Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Intel Celeron 3755U vs Intel Celeron 3205U vs Intel Celeron 3765U

Intel Celeron 3755U

► remove from comparison Intel 3755U

Der Intel Celeron 3755U ist ein preiswerter ULV (Ultra Low Voltage) Dual-Core-Prozessor der Einstiegsklasse, der im Januar 2015 vorgestellt wurde. Die CPU ist für schlanke Notebooks und Subnotebooks vorgesehen und basiert auf der Broadwell-Architektur. Neben den beiden CPU-Kernen, die mit 1,7 GHz takten (kein Turbo), integriert der Chip auch eine HD Graphics Grafikeinheit sowie einen Dual-Channel-Speichercontroller (max. DDR3(L)-1600). Die Fertigung erfolgt in einem 14-Nanometer-Prozess mit FinFET-Transistoren.

Architektur

Gemäß Intels Tick-Tock-Schema stellt Broadwell einen sogenannten "Tick", das heißt einen Shrink des Vorgängers Haswell dar. Die neue 14-Nanometer-Fertigung, bereits die zweite Prozessgeneration mit dreidimensionalen FinFET-Transistoren, erlaubt neben Verbesserungen der Energieeffizienz auch einen deutlich kleineren Die (und damit kompaktere Packages und Endgeräte).

Weitere Vorteile ergeben sich aus der überarbeiteten Mikroarchitektur Broadwells. Dank abermals verbesserter Sprungvorhersage, vergrößerten Buffern (1.500 statt 1.000 Einträge im L2 TLB) und anderen Tweaks steigt die Pro-MHz-Leistung um gut 5 Prozent an. Hinzu kommen einige neue Befehlssatzerweiterungen, die jedoch hauptsächlich für Kryptographie-Anwendungen relevant sind.

Performance

Dank der verbesserten CPU-Architektur dürfte der Celeron 3755U leicht schneller als der taktgleiche Pentium 3556U (Haswell) sein und den Vorgänger Celeron 2981U um rund 10 Prozent distanzieren. Office- und Multimedia-Anwendungen sowie das Surfen im Internet bewältigt die CPU somit ohne Probleme.

Grafikeinheit

Die von Intel als HD Graphics (Broadwell) bezeichnete Grafikeinheit verfügt über 12 EUs (Execution Units), die mit 100 bis 800 MHz takten. Dementsprechend erreicht die GPU nur etwa die Hälfte der Rechenleistung der HD Graphics 5500 (24 EUs), die in einigen schnelleren ULV-Modellen (z. B. Core i3-5005U) verbaut wird. Dank architektonischer Verbesserungen der neuen "Intel Gen 8"-Architektur sollte die Performance dennoch merklich über der älteren HD Graphics (Haswell) mit 10 EUs liegen, sodass einige Spiele des Jahres 2015 zumindest in sehr niedrigen Einstellungen flüssig dargestellt werden sollten.

Broadwell unterstützt als erster Intel-Chip vollständig die DirectX-11.2-API, ebenso wie OpenCL 1.3/2.0 und OpenGL 4.3. Die Bildausgabe erfolgt über DisplayPort 1.2 und HDMI 1.4a, der neuere HDMI-2.0-Standard fehlt dagegen.

Leistungsaufnahme

Mit einer TDP von 15 Watt (10 W cTDP Down) liegt die Leistungsaufnahme des Celeron 3755U genau auf dem Niveau der Haswell-basierten Vorgängermodelle. Dadurch eignet sich die CPU auch für schlanke und leichte Note- oder Subnotebooks ab einer Größe von etwa 11 Zoll.

Intel Celeron 3205U

► remove from comparison Intel 3205U

Der Intel Celeron 3205U ist ein preiswerter ULV (Ultra Low Voltage) Dual-Core-Prozessor der Einstiegsklasse, der im Januar 2015 vorgestellt wurde. Die CPU ist für schlanke Notebooks und Subnotebooks vorgesehen und basiert auf der Broadwell-Architektur. Neben den beiden CPU-Kernen, die mit 1,5 GHz takten (kein Turbo), integriert der Chip auch eine HD Graphics Grafikeinheit sowie einen Dual-Channel-Speichercontroller (max. DDR3(L)-1600). Die Fertigung erfolgt in einem 14-Nanometer-Prozess mit FinFET-Transistoren.

