Intel Pentium Gold 4415U vs Intel Pentium Gold 4415Y

Intel Pentium Gold 4415U

► remove Intel 4415U

Der Intel Pentium Gold 4415U ist ein sparsamer Dual-Core-SoC auf Basis der Kaby-Lake-Architektur, der im 1. Quartal 2017 vorgestellt wurde. Die CPU wird hauptsächlich in Ultrabooks, aber auch gewöhnlichen Notebooks verbaut. Neben den zwei CPU-Kernen samt Hyper-Threading, die mit 2,3 GHz takten (kein Turbo Boost), integriert der Prozessor auch eine HD Graphics 610 Grafikeinheit sowie einen Dual-Channel-Speichercontroller (LPDDR3-1866/DDR4-2133/DDR3L-1600). Die Fertigung erfolgt in einem 14-Nanometer-Prozess mit FinFET-Transistoren.

Architektur

Im Vergleich mit Skylake hat Intel die zugrundeliegende Mikroarchitektur praktisch unverändert übernommen, sodass sich keine Unterschiede in der Pro-MHz-Leistung ergeben. Überarbeitet wurde lediglich die Speed-Shift-Technik zur schnelleren dynamischen Anpassung von Spannungen und Taktraten, zudem gestattet der gereifte 14-Nanometer-Prozess deutlich höhere Frequenzen und eine bessere Energieeffizienz als bislang.

Performance

Dank Hyper-Threading-Support rückt der Pentium 4415U nahe an die preislich höher positionierte Core-i3-Serie heran und erreicht in etwa die Leistung des alten Core i3-4000M (Haswell 2.4 GHz Dual-Core). Damit stehen für alltägliche Anwendungen, aber auch viele anspruchsvollere Programme ausreichende Reserven bereit.

Grafikeinheit

Die integrierte Grafikeinheit namens Intel HD Graphics 610 repräsentiert die kleinste, auch "GT1" genannte Ausbaustufe der Kaby-Lake-GPU (Intel Gen. 9).

Leistungsaufnahme

Dank "Configurable TDP" kann die CPU ausgehend von den standardmäßigen 15 Watt auch mit einer TDP von 10 Watt (cTDP Down) betrieben werden, wodurch sich jedoch die Performance reduziert. Je nach Einstellung ist der Chip für schlanke Note- und Ultrabooks ab etwa 11 Zoll Bilddiagonale geeignet.

Intel Pentium Gold 4415Y

► remove Intel 4415Y

Der Intel Pentium Gold 4415Y ist ein extrem sparsamer Dual-Core-SoC für Tablets und passiv gekühlte Notebooks, der auf der Kaby-Lake-Architektur basiert und im Q2 2017 vorgestellt wurde. Er basiert auf den Core m3-7Y30, jedoch ohne Turbo Boost und daher fixen 1,6 GHz Taktfrequenz. Dank Hyper-Threading kann der Prozessor vier Threads gleichzeitig bearbeiten. Weiterhin integriert der Chip eine Intel HD Graphics 615 Grafikkarte, einen Dual-Channel-Speichercontroller (DDR3L/LPDDR3) sowie VP9- und H.265-Videode- und -encoder. Die Fertigung erfolgt weiterhin in einem 14-Nanometer-Prozess mit FinFET-Transistoren.

Architektur

Im Vergleich mit Skylake hat Intel die zugrundeliegende Mikroarchitektur praktisch unverändert übernommen, sodass sich keine Unterschiede in der Pro-MHz-Leistung ergeben. Überarbeitet wurde lediglich die Speed-Shift-Technik zur schnelleren dynamischen Anpassung von Spannungen und Taktraten, zudem gestattet der gereifte 14-Nanometer-Prozess deutlich höhere Frequenzen und eine bessere Energieeffizienz als bislang.

Performance

Der Pentium 4415Y positioniert sich unterhalb der Core-m3 Prozessoren und ist mit 6 Watt TDP auch etwas höher eingestuft (kann jedoch per TDP-down auf 4,5 Watt heruntergestuft werden). Die Leistung ist durch den fehlenden Turbo Boost besonders im Einzelkernbetrieb und bei kurzen Leistungsspitzen spürbar schwächer als der Core m3-7Y30.

