Deutsch Deutsch | English English | Polski Polski | Italiano Italiano
Dell Print
Written by Stefan Hinum   
Wednesday, 09 February 2005
aktuelle Testberichte über Notebooks / Laptops (Mobile Computing Hardware) des Herstellers Dell durch Infoseiten des Jahres 2005

Tests des Jahres 2004 von Dell gibt es hier

Inspiron

Modell: Inspiron XPS Gen 2
Titel: Unfortunately, we are somewhat limited in our ability to compare this solution to comparable notebook or desktop systems. We don't have an Alviso based desktop solution (and we haven't seen many Alviso based notebooks yet either). Kommentar: englischsprachiger mehrseitiger Testbericht als Vergleich zwischen Dell Laptop und Desktop-Computer, schwerpunktmässig sind Testwerte grafisch dargestellt, technische Daten sind aufgelistet;
Datum: Februar 2005
 
Modell: Inspiron XPS Gen 2
Titel: Return of the King? It has been almost four months since NVIDIA wrested the mobile crown from ATI. Today the company continues taking strides to distance themselves from the rest of the pack in the mobile sector by unveiling the GeForce Go 6800 Ultra.
Kommentar: 10 Seiten englischsprachiger Testbericht, grosse Bilder, umfangreiche Testwerte, die grafisch dargestellt sind;
Datum: Februar 2005

Modell: Inspiron XPS Gen 2 
Quelle: PCWELT
Titel: Ein Notebook für Spieler, das den Vergleich mit hochgerüsteten PCs nicht scheuen muss: Tempo und Ausstattung sind über jeden Zweifel erhaben. Das Display ist groß, spiegelt aber extrem.
Kommentar: 1 Seite relativ ausführlicher Testbericht mit jeweils einer Tabelle für Geräteaufbau und Testdaten; eine schlichte Benotung ist auch dabei;
Teilwertung: Qualität Note 2.9, Preis/Leistung Note 2.6
Datum: April 2005
 
Modell: Inspiron XPS Gen 2 
Titel: Das XPS-Highend-Notebook Gen 2 von Dell ist das Nonplusultra für mobile PC-Zocker. Grund dafür ist der sehr flotte Grafikchip Nvidia Geforce 6800 Ultra, der höchste 3D-Performance verspricht.
Kommentar: 1 sehr kurze Seite Testbericht sowie 1 Seite mit spärlichen Daten über Geräteaufbau, Testdaten sowie Bewertung
Gesamtwertung: sehr gut
Teilwertung: Leistung sehr gut, Ausstattung sehr gut
Datum: Juli 2005
 
Modell: Inspiron XPS Gen 2 
Quelle: Chip Online
Titel: Mobile Zocker-Maschine; Das Dell XPS 2 ist ein Notebook für kompromissloses Gaming. Diesen Anspruch unterstreicht der 17-Zöller durch sein auffällige Design und Höchstnoten in den Spiele-Tests.
Kommentar: 1 mässig ausführliche Seite Testbericht sowie eine Tabelle mit Datenblatt und Benchmarks, sowie Bewertungstafel
Gesamtwertung: 89 von 100
Teilwertung: Leistung 100 von 100, Ausstattung 89 von 100
Datum: Mai 2005
 
Modell: Inspiron XPS Gen 2 
Quelle: PCGO
Titeltext: Dell hat im Inspiron XPS Gen 2 die derzeit leistungsfähigsten mobilen Komponenten vereint. Neben dem schnellsten Pentium-M ist auch eine GeForce Go 6800 Ultra verbaut. Diese Kombination in Verbindung mit den 1GByte Arbeitsspeicher bietet enorme Leistung in allen Anwendungsbereichen.
Kommentar: 1 Seite extrem kurzer typischer PCGO-Test ohne jegliche Ausstattung
Datum: Juli 2005
 
Modell: Inspiron XPS Gen 2 
Quelle: Netzwelt
Titel: Spielernotebook statt PC
Kommentar: 8 Seiten ausführlicher Test mit vielen Bildern und technischem Datenblatt
Datum: August 2005
2. Platz Test-Vergleich deutschsprachiger Magazine 2005 - Gesamtbewertung
 
