, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Intel Atom Z3680 vs Intel Atom Z3735E vs Intel Atom Z3736F

Intel Atom Z3680

► remove from comparison Intel Z3680

Der Intel Atom Z3680 ist ein sparsamer Dual-Core-SoC für Windows- und Android-Tablets. Er taktet mit bis zu 2,0 GHz und gehört der Bay Trail-T Plattform an. Dank eines speziell für Low-Power-Chips optimierten 22-Nanometer-Prozesses (P1271) mit Tri-Gate-Transistoren konnte die Performance sowie die Energieeffizienz gegenüber dem Vorgänger deutlich gesteigert werden.

Architektur

Die Prozessorkerne basieren auf der neuen Silvermont-Architektur, welche erstmals bei einem Atom-Prozessor als Out-of-order-Design ausgeführt wurde. Die dadurch erhöhte Auslastung der Pipeline sowie viele weitere Detailverbesserungen (optimierte Sprungvorhersage, vergrößerte Buffer, verbesserte Decoder) sollen die Pro-MHz-Leistung um etwa 50 Prozent steigern. Gleichzeitig entfällt allerdings das Hyper-Threading-Feature der Vorgängermodelle. Weitere wichtige Änderungen umfassen die Unterstützung neuer Befehlssatzerweiterungen wie SSE 4.1 und 4.2 sowie AES-NI (modellabhängig).

Performance

Dank der gesteigerten Pro-MHz-Leistung und einer Taktrate von bis zu 2,0 GHz übertrifft die Performance bisherige Atom-Modelle wie den Z2760. Vermutlich liegt der Z3680 damit in Reichweite preiswerter AMD-APUs wie dem A4-4355M (Spekulation), sodass ausreichende Leistungsreserven für die meisten Office- und Multimedia-Anwendungen bestehen. Anspruchsvollere Windows-Software dürfte den SoC allerdings schnell überfordern. Im Android-Bereich dürfte der Z3680 zum Performance-Segment zählen.

Grafik

Die HD Graphics (Bay Trail) basiert auf Intels-Gen7-Architektur, welche DirectX 11 unterstützt und auch bei den Grafiklösungen der Ivy-Bridge-Serie (z.B. HD Graphics 4000) zum Einsatz kommt. Mit nur 4 EUs und maximal 667 MHz Taktrate fällt die Leistung aber noch deutlich niedriger als bei der HD Graphics (Ivy Bridge) aus, sodass nur ältere und weniger anspruchsvolle Windows-Spiele flüssig dargestellt werden. Obwohl selbst dies ein drastischer Fortschritt gegenüber dem Vorgänger ist, reicht die GPU-Performance vermutlich nicht an konkurrierende AMD-APUs (mit höherer TDP) heran. Videobeschleunigung und die Ansteuerung von Displays mit bis zu 1.280 x 800 Pixeln bewältigt die GPU hingegen problemlos.

Leistungsaufnahme

Der gesamte SoC sollte eine SDP von höchstens 2 Watt besitzen, was einer TDP von unter 4 Watt entsprechen dürfte. Damit kann der Chip in passiv gekühlten Tablets eingesetzt werden.

Intel Atom Z3735E

► remove from comparison Intel Z3735E

Der Intel Atom Z3735E ist ein sparsamer Quad-Core-SoC für Tablets (hauptsächlich Android), der Mitte 2014 vorgestellt wurde. Er taktet mit bis zu 1,83 GHz und gehört der Bay Trail-T Plattform an. Dank eines speziell für Low-Power-Chips optimierten 22-Nanometer-Prozesses (P1271) mit Tri-Gate-Transistoren konnte die Performance sowie die Energieeffizienz gegenüber dem Vorgänger deutlich gesteigert werden. Im Vergleich mit dem Z3735D besitzt der Z3735E nur einen 32 Bit Single-Channel Speichercontroller, der maximal 1 GB DDR3L-RS-1333 unterstützt.

