Notebookcheck

Testbericht Nexoc Osiris E608

Dieser günstige Nexoc Breitbild - Centrinorechner von Alb-Computer, ausgestattet mit einer Geforce 6200go, soll in unserem Test die Leistungsfähigkeit des Nvidia Turbo Cache (TC) unter Beweis stellen.

Ein günstiger Breitbildlaptop mit Geforce 6200go Turbo Cache.
Ein günstiger Breitbildlaptop mit Geforce 6200go Turbo Cache.

Gehäuse

Das auf das Mitac 8050QDA basierende Gehäuse ist mittelmäßig verarbeitet und auch die verwendeten Materialien wirken durchschnittlich. Jedoch gibt es keinen Grund zur Klage.

Bei den Anschlüssen stechen die 2 praktisch positionierten, hinteren USB 2.0 Anschlüsse und ein DVI Anschluss hervor. Für Linkshänder ist sicher der Lüfterauslass auf der linken Seite störend. Für Rechtshänder gibt es keinen Grund zur Beschwerde bei der Positionierung der Schnittstellen.

Schnittstellen
Vorderseite
Hinterseite
Linke Seite
Rechte Seite

Eingabegeräte

Angenehme Tastatur und interessantes Touchpad mit "optisch" nur einer Taste charakterisieren die Eingabegeräte des Nexoc Laptops.
Angenehme Tastatur und interessantes Touchpad mit "optisch" nur einer Taste charakterisieren die Eingabegeräte des Nexoc Laptops.

Das Nexoc Osiris E608 bietet eine mittelmäßige bis gute Tastatur. Sie hat einen leisen Anschlag und die Tastengrösse ist angenehm. Leider findet sich die "FN"-Taste ganz links aussen, wodurch man sie anfangs mit der "STRG"- Taste verwechselt. Positiv ist uns der abgesetzte Pfeiltastenblock aufgefallen (siehe Bild).

Das gut funktionierende Touchpad bietet als Besonderheit optisch nur eine Taste, die jedoch wie ein Kippschalter konstruiert ist, und dadurch eine 2 Tastenfunktion wahrnimmt.

Display

Das spiegelfreie 15,4" 16:10 Breitbilddisplay hat eine Auflösung von 1280x800 Pixel und eine tolle maximale Helligkeit von gemessenen 191 cd/m².

Die Ausleuchtung beträgt aufgrund des starken Abfalls an den Displayecken lediglich 68,9%.

Wie man an der abgesenkten Blaukurve im untenstehenden Diagramm erkennen kann, zeigt das Nexoc Osiris eher warme Farben.

 

Die Displayeigenschaften des nicht spiegelnden Breitbilddisplays zeigen eine warme Farbgebung.
Die Displayeigenschaften des nicht spiegelnden Breitbilddisplays zeigen eine warme Farbgebung.
135 cd/m² 181 cd/m² 142 cd/m²
145 cd/m² 196 cd/m² 143 cd/m²
149 cd/m² 183 cd/m² 138cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms

Blickwinkelstabilität.
Die Blickwinkelstabilität ist für ein Breitbilddisplay mittelmäßig.

Leistung

Benchmarkdiagramme mit anderen Notebooks zum Vergleich.
Benchmarkdiagramme mit anderen Notebooks zum Vergleich.

Die mit nur 16 Megabyte ausgestattete Geforce 6200 TC (Turbo Cache), erreicht für eine "quasi - shared Memory" Grafikkarte sehr gute Werte. Vorsicht: Oft wird die Karte mit 128MB RAM beworben, hier ist meistens jedoch gemeint, dass sie sich soviel vom Hauptspeicher abzwacken kann!

Die Grafikkarte hinterlässt gemischte Eindrücke. Einerseits sind manche Spiele (wie das auf Nvidia Karten optimierte Doom3) spielbar, für andere aktuelle Spiele fehlt es jedoch an Leistung. Daher kann man die Karte höchstens anspruchslosen Gelegenheitsspielern empfehlen. Die Prozessorleistung ist dank Pentium M gewohnt gut.

3D Mark01
5377 Punkte

3D Mark03
1612 Punkte

3D Mark05
Grafikkartentreiber hängte sich mit Fehlermeldung auf. Gerät musste neu gestartet werden. Bei dem 2. Versuch erreichte der Laptop
258 Punkte

Aquamark3
Grafik: 1875 Punkte
CPU: 6132 Punkte
AquamarkScore: 16275 Punkte

Doom 3
Doom3 war in medium Einstellungen (640x480) einwandfrei spielbar.
low: 26,2 fps
normal: 26 fps
high: 16,5 fps
ultra: 2,6 fps

Quake 3 Arena
Dieses ältere auf OpenGL basierende Actionspiel ist mit dem Nexoc Osiris E608 einwandfrei in höchsten Auflösungen spielbar.

