NVIDIA GeForce 9650M GT vs NVIDIA GeForce 9600M GS

NVIDIA GeForce 9650M GT

► remove

Die Nvidia GeForce 9650M GT ist eine DirectX 10 fähige Grafikkarte für Notebooks und technisch eine höhergetaktete 9600M GT, welche dank 55nm Herstellungsprozess (9600M GT wird in 65nm gefertigt) den selben Stromverbrauch aufweist (minimal höher). Durch die höhere Taktung soll die Karte bis zu 20% schneller sein als eine 9600M GT.

Wie auch die 9600M GT sind in die GeForce 9650M GT die Videofunktionen namens Purevideo HD mit VP3 integriert (für die Entlastung der CPU bei HD-Videos) und auch Hybrid SLI (HybridPower mit aktuellem Nvidia Chipsatz).

HybridPower ermöglicht das Umschalten zwischen onboard Grafik (im Nvidia Chipsatz) und dedizierter Grafikkarte (9650M GT) in Windows Vista. Dadurch kann die dedizierte Grafikkarte abgeschaltet werden, wenn sie nicht benötigt wird (Office, Surfen) und dadurch Energie gespart werden. Hybrid Power kann im Vista Betrieb umgeschalten werden (derzeit noch manuell per Tool, später lt. Nvidia automatisch im Treiber). GeforceBoost funktioniert mit der 9650M GT nicht, da sie von der Zusammenschaltung mit der Chipsatzgrafik (SLI) nicht profitieren würde.

Wie auch bei der 8600M GT übernehmen 32 so genannte Stream Prozessoren die anstehende Grafikarbeit (die früher die Pixel und Vertex Shader übernommen haben). Der Vorteil ist, daß es theortisch keinen Leerlauf der ALUs mehr gibt. Die Streamprozessoren sind bei NVIDIA 1-dimensional (1D) und können pro Takt eine Skalaroperation mit einer MADD- (Addition und Multiplikation) und MUL-Anweisung (Multiplikation) durführen. Ausserdem taktet NVIDIA die Shader-ALUs etwas höher als den restlichen Chip.

Durch die höhere Chiptaktung, sollte die 9650M GT mit GDDR3 Speicher die Performancewerte der 9650M GS erreichen. Bei sehr anspruchsvollen DirectX 10 Spielen wie Crysis oder World in Conflict reicht die Leistung jedoch nicht um die Effekte flüssig darzustellen (da sie mit der höchsten Detailstufe gekoppelt sind). Ältere DirectX 9 Spiele sollten jedoch in höchster Detailstufe flüssig laufen.

Bei Verwendung des langsamer getakteten GDDR2 Speichers (400 statt 800 MHz) ist die Grafikleistung etwa 20% niedriger als bei GDDR3 (jedoch sinkt auch der Stromverbrauch um etwa 3 Watt auf 20 Watt).

Im Vergleich zu Desktop Grafikkarten lässt sich die 9650M GT am besten mit der ebenfalls auf den G96 Kern basierenden Geforce 9500 GT vergleichen (die Desktop 9600 GT hat einen breiteren Speicherbus und ist dadurch deutlich schneller). 

NVIDIA GeForce 9600M GS

► remove NVIDIA GeForce 9600M GS

Die Nvidia GeForce 9600M GS ist eine DirectX 10 fähige Grafikkarte für Notebooks und technisch eine GT mit geringerer Taktung des Grafikkerns.

Im Vergleich zu 8600M GT bzw. 9500M GS wurde der Produktionsprozess von 80nm auf 65nm umgestellt. Dadurch konnte Nvidia bei gleichbleibenden Stromverbrauch (bzw. Abwärme) die Taktraten des Chips erhöhen. Weiters wurden die Videofunktionen (PureVideo HD mit VP3) verbessert (z.B., weniger CPU Belastung bei HD Dekodierung) und Hybrid SLI (bei der 9600M GS nur mit HybridPower) hinzugefügt (nur in Verbindung mit einem aktuellen Nvidia Chipsatz).

HybridPower ermöglicht das Umschalten zwischen onboard Grafik (im Nvidia Chipsatz) und dedizierter Grafikkarte (9600M GS) in Windows Vista. Dadurch kann die dedizierte Grafikkarte abgeschaltet werden, wenn sie nicht benötigt wird (Office, Surfen) und dadurch Energie gespart werden. Hybrid Power kann im Vista Betrieb umgeschalten werden (derzeit noch manuell per Tool, später lt. Nvidia automatisch im Treiber). GeforceBoost funktioniert mit der 9600M GS nicht, da sie von der Zusammenschaltung mit der Chipsatzgrafik (SLI) nicht profitieren würde.

