Notebookcheck

Spielekonsolen: Xbox One und PS4 teurer, Nintendo Switch günstiger (Update)

Spielekonsolen: Xbox One und PS4 teurer, Nintendo Switch günstiger
Spielekonsolen: Xbox One und PS4 teurer, Nintendo Switch günstiger
[Update] Mit der Nintendo Switch kam im März 2017 wieder ordentlich Bewegung in den Konsolenbereich. Wie wirkt sich das auf die Preisentwicklung der Konkurrenzmodelle bei den Spielekonsolen aus? Hier die Antworten.

Das Vergleichsportal guenstiger.de ging der Frage auf den Grund, wie sich die Preise für Spielekonsolen hierzulande in den vergangenen Monaten entwickelt haben. Hierfür untersuchte das Vergleichsportal den Preisverlauf aktueller Spielekonsolen von Microsoft, Nintendo und Sony im Zeitraum vom 01. Januar 2017 bis einschließlich 10. Juli 2017.

Hier die Übersicht und Zusammenfassung von guenstiger.de, welche Modelle in den vergangenen Monaten teurer wurden und wo gerade der Rotstift gezückt wird:

Microsoft Xbox One S (1TB) seit April auf 279 Euro gesunken

Käufer einer Microsoft Xbox One S (1TB) dürfen sich gerade über Ersparnisse von 14 Prozent gegenüber Januar freuen. Damals kostete die Konsole noch 325 Euro, während sich der Preis seit April auf 279 Euro eingependelt hat. Die Variante mit 500 Gigabyte Speicherplatz ist im vergangenen Halbjahr um 4 Prozent im Preis gefallen - von 239 Euro auf 229 Euro.

Wer es auf die Xbox One (1TB) abgesehen hat, der zahlt mit 258 Euro aktuell 3 Prozent weniger als Anfang des Jahres (267 Euro). Im Preis gestiegen ist dagegen die Xbox One ohne Kinect. Waren im Januar noch 274 Euro für die Konsole fällig, sind es mittlerweile 306 Euro und damit 12 Prozent mehr.

PS4 Pro 8 Prozent günstiger

Schnäppchenjäger sollten ihren Blick derzeit auf die PlayStation 4 Pro richten, die aktuell für 369 Euro über die Ladentheke geht. Damit ist das Modell 8 Prozent günstiger als noch im Januar (399 Euro).

Hingegen müssen bei der PS4 500GB (CUH-1100) seit Anfang des Jahres satte 19 Prozent mehr eingeplant werden: Vor sechs Monaten konnten Käufer die Konsole noch für 250 Euro ergattern, momentan betragen die Kosten 298 Euro.

Nintendo Switch konstant

Nintendos neuste Konsole, die Nintendo Switch, hält sich seit Marktstart Anfang März konstant bei 329 Euro. Der zuvor an dieser Stelle genannte Preis "ab 287 Euro" mit 13 Prozent Ersparnis stammte von einem Shop, der wegen einer Überprüfung von guenstiger.de aktuell gesperrt wurde und daher nicht berücksichtigt werden kann. Weitere Details dazu finden sie im dazugehörenden Forums-Thread.

Laut Analyse sind bei der Nintendo 3DS die Preise in den vergangenen Monaten extrem gestiegen. Käufer müssen momentan 240 Euro investieren, während im Januar nur 199 Euro fällig waren (21 Prozent weniger).

Die Nintendo Classic Mini NES lag Anfang des Jahres bei 100 Euro. Das Modell war jedoch schnell ausverkauft, was horrende Preissteigerungen mit sich brachte. Zwischenzeitlich wurde die Konsole auf Marktplätzen für 240 Euro angeboten.

[Update 12.7.2017, 12.53 Uhr] Post von guenstiger.de

Das Angebot eines Shops, der die Nintendo Switch zu einem Preis von 287 Euro angeboten hatte, wurde bis zur Klärung von Unstimmigkeiten gesperrt. Der Text der News wurde entsprechend aktualisiert. Bitte dazu auch den Forums-Thread beachten.

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Quelle(n)

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-07 > Spielekonsolen: Xbox One und PS4 teurer, Nintendo Switch günstiger (Update)
Autor: Ronald Matta, 12.07.2017 (Update: 12.07.2017)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.