Intel Atom x5-E8000 vs Intel Atom x5-Z8550 vs Intel Atom x5-Z8350

Intel Atom x5-E8000

► remove Intel E8000

Der Intel Atom x5-E8000 ist ein im Februar 2016 vorgestellter Quad-Core-SoC, der hauptsächlich für Tablets (Windows und Android) konzipiert wurde. Er taktet mit 1,04 bis 2 GHz (Burst mit nur einem Kern) und gehört der Cherry-Trail-Plattform an. Die Fertigung erfolgt in einem (für 2016) fortschrittlichen 14-Nanometer-Prozesses (P1273) mit FinFETs. Neben den vier CPU-Kernen integriert der Chip auch eine DirectX-11.2-fähige Grafikeinheit sowie einen DDR3L-RS-1600-Speichercontroller (1x 64 Bit, 12,8 GB/s).

Architektur

Die Prozessorkerne, Codename "Airmont", wurden im Vergleich zum Vorgänger "Silvermont" (z.B. Atom Z3795) nur marginal modifiziert. Leistungssteigerungen dürften somit hauptsächlich aus dem verbesserten Fertigungsprozess resultieren, der eine bessere Ausnutzung des Taktspielraumes erlaubt. Die Pro-MHz-Leistung liegt weiterhin deutlich unter der preislich höher angesiedelten Core-Serie (z.B. Broadwell in Core M).

Performance

Mit 4 CPU-Kernen und einer Taktrate von 1,04 bis 2 GHz ähneln die technischen Daten dem Atom X5-Z8350, jedoch bei deutlich geringerem Basistakt. Im Vergleich mit konkurrierenden ARM-SoCs siedelt sich die CPU-Performance im unteren High-End-Bereich an und liegt etwa auf Augenhöhe mit einem Snapdragon 801. Bei Windows Notebooks ist die Multi-Core-Performance des E8000 im untersten Segment angeordnet und vergleichbar mit einem neueren Celeron N3350 (welcher jedoch eine deutlich höhere Grafikperformance bietet).

Grafik

Die HD Graphics (Cherry Trail) basiert auf Intels Gen8-Architektur, welche DirectX 11.2 unterstützt und auch bei den Grafiklösungen der Broadwell-Serie (z.B. HD Graphics 5300) zum Einsatz kommt. Mit 12 EUs und einer Taktrate von maximal 500 MHz fällt die Leistung allerdings deutlich niedriger aus und liegt nur knapp über einer Qualcomm Adreno 330 oder PowerVR G6430. Eine Adreno 420 oder PowerVR GX6450, aber auch Nvidias Tegra-SoCs K1 und X1 rechnen weitaus schneller.

Unter Windows werden sich Anwender deshalb weiter auf sehr alte und anspruchslose Spiele beschränken müssen, wohingegen moderne Android-Games auch in hohen Auflösungen zumeist flüssig dargestellt werden sollten. Videos kann die GPU auch in 4K/H.265 problemlos wiedergeben.

Leistungsaufnahme

Der gesamte SoC wird von Intel mit einem TDP von 5 Watt spezifiziert. Damit kann der Chip auch in passiv gekühlten Tablets eingesetzt werden.

Intel Atom x5-Z8550

► remove Intel Z8550

Der Intel Atom x5-Z8550 ist ein im Februar 2016 vorgestellter Quad-Core-SoC, der hauptsächlich für Tablets (Windows und Android) konzipiert wurde. Er taktet mit 1,44 bis 2,4 GHz (Burst) und gehört der Cherry-Trail-Plattform an. Die Fertigung erfolgt in einem fortschrittlichen 14-Nanometer-Prozesses (P1273) mit FinFETs. Neben den vier CPU-Kernen integriert der Chip auch eine DirectX-11.2-fähige Grafikeinheit sowie einen LPDDR3-1600-Speichercontroller (2x 64 Bit, 25,6 GB/s). Im Vergleich zum älteren x5-Z8500 ist der Boost-Takt um 160 MHz höher (2,4 statt 2,24 GHz).

