AMD A10-9620P vs AMD PRO A12-9800B

AMD A10-9620P

► remove AMD A10-9620P

Der AMD A10-9620P ist ein Mittelklasse-Modell der Bristol-Ridge APU-Serie für Notebooks (7. APU-Generation), die Anfang 2017 vorgestellt wurde. Der ULV-Chip mit einer TDP von 15 Watt integriert unter anderem vier CPU-Kerne (zwei Excavator-Module), eine Radeon R5 Grafikkarte (384 Shadereinheiten bzw. 6 Compute Core) sowie einen Dual-Channel DDR4-1866 Speichercontroller. Als vollwertiger SoC verfügt Carrizo darüber hinaus über einen integrierten Chipsatz, der sämtliche I/O-Ports bereitstellt. Im Vergleich zum A10-9600P, taktet der 9620P um 100 MHz höher.

Architektur

Bei Bristol Ridge handelt es sich um den nahezu baugleichen Nachfolger der Carrizo-Architektur, der dank optimierter Fertigung und aggressiverem Boost-Verhalten jedoch bei gleicher Leistungsaufnahme etwas höhere Taktraten erreicht. Des Weiteren unterstützt der Speichercontroller nun auch DDR4-RAM, in diesem Fall bis zu einer Frequenz von 1.866 MHz.

Weitere technische Details können in folgenden Artikeln nachgelesen werden:

Performance

In den meisten Benchmarks platziert sich der A10-9620P etwas vor dem alten 15-Watt-Topmodell FX-8800P und knapp vor dem 100 MHz langsameren A10-9600P.

Für typische Office- und Internet-Anwendungensowie leichtes Multitasking stehen damit ausreichende Leistungsreserven bereit.

Grafikeinheit

Die integrierte Radeon R5 (Bristol Ridge) GPU verfügt über 384 aktive Shadereinheiten (6 Compute Cores), die mit bis zu 720 MHz takten. Infolge der besseren Ausnutzung des Taktspielraums sowie des schnellen DDR4-Speichers übertrifft die GPU knapp ihre Vorgängermodelle Radeon R5/Radeon R6 (Carrizo) und konkurriert im Optimalfall (Dual-Channel-Speicher) mit einer dedizierten GeForce 920M. Viele Spiele des Jahres 2015/2016 können damit in niedrigen Einstellungen flüssig dargestellt werden.

Leistungsaufnahme

Die TDP des A10-9600P wird von AMD mit 15 Watt spezifiziert und ist somit vergleichbar zu den ULV-Modellen von Intel. Damit eignet sich die CPU am besten für schlanke Notebooks ab etwa 12 Zoll Bilddiagonale.

AMD PRO A12-9800B

► remove AMD PRO A12-9800B

Der AMD PRO A12-9800B ist die Business-Version des AMD FX-9800P und damit ebenfalls ein ist ein mobiler Mittelklasse-SoC der Bristol-Ridge APU-Serie für Notebooks (7. APU-Generation), die Mitte 2016 vorgestellt wurde. Der FX-9800P und damit A12-9800B ist die schnellste APU mit 15 Watt TDP von Bristol-Ridge und Nachfolger des 15 Watt FX-8800P der Carrizo Serie. Der ULV-Chip integriert vier CPU-Kerne (zwei Excavator-Module = 4 Integer und 2 FP Einheiten), eine Radeon R7 Grafikkarte und einen Dual-Channel DDR4-1866 Speichercontroller. Als vollwertiger SoC verfügt Carrizo darüber hinaus über einen integrierten Chipsatz, der sämtliche I/O-Ports bereitstellt.

Architektur

Bei Bristol Ridge handelt es sich um den nahezu baugleichen Nachfolger der Carrizo-Architektur, der dank optimierter Fertigung und aggressiverem Boost-Verhalten jedoch bei gleicher Leistungsaufnahme etwas höhere Taktraten erreicht. Des Weiteren unterstützt der Speichercontroller nun auch DDR4-RAM, in diesem Fall bis zu einer Frequenz von 1.866 MHz. Weitere technische Details können in folgenden Artikeln nachgelesen werden:

Performance

Durch die höhere Taktrate platziert sich der A12-9800B etwas vor dem alten 15-Watt-Topmodell FX-8800P und konkurriert in etwa mit einem Intel Core i3-6100U (Skylake, 15 W). Im Vergleich mit dem Intel-Modell kann sich der AMD-Chip bei guter Parallelisierung teils leicht absetzen, unterliegt jedoch bei Auslastung von nur 1 oder 2 Kernen. 

Für typische Office- und Internet-Anwendungensowie leichtes Multitasking stehen damit ausreichende Leistungsreserven bereit.

Grafikeinheit

Die integrierte Radeon R7 (Bristol Ridge) GPU verfügt über 512 aktive Shadereinheiten (8 Compute Cores), die mit bis zu 758 MHz takten. Infolge der besseren Ausnutzung des Taktspielraums sowie des schnellen DDR4-Speichers übertrifft die GPU knapp ihre Vorgängermodelle Radeon R7 (Carrizo) und konkurriert im Optimalfall (Dual-Channel-Speicher, niedrige CPU-Anforderungen) mit einer dedizierten GeForce 920MX. Viele Spiele des Jahres 2015/2016 können damit in niedrigen Einstellungen flüssig dargestellt werden.