Grafikeinheit

Die integrierte Intel HD Graphics 615 Grafikkarte verfügt wie die alte HD Graphics 515 über 24 Ausführungseinheiten (EUs) und taktet in diesem Fall mit 300 bis 850 MHz. Die Performance hängt stark von der eingestellten TDP sowie dem verwendeten Arbeitsspeicher ab; mit schnellem LPDDR3-1866 im Dual-Channel-Betrieb und angehobener Leistungsaufnahme dürfte die GPU gelegentlich an die Leistung der HD Graphics 520 herankommen, kann in anderen Fällen aber auch deutlich langsamer sein. Aktuelle Spiele des Jahres 2016 werden, wenn überhaupt, nur in niedrigsten Einstellungen flüssig dargestellt.

Anders als Skylake kann Kaby Lake nun auch H.265/HEVC im Main10-Profil mit 10 Bit Farbtiefe sowie Googles VP9-Codec in Hardware decodieren.

Leistungsaufnahme

Die Fertigung erfolgt in einem weiter verbesserten 14-Nanometer-Prozess mit FinFET-Transistoren, wodurch die Energieeffizienz nochmals spürbar gestiegen ist. Die TDP ist mit 6 Watt etwas oberhalb der Y-Serie (4,5 Watt) eingestuft, kann jedoch vom Notebookhersteller auf 4,5 Watt abgesenkt werden (TDP-Down).

Intel Pentium Gold 4415UIntel Pentium Gold 4415Y
Intel PentiumIntel Pentium
Kaby LakeKaby Lake
: Pentium Kaby Lake
» Intel Pentium Gold 4415U2300 MHz2 / 42 MB
Intel Pentium Gold 4425Y (compare)1700 MHz2 / 42 MB
Intel Pentium Gold 4415Y1600 MHz2 / 42 MB
Intel Pentium Gold 4410Y (compare)1500 MHz2 / 42 MB
Intel Pentium Gold 4415U2300 MHz2 / 42 MB
Intel Pentium Gold 4425Y (compare)1700 MHz2 / 42 MB
» Intel Pentium Gold 4415Y1600 MHz2 / 42 MB
Intel Pentium Gold 4410Y (compare)1500 MHz2 / 42 MB
2300 MHz1600 MHz
128 KB128 KB
512 KB512 KB
2 MB2 MB
2 / 42 / 4
15 6
14 14
100 °C100 °C
BGAFCBGA1515
Dual-Channel LPDDR3-1866/DDR4-2133 Memory Controller, HyperThreading, AVX, AVX2, Quick Sync, Virtualization, AES-NIDual-Channel DDR3L-1600/LPDDR3-1866 Memory Controller, HyperThreading, AVX, AVX2, Quick Sync, Virtualization, AES-NI, TXT
iGPUIntel HD Graphics 610 (300 - 950 MHz)Intel HD Graphics 615 (300 - 850 MHz)
$161 U.S.$161 U.S.
Intel Pentium 4415UIntel Pentium 4415Y