Architektur

Die Prozessorkerne basieren auf der neuen Silvermont-Architektur, welche erstmals bei einem Atom-Prozessor als Out-of-order-Design ausgeführt wurde. Die dadurch erhöhte Auslastung der Pipeline sowie viele weitere Detailverbesserungen (optimierte Sprungvorhersage, vergrößerte Buffer, verbesserte Decoder) sollen die Pro-MHz-Leistung um etwa 50 Prozent steigern. Gleichzeitig entfällt allerdings das Hyper-Threading-Feature der Vorgängermodelle. Weitere wichtige Änderungen umfassen die Unterstützung neuer Befehlssatzerweiterungen wie SSE 4.1 und 4.2 sowie AES-NI (modellabhängig).

Performance

Dank 4 CPU-Kernen und einer Taktrate von bis zu 1,83 GHz übertrifft die Performance bisherige Atom-Modelle wie den Z2760 deutlich. Je nach Benchmark liegt der Z3735E damit in etwa zwischen den Kabini-APUs A6-1450 und AMD A4-5000, sodass ausreichende Leistungsreserven für die meisten Office- und Multimedia-Anwendungen bestehen. Lediglich anspruchsvollere Software überfordert den SoC, was insbesondere an der vergleichsweise niedrigen Pro-Thread-Leistung liegt. Im Android-Bereich zählt der Z3735E zum oberen Performance-Segment.

Grafik

Die HD Graphics (Bay Trail) basiert auf Intels-Gen7-Architektur, welche DirectX 11 unterstützt und auch bei den Grafiklösungen der Ivy-Bridge-Serie (z.B. HD Graphics 4000) zum Einsatz kommt. Mit nur 4 EUs und maximal 646 MHz Taktrate fällt die Leistung aber noch deutlich niedriger als bei der HD Graphics (Ivy Bridge) aus. Verglichen mit der Android-Konkurrenz entspricht die Performance etwa der Adreno 320 von Qualcomm.

Leistungsaufnahme

Der gesamte SoC wird von Intel mit einer SDP von 2,2 Watt spezifiziert, was eine TDP von unter 4 Watt impliziert. Damit kann der Chip in passiv gekühlten Tablets eingesetzt werden.

Intel Atom Z3736F

► remove from comparison Intel Z3736F

Der Intel Atom Z3736F ist ein sparsamer Quad-Core-SoC für Tablets (Android oder Windows), der Mitte 2014 vorgestellt wurde. Er taktet mit bis zu 2,16 GHz und gehört der Bay Trail-T Plattform an. Dank eines speziell für Low-Power-Chips optimierten 22-Nanometer-Prozesses (P1271) mit Tri-Gate-Transistoren konnte die Performance sowie die Energieeffizienz gegenüber dem Vorgänger deutlich gesteigert werden. Im Vergleich mit dem Z3735F weißt der Z3736F einen etwas höheren maximalen CPU-Takt auf.

Architektur

Die Prozessorkerne basieren auf der neuen Silvermont-Architektur, welche erstmals bei einem Atom-Prozessor als Out-of-order-Design ausgeführt wurde. Die dadurch erhöhte Auslastung der Pipeline sowie viele weitere Detailverbesserungen (optimierte Sprungvorhersage, vergrößerte Buffer, verbesserte Decoder) steigern die Pro-MHz-Leistung um etwa 50 Prozent gegenüber der Vorgängergeneration. Gleichzeitig entfällt allerdings das Hyper-Threading-Feature früherer Modelle. Weitere wichtige Änderungen umfassen die Unterstützung neuer Befehlssatzerweiterungen wie SSE 4.1 und 4.2 sowie AES-NI (modellabhängig).

Performance

Dank 4 CPU-Kernen und einer Taktrate von bis zu 2,16 GHz übertrifft die Performance ältere Atom-Modelle wie den Z2760 deutlich. Je nach Benchmark liegt der Z3736F damit in etwa auf dem Level der AMD Kabini-APU A4-5000, sodass ausreichende Leistungsreserven für die meisten Office- und Multimedia-Anwendungen bestehen. Lediglich anspruchsvollere Software überfordert den SoC, was insbesondere an der vergleichsweise niedrigen Pro-Thread-Leistung liegt. Im Android-Bereich zählt der Z3736F zum oberen Performance-Segment.