Leistungsaufnahme

Die TDP des AMD PRO A12-9800B wird von AMD mit 12-15 Watt spezifiziert und ist somit vergleichbar zu den ULV-Modellen von Intel. Damit eignet sich die CPU am besten für schlanke Notebooks ab etwa 12 Zoll Bilddiagonale.

AMD A10-9620PAMD PRO A12-9800B
AMD Bristol RidgeAMD Bristol Ridge
Bristol RidgeBristol Ridge
: Bristol Ridge Bristol Ridge
AMD FX-9830P compare3000 - 3700 MHz4 / 4
AMD PRO A12-9830B compare3000 - 3700 MHz4 / 4
AMD FX-9800P compare2700 - 3600 MHz4 / 4
AMD PRO A12-9800B2700 - 3600 MHz4 / 4
AMD A12-9720P compare2700 - 3600 MHz4 / 4
AMD A12-9700P compare2500 - 3400 MHz4 / 4
» AMD A10-9620P2500 - 3400 MHz4 / 4
AMD A10-9600P compare2400 - 3300 MHz4 / 4
AMD PRO A8-9600B compare2400 - 3300 MHz4 / 4
AMD FX-9830P compare3000 - 3700 MHz4 / 4
AMD PRO A12-9830B compare3000 - 3700 MHz4 / 4
AMD FX-9800P compare2700 - 3600 MHz4 / 4
» AMD PRO A12-9800B2700 - 3600 MHz4 / 4
AMD A12-9720P compare2700 - 3600 MHz4 / 4
AMD A12-9700P compare2500 - 3400 MHz4 / 4
AMD A10-9620P2500 - 3400 MHz4 / 4
AMD A10-9600P compare2400 - 3300 MHz4 / 4
AMD PRO A8-9600B compare2400 - 3300 MHz4 / 4
2500 - 3400 MHz2700 - 3600 MHz
2 MB2 MB
4 / 44 / 4
15 15
3100 3100
28 28
250 mm2250 mm2
90 °C90 °C
FP4FP4
Dual-Channel DDR3/DDR4-1866 Memory Controller, PCIe 3.0 x8Dual-Channel DDR3/DDR4-1866 Memory Controller, PCIe 3.0 x8
iGPUAMD Radeon R5 (Bristol Ridge) ( - 758 MHz)AMD Radeon R7 (Bristol Ridge) ( - 758 MHz)
AMD Bristol Ridge PRO A12-9800B

Cinebench R15 - Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit
230 Points (5%)
min: 222     avg: 225     median: 225 (5%)     max: 229 Points
Cinebench R15 - Cinebench R15 CPU Single 64 Bit
72 Points (31%)
min: 75     avg: 75.7     median: 75 (33%)     max: 77 Points
Cinebench R11.5 - Cinebench R11.5 CPU Multi 64 Bit
2.7 Points (6%)
min: 2.47     avg: 2.6     median: 2.6 (6%)     max: 2.7 Points
Cinebench R11.5 - Cinebench R11.5 CPU Single 64 Bit
0.8 Points (32%)
min: 0.86     avg: 0.9     median: 0.9 (34%)     max: 0.9 Points
Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Single (32bit)
2277 (23%)
min: 2564     avg: 2593     median: 2592.5 (27%)     max: 2621
Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Multi (32bit)
7420 (12%)
min: 6854     avg: 7056     median: 7055.5 (12%)     max: 7257
wPrime 2.10 - wPrime 2.0 1024m *
471 s (6%)
476 s (6%)
wPrime 2.10 - wPrime 2.0 32m *
14.4 s (3%)
13.8 s (3%)
WinRAR - WinRAR 4.0
1329 (14%)
1383 (14%)
X264 HD Benchmark 4.0 - x264 Pass 2
16.3 fps (10%)
16.5 fps (10%)
X264 HD Benchmark 4.0 - x264 Pass 1
76.6 fps (26%)
77 fps (27%)
Super Pi mod 1.5 XS 1M - Super Pi mod 1.5 XS 1M *
18.2 s (4%)
18.6 s (4%)
Super Pi mod 1.5 XS 2M - Super Pi mod 1.5 XS 2M *
40.3 s (2%)
41.1 s (2%)
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - Super Pi mod 1.5 XS 32M *
977 s (4%)
908 s (4%)
3DMark 11 - 3DM11 Performance Physics
2399 Points (11%)
min: 2232     avg: 2318     median: 2275 (10%)     max: 2448 Points
3DMark - 3DMark Ice Storm Physics
22553 Points (15%)
min: 24353     avg: 25657     median: 25657 (16%)     max: 26961 Points
3DMark - 3DMark Ice Storm Extreme Physics
24032 Points (29%)
min: 25150     avg: 25871     median: 25871 (31%)     max: 26592 Points
3DMark - 3DMark Cloud Gate Physics
2338 Points (6%)
min: 1989     avg: 2038     median: 2035 (5%)     max: 2089 Points
3DMark - 3DMark Fire Strike Standard Physics
3175 Points (10%)
min: 2739     avg: 2999     median: 3007 (9%)     max: 3251 Points

Average Benchmarks AMD A10-9620P → 100% n=19

Average Benchmarks AMD PRO A12-9800B → 101% n=19

-
-
* Smaller numbers mean a higher performance
1 This benchmark is not used for the average calculation

Add one or more devices and compare

In the following list you can select (and also search for) devices that should be added to the comparison. You can select more than one device.

restrict list:

show all (including archived), 2020, 2019
v1.15
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Prozessor Vergleich - Head 2 Head
Autor: Redaktion,  8.09.2017 (Update: 19.05.2020)