Cinebench R15 - CPU Multi 64Bit
min: 238     avg: 239.5     median: 239 (5%)     max: 241 Points
164 Points (4%)
Cinebench R15 - CPU Single 64Bit
min: 93     avg: 94     median: 94 (43%)     max: 95 Points
65 Points (30%)
Cinebench R11.5 - CPU Multi 64Bit
2.7 Points (6%)
1.8 Points (4%)
Cinebench R11.5 - CPU Single 64Bit
1 Points (51%)
0.8 Points (38%)
Cinebench R10 - Rendering Single 32Bit
3587 Points (37%)
2521 Points (26%)
Cinebench R10 - Rendering Multiple CPUs 32Bit
8169 Points (13%)
5586 Points (9%)
Cinebench R10 - Rendering Multiple CPUs 64Bit
7213 Points (9%)
Cinebench R10 - Rendering Single CPUs 64Bit
3264 Points (32%)
wPrime 2.0x - 1024m *
659 seconds (8%)
981.7 seconds (12%)
wPrime 2.0x - 32m *
20.9 seconds (4%)
31.1 seconds (6%)
WinRAR - Result
2003 KB/s (24%)
1455 KB/s (17%)
X264 HD Benchmark 4.0 - Pass 2
16 fps (9%)
11 fps (6%)
X264 HD Benchmark 4.0 - Pass 1
85.7 fps (32%)
58.3 fps (22%)
HWBOT x265 Benchmark v2.2 - 4k Preset
1.1 fps (4%)
TrueCrypt - Serpent Mean 100MB
0.1 GB/s (7%)
0 GB/s (1%)
TrueCrypt - Twofish Mean 100MB
0.3 GB/s (8%)
0 GB/s (1%)
TrueCrypt - AES Mean 100MB
1.4 GB/s (7%)
0.1 GB/s (1%)
3DMark 06 - CPU
3249 Points (22%)
Super Pi mod 1.5 XS 1M *
16.7 Seconds (4%)
16.3 Seconds (4%)
Super Pi mod 1.5 XS 2M *
37.6 Seconds (2%)
35.9 Seconds (2%)
Super Pi Mod 1.5 XS 32M *
845.9 Seconds (4%)
1239.8 Seconds (6%)
3DMark Vantage - P CPU no PhysX 1280x1024
9098 Points (13%)
3DMark 11 - Performance Physics 1280x720
min: 2788     avg: 3024.5     median: 3024 (16%)     max: 3261 points
2319 points (12%)
3DMark - Ice Storm Standard Physics 1280x720
31354 Points (20%)
20028 Points (13%)
3DMark - Ice Storm Extreme Physics 1920x1080
30220 Points (36%)
19576 Points (23%)
3DMark - Ice Storm Unlimited Physics 1280x720 offscreen
31593 Points (37%)
20366 Points (24%)
3DMark - Cloud Gate Standard Physics 1280x720
2628 Points (7%)
1836 Points (5%)
3DMark - Fire Strike Physics 1920x1080
3755 Points (12%)
2541 Points (8%)
Geekbench 2 - 32 Bit - Stream
7986 Points (64%)
Geekbench 2 - 32 Bit - Memory
6662 Points (60%)
Geekbench 2 - 32 Bit - Floating Point
5132 Points (9%)
Geekbench 2 - 32 Bit - Integer
5122 Points (9%)
Geekbench 2 - 32 Bit - Total Score
5719 Points (13%)
Geekbench 3 - 32 Bit Multi-Core Score
5270 Points (7%)
Geekbench 3 - 32 Bit Single-Core Score
2510 Points (51%)
Geekbench 3 - 64 Bit Multi-Core Score
5481 Points (15%)
Geekbench 3 - 64 Bit Single-Core Score
2625 Points (53%)
Geekbench 4.0 - Compute OpenCL Score
11875 Points (4%)
Geekbench 4.0 - 64 Bit Multi-Core Score
5455 Points (18%)
Geekbench 4.0 - 64 Bit Single-Core Score
2816 Points (47%)
Geekbench 4.4 - 64 Bit Single-Core Score
2943 Points (46%)
Geekbench 4.4 - 64 Bit Multi-Core Score
5630 Points (10%)
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score *
1652.3 ms (3%)
3077.3 ms (5%)
Sunspider - 1.0 Total Score *
119.1 ms (1%)
Octane V2 - Total Score
21322 Points (41%)
11875 Points (23%)

Average Benchmarks Intel Pentium Gold 4415U → 100%

Average Benchmarks Intel Pentium Gold 4415Y → 73%

-
-
* Smaller numbers mean a higher performance
1 This benchmark is not used for the average calculation

Add one or more devices and compare

In the following list you can select (and also search for) devices that should be added to the comparison. You can select more than one device.

restrict list:

show all (including archived), 2019, 2018
v1.8.1a
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Prozessor Vergleich - Head 2 Head
Autor: Redaktion,  8.09.2017 (Update: 18.09.2017)