Architektur

Die Prozessorkerne, Codename "Airmont", wurden im Vergleich zum Vorgänger "Silvermont" (z.B. Atom Z3795) nur marginal modifiziert, weshalb auch die Performance nahezu stagniert. Allerdings kann der verbesserte Fertigungsprozess in einigen Situationen eine bessere Ausnutzung des Taktspielraumes ermöglichen. Die Pro-MHz-Leistung liegt weiterhin deutlich unter der preislich höher angesiedelten Core-Serie (z.B. Broadwell in Core M).

Performance

Im Yoga Book erreichte der x5-Z8550 in etwa die Leistung des alten Atom Z3795 und konnte sich im Cinebench 15 Multi-Test vom Z8500 um etwa 25% verbessern. Dadurch bleibt die Performance weiterhin deutlich unter den Core-M Modellen (wie dem Core-m3 6Y30) und eignet sich daher nur für anspruchslose Tätigkeiten unter Windows. Unter Android gehört der SoC zur oberen Mittelklasse und kann bezüglich Prozessorleistung mit einem Snapdragon 810 mithalten. Damit eignet sich der Atom x5-Z8550 gut für sämtliche Android-Apps spielend und ist auch unter Windows für viele Alltagsanwendungen geeignet.

Grafik

Die integrierte Grafikkarte wurde mit dem x5-Z8550 von HD Graphics (Cherry Trail) auf HD Graphics 400 umbenannt, basiert aber auf die selbe Architektur und wird gleich getaktet. Sie basiert auf Intels Gen8-Architektur, welche DirectX 11.2 unterstützt und auch bei den Grafiklösungen der Broadwell-Serie (z.B. HD Graphics 5300) zum Einsatz kommt. Mit 12 EUs und einer Taktrate von maximal 600 MHz fällt die Leistung allerdings etwas niedriger aus. Je nach Benchmark ist die 3D-Performance in etwa mit einer Qualcomm Adreno 330 oder PowerVR G6430 vergleichbar. Eine Adreno 420 oder GX6450, aber auch Nvidias Tegra-SoCs K1 und X1 rechnen dagegen schneller.

Unter Windows werden sich Anwender deshalb weiter auf sehr alte und anspruchslose Spiele beschränken müssen, wohingegen moderne Android-Games auch in hohen Auflösungen zumeist flüssig dargestellt werden sollten. Videos soll die GPU auch in 4K/H.265 problemlos wiedergeben können.

Leistungsaufnahme

Der gesamte SoC wird von Intel mit einer SDP von 2 Watt spezifiziert, was einer TDP von unter 4 Watt entsprechen dürfte. Damit kann der Chip in passiv gekühlten Tablets eingesetzt werden.

Intel Atom x5-Z8350

► remove Intel Z8350

Der Intel Atom x5-Z8350 ist ein im Februar 2016 vorgestellter Quad-Core-SoC, der hauptsächlich für Tablets (Windows und Android) konzipiert wurde. Er taktet mit 1,44 bis 1,92 GHz (Burst) und gehört der Cherry-Trail-Plattform an. Im Vergleich zum älteren x5-Z8300 ist der CPU-Turbo lediglich 80 MHz höher. Die Fertigung erfolgt in einem fortschrittlichen 14-Nanometer-Prozesses (P1273) mit FinFETs. Neben den vier CPU-Kernen integriert der Chip auch eine DirectX-11.2-fähige Grafikeinheit sowie einen DDR3L-RS-1600-Speichercontroller (1x 64 Bit, 12,8 GB/s).

Architektur

Die Prozessorkerne, Codename "Airmont", wurden im Vergleich zum Vorgänger "Silvermont" (z.B. Atom Z3795) nur marginal modifiziert. Leistungssteigerungen dürften somit hauptsächlich aus dem verbesserten Fertigungsprozess resultieren, der eine bessere Ausnutzung des Taktspielraumes erlaubt. Die Pro-MHz-Leistung liegt weiterhin deutlich unter der preislich höher angesiedelten Core-Serie (z.B. Broadwell in Core M).

Performance

Mit 4 CPU-Kernen und einer Taktrate von 1,44 bis 1,92 GHz ähneln die technischen Daten dem Vorgängermodell Atom x5-Z8300 (1,44 - 1,84 GHz). Im Vergleich mit konkurrierenden ARM-SoCs siedelt sich die CPU-Performance im unteren High-End-Bereich an und liegt etwa auf Augenhöhe mit einem Snapdragon 801. Damit bewältigt der Atom x5-Z8350 sämtliche Android-Apps spielend und ist auch unter Windows für einfache Alltagsanwendungen geeignet. Im Vergleich zum älteren Atom x5-Z8300 fällt die Leistung nur marginal höher aus (siehe X5-z8300 Seite für Benchmarks).

