AMD A6-5357M vs AMD A8-5545M vs AMD A10-5757M

AMD A6-5357M

► remove AMD A6-5357M

Der AMD A6-5357M ist ein mobiler Dual-Core-Prozessor, der auf der Richland-Architektur basiert. Einziger Unterschied zum A6-5350M ist der BGA-Sockel. Als Nachfolger des A6-4400M verfügt der A6-5357M über eine etwas höhere CPU- und Grafikleistung und siedelt sich im Einstiegsbereich an. Die APU integriert 2 CPU-Kerne, eine DirectX-11-Grafikeinheit sowie die Northbridge samt DDR3-Speichercontroller.

Richland wurde gegenüber dem Vorgänger Trinity nur minimal überarbeitet, sodass keine Änderungen beim Featureset oder der Pro-MHz-Leistung zu verzeichnen sind. Der Aufbau des Chips basiert weiterhin auf der Bulldozer-Architektur, welche auf die sogenannte Modulbauweise setzt. Das eine Modul des A6-5357M integriert 2 Integer-Einheiten, aber nur eine FPU, weshalb nur bedingt von einem echten 2-Kerner gesprochen werden kann. Ebenso wie Trinity unterstützt Richland aktuelle Techniken wie AVX (inkl. FMA), AES oder Turbo Core.

Entsprechend der Taktraten von 2,9 bis 3,5 GHz sollte sich der A6-5357M etwa 15 Prozent über dem A6-4400M einordnen und knapp einen Pentium P6100 erreichen. Damit ist die APU für die meisten Alltagsanwendungen und weniger anspruchsvolle Spiele ausreichend gerüstet.

Die Grafikeinheit namens Radeon HD 8450G bietet 192 Shader-Einheiten (VLIW4) und taktet mit 533 - 720 MHz etwas höher als die HD 7520G. Mit schnellem Dual-Channel-Speicher dürfte die Leistung im Bereich einer dedizierten Radeon HD 7470M liegen.

Die Leistungsaufnahme der gesamten APU beträgt 35 Watt, was vergleichbar mit gängigen Mittelklassemodellen der Konkurrenz ist. Damit ist die APU am besten für Notebooks ab 14 Zoll geeignet.

AMD A8-5545M

► remove AMD A8-5545M

Der AMD A8-5545M ist ein mobiler Low-Voltage Quad-Core-Prozessor, der auf der Richland-Architektur basiert. Die APU verfügt über 2 Module mit 1,7 bis 2,7 GHz Taktrate, eine Radeon HD 8510G Grafikeinheit sowie einen DDR3(L)-1333-Speichercontroller.

Richland wurde gegenüber dem Vorgänger Trinity nur minimal überarbeitet worden sein, sodass keine Änderungen beim Featureset oder der Pro-MHz-Leistung zu berichten sind. Der Aufbau des Chips basiert weiterhin auf der Bulldozer-Architektur, welche auf die sogenannte Modulbauweise setzt. Jedes der beiden Module integriert 2 Integer-Einheiten, aber nur eine FPU, weshalb beim A8-5545M nur bedingt von einem echten 4-Kerner gesprochen werden kann. Ebenso wie Trinity unterstützt Richland nahezu alle aktuellen Techniken wie AVX (inkl. FMA), AES oder Turbo Core.

Die CPU-Performance des A8-5545M dürfte in etwa auf dem Niveau eines Pentium P6100 liegen. Für die meisten aktuellen Anwendungen und weniger anspruchsvolle Spiele besitzt die APU damit ausreichende Leistungsreserven.

Die Grafikeinheit namens Radeon HD 8510G bietet alle 384 Shader-Einheiten (VLIW4) und taktet mit 450 bis 554 MHz. Die resultierende Leistung sollte damit etwas oberhalb der Radeon HD 7640G liegen und für einfache Spiele ausreichen (Stand 2013).

