AMD Radeon HD 8650M vs AMD Radeon HD 8690M

AMD Radeon HD 8650M

► remove AMD Radeon HD 8650M

Die AMD Radeon HD 8650M ist eine DirectX 11.1 Grafikkarte für Notebooks. Technisch basiert die 8650M auf einem neuen 28nm GCN Kern (Mars mit 64 Bit Speicherbandbreite) und ist daher mit der 8500M und 8700M Serie (selber Chip) verwandt.

Der Chip der HD 8650M wird mit 650 MHz getaktet und kann sich per Boost automatisch auf maximal 700 MHz übertakten. Als Speicher kommt GDDR5-VRAM mit einer Taktrate von 1.125 MHz (effektiv 4.500 MHz) zum Einsatz, der über ein schmales 64-Bit Interface angebunden ist. Der Mars Chip bietet 384 Shader, 24 TMUs und 8ROPs und erreicht hier eine maximale Rechenleistung von 538 GFLOPS.

Die Leistung der HD 8650M dürfte sich im Bereich der Radeon HD 8730M bewegen, da der schnelle GDDR5-Speicher das schmale Speicherinterface ausgleicht. Dies dürfte ebenso dazu führen, dass die nominell schnellere HD 8670M (mit langsamerem DDR3-Speicher) in vielen Fällen geschlagen wird. Aktuelle und anspruchsvolle Spiele wie Far Cry 3 werden dennoch nur in niedrigen Einstellungen flüssig dargestellt. In älteren Titeln sollten aber auch höhere Settings und Auflösungen möglich sein.

Die 384 Shader können per OpenCL auch für generelle Berechnungen eingesetzt werden (als 6 Compute Units). Im Vergleich zur Terascale 2 Architektur der 7600er Serie, ist die GCN Architektur deutlich schneller bei generellen Berechnungen.

Die 8600M Serie unterstützt das automatische Umschalten zur Prozessorgrafik welches ab nun Enduro genannt wird (vormals Dynamic Switchable Graphics). Dual-Graphics mit Trinity wird jedoch nicht unterstützt. Dank Eyefinity können bis zu 2 Monitore an den Grafikchip angeschlossen werden.

Die 8600M Serie bietet neben Enduro auch einige zusätzliche Stromspartechniken. AMD hat zum Beispiel Power Gating im Chip implementiert um Bereiche des Grafikchips abzuschalten die nicht benötigt werden. Weiters ermöglicht ZeroCore einen deutlich verringerten Stromverbrauch bei inaktivem Display (natürlich nur ohne Enduro schlagend). Zu guter letzt gibt es noch die PowerTune Funktion mit der AMD den Chip automatisch über- und untertakten kann um innerhalb der TDP Grenzen zu bleiben. Laut AMD wird der Chip z.B. bei extremen Lasten von Furmark oder OCCT SC8 untertaktet und bei Spielen wie Lost Planet, Crysis oder Resident Evil übertaktet um den TDP ideal auszuschöpfen.

Die GPU besitzt auch weiterhin einen integrierten HD Audio Prozessor, der  Discrete Digital Multipoint Audio (DDMA) unterstützt und so Audio an mehrere Ausgabegeräte gleichzeitig geschickt werden kann.

Der Stromverbrauch sollte deutlich unterhalb der alten Radeon HD 7670M liegen und dadurch für Notebooks ab 13-14" geeignet sein.

AMD Radeon HD 8690M

► remove AMD Radeon HD 8690M

Die AMD Radeon HD 8690M (manchmal auch noch ATI Mobility Radeon HD 8690 genannt) ist eine DirectX 11.1 Grafikkarte für Notebooks. Technisch basiert die 8690M auf einen neuen 28nm GCN Kern (Mars mit 64 Bit Speicherbandbreite) und ist daher mt der 8500M und 8700M Serie (selber Chip) verwandt.

