Zu den negativen Seiten des Rechners zählt der Bildschirm. Er kann zwar mit einem guten Kontrast aufwarten, ist aber gleichzeitig dunkel und blaustichig. 

Das Acer Aspire E1-572 bietet sich an, wenn ein Rechner mit einem matten FullHD-Bildschirm gewünscht ist. Zudem ist das Aspire mit der insgesamt stärksten CPU unter den drei Vergleichsrechnern bestückt. Das Toshiba Satellite C50-A-1JU punktet mit langen Akku-Laufzeiten und einem sehr niedrigen Betriebsgeräusch.

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Testgerät zur Verfügung gestellt von ...
Das Lenovo Ideapad Flex 15D 59405766, zur Verfügung gestellt von:
Das Lenovo Ideapad Flex 15D 59405766, zur Verfügung gestellt von:

Datenblatt

Lenovo IdeaPad Flex 15D 59405766

:: Prozessor
:: Mainboard
AMD Yangtze
:: Speicher
4096 MB, DDR3, Single-Channel, eine Speicherbank
:: Grafikkarte
AMD Radeon HD 8400, Kerntakt: 600 MHz, 13.250.31.0
:: Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1366x768 Pixel, AU Optronics B156XTT01, TN LED, spiegelnd: ja
:: Festplatte
Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive, 500 GB 5400 U/Min , 400 GB verfügbar
:: Soundkarte
AMD Hudson-2 High Definition Audio Controller
:: Anschlüsse
2 USB 2.0, 1 USB 3.0, 1 HDMI, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD,
:: Netzwerkverbindungen
Realtek RTL8102E Family PCI-E Fast Ethernet (10/100MBit), Atheros Communications AR9565 Wireless Network Adapter (b g n ), 4.0 Bluetooth
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 22 x 380 x 271
:: Gewicht
2.3 kg Netzteil: 0.184 kg
:: Akku
32 Wh Lithium-Ion, 14.4 V, 2200 mAh
:: Preis
479 Euro
:: Betriebssystem
Microsoft Windows 8.1 64 Bit
:: Sonstiges
Webcam: HD-Webcam, Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, Cyberlink PhotoDirector 3, Cyberlink PowerDirector 10, McAfee LiveSafe-Internet Security (Testversion), Microsoft Office 365 (Testversion), Nitro Pro 8 (Testversion), 24 Monate Garantie

 

[+] compare

Ähnliche Geräte

Geräte anderer Hersteller

Geräte mit der selben Grafikkarte

» Test Lenovo IdeaPad S415 (59399720) Notebook
A-Series A6-5200, 14", 1.728 kg

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

» Test Acer Aspire V3-572PG-604M Notebook
GeForce 840M, Core i5 4200U
» Test Schenker XMG P505 (Clevo P651SE) Notebook
GeForce GTX 970M, Core i7 4870HQ
» Test-Update Asus X551MAV-SX391B Notebook
HD Graphics (Bay Trail), Celeron N2830
» Test Acer Aspire V 15 Nitro (VN7-591G-77A9) Notebook
GeForce GTX 860M, Core i7 4710HQ
» Test-Update Lenovo IdeaPad Z50-75 Notebook
Radeon R6 M255DX, Kaveri A8-7100

Links

Preisvergleich

Amazon.de

Auf Amazon.de suchen
Lenovo IdeaPad Flex 15D (59405766)
» 383.28 EUR (geringster Preis)
383.28 EUR Comtech GmbH
449.00 EUR Notebooksbilliger.de
456.99 EUR Amazon DE

Die dargestellten Preise können bis zu einen Tag alt sein.

Pro

+Arbeitet meistens leise
+Erwärmt sich kaum
 

Contra

-Nur Fast-Ethernet
-Kein VGA-Ausgang
-Lüfter pfeift/fiept unter Last
-Dunkler, blaustichiger Bildschirm

Shortcut

Was uns gefällt

Die geringe Erwärmung des Notebooks.

Was wir vermissen

Ein besseres Display.

Was uns verblüfft

Lenovo hat den VGA-Ausgang wegrationalisiert und setzt bei den Consumer-Notebooks fast nur noch Fast-Ethernet-Schnittstellen ein.

Die Konkurrenz

Toshiba Satellite C50-A-1JU, Acer Aspire E1-572, Medion The Touch 300 (Akoya S6212T), HP Pavilion 15-n050sg, Lenovo G500s, Lenovo G505s, Acer Aspire E1-532, HP Pavilion 15-n005sg, Asus F550DP-XX022H, Asus F550CA-XX078D, Acer Aspire E1-522, HP Pavilion 15-e052sg, Toshiba Satellite C50D-A-10E, Samsung ATIV Book 2 - 270E5E, Fujitsu Lifebook AH502

Bewertung

Lenovo IdeaPad Flex 15D 59405766
14.04.2014 v4
Sascha Mölck

Gehäuse
72 / 98 → 73%
Tastatur
65%
Pointing Device
78%
Konnektivität
59%
Gewicht
61 / 67 → 87%
Akkulaufzeit
81%
Display
69%
Leistung Spiele
56 / 85 → 66%
Leistung Anwendungen
60%
Temperatur
85%
Lautstärke
84%
Audio
50%
Kamera
38 / 85 → 45%
Durchschnitt
66%
72%
Office *
gewichteter Durchschnitt

Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test-Update Lenovo IdeaPad Flex 15D 59405766 Notebook
Autor: Sascha Mölck, 21.02.2014 (Update: 21.02.2014)