Wie auch bei der 8600M GT übernehmen 32 so genannte Stream Prozessoren die anstehende Grafikarbeit (die früher die Pixel und Vertex Shader übernommen haben). Der Vorteil ist, daß es theortisch keinen Leerlauf der ALUs mehr gibt. Die Streamprozessoren sind bei NVIDIA 1-dimensional (1D) und können pro Takt eine Skalaroperation mit einer MADD- (Addition und Multiplikation) und MUL-Anweisung (Multiplikation) durführen. Ausserdem taktet NVIDIA die Shader-ALUs etwas höher als den restlichen Chip.

Durch die höhere Chiptaktung, sollte die 9600M GS die Performancewerte der 8600M GT übertreffen bei geringerem Stromverbrauch. Bei sehr anspruchsvollen DirectX 10 Spielen wie Crysis oder World in Conflict reicht die Leistung jedoch, wie bei der GT, nicht um die Effekte flüssig darzustellen (da sie mit der höchsten Detailstufe gekoppelt sind). Ältere DirectX 9 Spiele sollten jedoch in höchster Detailstufe flüssig laufen.

Bei Verwendung des langsamer getakteten GDDR2 Speichers (400 statt 800 MHz) ist die Grafikleistung etwa 20% niedriger als bei GDDR3 (jedoch sinkt auch der Stromverbrauch um etwa 3 Watt auf 17 Watt).

Im Vergleich zu Desktop Grafikkarten lässt sich die 9600M GS am besten mit der ebenfalls auf den G96 Kern basierenden Geforce 9500 GS vergleichen, durch die geringere Taktung sollte die mobile Version jedoch etwas langsamer sein (die Desktop 9600 GT hat einen breiteren Speicherbus und ist dadurch deutlich schneller).

NVIDIA GeForce 9650M GTNVIDIA GeForce 9600M GS
ManufacturerNVIDIANVIDIA
GeForce 9600M Series
GeForce 9650M GT 32 @ 0.55 GHz128 Bit @ 800 MHz
GeForce 9600M GT compare 32 @ 0.5 GHz128 Bit @ 800 MHz
GeForce 9600M GS 32 @ 0.43 GHz128 Bit @ 800 MHz
GeForce 9650M GT 32 @ 0.55 GHz128 Bit @ 800 MHz
GeForce 9600M GT compare 32 @ 0.5 GHz128 Bit @ 800 MHz
GeForce 9600M GS 32 @ 0.43 GHz128 Bit @ 800 MHz
CodenameNB9P-GTNB9P-GE
ArchitectureG9xG9x
Cores32 - unified32 - unified
Core550 MHz430 MHz
Shader1325 MHz1075 MHz
Memory800 MHz800 MHz
Bus128 Bit128 Bit
MemoryGDDR2, GDDR3GDDR2, GDDR3
Max. Memory1024 MB1024 MB
Shared Memorynono
DirectXDirectX 10, 4.0DirectX 10, 4.0
Transistors314 Million314 Million
Technology55 nm65 nm
FeaturesPCI-E 2.0, 400 MHz Speichertaktung bei GDDR2, 800 MHz bei GDDR3, PureVideo HD Technologie (VP3), Hybrid SLI mit HybridPower (mit aktuellen nVidia Chipsätzen).PCI-E 2.0, 400 MHz Speichertakt bei GDDR2 und 800 MHz bei GDDR3
Size1/31/3
Introduced19.08.2008 03.06.2008
Manufacturerhttp://www.nvidia.com/object/geforce_960...

3DMark Vantage
3DM Vant. Perf. total + NVIDIA GeForce 9650M GT
3DM Vant. Perf. total + NVIDIA GeForce 9600M GS
3DM Vant. Perf. GPU no PhysX + NVIDIA GeForce 9650M GT
3DM Vant. Perf. GPU no PhysX + NVIDIA GeForce 9600M GS
3DMark 2001SE - 3DMark 2001 - Standard
min: 22522     avg: 24042     median: 23209 (24%)     max: 26575 Points
min: 23226     avg: 25075     median: 23837.5 (25%)     max: 29400 Points
3DMark 03 - 3DMark 03 - Standard
min: 12933     avg: 13029     median: 13031 (7%)     max: 13117 Points
min: 11995     avg: 13120     median: 12525 (7%)     max: 14841 Points
3DMark 05 - 3DMark 05 - Standard
min: 8350     avg: 8387     median: 8374 (12%)     max: 8454 Points
min: 7700     avg: 8844     median: 8887 (13%)     max: 9900 Points
3DMark 06 3DMark 06 - Score Unknown Settings + NVIDIA GeForce 9650M GT
3DMark 06 - Score Unknown Settings + NVIDIA GeForce 9600M GS
3DMark 06 - Standard 1280x1024 + NVIDIA GeForce 9650M GT
3DMark 06 - Standard 1280x1024 + NVIDIA GeForce 9600M GS
3DMark 06 - Standard 1280x800 + NVIDIA GeForce 9650M GT
3DMark 06 - Standard 1280x800 + NVIDIA GeForce 9600M GS
3DMark 06 - Standard 1280x768 + NVIDIA GeForce 9650M GT
3DMark 06 - Standard 1280x768 + NVIDIA GeForce 9600M GS
Windows Vista Experience Index - Windows Vista Leistungsindex - Grafik (Spiele)
5.3 Points (78%)
Windows Vista Experience Index - Windows Vista Leistungsindex - Grafik
5 Points (74%)
Cinebench R10 Cinebench R10 Shading (32bit) + NVIDIA GeForce 9650M GT
Cinebench R10 Shading (32bit) + NVIDIA GeForce 9600M GS