Grafik

Die HD Graphics (Cherry Trail) basiert auf Intels Gen8-Architektur, welche DirectX 11.2 unterstützt und auch bei den Grafiklösungen der Broadwell-Serie (z.B. HD Graphics 5300) zum Einsatz kommt. Mit 12 EUs und einer Taktrate von maximal 500 MHz fällt die Leistung allerdings deutlich niedriger aus und liegt nur knapp über einer Qualcomm Adreno 330 oder PowerVR G6430. Eine Adreno 420 oder PowerVR GX6450, aber auch Nvidias Tegra-SoCs K1 und X1 rechnen weitaus schneller.

Unter Windows werden sich Anwender deshalb weiter auf sehr alte und anspruchslose Spiele beschränken müssen, wohingegen moderne Android-Games auch in hohen Auflösungen zumeist flüssig dargestellt werden sollten. Videos kann die GPU auch in 4K/H.265 problemlos wiedergeben.

Leistungsaufnahme

Der gesamte SoC wird von Intel mit einer SDP von 2 Watt spezifiziert, was einer TDP von unter 4 Watt entsprechen dürfte. Damit kann der Chip in passiv gekühlten Tablets eingesetzt werden.

Intel Atom x5-E8000Intel Atom x5-Z8550Intel Atom x5-Z8350
Intel Atom x5Intel Atom x5Intel Atom x5
Cherry TrailCherry TrailCherry Trail
: Atom x5 Cherry Trail
Intel Atom x5-Z85501440 - 2400 MHz4 / 4
Intel Atom x5-Z85001440 - 2240 MHz4 / 4
Intel Atom x5-Z83501440 - 1920 MHz4 / 4
Intel Atom x5-Z83001440 - 1840 MHz4 / 4
» Intel Atom x5-E80001040 - 2000 MHz4 / 4
» Intel Atom x5-Z85501440 - 2400 MHz4 / 4
Intel Atom x5-Z85001440 - 2240 MHz4 / 4
Intel Atom x5-Z83501440 - 1920 MHz4 / 4
Intel Atom x5-Z83001440 - 1840 MHz4 / 4
Intel Atom x5-E80001040 - 2000 MHz4 / 4
Intel Atom x5-Z85501440 - 2400 MHz4 / 4
Intel Atom x5-Z85001440 - 2240 MHz4 / 4
» Intel Atom x5-Z83501440 - 1920 MHz4 / 4
Intel Atom x5-Z83001440 - 1840 MHz4 / 4
Intel Atom x5-E80001040 - 2000 MHz4 / 4
1040 - 2000 MHz1440 - 2400 MHz1440 - 1920 MHz
2 MB2 MB2 MB
4 / 44 / 44 / 4
5
14 14 14
90 °C90 °C90 °C
Intel HD Graphics (Cherry Trail, 200 - 500 MHz), Wireless Display, AES-NI, max. 2 GB Single-Channel DDR3L-RS-1600 (12,8 GB/s), USB 3.0, 1x PCIe 2.0Intel HD Graphics (Cherry Trail, 200 - 600 MHz), Wireless Display, AES-NI, max. 8 GB Dual-Channel LPDDR3-1600 (25,6 GB/s), 3x USB 3.0, 2x PCIe 2.0Intel HD Graphics (Cherry Trail, 200 - 500 MHz), Wireless Display, AES-NI, max. 2 GB Single-Channel DDR3L-RS-1600 (12,8 GB/s), USB 3.0, 1x PCIe 2.0
iGPUIntel HD Graphics (Cherry Trail) (320 MHz)Intel HD Graphics 400 (Braswell) (200 - 600 MHz)Intel HD Graphics (Cherry Trail) (200 - 500 MHz)
$39 U.S.
Intel Atom x5 E8000Intel Atom x5 Z8550Intel Atom x5 Z8350