Modell: Inspiron XPS Gen 2 
Fazit: Das Inspiron XPS2 ist schlicht und ergreifend die perfekte Wahl für meine Belangen gewesen. Ich wollte eine mobile (im Sinn von wenig Gepäck für eine LAN Party) Gaming Maschine und ich wurde in keiner Hinsicht enttäuscht. Die gebotene Leistung bei Temperaturen eines Desktop PC's haben meine kühnsten Erwartungen an dasNotebook weit übertroffen.
Kommentar: 1 ausführliche Seite Erfahrungsbericht mit vielen Bildern und Messwerten
Teilwertung: Leistung sehr gut
Datum: August 2005
 
Modell: Insprion XPS M170
Quelle: PC Welt
Fazit: Das Dell XPS M170 ist schnell und sehr gut ausgestattet – es beeindruckt nicht nur durch das beleuchtete Logo auf dem Display-Deckel. Ernsthafte Spieler finden derzeit kein besseres Notebook. Aber selbst ein Hardcore-Gamer sollte sich die Frage stellen, ob er knapp 3000 Euro nicht lieber in einen High-End-PC plus Display investiert und dafür auf die (ohnehin eingeschränkte) Mobilität eines Notebooks wie des Dell XPS M170 verzichtet.
Kommentar: 2 Seiten relativ kurzer Test mit Tabellen für Datenblatt, Benchmarks und Bewertung;
Gesamtwertungsnote: 2.4
Teilbewertungsnoten: Preis/Leistung 2.8, Leistung 1, Ausstattung 1, Ergonomie 3.1
Datum: November 2005
 
Modell: Inspiron XPS M170 
Quelle: Netzwelt
Titel: Dieses Notebook zieht aus, um ausgewachsene PCs das Fürchten zu lehren: Das Dell Inspiron XPS M170 verfügt mit einem GeForce Go 7800 GTX über den derzeit schnellsten Grafikchip, der für einen tragbaren Computer zu haben ist. Ein weiteres Superlativ bildet der Prozessor mit 2,26 Gigahertz, der das obere Ende von Intels Pentium-M-Palette markiert.
Kommentar: 5 Seiten ausführlicher Test mit vielen Bildern und technischem Datenblatt
Teilwertung: Leistung sehr hoch
Datum: Dezember 2005
 
Modell: Inspiron 510m 
Quelle: Chip Online (Startseite)
Kommentar: Test ist nicht im Internet verfügbar, sondern nur in einer Zeitschrift gedruckt
Gesamtwertung: 55 von 100
Preis/Leistung befriedigend
Datum: Juni 2005
 
Modell: Inspiron 510m 
Quelle: Konsument.at (Startseite)
Titeltext: Speicherkapazitäten sind gestiegen. Alte Schwachstellen jedoch geblieben.
Kommentar: Test ist nicht im Internet verfügbar, sondern nur in einer Zeitschrift gedruckt
Gesamtwertung: 59 von 100
Datum: April 2005
 
Modell: Inspiron 1200 
Quelle: Chip Online
Titel: Einsteiger-Notebook mit gutem Display; Wieviel Notebook gibt´s für 650 Euro? Bei Dell bekommen Sie dafür mit dem Inspiron 1200 eine leise Mobilplattform fürs Heimbüro. Wir haben dem 15-Zoll-Flachmann im Testlabor auf den Zahn gefühlt.
Kommentar: 1 mässig ausführliche Seite Test sowie Tabelle mit Benchmarks und Bewertung;
Gesamtwertung: 51 von 100
Teilwertung: Ergonomie 82 von 100
Datum: April 2005
 
Modell: Inspiron 1200 
Quelle: PCGO
Titel: Mit dem Einsteiger-Notebook Inspiron 1200 knackt Dell eine magische Preisgrenze. Der Kaufpreis des Gerätes beträgt nur 649 Euro. Zusätzlich sind allerdings noch 75 Euro Versandkosten zu berappen. Trotz des Niedrigpreises ist das ganz in Schwarz gehaltene Gerät tadellos verarbeitet.
Kommentar: 1 Seite wie immer bei PCGO extrem kurzer Test ohne weitere Ausstattung
Punkte: 62 von 100
Gesamtwertung: befriedigend
Datum: Juni 2005
 
Modell: Inspiron 1200
Quelle: Notebook (nouh.de Startseite)
Fazit: Plus: Wenn auch zum geradezu sensationellen Preis des 'Inspiron 1200' noch die recht hohen Versandkosten kommen, die der Direktversender Dell verlangt: Dieses Gerät ist das derzeit preiswerteste Serien-Notebook auf dem deutschen Markt. Attraktiver Preis; Gutes 15-Zoll-Display; Gute Tastatur. Minus: Kein Wireless-Lan-Modul; Nur 256 MByte Arbeitsspeicher.
Kommentar: Test ist nicht im Internet verfügbar, sondern nur in einer Zeitschrift gedruckt
Gesamtwertung: befriedigend
Preis/Leistung sehr gut
Datum: September 2005
 