Grafik

Die HD Graphics (Bay Trail) basiert auf Intels-Gen7-Architektur, welche DirectX 11 unterstützt und auch bei den Grafiklösungen der Ivy-Bridge-Serie (z.B. HD Graphics 4000) zum Einsatz kommt. Mit nur 4 EUs und maximal 646 MHz Taktrate fällt die Leistung aber noch deutlich niedriger als bei der HD Graphics (Ivy Bridge) aus. Verglichen mit der ARM-Konkurrenz entspricht die Performance etwa der Adreno 320 von Qualcomm.

Leistungsaufnahme

Der gesamte SoC wird von Intel mit einer SDP von 2,2 Watt spezifiziert, was eine TDP von unter 4 Watt impliziert. Damit kann der Chip in passiv gekühlten Tablets eingesetzt werden.

Intel Atom Z3680Intel Atom Z3735EIntel Atom Z3736F
Intel AtomIntel AtomIntel Atom
Bay Trail-TBay Trail-TBay Trail-T
Serie: Atom Bay Trail-T
Intel Atom Z37951.59 - 2.39 GHz4 / 4
Intel Atom Z37851.49 - 2.41 GHz4 / 4
Intel Atom Z37751.46 - 2.39 GHz4 / 4
Intel Atom Z3775D1.49 - 2.41 GHz4 / 4
Intel Atom Z37701.46 - 2.4 GHz4 / 4
Intel Atom Z3770D1.5 - 2.41 GHz4 / 4
Intel Atom Z3736F1.33 - 2.16 GHz4 / 4
Intel Atom Z3736G1.33 - 2.16 GHz4 / 4
Intel Atom Z37451.33 - 1.86 GHz4 / 4
Intel Atom Z3745D1.33 - 1.83 GHz4 / 4
Intel Atom Z37401.33 - 1.86 GHz4 / 4
Intel Atom Z3740D1.33 - 1.83 GHz4 / 4
Intel Atom Z3735D1.33 - 1.83 GHz4 / 4
Intel Atom Z3735E1.33 - 1.83 GHz4 / 4
Intel Atom Z3735F1.33 - 1.83 GHz4 / 4
Intel Atom Z3735G1.33 - 1.83 GHz4 / 4
» Intel Atom Z36801.33 - 2 GHz2 / 2
Intel Atom Z3680D1.33 - 2 GHz2 / 2
Intel Atom Z37951.59 - 2.39 GHz4 / 4
Intel Atom Z37851.49 - 2.41 GHz4 / 4
Intel Atom Z37751.46 - 2.39 GHz4 / 4
Intel Atom Z3775D1.49 - 2.41 GHz4 / 4
Intel Atom Z37701.46 - 2.4 GHz4 / 4
Intel Atom Z3770D1.5 - 2.41 GHz4 / 4
Intel Atom Z3736F1.33 - 2.16 GHz4 / 4
Intel Atom Z3736G1.33 - 2.16 GHz4 / 4
Intel Atom Z37451.33 - 1.86 GHz4 / 4
Intel Atom Z3745D1.33 - 1.83 GHz4 / 4
Intel Atom Z37401.33 - 1.86 GHz4 / 4