Architektur

Gemäß Intels Tick-Tock-Schema stellt Broadwell einen sogenannten "Tick", das heißt einen Shrink des Vorgängers Haswell dar. Die neue 14-Nanometer-Fertigung, bereits die zweite Prozessgeneration mit dreidimensionalen FinFET-Transistoren, erlaubt neben Verbesserungen der Energieeffizienz auch einen deutlich kleineren Die (und damit kompaktere Packages und Endgeräte).

Weitere Vorteile ergeben sich aus der überarbeiteten Mikroarchitektur Broadwells. Dank abermals verbesserter Sprungvorhersage, vergrößerten Buffern (1.500 statt 1.000 Einträge im L2 TLB) und anderen Tweaks steigt die Pro-MHz-Leistung um gut 5 Prozent an. Hinzu kommen einige neue Befehlssatzerweiterungen, die jedoch hauptsächlich für Kryptographie-Anwendungen relevant sind.

Performance

Dank der verbesserten CPU-Architektur dürfte der Celeron 3205U eine etwas stärkere Performance als der 100 MHz höher taktende Celeron 1017U (Ivy Bridge) erreichen. Einfache Office- und Multimedia-Anwendungen sowie das Surfen im Internet bewältigt die CPU somit ohne Probleme.

Grafikeinheit

Die von Intel als HD Graphics (Broadwell) bezeichnete Grafikeinheit verfügt über 12 EUs (Execution Units), die mit 100 bis 800 MHz takten. Dementsprechend erreicht die GPU nur etwa die Hälfte der Rechenleistung der HD Graphics 5500 (24 EUs), die in einigen schnelleren ULV-Modellen (z. B. Core i3-5005U) verbaut wird. Dank architektonischer Verbesserungen der neuen "Intel Gen 8"-Architektur sollte die Performance dennoch merklich über der älteren HD Graphics (Haswell) mit 10 EUs liegen, sodass einige Spiele des Jahres 2015 zumindest in sehr niedrigen Einstellungen flüssig dargestellt werden sollten.

Broadwell unterstützt als erster Intel-Chip vollständig die DirectX-11.2-API, ebenso wie OpenCL 1.3/2.0 und OpenGL 4.3. Die Bildausgabe erfolgt über DisplayPort 1.2 und HDMI 1.4a, der neuere HDMI-2.0-Standard fehlt dagegen.

Leistungsaufnahme

Mit einer TDP von 15 Watt (10 W cTDP Down) liegt die Leistungsaufnahme des Celeron 3205U genau auf dem Niveau der Haswell-basierten Vorgängermodelle. Dadurch eignet sich die CPU auch für schlanke und leichte Note- oder Subnotebooks ab einer Größe von etwa 11 Zoll.

Intel Celeron 3765U

► remove from comparison Intel 3765U

Der Intel Celeron 3765U ist ein preiswerter ULV (Ultra Low Voltage) Dual-Core-Prozessor der Einstiegsklasse, der im Juni 2015 vorgestellt wurde. Die CPU ist für schlanke Notebooks und Subnotebooks vorgesehen und basiert auf der Broadwell-Architektur. Neben den beiden CPU-Kernen, die mit 1,9 GHz takten (kein Turbo), integriert der Chip auch eine HD Graphics Grafikeinheit sowie einen Dual-Channel-Speichercontroller (max. DDR3(L)-1600). Die Fertigung erfolgt in einem 14-Nanometer-Prozess mit FinFET-Transistoren.

Im Vergleich mit dem Celeron 3755U taktet der Celeron 3765U exakt 200 MHz höher und verfügt zudem über eine etwas höhere GPU-Frequenz.