Cinebench R15 - Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit
94 Points (2%)
134 Points (3%)
min: 88     avg: 96.1     median: 97 (2%)     max: 101 Points
Cinebench R15 - Cinebench R15 CPU Single 64 Bit
27 Points (12%)
36 Points (16%)
min: 25     avg: 28.3     median: 28 (12%)     max: 31 Points
Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Single (32bit)
910 (9%)
910 (9%)
min: 817     avg: 901     median: 902.5 (9%)     max: 999
Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Multi (32bit)
3219 (5%)
3219 (5%)
min: 2575     avg: 2939     median: 2978.5 (5%)     max: 3130
wPrime 2.10 - wPrime 2.0 1024m *
1168 s (14%)
1168.5 s (14%)
1108 s (13%)
wPrime 2.10 - wPrime 2.0 32m *
34.6 s (7%)
34.6 s (7%)
36.2 s (7%)
WinRAR - WinRAR 4.0
588 (6%)
588 (6%)
588 (6%)
7-Zip 18.03 - 7-Zip 18.03 Multli Thread 4 runs
4432 MIPS (4%)
4432 MIPS (4%)
4432 MIPS (4%)
7-Zip 18.03 - 7-Zip 18.03 Single Thread 4 runs
1286 MIPS (8%)
1286 MIPS (8%)
1286 MIPS (8%)
X264 HD Benchmark 4.0 - x264 Pass 2
7.6 fps (5%)
7.6 fps (5%)
7.6 fps (5%)
X264 HD Benchmark 4.0 - x264 Pass 1
36.7 fps (13%)
36.7 fps (13%)
36.7 fps (13%)
TrueCrypt - TrueCrypt Serpent
0.1 GB/s (0%)
0.1 GB/s (0%)
0.1 GB/s (0%)
TrueCrypt - TrueCrypt Twofish
0.1 GB/s (0%)
0.1 GB/s (0%)
0.1 GB/s (0%)
TrueCrypt - TrueCrypt AES
0.5 GB/s (0%)
0.5 GB/s (0%)
0.5 GB/s (0%)
Blender 2.79 - Blender 2.79 BMW27 CPU *
7714 Seconds (54%)
7714 Seconds (54%)
7714 Seconds (54%)
3DMark 06 - CPU - 3DMark 06 - CPU
1704 Points (11%)
1704 Points (11%)
1704 Points (11%)
Super Pi mod 1.5 XS 1M - Super Pi mod 1.5 XS 1M *
45.9 s (10%)
45.9 s (10%)
45.9 s (10%)
Super Pi mod 1.5 XS 2M - Super Pi mod 1.5 XS 2M *
101 s (4%)
101.1 s (4%)
101.1 s (4%)
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - Super Pi mod 1.5 XS 32M *
2249 s (10%)
2248.8 s (10%)
2248.8 s (10%)
3DMark 11 - 3DM11 Performance Physics
1494 Points (7%)
1737 Points (8%)
min: 987     avg: 1267     median: 1313 (6%)     max: 1418 Points
3DMark - 3DMark Cloud Gate Physics
1122 Points (3%)
1369 Points (3%)
min: 929     avg: 1036     median: 1071 (3%)     max: 1109 Points
Geekbench 4.0 - Geekbench 4 64 Bit Single-Core
934 (14%)
1025 (16%)
min: 836     avg: 888     median: 890.5 (14%)     max: 934
Geekbench 4.0 - Geekbench 4 64 Bit Multi-Core
2532 (6%)
3118 (8%)
min: 1980     avg: 2227     median: 2264.5 (6%)     max: 2399
Geekbench 4.4 - Geekbench 4.1+ 64 Bit Single-Core
957 (14%)
957 (14%)
min: 880     avg: 903     median: 903 (13%)     max: 926
Geekbench 4.4 - Geekbench 4.1+ 64 Bit Multi-Core
2808 (5%)
2808 (5%)
min: 2296     avg: 2393     median: 2393 (4%)     max: 2490

Average Benchmarks Intel Atom x5-E8000 → 100% n=25

Average Benchmarks Intel Atom x5-Z8550 → 106% n=25

Average Benchmarks Intel Atom x5-Z8350 → 98% n=25

-
-
* Smaller numbers mean a higher performance
1 This benchmark is not used for the average calculation

v1.15
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Prozessor Vergleich - Head 2 Head
Autor: Redaktion,  8.09.2017 (Update: 19.05.2020)