Das HD Tune Diagramm zeigt die Benchmarkergebnisse der Fujitsu 80GB Platte.
Das HD Tune Diagramm zeigt die Benchmarkergebnisse der Fujitsu 80GB Platte.

HD Tune:
FUJITSU MHT2080AH Benchmark
Transfer Rate Minimum: 14.5 MB/sec
Transfer Rate Maximum: 34.2 MB/sec
Transfer Rate Average: 27.7 MB/sec
Access Time: 18.4 ms
Burst Rate: 48.0 MB/sec
CPU Usage: 5.3%

Emissionen

Unterseite mit Ansaugöfnung und kaum hörbaren Subwoofer.
Unterseite mit Ansaugöfnung und kaum hörbaren Subwoofer.

Das Nexoc Osiris E608 emmitiert auch ohne Last ein leises Säuseln mit 33dB (A). Der Lüfter schaltet sich hier auch manchmal hinzu und läuft unter Last ununterbrochen. Negativ: Die Ansaugöffnung des Lüfters befindet sich auf der Unterseite

Lautstärke

Idle: 33,0 dB (A)
+HD: 34,1 dB (A)
Last (Lüfter Stufe1): 42 dB (A) <- manchmal auch ohne Last
Last (Lüfter Stufe2): 47 dB (A)

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit ist sehr ähnlich zu der des MSI Megabook 645. Dieses hat jedoch eine um einiges schnellere Grafiklösung (6600go). Teilweise kann man jedoch die mittelmäßigen Laufzeiten mit der hohen Displayhelligkeiten erklären. Hier die genauen Messdaten:

Battery Eater '05 Pro
Classic: 1 Stunde 52 Minuten
Reader: 3 Stunden 42 Minuten

Stromverbrauch
Min: 22,6Watt
Idle: 30,1 Watt
Max: 53,5 Watt

Fazit

Besonderheit: DVI Anschluss an dem doch günstigen Laptop.
Besonderheit: DVI Anschluss an dem doch günstigen Laptop.

Ein günstiger Breitbildrechner mit guter Tastatur, der für die praktisch integrierte Grafik gute Leistungsdaten bietet. Die hohe Helligkeit des sonst durchschnittlichen Displays überzeugt und steht dem andauernden mäßigen Geräuschniveau (auch ohne Last) gegenüber.

Vielen Dank der Firma Alb-Computer, die uns freundlicherweise das Testgerät zur Verfügung gestellt haben. 

Über den Testbericht bzw. das Notebook können sie in unserem Forum diskutieren. -> Forum

Spezifikationen

Datenblatt

Nexoc Osiris E608
Prozessor
Intel Pentium M 750
Grafikkarte
Hauptspeicher
512 MB 
, DDR2 RAM
Bildschirm
15.4 Zoll 16:10, 1280 x 800 Pixel, WXGA TFT Display, spiegelnd: nein
Massenspeicher
80 GB - 0 rpm, 80 GB 
, Fujitsu MHT2080AH: 80GB, 0rpm
Anschlüsse
4x USB 2.0, Firewire, DVI (digitaler Monitoranschluss), S-VHS Monitorausgang, Agere Systems AC'97 Modem
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 38 x 353 x 250
Akku
, Li-Ion
Sonstiges
Intel 915PM + ICH6-M, HDD: 80GB, 0rpm, Fujitsu MHT2080AH, Realtek AC'97, Dual Layer Brenner NEC ND-6650A,
Gewicht
2.8 kg
Preis
1099 Euro

 

Pro / Contra

Positiv

     

  • DVI Anschluss
  • Maximale Helligkeit des Displays
  • Tastatur

Negativ

     

  • Laufgeräusch

Ähnliche Geräte

Links zum Osiris E701

Nexoc Osiris E608
Nexoc Osiris E608

Preisvergleich

Geizhals.at/eu

Nexoc Osiris E608 (Pentium-M 740 1.73GHz, 60GB)

Nexoc Osiris E608 (Pentium-M 750 1.86GHz, 80GB)

Geizhals.at/

Nexoc Osiris E608 (Pentium-M 770 2.13GHz, 1024MB, 100GB)


Werbung

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Testbericht Nexoc Osiris E608
Autor: Klaus Hinum (Update: 11.02.2014)
Klaus Hinum
Klaus Hinum - Founder, CTO - @klaushinum
Als Gründer von Notebookcheck und Tech-Enthusiast kümmere ich mich hauptsächlich um technische Themen und auch die Weiterentwicklung unserer Plattform. Direkt nach dem Doktorat in Informatik startete ich Vollzeit bei Notebookcheck durch.