AMD A6-1450 vs AMD A4-1350

AMD A6-1450

► remove AMD A6-1450

Der AMD A6-1450 ist ein mobiler Quad-Core-SoC für kompakte Subnotebooks und Tablets, der Mitte 2013 vorgestellt wurde. Neben 4 Prozessorkernen mit einer Basistaktrate von 1,0 GHz (Turbo-Dock-Modus bis 1,4 GHz) integriert der 28-Nanometer-Chip auch eine Radeon HD 8250 GPU, einen Single-Channel DDR3(L)-1066-Speichercontroller sowie die Southbridge mit diversen I/O-Ports.

Architektur

Sowohl Kabini (für Notebooks) als auch Temash (Tablets und kompakte Subnotebooks) basieren auf AMDs neuer Jaguar-Architektur, die die Nachfolge der bisherigen Bobcat-Modelle (z.B. E-350) antritt. Laut AMD konnte die Pro-MHz-Leistung um etwa 15 Prozent gesteigert werden, zudem werden nun verschiedene moderne Befehlssatzerweiterungen wie SSE bis Version 4.2, AVX und AES unterstützt. Der feinere 28-Nanometer-Prozess von TSMC erlaubt dabei niedrigere Kernspannungen beziehungsweise höhere Taktraten, zudem werden im Gegensatz zu Bobcat auch Quad-Core-Modelle angeboten.

Performance

Die niedrige Basistaktrate von nur 1,0 GHz sorgt für eine relativ bescheidene Leistung in schlecht parallelisierten Anwendungen. Auch inklusive Turbo von 1,4 GHz übertrifft der A6-1450 kaum den alten E-350. Werden dagegen alle 4 Kerne ausgelastet, entspricht die Performance in etwa der Arrandale-basierten ULV-CPU Core i3-380UM. Für einfache Office- und Multimedia-Aufgaben besitzt der A6-1450 damit ausreichende Reserven, dürfte allerdings bei anspruchsvollerer Software schnell an seine Grenzen geraten.

Grafik

Der SoC integriert eine Radeon HD 8250 GPU, die über 128 Shadereinheiten auf Basis der GCN-Architektur verfügt. Die Taktrate von 300 MHz kann per Turbo auf bis zu 400 MHz angehoben werden. Damit bewegt sich die GPU in etwa auf dem Niveau einer Radeon HD 6450M oder Intel HD Graphics (Ivy Bridge). Aktuelle Spiele (Stand 2013) sind nur in Ausnahmefällen flüssig spielbar; ältere und weniger anspruchsvolle Titel kann die HD 8250 aber bewältigen.

Leistungsaufnahme

Die Leistungsaufnahme des gesamten SoCs liegt bei 8 Watt, steigt im Turbo-Dock-Modus aber bis auf 15 Watt an. Damit ist der A6-1450 für schlanke Subnotebooks oder größere Tablets geeignet.

AMD A4-1350

► remove AMD A4-1350

Der AMD A4-1350 ist ein mobiler Quad-Core-SoC für kompakte Subnotebooks und Tablets, der Mitte 2013 vorgestellt wurde. Neben 4 Prozessorkernen mit einer Taktrate von 1,0 GHz (kein Turbo) integriert der 28-Nanometer-Chip auch eine Radeon HD 8210 GPU, einen Single-Channel DDR3-1066-Speichercontroller sowie die Southbridge mit diversen I/O-Ports.

Architektur

Sowohl Kabini (für Notebooks) als auch Temash (Tablets und kompakte Subnotebooks) basieren auf AMDs neuer Jaguar-Architektur, die die Nachfolge der bisherigen Bobcat-Modelle (z.B. E-350) antritt. Laut AMD konnte die Pro-MHz-Leistung um etwa 15 Prozent gesteigert werden, zudem werden nun verschiedene moderne Befehlssatzerweiterungen wie SSE bis Version 4.2, AVX und AES unterstützt. Der feinere 28-Nanometer-Prozess von TSMC erlaubt dabei niedrigere Kernspannungen beziehungsweise höhere Taktraten, zudem werden im Gegensatz zu Bobcat auch Quad-Core-Modelle angeboten.

Performance

Die niedrige Basistaktrate von nur 1,0 GHz sorgt für eine relativ bescheidene Leistung in schlecht parallelisierten Anwendungen. Hier dürfte der A4-1350 kaum das Niveau des alten C-60 auf Bobcat-Basis erreichen. Werden dagegen alle 4 Kerne ausgelastet, entspricht die Performance in etwa einem Intel Pentium 967. Für einfache Office- und Multimedia-Aufgaben besitzt die APU damit ausreichende Reserven, gerät allerdings bei anspruchsvollerer Software schnell an ihre Grenzen.

Grafik

Der SoC integriert eine Radeon HD 8210 GPU, die über 128 Shadereinheiten auf Basis der GCN-Architektur verfügt. Die Taktrate beträgt 300 MHz und kann nicht per Turbo angehoben werden. Damit bewegt sich die GPU in etwa auf dem Niveau einer Radeon HD 6430M oder Intel HD Graphics (Ivy Bridge). Aktuelle Spiele (Stand 2013) sind damit kaum flüssig spielbar; ältere und weniger anspruchsvolle Titel kann die HD 8210 aber bewältigen.

