, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

NVIDIA GeForce 9800M GTS vs NVIDIA GeForce 9800M GT SLI

NVIDIA GeForce 9800M GTS

► remove from comparison NVIDIA GeForce 9800M GTS

Der Nvidia GeForce 9800M GTS ist ein Notebook Grafikchip, welcher auf die G94 Architektur basiert. Daher ist der Kern vergleichbar mit der Desktop 9600 GT Grafikkarte, jedoch ist die Taktung des mobilen Pendants geringer. Gerfertigt wird der Chip je anch Modell in 65nm (mit 512 MB Grafikspeicher) bzw. in 55nm (mit 1024 MB Grafikspeicher) und dadurch haben beide Varianten den selben Stromverbrauch von hohen 75 Watt (wie die deutlisch schnellere GTX Variante). Später wurde die 9800M GTS als GeForce GTS 160M in 55nm neu aufgelegt.

Wie alle DirectX 10 Grafikkarten besitzt auch der GeForce 9800M GTS "Unified Shader". Es existieren keine dedizierten Pixel- bzw Vertexshader mehr, sondern 64 so genannte Stream Prozessoren übernehmen einfach die anstehende Grafikarbeit (die früher die Pixel und Vertex Shader übernommen haben). Weiters sind die Shadereinheiten höher getaktet als der Chip und 1-dimensional (im Unterschied zu ATI Shader der 4000er Serie).

Die Leistung der 9800M GTS liegt knapp oberhalb der 9800M GS (durch die höhere Taktung) und etwa auf dem Niveau der 8800M GTX und 9800M GT (trotz der reduzierten Shader Anzahl). Erste Benchmarks zeigen das der GTS nur knapp unterhalb einer GT performt. Für DirectX 10 Spiele aus 2009, wie Crysis, World in Conflict, Bioshock oder Age of Conan, reicht die Leistung der Grafikkarte. Als Speicherausstattung  gibt es bis zu 1024 MB GDDR3.

Ein Vorteil der GeForce 9000er Serie ist der integrierte PureVideo HD Videoprozessor. Dieser kann bei der Dekodierung von H.264-, VC-1-, MPEG2- und WMV9 Videomaterial in HD Qualität mithelfen und dadurch die CPU entlasten.

HybridPower ermöglicht das Umschalten zwischen onboard Grafik (mit Nvidia Chipsatz) und dedizierter Grafikkarte (9800M GTS) in Windows Vista. Dadurch kann die dedizierte Grafikkarte abgeschaltet werden, wenn sie nicht benötigt wird (Office, Surfen) und dadurch Energie gespart werden. Hybrid Power kann im Vista Betrieb umgeschaltet werden (derzeit noch manuell per Tool, später lt. Nvidia automatisch im Treiber). GeforceBoost funktioniert mit der 9800M GTS nicht, da sie von der Zusammenschaltung mit der Chipsatzgrafik (SLI) nicht profitieren würde.

Der Stromverbrauch von bis zu 75 Watt (des ganzen Boards) erlaubt den Einsatz der Karte nur in Notebooks mit einem leistungsstarken Kühlsystems. Daher ist die 9800M Serie nur in schweren und großen Notebooks zu finden.

Im Vergleich zu Desktop Grafikkarten sollte die Leistung etwa auf Niveau der GeForce 8800 GS liegen (etwas höherer Speichertakt als die mobile Version).

NVIDIA GeForce 9800M GT SLI

► remove from comparison NVIDIA GeForce 9800M GT SLI

Die Notebookgrafiklösung Nvidia GeForce 9800M GT SLI besteht aus zwei 9800M GT im SLI Verbund. Da die 9800M GT von den technischen Daten der 8800M GTX gleicht, sollte die Performance vergleichbar mit dem 8800M GTX SLI Verbund sein. Je nach SLI Unterstützung ist dies zwischen 0-40% oberhalb einer einzelnen 9800M GT.Wie bei allen SLI Kombinationen kann es zu den Mikrorucklern kommen.

Die Nvidia GeForce 9800M GT ist ein abgespeckter GTX Notebook-Chip mit nur 96 Shadern (statt 112 des GTX Chips) und basiert ebenso auf der G92 Architektur. Wie auch die 8800M GTX, wird der Chip in 65nm gefertigt und gleicht bei den technischen Daten diesem. Durch den Einsatz von zwei 9800M GT Karten verdoppelt sich die Shaderanzahl auf 192 Shader, die dem System zur Verfügung stehen. Die verfügbare Speichermenge wird jedoch nicht verdoppelt, da auf jeder Karte der selbe Inhalt im Speicher vorrätig gehalten werden muss.