Intel Atom Z3740D1.33 - 1.83 GHz4 / 4
Intel Atom Z3735D1.33 - 1.83 GHz4 / 4
» Intel Atom Z3735E1.33 - 1.83 GHz4 / 4
Intel Atom Z3735F1.33 - 1.83 GHz4 / 4
Intel Atom Z3735G1.33 - 1.83 GHz4 / 4
Intel Atom Z36801.33 - 2 GHz2 / 2
Intel Atom Z3680D1.33 - 2 GHz2 / 2
Intel Atom Z37951.59 - 2.39 GHz4 / 4
Intel Atom Z37851.49 - 2.41 GHz4 / 4
Intel Atom Z37751.46 - 2.39 GHz4 / 4
Intel Atom Z3775D1.49 - 2.41 GHz4 / 4
Intel Atom Z37701.46 - 2.4 GHz4 / 4
Intel Atom Z3770D1.5 - 2.41 GHz4 / 4
» Intel Atom Z3736F1.33 - 2.16 GHz4 / 4
Intel Atom Z3736G1.33 - 2.16 GHz4 / 4
Intel Atom Z37451.33 - 1.86 GHz4 / 4
Intel Atom Z3745D1.33 - 1.83 GHz4 / 4
Intel Atom Z37401.33 - 1.86 GHz4 / 4
Intel Atom Z3740D1.33 - 1.83 GHz4 / 4
Intel Atom Z3735D1.33 - 1.83 GHz4 / 4
Intel Atom Z3735E1.33 - 1.83 GHz4 / 4
Intel Atom Z3735F1.33 - 1.83 GHz4 / 4
Intel Atom Z3735G1.33 - 1.83 GHz4 / 4
Intel Atom Z36801.33 - 2 GHz2 / 2
Intel Atom Z3680D1.33 - 2 GHz2 / 2
1330 - 2000 MHz1330 - 1830 MHz1330 - 2160 MHz
112 KB224 KB224 KB
1 MB2 MB2 MB
2 / 24 / 44 / 4
<4 <4 <4
22 22 22
Intel HD Graphics (Bay Trail, max. 667 MHz), Intel 64, SSE 4.1, SSE 4.2, AES-NI, max. 1 GB Single-Channel LPDDR3-1067, Quick SyncIntel HD Graphics (Bay Trail, 313 - 646 MHz), Quick Sync, Wireless Display, Clear Video HD, Intel 64, SSE 4.1, SSE 4.2, AES-NI, Secure Key, Anti-Theft, Identify-Protection, max. 1 GB Single-Channel (32 Bit) DDR3L-RS 1333, Quick SyncIntel HD Graphics (Bay Trail, 313 - 646 MHz), Quick Sync, Wireless Display, Clear Video HD, Intel 64, SSE 4.1, SSE 4.2, AES-NI, Secure Key, Anti-Theft, Identify-Protection, max. 2 GB Single-Channel DDR3L-RS 1333, Quick Sync
iGPUIntel HD Graphics (Bay Trail) (311 - 667 MHz)Intel HD Graphics (Bay Trail) (311 - 646 MHz)Intel HD Graphics (Bay Trail) (313 - 646 MHz)
Architecturex86x86x86
UTFCBGA1380UTFCBGA592
$21 U.S.$20 U.S.
Intel Atom Z3735EIntel Atom Z3736F

