Intel Core i3-8100H vs Intel Core i3-8109U

Intel Core i3-8100H

► remove Intel 8100H

Der Intel Core i3-8100H ist ein Quad-Core-SoC für Notebooks, der auf der Coffee-Lake-Architektur  basiert und Mitte 2018 vorgestellt wurde. Er taktet die vier Prozessorkerne mit 3 GHz (ohne Turbo Boost). Die integrierte Grafikkarte hört auf den Namen UHD Graphics 630 und entspricht der alten HD Graphics 630. Die Leistungsaufnahme ist mit 45 Watt TDP spezifiziert und kann vom Notebookhersteller auf 35 Watt heruntergesetzt werden (configurable TDP = cTDP Down).

Die einzelnen Kerne haben sich bei Coffee Lake im Vergleich zu Kaby Lake nicht verändert. Die Leistung pro Takt bleibt also gleich und Coffee Lake kann nur durch die leicht verbesserte Fertigung (14nm++) und die zusätzlichen Kerne punkten. Auch die Grafikkarte wurde nicht verbessert, sondern lediglich teilweise höher getaktet.

Mit einem spezifizierten TDP von 45 Watt eignet sich der i3-8100H am besten für große und schwere Notebooks.

Intel Core i3-8109U

► remove

Der Intel Core i3-8109U ist ein Dual-Core-SoC für Laptops, der auf der Coffee-Lake-Architektur basiert und Anfang April 2018 vorgestellt wurde. Die CPU integriert 2 Prozessorkerne, die mit 3,0 GHz takten. Im vergleich zum direkten Vorgänger, dem Core i3-7167U (kein Turbo Boost) unterstützt der Core i3-8109 nun auch Turbo Boost bis maximal 3,6 GHz. Dank Hyper-Threading kann der Prozessor vier Threads gleichzeitig bearbeiten. Weiterhin integriert der i3-8109U eine Intel Iris Plus Graphics 655 Grafikkarte mit 128 MB eDRAM-Cache, einen Dual-Channel-Speichercontroller (DDR4) sowie VP9- und H.265-Videode- und -encoder. Die Fertigung erfolgt weiterhin in einem 14-Nanometer-Prozess mit FinFET-Transistoren.

Im Vergleich zu den schnelleren Core i5 und i7 Modellen mit eDRAM und 28 Watt, bietet der i3-8109U nur zwei anstatt vier Prozessorkerne, nur 4 MB Smart-Cache und die langsamste Taktung der Iris Plus GPU.

Architektur

Im Vergleich mit Kaby Lake hat Intel die zugrundeliegende Mikroarchitektur praktisch unverändert übernommen, sodass sich keine Unterschiede in der Pro-MHz-Leistung ergeben. Überarbeitet wurde lediglich die Speed-Shift-Technik zur schnelleren dynamischen Anpassung von Spannungen und Taktraten, zudem gestattet der gereifte 14-Nanometer-Prozess deutlich höhere Frequenzen und eine bessere Energieeffizienz als bislang.

Performance

Durch den nun integrierten Turbo positioniert sich der Core i3-8109U etwas oberhalb des Core i7-7500U (max 3,5 GHz, 15 Watt, kein eDRAM). Gegen die aktuellen kaby-Lake-R-Chips dürfte der i3 aufgrund der geringeren Anzahl von Kernen (2 vs. 4) je nach Szenario aber deutliche Nachteile haben. Die CPU eignet sich aber trotzdem die meisten Anwendungsszenarien. Manche Spiele verlangen jedoch eventuell einen echten Vierkerner und könnten dadurch auf dem Doppelkernprozessor trotz HyperThreading nicht optimal laufen.

Grafikeinheit

Die integrierte Intel Iris Plus 655 Grafikkarte repräsentiert die "GT3e"-Ausbaustufe der Kaby-Lake-GPU (Intel Gen. 9.5). Die 48 Ausführungseinheiten (EUs) takten mit 300 bis 1.050 MHz (langsamste Taktung der 655, schnellste ist 1200 MHz z.B. im i7-8559U) und erlauben in Verbindung mit dem schnellen eDRAM-Cache eine Performance auf dem Niveau einer GeForce 930 oder 940MX. Im Vergleich zur alten Iris Pro 650 gibt es jedoch keine deutlichen Verbesserungen. Aktuelle Spiele können dadurch oft gar nicht flüssig dargestellt werden oder nur in minimalen bzw mittleren Detailstufe.

Anders als Skylake kann Kaby Lake nun auch H.265/HEVC im Main10-Profil mit 10 Bit Farbtiefe sowie Googles VP9-Codec in Hardware decodieren. Die Anfang Jänner eingeführten Dual-Core-Kaby-Lake-Prozessoren sollten außerdem schon HDCP 2.2 beherrschen.

Leistungsaufnahme

Die Fertigung erfolgt in einem weiter verbesserten 14-Nanometer-Prozess mit FinFET-Transistoren, wodurch die Energieeffizienz nochmals spürbar gestiegen ist. Die TDP wird mit 28 Watt spezifiziert und kann je nach Einsatzzweck 23 (cTDP Down) variiert werden. Verglichen mit den üblichen 15 Watt TDP für Dual-Core Prozessoren, ist der TDP relativ hoch, erlaubt jedoch die bessere Turbo Ausnutzung von GPU und CPU.

Intel Core i3-8100HIntel Core i3-8109U
Intel Core i3Intel Core i3
Coffee LakeCoffee Lake
: Core i3 Coffee Lake
» Intel Core i3-8100H3000 MHz4 / 48 MB
Intel Core i3-8109U3000 - 3600 MHz2 / 44 MB
Intel Core i3-8100H3000 MHz4 / 48 MB
» Intel Core i3-8109U3000 - 3600 MHz2 / 44 MB
3000 MHz3000 - 3600 MHz
256 KB128 KB
1 MB512 KB
8 MB4 MB
4 / 42 / 4
45 28
14 14
100 °C100 °C
FCBGA1440FCBGA1528
Dual-Channel DDR4 Memory Controller, AVX, AVX2, Quick Sync, Virtualization, AES-NIDual-Channel DDR4 Memory Controller, HyperThreading, AVX, AVX2, Quick Sync, Virtualization, AES-NI, Intel SSE4.1, Intel SSE 4.2
iGPUIntel UHD Graphics 630 (350 - 1000 MHz)Intel Iris Plus Graphics 655 (300 - 1050 MHz)
Intel Core i3 8100HIntel Core i3 8109U

-
-
* Smaller numbers mean a higher performance
1 This benchmark is not used for the average calculation

Add one or more devices and compare

In the following list you can select (and also search for) devices that should be added to the comparison. You can select more than one device.

restrict list:

show all (including archived), 2019, 2018
v1.8.1a
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Prozessor Vergleich - Head 2 Head
Autor: Redaktion,  8.09.2017 (Update: 18.09.2017)