Wie alle DirectX 10 Grafikkarten besitzt auch der GeForce 9800M GT SLI "Unified Shader". Es existieren keine dedizierten Pixel- bzw Vertexshader mehr, sondern 2x96 so genannte Stream Prozessoren übernehmen einfach die anstehende Grafikarbeit (die früher die Pixel und Vertex Shader übernommen haben). Weiters sind die Shadereinheiten höher getaktet als der Chip.

HybridPower ermöglicht das Umschalten zwischen onboard Grafik (mit Nvidia Chipsatz) und dedizierter Grafikkarte (9800M GT) in Windows Vista. Dadurch kann die dedizierte Grafikkarte abgeschaltet werden, wenn sie nicht benötigt wird (Office, Surfen) und dadurch Energie gespart werden. Hybrid Power kann unter Vista und 7 im Betrieb umgeschalten werden. GeforceBoost funktioniert mit der 9800M GT nicht, da sie von der Zusammenschaltung mit der Chipsatzgrafik (SLI) nicht profitieren würde.

Die Leistung der zwei 9800M GT im SLI Modus liegt, je nach Spiel bzw. Benchmark, zwischen 0% und 40%. Für aktuelle DirectX 10 Spiele, wie Crysis, World in Conflict, Bioshock oder Age of Conan, reicht die Leistung der Grafikkarte.

Wie bei allen SLI Systemen kann es zu dem Phänomen der Mikroruckler kommen, durch die der User die Darstellung ruckelig wahrnimmt, trotz einen hohen Framerate. Dies kommt aufgrund von unterschiedlichen Zeitabständen zwischen 2 Bildern zustande.

Ein Vorteil der GeForce 9000er Serie ist der integrierte PureVideo HD Videoprozessor. Dieser kann bei der Dekodierung von H.264-, VC-1-, MPEG2- und WMV9 Videomaterial in HD Qualität mithelfen und dadurch die CPU entlasten.

Der Stromverbrauch von bis zu 130 Watt (Verbrauch beider MXM Boards mit Speicher) erlaubt den Einsatz der Karte nur in Notebooks mit einem leistungsstarken Kühlsystems. Daher ist die 9800M SLI Serie nur in schweren und großen Notebooks zu finden und es ist mit einem beträchtlichen Lüftergeräusch unter Last zu rechnen..

NVIDIA GeForce 9800M GTSNVIDIA GeForce 9800M GT SLI
HerstellerNVIDIANVIDIA
GeForce 9800M Serie
GeForce 9800M GT SLI 192 @ 0.5 GHz256 Bit @ 800 MHz
GeForce 9800M GTS SLI compare 128 @ 0.6 GHz256 Bit @ 800 MHz
GeForce 9800M GTX compare 112 @ 0.5 GHz256 Bit @ 800 MHz
GeForce 9800M GT compare 96 @ 0.5 GHz256 Bit @ 800 MHz
GeForce 9800M GTS 64 @ 0.6 GHz256 Bit @ 800 MHz
GeForce 9800M GS compare 64 @ 0.53 GHz256 Bit @ 800 MHz
GeForce 9800M GT SLI 192 @ 0.5 GHz256 Bit @ 800 MHz
GeForce 9800M GTS SLI compare 128 @ 0.6 GHz256 Bit @ 800 MHz
GeForce 9800M GTX compare 112 @ 0.5 GHz256 Bit @ 800 MHz
GeForce 9800M GT compare 96 @ 0.5 GHz256 Bit @ 800 MHz
GeForce 9800M GTS 64 @ 0.6 GHz256 Bit @ 800 MHz
GeForce 9800M GS compare 64 @ 0.53 GHz256 Bit @ 800 MHz
CodenameNB9E-GTNB9E-GT2
ArchitekturG9xG9x
Pipelines64 - unified192 - unified
Kerntakt600 MHz500 MHz
Shadertakt1500 MHz1250 MHz
Speichertakt800 MHz800 MHz
Speicherbandbreite256 Bit256 Bit
SpeichertypGDDR3GDDR3
Max. Speichergröße1024 MB512 MB
Shared Memoryneinnein
DirectXDirectX 10, Shader 4.0DirectX 10, Shader 4.0
Transistors504 Million1508 Million
Herstellungsprozess55 / 65 nm65 nm
FeaturesPureVideo HD, HybridPower, PureVideo HD, CUDA, PhysX-ready, SLI
Notebookgrößegroß (17" z.B.)groß (17" z.B.)
Erscheinungsdatum15.07.2008 15.07.2008
InformationenMXM 32xMXM 3
Herstellerseitehttp://www.nvidia.com/object/geforce_980...http://www.nvidia.com/object/geforce_980...