Benchmarks

Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Single (32bit)
100%
1 Z3736F +
min: 713     avg: 930     median: 962 (9%)     max: 1115
Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Multi (32bit)
100%
1 Z3736F +
min: 2309     avg: 2700     median: 2867 (4%)     max: 2924
wPrime 2.10 - wPrime 2.0 1024m *
100%
1 Z3736F +
min: 1190.37     avg: 1192     median: 1191.6 (14%)     max: 1192.9 s
wPrime 2.10 - wPrime 2.0 32m *
100%
1 Z3736F +
min: 37.856     avg: 38     median: 38 (8%)     max: 38.17 s
WinRAR - WinRAR 4.0
100%
1 Z3736F +
1624 (10%)
X264 HD Benchmark 4.0 - x264 Pass 2
100%
1 Z3736F +
6.8 fps (3%)
X264 HD Benchmark 4.0 - x264 Pass 1
100%
1 Z3736F +
35.6 fps (10%)
TrueCrypt - TrueCrypt Serpent
100%
1 Z3736F +
0.1 GB/s (3%)
TrueCrypt - TrueCrypt Twofish
100%
1 Z3736F +
0.1 GB/s (3%)
TrueCrypt - TrueCrypt AES
100%
1 Z3736F +
0.6 GB/s (2%)
Super Pi mod 1.5 XS 1M - Super Pi mod 1.5 XS 1M *
100%
1 Z3736F +
min: 47.155     avg: 47.6     median: 47.6 (10%)     max: 48 s
Super Pi mod 1.5 XS 2M - Super Pi mod 1.5 XS 2M *
100%
1 Z3736F +
min: 103.779     avg: 104     median: 103.9 (4%)     max: 104 s
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - Super Pi mod 1.5 XS 32M *
100%
1 Z3736F +
min: 2088     avg: 2142     median: 2141.8 (10%)     max: 2195.62 s
3DMark 11 - 3DM11 Performance Physics
100%
1 Z3736F +
min: 950     avg: 1085     median: 1144 (4%)     max: 1161 Points
3DMark - 3DMark Ice Storm Physics
100%
1 Z3736F +
min: 11513     avg: 12264     median: 12263.5 (8%)     max: 13014 Points
3DMark - 3DMark Cloud Gate Physics
100%
1 Z3736F +
min: 886     avg: 967     median: 967 (2%)     max: 1048 Points
Geekbench 2 - 32 Bit - Geekbench Stream
100%
1 Z3736F +
2148 Points (17%)
Geekbench 2 - 32 Bit - Geekbench Memory
100%
1 Z3736F +
1881 Points (17%)
Geekbench 2 - 32 Bit - Geekbench Floating Point
100%
1 Z3736F +
2033 Points (4%)
Geekbench 2 - 32 Bit - Geekbench Integer
100%
1 Z3736F +
2446 Points (5%)
Geekbench 2 - 32 Bit - Geekbench Total Score
100%
1 Z3736F +
2158 Points (6%)
Geekbench 3 - Geekbench 3 32 Bit Multi-Core
100%
1 Z3736F +
min: 1941     avg: 2051     median: 2051 (4%)     max: 2161
Geekbench 3 - Geekbench 3 32 Bit Single-Core
100%
1 Z3736F +
min: 729     avg: 787     median: 787 (16%)     max: 845
Mozilla Kraken 1.1 - Kraken 1.1 Total Score *
100%
1 Z3736F +
min: 5502.2     avg: 7119     median: 5862.9 (7%)     max: 9992.1 ms
Sunspider - Sunspider 1.0 Total Score *
100%
1 Z3736F +
min: 503.9     avg: 529     median: 508.2 (6%)     max: 575.6 ms
Octane V2 - Octane V2 Total Score
100%
1 Z3736F +
min: 2958     avg: 5322     median: 6002 (8%)     max: 7007 Points

Average Benchmarks Intel Atom Z3736F → NAN% n=

- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
* Smaller numbers mean a higher performance
1 This benchmark is not used for the average calculation

v1.17
log 29. 19:21:50

#0 checking url part for id 4579 +0s ... 0s

#1 checking url part for id 5965 +0s ... 0s

#2 checking url part for id 6210 +0s ... 0s

#3 not redirecting to Ajax server +0s ... 0s

#4 did not recreate cache, as it is less than 5 days old! Created at Mon, 29 Nov 2021 12:10:06 +0100 +0s ... 0s

#5 composed specs +0.017s ... 0.018s

#6 did output specs +0s ... 0.018s

#7 getting avg benchmarks for device 4579 +0s ... 0.018s

#8 got single benchmarks 4579 +0s ... 0.018s

#9 getting avg benchmarks for device 5965 +0s ... 0.019s

#10 got single benchmarks 5965 +0s ... 0.019s

#11 getting avg benchmarks for device 6210 +0s ... 0.019s

#12 got single benchmarks 6210 +0.009s ... 0.029s

#13 got avg benchmarks for devices +0s ... 0.029s

#14 min, max, avg, median took s +0.01s ... 0.038s

#15 return log +0s ... 0.038s

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Prozessor Vergleich - Head 2 Head
Autor: Redaktion,  8.09.2017 (Update: 19.05.2020)