Modell: Inspiron 2200 
Quelle: PCGO
Titel: Unser Testmuster des Einsteiger-Notebooks ist mit einem CeleronM-Prozessor mit 1,3 GHz, mit 512 MByte Hauptspeicher und einer 40-GByte-Festplatte ausgestattet. Als optisches Laufwerk kommt ein DVD/CDRW-Kombolaufwerk zum Einsatz.
Kommentar: 1 Seite wie immer bei PCGO extrem kurzer Test ohne weitere Ausstattung;
Punkte: 74 von 100
Gesamtwertung: gut
Datum: August 2005
 
Modell: Inspiron 2200 Central
Quelle: Stiftung Warentest (Startseite)
Titeltext: Mobile Computer sind angesagt: Fast zwei Millionen Notebooks haben die Bundesbürger im ersten Halbjahr 2005 gekauft.
Fazit: Einfaches Büro-Notebook ohne WLAN, Kartenlesegerät oder Firewire. Gute Bildqualität. Sehr geringer Stromverbrauch und sehr lange Akkulaufzeit! Kaum für 3D-Actionspiele geeignet.
Kommentar: Test ist nicht im Internet verfügbar, sondern nur in einer Zeitschrift gedruckt
Gesamtwertungsnote: 2.5
Datum: November 2005
 
Modell: Inspiron 6000 
Quelle: Chip Online
Titel: Das Inspiron 6000 wird von Dell als Notebook für den Mainstream-Markt präsentiert. Der Versuch könnte erfolgreich sein, denn zum Einstiegspreis bekommen Sie aktuelle Centrino-Technik und gute Ausstattung.
Kommentar: 1 mässig ausführliche Seite Test sowie Tabelle mit Benchmarks und Bewertung;
Datum: März 2005
 
Modell: Inspiron 6000 
Titel: Since the successful launch of the Intel "Sonoma" platform, notebooks of today are expected to pack more punch in areas concerning processing power and multimedia experience.
Kommentar: 1 sehr umfangreiche englischsprachige Seite mit Geräteaufbaudaten und Testdaten, die mit 2 anderen Notebooks verglichen werden, ausuferndes Bildmaterial;
Datum: April 2005
 
Modell: Inspiron 6000 
Quelle: Xonio
Titel: Das Inspiron 6000 wird von Dell als Notebook für den Mainstream-Markt präsentiert. Der Versuch könnte erfolgreich sein, denn zum Einstiegspreis bekommen Sie aktuelle Centrino-Technik und gute Ausstattung.
Kommentar: 1 Seite mit Geräteaufbaudaten, Bewertung und Testdaten; mässig ausführlicher Test; im Prinzip wie so meist ein Klon des oben angeführten Chip-Testberichts
Datum: April 2005
 
Modell: Inspiron 6000
Quelle: PCWELT
Titel: Über 3,3 Kilogramm schweres Arbeitsnotebook mit langer Akkulaufzeit, guter Tastatur und vielen Schnittstellen. Die Display-Qualität war in Ordnung, die Verarbeitung des Gehäuses überzeugte aber nicht restlos.
Kommentar: 1 Seite kurzer Testbericht mit jeweils einer Tabelle mit Geräteaufbau und Testwerten; eine schlichte Benotung ist auch dabei;
Gesamtwertung: Note 3
Teilwertung: Preis/Leistung Note 3.2
Datum: Mai 2005

Modell: Inspiron 6000
Quelle: PCGO
Titel: Modernste Technik zu einem günstigen Preis: Das präsentiert Dell mit dem Inspiron 6000. Es basiert auf der neuen Sonoma-Plattform von Intel. Damit erreicht das Inspiron traumhafte Leistungswerte für Office-Anwendungen.
Kommentar: 1 Seite sehr kurzer Test, wenig konkrete Infos, Gesamtbenotung vorhanden; Test erfolgt im Rahmen eines Vergleichs von 7 Notebooks;
Gesamtwertung: 75 von 100
Teilwertung: Preis/Leistung gut
Datum: März 2005
 