Architektur

Gemäß Intels Tick-Tock-Schema stellt Broadwell einen sogenannten "Tick", das heißt einen Shrink des Vorgängers Haswell dar. Die neue 14-Nanometer-Fertigung, bereits die zweite Prozessgeneration mit dreidimensionalen FinFET-Transistoren, erlaubt neben Verbesserungen der Energieeffizienz auch einen deutlich kleineren Die (und damit kompaktere Packages und Endgeräte).

Weitere Vorteile ergeben sich aus der überarbeiteten Mikroarchitektur Broadwells. Dank abermals verbesserter Sprungvorhersage, vergrößerten Buffern (1.500 statt 1.000 Einträge im L2 TLB) und anderen Tweaks steigt die Pro-MHz-Leistung um gut 5 Prozent an. Hinzu kommen einige neue Befehlssatzerweiterungen, die jedoch hauptsächlich für Kryptographie-Anwendungen relevant sind.

Performance

Dank der verbesserten CPU-Architektur dürfte der Celeron 3765U leicht schneller als ein Celeron 2950M (2,0 GHz, Haswell) sein, der mit einer deutlich höheren TDP (37 statt 15 Watt) spezifiziert wird. Office- und Multimedia-Anwendungen sowie das Surfen im Internet bewältigt die CPU somit ohne Probleme.

Grafikeinheit

Die von Intel als HD Graphics (Broadwell) bezeichnete Grafikeinheit verfügt über 12 EUs (Execution Units), die mit 300 bis 850 MHz takten. Dementsprechend erreicht die GPU nur etwa die Hälfte der Rechenleistung der HD Graphics 5500 (24 EUs), die in einigen schnelleren ULV-Modellen (z. B. Core i3-5005U) verbaut wird. Dank architektonischer Verbesserungen der neuen "Intel Gen 8"-Architektur sollte die Performance dennoch merklich über der älteren HD Graphics (Haswell) mit 10 EUs liegen, sodass einige Spiele des Jahres 2015 zumindest in sehr niedrigen Einstellungen flüssig dargestellt werden sollten.

Broadwell unterstützt als erster Intel-Chip vollständig die DirectX-11.2-API, ebenso wie OpenCL 1.3/2.0 und OpenGL 4.3. Die Bildausgabe erfolgt über DisplayPort 1.2 und HDMI 1.4a, der neuere HDMI-2.0-Standard fehlt dagegen.

Leistungsaufnahme

Mit einer TDP von 15 Watt (10 W cTDP Down) liegt die Leistungsaufnahme des Celeron 3765U genau auf dem Niveau der Haswell-basierten Vorgängermodelle. Dadurch eignet sich die CPU auch für schlanke und leichte Note- oder Subnotebooks ab einer Größe von etwa 11 Zoll.

ModelIntel Celeron 3755UIntel Celeron 3205UIntel Celeron 3765U
SeriesIntel CeleronIntel CeleronIntel Celeron
CodenameBroadwellBroadwellBroadwell
Serie: Celeron Broadwell
Intel Celeron 3765U1.9 GHz2 / 22 MB
» Intel Celeron 3755U1.7 GHz2 / 22 MB
Intel Celeron 3215U1.7 GHz2 / 22 MB
Intel Celeron 3205U1.5 GHz2 / 22 MB
Intel Celeron 3765U1.9 GHz2 / 22 MB
Intel Celeron 3755U1.7 GHz2 / 22 MB
Intel Celeron 3215U1.7 GHz2 / 22 MB
» Intel Celeron 3205U1.5 GHz2 / 22 MB
» Intel Celeron 3765U1.9 GHz2 / 22 MB
Intel Celeron 3755U1.7 GHz2 / 22 MB
Intel Celeron 3215U1.7 GHz2 / 22 MB
Intel Celeron 3205U1.5 GHz2 / 22 MB
Clock1700 MHz1500 MHz1900 MHz
L1 Cache128 KB128 KB128 KB
L2 Cache512 KB512 KB512 KB
L3 Cache2 MB2 MB2 MB
Cores / Threads2 / 22 / 22 / 2
TDP15 Watt15 Watt15 Watt
Transistors1300 Million1300 Million1300 Million
Technology14 nm14 nm14 nm
Die Size82 mm282 mm282 mm2
max. Temp.105 °C105 °C105 °C
SocketBGABGABGA
FeaturesAVX, AES-NI, DDR3(L)-1600 Memory Controller, Virtualization, Wireless Display, Quick SyncAVX, AES-NI, DDR3(L)-1600 Memory Controller, Virtualization, Wireless Display, Quick SyncAVX, AES-NI, DDR3(L)-1600 Memory Controller, Virtualization, Wireless Display, Quick Sync
iGPUIntel HD Graphics (Broadwell) (100 - 800 MHz)Intel HD Graphics (Broadwell) (100 - 800 MHz)Intel HD Graphics (Broadwell) (300 - 850 MHz)
Architecturex86x86x86
$107 U.S.$107 U.S.$107 U.S.
Announced
ManufacturerIntel Celeron 3765U