Der Chip der HD 8690M wird mit 775 MHz getaktet und kann sich per Boost automatisch auf maximal 825 MHz übertakten. Als Speicher kommt GDDR5-VRAM mit einer Taktrate von 1.125 MHz (4.500 MHz effektiv) zum Einsatz, der allerdings nur über ein schmales 64-Bit Interface angebunden ist. Der Mars Chip bietet 384 Shader, 24 TMUs und 8 ROPs und erreicht hier eine maximale Rechenleistung von 633 GFLOPS.

Die Leistung der HD 8690M liegt etwa im Bereich einer GeForce GT 730M. Damit können aktuelle und anspruchsvolle Spiele (Stand 2013) wie Far Cry 3 in niedrigen bis mittleren Einstellungen flüssig dargestellt werden. In älteren Titeln sollten auch höhere Settings oder zusätzliche Kantenglättung möglich sein.

Die 384 Shader können per OpenCL auch für generelle Berechnungen eingesetzt werden (als 6 Compute Units). Im Vergleich zur Terascale 2 Architektur der 7600er Serie, ist die GCN Architektur deutlich schneller bei generellen Berechnungen.

Die 8600M Serie unterstützt das automatische Umschalten zur Prozessorgrafik welches ab nun Enduro genannt wird (vormals Dynamic Switchable Graphics). Dual-Graphics mit Trinity wird jedoch nicht unterstützt. Dank Eyefinity können bis zu 2 Monitore an den Grafikchip angeschlossen werden.

Die 8600M Serie bietet neben Enduro auch einige zusätzliche Stromspartechniken. AMD hat zum Beispiel Power Gating im Chip implementiert um Bereiche des Grafikchips abzuschalten die nicht benötigt werden. Weiters ermöglicht ZeroCore einen deutlich verringerten Stromverbrauch bei inaktivem Display (natürlich nur ohne Enduro schlagend). Zu guter letzt gibt es noch die PowerTune Funktion mit der AMD den Chip automatisch über- und untertakten kann um innerhalb der TDP Grenzen zu bleiben. Laut AMD wird der Chip z.B. bei extremen Lasten von Furmark oder OCCT SC8 untertaktet und bei Spielen wie Lost Planet, Crysis oder Resident Evil übertaktet um den TDP ideal auszuschöpfen.

Die GPU besitzt auch weiterhin einen integrierten HD Audio Prozessor, der  Discrete Digital Multipoint Audio (DDMA) unterstützt und so Audio an mehrere Ausgabegeräte gleichzeitig geschickt werden kann.

Der Stromverbrauch sollte etwa der alten Radeon HD 7670M entsprechen und dadurch für Notebooks ab 13-15" geeignet sein.

AMD Radeon HD 8650MAMD Radeon HD 8690M
ManufacturerAMDAMD
Radeon HD 8600M Series
Radeon HD 8690M 384 @ 775 MHz64 Bit @ 4500 MHz
Radeon HD 8650M 384 @ 650 MHz64 Bit @ 4500 MHz
Radeon HD 8650G + HD 8670M Dual Graphics compare 768 @ 720 / 775 MHz64 Bit @ 1800 - 2000 MHz
Radeon HD 8550G + HD 8670M Dual Graphics compare 640 @ 720 / 975 MHz64 Bit @ 2000 MHz
Radeon HD 8670M compare 384 @ 775 MHz64 Bit @ 2000 MHz
Radeon HD 8690M 384 @ 775 MHz64 Bit @ 4500 MHz
Radeon HD 8650M 384 @ 650 MHz64 Bit @ 4500 MHz
Radeon HD 8650G + HD 8670M Dual Graphics compare 768 @ 720 / 775 MHz64 Bit @ 1800 - 2000 MHz
Radeon HD 8550G + HD 8670M Dual Graphics compare 640 @ 720 / 975 MHz64 Bit @ 2000 MHz
Radeon HD 8670M compare 384 @ 775 MHz64 Bit @ 2000 MHz
ArchitectureGCNGCN
Cores384 - unified384 - unified
Core650 MHz775 MHz
Memory4500 MHz4500 MHz
Bus64 Bit64 Bit
MemoryGDDR5GDDR5
Max. Memory2048 MB1024 MB
Shared Memorynono
DirectXDirectX 11.1, 5.0DirectX 11.1, 5.0
Transistors900 Million
Technology28 nm28 nm
FeaturesPowerPlay 7.0, Zero Core, Enduro, PCIe 3.0
Size1/31/3
Introduced07.01.2013 16.11.2012