Die Leistungsaufnahme der gesamten APU wird von AMD mit 19 Watt angegeben, was nur knapp oberhalb gängiger ULV-Prozessoren liegt. Damit ist der Chip auch für schlanke Notebooks ab 13 Zoll geeignet.

AMD A10-5757M

► remove AMD A10-5757M

Der AMD A10-5757M ist ein mobiler Quad-Core-Prozessor, der auf der Richland-Architektur basiert. Im Unterschied zum A10-5750M wird der 5757M im BGA-Package verbaut, ist aber ansonsten nahezu identisch. Als Nachfolger des A10-4600M besitzt der A10-5750M/5757M eine etwas höhere CPU- und Grafikleistung und repräsentiert das neue Topmodell der A-Serie.

Richland wurde gegenüber dem Vorgänger Trinity nur minimal überarbeitet, sodass keine Änderungen beim Featureset oder der Pro-MHz-Leistung zu verzeichnen sind. Der Aufbau des Chips basiert weiterhin auf der Bulldozer-Architektur, welche auf die sogenannte Modulbauweise setzt. Jedes der beiden Module integriert 2 Integer-Einheiten, aber nur eine FPU, weshalb beim A10-5757M nur bedingt von einem echten 4-Kerner gesprochen werden kann. Ebenso wie Trinity unterstützt Richland nahezu alle aktuellen Techniken wie AVX (inkl. FMA), AES oder Turbo Core.

In unseren Benchmarks schlägt der A10-5757M seinen Vorgänger A10-4600M um gut 10%. Damit ordnet sich die APU etwa auf dem Niveau eines Core i3-2330M (Sandy Bridge) ein und ist für alle Alltagsanwendungen sowie leichtes Multitasking ohne Einschränkungen geeignet.

Die Grafikeinheit namens Radeon HD 8650G bietet weiterhin 384 Shader-Einheiten (VLIW4) und ist etwas schneller als die HD 7660G. Die Taktraten liegen bei 600 bis 720 MHz (A10-5750M: 533 - 720 MHz).

Die Leistungsaufnahme der gesamten APU liegt bei 35 Watt, was vergleichbar mit gängigen Mittelklassemodellen der Konkurrenz ist. Damit ist die APU am besten für Notebooks ab 14 Zoll geeignet.

AMD A6-5357MAMD A8-5545MAMD A10-5757M
AMD A-SeriesAMD A-SeriesAMD A-Series
RichlandRichlandRichland
: A-Series Richland
AMD A10-5750M2.5 - 3.5 GHz4 / 4
AMD A10-5757M2.5 - 3.5 GHz4 / 4
AMD A10-5745M2.1 - 2.9 GHz4 / 4
AMD A8-5550M2.1 - 3.1 GHz4 / 4
AMD A8-5557M2.1 - 3.1 GHz4 / 4
AMD A8-5545M1.7 - 2.7 GHz4 / 4
AMD A6-5350M2.9 - 3.5 GHz2 / 2
» AMD A6-5357M2.9 - 3.5 GHz2 / 2
AMD A4-5150M2.7 - 3.3 GHz2 / 2
AMD A6-5345M2.2 - 2.8 GHz2 / 2
AMD A4-5145M2 - 2.6 GHz2 / 2
AMD A10-5750M2.5 - 3.5 GHz4 / 4
AMD A10-5757M2.5 - 3.5 GHz4 / 4
AMD A10-5745M2.1 - 2.9 GHz4 / 4
AMD A8-5550M2.1 - 3.1 GHz4 / 4
AMD A8-5557M2.1 - 3.1 GHz4 / 4
» AMD A8-5545M1.7 - 2.7 GHz4 / 4
AMD A6-5350M2.9 - 3.5 GHz2 / 2
AMD A6-5357M2.9 - 3.5 GHz2 / 2
AMD A4-5150M2.7 - 3.3 GHz2 / 2
AMD A6-5345M2.2 - 2.8 GHz2 / 2
AMD A4-5145M2 - 2.6 GHz2 / 2
AMD A10-5750M2.5 - 3.5 GHz4 / 4
» AMD A10-5757M2.5 - 3.5 GHz4 / 4
AMD A10-5745M2.1 - 2.9 GHz4 / 4
AMD A8-5550M2.1 - 3.1 GHz4 / 4
AMD A8-5557M2.1 - 3.1 GHz4 / 4
AMD A8-5545M1.7 - 2.7 GHz4 / 4
AMD A6-5350M2.9 - 3.5 GHz2 / 2
AMD A6-5357M2.9 - 3.5 GHz2 / 2
AMD A4-5150M2.7 - 3.3 GHz2 / 2
AMD A6-5345M2.2 - 2.8 GHz2 / 2
AMD A4-5145M2 - 2.6 GHz2 / 2
2900 - 3500 MHz1700 - 2700 MHz2500 - 3500 MHz
1 MB4 MB4 MB
2 / 24 / 44 / 4
35 19 35
32 32 32
BGABGA
SSE (1, 2, 3, 3S, 4.1, 4.2, 4A), x86-64, AES, AVX, FMA, DDR3-1600 ControllerSSE (1, 2, 3, 3S, 4.1, 4.2, 4A), x86-64, AES, AVX, FMA, DDR3-1333 ControllerSSE (1, 2, 3, 3S, 4.1, 4.2, 4A), x86-64, AES, AVX, FMA, DDR3-1600 Controller
iGPUAMD Radeon HD 8450G (533 - 720 MHz)AMD Radeon HD 8510G (450 - 554 MHz)AMD Radeon HD 8650G (600 - 720 MHz)
Architecturex86x86x86