Benchmarks

3DMark Vantage
3DM Vant. Perf. total + NVIDIA GeForce 9800M GTS
3DMark Vantage - 3DM Vant. Perf. total
4060 Points (4%)
3DM Vant. Perf. total + NVIDIA GeForce 9800M GT SLI
min: 6120     avg: 6271     median: 6271 (6%)     max: 6422 Points
3DM Vant. Perf. GPU no PhysX + NVIDIA GeForce 9800M GTS
3DMark Vantage - 3DM Vant. Perf. GPU no PhysX
3700 Points (3%)
3DM Vant. Perf. GPU no PhysX + NVIDIA GeForce 9800M GT SLI
7591 Points (7%)
3DMark 2001SE - 3DMark 2001 - Standard
36940 Points (38%)
3DMark 03 - 3DMark 03 - Standard
min: 29179     avg: 29830     median: 29829.5 (16%)     max: 30480 Points
3DMark 05 - 3DMark 05 - Standard
16430 Points (24%)
3DMark 06 3DMark 06 - Score Unknown Settings + NVIDIA GeForce 9800M GTS
3DMark 06
9636 (18%)
3DMark 06 - Standard 1280x1024 + NVIDIA GeForce 9800M GTS
3DMark 06
min: 9320     avg: 9502     median: 9501.5 (18%)     max: 9683 Points
3DMark 06 - Standard 1280x1024 + NVIDIA GeForce 9800M GT SLI
min: 14000     avg: 14400     median: 14400 (27%)     max: 14800 Points
3DMark 06 - Standard 1280x800 + NVIDIA GeForce 9800M GTS
3DMark 06
9700 Points (18%)

Average Benchmarks NVIDIA GeForce 9800M GTS → 100% n=3

Average Benchmarks NVIDIA GeForce 9800M GT SLI → 170% n=3

- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
* Smaller numbers mean a higher performance
1 This benchmark is not used for the average calculation

Spiele-Benchmarks

Die folgenden Benchmarks basieren auf unseren Spieletests mit Testnotebooks. Die Performance dieser Grafikkarte bei den gelisteten Spielen ist abhängig von der verwendeten CPU, Speicherausstattung, Treiber und auch Betriebssystem. Dadurch müssen die untenstehenden Werte nicht repräsentativ sein. Detaillierte Informationen über das verwendete System sehen Sie nach einem Klick auf den fps-Wert.

Crysis - GPU Benchmark

Crysis - GPU Benchmark

2007
low 1024x768
100%
GeForce 9800M GTS:
92  fps
med. 1024x768
100%
GeForce 9800M GTS:
52  fps
high 1024x768
100%
GeForce 9800M GTS:
33  fps
155%
GeForce 9800M GT SLI:
51  fps

Average Gaming NVIDIA GeForce 9800M GTS → 100%

Average Gaming 30-70 fps → 100%

Average Gaming NVIDIA GeForce 9800M GT SLI → 155%

Average Gaming 30-70 fps → 155%

Eine Liste mit weiteren Spielen und allen Grafikkarten finden Sie auf unserer Seite: Welches Spiel ist mit welcher Grafikkarte spielbar?

Add one or more devices and compare

In the following list you can select (and also search for) devices that should be added to the comparison. You can select more than one device.

restrict list:

show all (including archived), 2021, 2020
v1.17
log 19. 11:48:09

#0 checking url part for id 774 +0s ... 0s

#1 checking url part for id 886 +0s ... 0s

#2 not redirecting to Ajax server +0s ... 0s

#3 did not recreate cache, as it is less than 5 days old! Created at Sun, 17 Oct 2021 17:22:25 +0200 +0s ... 0s

#4 composed specs +0.043s ... 0.043s

#5 did output specs +0s ... 0.044s

#6 start showIntegratedCPUs +0s ... 0.044s

#7 getting avg benchmarks for device 774 +0.023s ... 0.066s

#8 got single benchmarks 774 +0.009s ... 0.075s

#9 getting avg benchmarks for device 886 +0s ... 0.075s

#10 got single benchmarks 886 +0.004s ... 0.08s

#11 got avg benchmarks for devices +0s ... 0.08s

#12 min, max, avg, median took s +0.003s ... 0.083s

#13 before gaming benchmark output +0s ... 0.083s

#14 Got 4 rows for game benchmarks. +0.002s ... 0.085s

#15 composed SQL query for gamebenchmarks +0s ... 0.085s

#16 got data and put it in $dataArray +0s ... 0.085s

#17 benchmarks composed for output. +0.001s ... 0.086s

#18 calculated avg scores. +0s ... 0.086s

#19 return log +0.003s ... 0.089s

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Grafikkarten Vergleich - Head 2 Head
Autor: Redaktion,  8.09.2017 (Update: 19.05.2020)