3DMark - Cloud Gate Standard Score 1280x720
4300 Points (6%)
6093 Points (9%)
3DMark - Cloud Gate Standard Graphics 1280x720
7500 Points (4%)
7930 Points (4%)
3DMark - Fire Strike Score 1920x1080
920 Points (3%)
1151 Points (4%)
3DMark - Fire Strike Graphics 1920x1080
1050 Points (3%)
1210 Points (3%)
3DMark - Ice Storm Standard Graphics 1280x720
69892 Points (9%)
3DMark 11 - Performance 1280x720
1790 points (5%)
3DMark 11 - Performance GPU 1280x720
1600 points (3%)
3DMark 06 Standard 1280x1024 + AMD Radeon HD 8690M
Cinebench R10 Shading 32Bit + AMD Radeon HD 8690M
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit + AMD Radeon HD 8690M
Cinebench R15
OpenGL 64Bit + AMD Radeon HD 8690M
Ref. Match 64Bit + AMD Radeon HD 8690M

Average Benchmarks AMD Radeon HD 8650M → 100% n=4

Average Benchmarks AMD Radeon HD 8690M → 122% n=4

-
-
* Smaller numbers mean a higher performance
1 This benchmark is not used for the average calculation

GRID 2

GRID 2

2013
low 1024x768
Radeon HD 8690M:
101  fps
med. 1366x768
Radeon HD 8690M:
52.3  fps
high 1366x768
Radeon HD 8690M:
35.6  fps
ultra 1920x1080
Radeon HD 8690M:
18.9  fps
low 1024x768
Radeon HD 8690M:
52.3  fps
med. 1366x768
Radeon HD 8690M:
36  fps
high 1366x768
Radeon HD 8690M:
28.6  fps
ultra 1920x1080
Radeon HD 8690M:
19.3  fps
low 1024x768
Radeon HD 8690M:
59.9  fps
med. 1366x768
Radeon HD 8690M:
33.6  fps
high 1366x768
Radeon HD 8690M:
22.1  fps
ultra 1920x1080
Radeon HD 8690M:
12.5  fps
Crysis 3

Crysis 3

2013
low 1024x768
Radeon HD 8690M:
28.5  fps
med. 1366x768
Radeon HD 8690M:
15.4  fps
high 1366x768
Radeon HD 8690M:
10.3  fps
ultra 1920x1080
Radeon HD 8690M:
6.5  fps
low 1024x768
Radeon HD 8690M:
70.3  fps
med. 1366x768
Radeon HD 8690M:
50.6  fps
high 1366x768
Radeon HD 8690M:
40.1  fps
ultra 1920x1080
Radeon HD 8690M:
29.1  fps
Anno 2070

Anno 2070

2011
low 1024x768
Radeon HD 8690M:
90.8  fps
med. 1366x768
Radeon HD 8690M:
40.5  fps
high 1366x768
Radeon HD 8690M:
25.4  fps
ultra 1920x1080
Radeon HD 8690M:
13.4  fps

Add one or more devices and compare

In the following list you can select (and also search for) devices that should be added to the comparison. You can select more than one device.

restrict list:

show all (including archived), 2020, 2019
v1.14
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Grafikkarten Vergleich - Head 2 Head
Autor: Redaktion,  8.09.2017 (Update: 19.05.2020)