Benchmarks

Mozilla Kraken 1.1 - Kraken 1.1 Total Score *
100%
1 3205U +
min: 2103     avg: 2218     median: 2217.5 (3%)     max: 2332 ms
Sunspider - Sunspider 1.0 Total Score *
100%
1 3205U +
min: 334.7     avg: 350     median: 350 (4%)     max: 365.3 ms
Octane V2 - Octane V2 Total Score
100%
1 3205U +
min: 13238     avg: 13753     median: 13753 (14%)     max: 14268 Points

Average Benchmarks Intel Celeron 3205U → NAN% n=

- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
* Smaller numbers mean a higher performance
1 This benchmark is not used for the average calculation

v1.17
log 24. 07:39:07

#0 checking url part for id 6402 +0s ... 0s

#1 checking url part for id 6403 +0s ... 0s

#2 checking url part for id 6886 +0s ... 0s

#3 not redirecting to Ajax server +0s ... 0s

#4 did not recreate cache, as it is less than 5 days old! Created at Mon, 23 May 2022 13:12:29 +0200 +0s ... 0s

#5 linkCache_getLink no uid found +0.009s ... 0.009s

#6 linkCache_getLink no uid found +0.004s ... 0.013s

#7 linkCache_getLink using $NBC_LINKCACHE +0s ... 0.013s

#8 linkCache_getLink using $NBC_LINKCACHE +0s ... 0.013s

#9 linkCache_getLink using $NBC_LINKCACHE +0s ... 0.013s

#10 linkCache_getLink no uid found +0.004s ... 0.017s

#11 linkCache_getLink using $NBC_LINKCACHE +0s ... 0.017s

#12 linkCache_getLink using $NBC_LINKCACHE +0s ... 0.017s

#13 linkCache_getLink using $NBC_LINKCACHE +0s ... 0.017s

#14 linkCache_getLink using $NBC_LINKCACHE +0s ... 0.017s

#15 composed specs +0s ... 0.017s

#16 did output specs +0s ... 0.017s

#17 getting avg benchmarks for device 6402 +0s ... 0.017s

#18 got single benchmarks 6402 +0s ... 0.018s

#19 getting avg benchmarks for device 6403 +0s ... 0.018s

#20 linkCache_getLink using $NBC_LINKCACHE +0s ... 0.018s

#21 linkCache_getLink using $NBC_LINKCACHE +0s ... 0.018s

#22 got single benchmarks 6403 +0.006s ... 0.025s

#23 getting avg benchmarks for device 6886 +0s ... 0.025s

#24 got single benchmarks 6886 +0s ... 0.025s

#25 got avg benchmarks for devices +0s ... 0.025s

#26 linkCache_getLink using $NBC_LINKCACHE +0.001s ... 0.026s

#27 linkCache_getLink using $NBC_LINKCACHE +0s ... 0.026s

#28 linkCache_getLink using $NBC_LINKCACHE +0s ... 0.026s

#29 linkCache_getLink using $NBC_LINKCACHE +0s ... 0.026s

#30 min, max, avg, median took s +0s ... 0.026s

#31 return log +0s ... 0.026s

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Prozessor Vergleich - Head 2 Head
Autor: Redaktion,  8.09.2017 (Update: 19.05.2020)