Average Benchmarks NVIDIA GeForce 9650M GT → 100% n=10

Average Benchmarks NVIDIA GeForce 9600M GS → 88% n=10

-
-
* Smaller numbers mean a higher performance
1 This benchmark is not used for the average calculation

F.E.A.R. 2

F.E.A.R. 2

2009
low 800x600
GeForce 9600M GS:
98.8  fps
med. 1024x768
GeForce 9600M GS:
32.4  fps
Racedriver: GRID

Racedriver: GRID

2008
low 800x600
GeForce 9600M GS:
50.7  fps
med. 1024x768
GeForce 9600M GS:
31.3  fps
Call of Duty 4 - Modern Warfare

Call of Duty 4 - Modern Warfare

2007
low 800x600
GeForce 9600M GS:
118  fps
med. 1024x768
GeForce 9600M GS:
38.9  fps
Crysis - GPU Benchmark

Crysis - GPU Benchmark

2007
low 1024x768
100%
GeForce 9650M GT:
32.2 33.1 48.9 50.9 51.7 ~ 43 fps
144%
GeForce 9600M GS:
54.4 70.2 ~ 62 fps
med. 1024x768
100%
GeForce 9650M GT:
19.1 19.6 22.2 22.5 26.8 ~ 22 fps
95%
GeForce 9600M GS:
19.3 23 ~ 21 fps
high 1024x768
100%
GeForce 9650M GT:
11.8 12.1 12.3 12.5 13.9 ~ 13 fps
103%
GeForce 9600M GS:
13.4  fps
Crysis - CPU Benchmark

Crysis - CPU Benchmark

2007
low 1024x768
100%
GeForce 9650M GT:
32.3 33.2 46.5 49 49.7 ~ 42 fps
121%
GeForce 9600M GS:
49.9 52.7 ~ 51 fps
med. 1024x768
100%
GeForce 9650M GT:
18.3 18.6 21.4 21.7 25.2 ~ 21 fps
110%
GeForce 9600M GS:
22.1 23.2 ~ 23 fps
high 1024x768
100%
GeForce 9650M GT:
11 11.2 11.5 11.5 12.8 ~ 12 fps
106%
GeForce 9600M GS:
12.7  fps
World in Conflict - Benchmark

World in Conflict - Benchmark

2007
med. 1024x768
100%
GeForce 9650M GT:
38  fps
high 1024x768
100%
GeForce 9650M GT:
13  fps
F.E.A.R.

F.E.A.R.

2005
low 640x480
100%
GeForce 9650M GT:
226 376 472 ~ 358 fps
78%
GeForce 9600M GS:
281  fps
med. 800x600
100%
GeForce 9650M GT:
27 120 130 ~ 92 fps
32%
GeForce 9600M GS:
29  fps
high 1024x768
100%
GeForce 9650M GT:
27 41 41 ~ 36 fps
78%
GeForce 9600M GS:
28  fps
Doom 3

Doom 3

2004
low 640x480
100%
GeForce 9650M GT:
59.6 59.8 ~ 60 fps
med. 640x480
100%
GeForce 9650M GT:
59.2 59.8 ~ 60 fps
high 800x600
100%
GeForce 9650M GT:
57.4 58.7 ~ 58 fps
ultra 1024x768
100%
GeForce 9650M GT:
56.4 58.4 ~ 57 fps
Quake 3 Arena - Timedemo

Quake 3 Arena - Timedemo

1999
high 1024x768
100%
GeForce 9650M GT:
464.3 469.1 581.9 ~ 505 fps
90%
GeForce 9600M GS:
453.5  fps

Average Gaming NVIDIA GeForce 9650M GT → 100%

Average Gaming 30-70 fps → 100%

Average Gaming NVIDIA GeForce 9600M GS → 96%

Average Gaming 30-70 fps → 133%

Add one or more devices and compare

In the following list you can select (and also search for) devices that should be added to the comparison. You can select more than one device.

restrict list:

show all (including archived), 2020, 2019
v1.16
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Grafikkarten Vergleich - Head 2 Head
Autor: Redaktion,  8.09.2017 (Update: 19.05.2020)