Leistungsaufnahme

Die Leistungsaufnahme des gesamten SoCs liegt bei 8 Watt TDP. Damit ist der A4-1350 für schlanke Subnotebooks oder größere Tablets geeignet.

AMD A6-1450AMD A4-1350
AMD A-SeriesAMD A-Series
TemashTemash
: A-Series Temash
» AMD A6-14501000 - 1400 MHz4 / 4
AMD A4-13501000 MHz4 / 4
AMD A4-1250 (compare)1000 MHz2 / 2
AMD A4-1200 (compare)1000 MHz2 / 2
AMD A6-14501000 - 1400 MHz4 / 4
» AMD A4-13501000 MHz4 / 4
AMD A4-1250 (compare)1000 MHz2 / 2
AMD A4-1200 (compare)1000 MHz2 / 2
1000 - 1400 MHz1000 MHz
256 KB256 KB
2 MB2 MB
4 / 44 / 4
8 - 15 8
28 28
SSE (1, 2, 3, 3S, 4.1, 4.2, 4A), x86-64, AES, AVXSSE (1, 2, 3, 3S, 4.1, 4.2, 4A), x86-64, AES, AVX, Single-Channel DDR3-1066
iGPUAMD Radeon HD 8250 (300 - 400 MHz)AMD Radeon HD 8210 (300 MHz)

Cinebench R11.5 - CPU Multi 64Bit
1.1 Points (4%)
Cinebench R11.5 - CPU Single 64Bit
0.3 Points (17%)
Cinebench R10 - Rendering Single 32Bit
min: 1031     avg: 1064     median: 1064 (12%)     max: 1097 Points
Cinebench R10 - Rendering Multiple CPUs 32Bit
min: 2826     avg: 2860.5     median: 2860 (6%)     max: 2895 Points
Cinebench R10 - Rendering Multiple CPUs 64Bit
min: 3597     avg: 3630.5     median: 3630 (5%)     max: 3664 Points
Cinebench R10 - Rendering Single CPUs 64Bit
min: 1279     avg: 1279.5     median: 1279 (12%)     max: 1280 Points
wPrime 2.0x - 1024m *
2260.8 seconds (27%)
wPrime 2.0x - 32m *
60 seconds (12%)
WinRAR - Result
785 KB/s (9%)
X264 HD Benchmark 4.0 - Pass 2
6 fps (0%)
X264 HD Benchmark 4.0 - Pass 1
29.1 fps (11%)
TrueCrypt - Serpent Mean 100MB
0.1 GB/s (6%)
TrueCrypt - Twofish Mean 100MB
0.1 GB/s (4%)
TrueCrypt - AES Mean 100MB
0.7 GB/s (4%)
3DMark 06 - CPU
min: 1409     avg: 1439     median: 1439 (10%)     max: 1469 Points
Super Pi mod 1.5 XS 1M *
46.8 Seconds (10%)
Super Pi mod 1.5 XS 2M *
106.4 Seconds (5%)
Super Pi Mod 1.5 XS 32M *
2372.7 Seconds (11%)
SiSoft Sandra Dhrystone (MIPS)
20210 MIPS (10%)
SiSoft Sandra Whetstone (MFLOPS)
12000 MFLOPS (9%)
3DMark Vantage - P CPU no PhysX 1280x1024
min: 2817     avg: 2939.5     median: 2939 (5%)     max: 3062 Points
3DMark 11 - Performance Physics 1280x720
min: 1107     avg: 1193.5     median: 1193 (6%)     max: 1280 points
3DMark - Ice Storm Standard Physics 1280x720
min: 11566     avg: 12333     median: 12333 (8%)     max: 13100 Points
3DMark - Cloud Gate Standard Physics 1280x720
min: 947     avg: 1034.5     median: 1034 (3%)     max: 1122 Points
3DMark - Fire Strike Physics 1920x1080
min: 1310     avg: 1428     median: 1428 (5%)     max: 1546 Points
Geekbench 2 - 32 Bit - Stream
1712 Points (14%)
Geekbench 2 - 32 Bit - Memory
1401 Points (13%)
Geekbench 2 - 32 Bit - Floating Point
2238 Points (6%)
Geekbench 2 - 32 Bit - Integer
1834 Points (6%)
Geekbench 2 - 32 Bit - Total Score
1876 Points (7%)
Sunspider - 0.9.1 Total Score *
584.2 ms (6%)

Average Benchmarks AMD A6-1450 → 100%

-
-
* Smaller numbers mean a higher performance
1 This benchmark is not used for the average calculation

Add one or more devices and compare

In the following list you can select (and also search for) devices that should be added to the comparison. You can select more than one device.

restrict list:

show all (including archived), 2019, 2018
v1.8.1a
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Prozessor Vergleich - Head 2 Head
Autor: Redaktion,  8.09.2017 (Update: 18.09.2017)