Cinebench R11.5 - Cinebench R11.5 CPU Multi 64 Bit
min: 2.14     avg: 2.2     median: 2.2 (4%)     max: 2.31 Points
Cinebench R11.5 - Cinebench R11.5 CPU Single 64 Bit
min: 0.87     avg: 0.9     median: 0.9 (28%)     max: 0.89 Points
Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Single (32bit)
2182 (19%)
Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Multi (32bit)
3774 (6%)
Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Multi (64bit)
8232 Points (8%)
Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Single (64bit)
3247 Points (24%)
wPrime 2.10 - wPrime 2.0 1024m *
901 s (11%)
wPrime 2.10 - wPrime 2.0 32m *
28.7 s (6%)
WinRAR - WinRAR 4.0
1266 (8%)
X264 HD Benchmark 4.0 - x264 Pass 2
7.6 fps (3%)
X264 HD Benchmark 4.0 - x264 Pass 1
39.2 fps (12%)
TrueCrypt - TrueCrypt Serpent
0.1 GB/s (0%)
TrueCrypt - TrueCrypt Twofish
0.2 GB/s (0%)
TrueCrypt - TrueCrypt AES
1.1 GB/s (0%)
3DMark 06 - CPU - 3DMark 06 - CPU
2986 Points (17%)
Super Pi mod 1.5 XS 1M - Super Pi mod 1.5 XS 1M *
39 s (8%)
Super Pi mod 1.5 XS 2M - Super Pi mod 1.5 XS 2M *
86 s (4%)
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - Super Pi mod 1.5 XS 32M *
2237 s (10%)
SiSoft Sandra Dhrystone (MIPS) - SiSoft Sandra Dhrystone (MIPS)
33372 MIPS (16%)
SiSoft Sandra Whetstone (MFLOPS) - SiSoft Sandra Whetstone (MFLOPS)
22906 MFLOPS (18%)
3DMark Vantage - 3DM Vant. Perf. CPU no Physx
6493 Points (8%)
3DMark 11 - 3DM11 Performance Physics
min: 2533     avg: 2709     median: 2772 (12%)     max: 2823 Points

Average Benchmarks AMD A10-5757M → NAN% n=

-
-
* Smaller numbers mean a higher performance
1 This benchmark is not used for the average calculation

v1.16
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Prozessor Vergleich - Head 2 Head
Autor: Redaktion,  8.09.2017 (Update: 19.05.2020)