Modell: Inspiron 6000
Titel: Allrounder mit hellem WXGA-Display; Biederes und solides Gehäuse; Durchschnittliche, aber angenehme Eingabehilfen; Ausreichende Leistung für Büroarbeiten; Ausreichende Grundausstattung mit schnellem DVD-Brenner; Grundausstattung für Kommunikation und ausreichend Schnittstellen
Kommentar: 8 Seiten langer ausführlicher Testbericht mit Bildern und zusätzlichen Seiten für Datenblatt und Benchmarks;
Teilwertung: Mobilität 3 von 5, Display 5 von 5, Ausstattung 5 von 5, Leistung 3.2 von 5
Datum: Juni 2005
2. Platz Test-Vergleich deutschsprachiger Magazine 2005 - Display
 
Modell: Inspiron 6000
Quelle: Netzwelt
Titel: Nicht ohne Grund gehört das mittelgroße Notebook nach wie vor zu den beliebtesten Mobil-PCs. Es ist vielseitiger als ein ultraleichtes Subnotebook, trägt aber bei weitem nicht so dick auf wie ein schwerer Desktop-Ersatz. Zudem fallen die Akkulaufzeiten meist höher und die Anschaffungskosten niedriger aus als bei der kleineren oder größeren Verwandtschaft.
Kommentar: 6 Seite ausführlicher Test mit Geräteaufbau sowie vielen Bildern;
Teilwertung: Preis-Leistung hervorragend
Datum: September 2005
 
Modell: Inspiron 6000
Quelle: PC Professionell (Startseite)
Fazit: Notebooks mit genügend Rechenleistung und langer Akkulaufzeit gab es bisher nicht im Geiz-ist-geil-Segment. Sehr schnelles Notebook mit sehr langer Akkulaufzeit und reichhaltiger Ausstattung.
Kommentar: Test ist nicht im Internet verfügbar, sondern nur in einer Zeitschrift gedruckt
Gesamtwertung: 89.9 von 100
Datum: Juni 2005
 
Modell: Inspiron 6000
Quelle: Notebook (nouh.de Startseite)
Fazit: Dell setzt seinen Design-Wechsel fort: Das Inspiron 6000 kombiniert dabei den schicken, neuen Look mit der zweiten Centrino-Generation. Plus: CPU und Chipsatz aktuell; Schickes Design; Hochauflösendes Display; Gute Akku-Laufzeiten. Minus: Kleine Details und Schriften.
Kommentar: Test ist nicht im Internet verfügbar, sondern nur in einer Zeitschrift gedruckt
Gesamtwertung: sehr gut
Datum: Juni 2005
 
Modell: Inspiron 6000
Quelle: PC Magazin (Startseite)
Fazit: Für knappe 1000 Euro gibt es keine bessere Wahl, wenn Sie gute Leistungswerte und solide Ausstattung suchen.
Kommentar: Test ist nicht im Internet verfügbar, sondern nur in einer Zeitschrift gedruckt
Gesamtwertung: 75 von 100
Datum: April 2005
 
Modell: Inspiron 6000
Quelle: Com! (Startseite)
Fazit: Preiswertes und elegantes Notebook für fast alle Einsatzgebiete. Nur für aufwendige 3D-Spiele reicht seine Leistung nicht aus.
Kommentar: Test ist nicht im Internet verfügbar, sondern nur in einer Zeitschrift gedruckt
Gesamtwertung: gut
Datum: Oktober 2005
 
Modell: Inspiron 6000
Quelle: PC Praxis (Startseite)
Titeltext: Wer erinnert sich nicht an den Slogan ´Kabel ab´, mit dem die Werbetrommel für Centrino gerührt wurde? Das hat sich offensichtlich gelohnt.
Fazit: Vor allem für Office taugliches Gerät.
Kommentar: Test ist nicht im Internet verfügbar, sondern nur in einer Zeitschrift gedruckt
Gesamtwertungsnote: 3.1
Preis/Leistung gut
Datum: Juni 2005
 
Modell: Inspiron 6000
Quelle: c't (Startseite)
Titeltext: Dell offeriert das Inspiron 6000 in vielfältigen Konfigurationen, von denen schon die billigste (825 Euro inklusive Versand) mit 15,4"-Display, schneller Festplatte und DVD-Brenner verhältnismäßig gut ausgestattet ist. Zudem sind zahlreiche Optionen wie ein hochauflösendes Display, Bluetooth oder die Windows-Media-Center-Edition teils recht günstig erhältlich.
Fazit: leise, recht helles 15,4-Zoll-Display, in vielfältigen Konfigurationen samt Spitzendisplay lieferbar, gute Laufzeit mit Hochkapazitätsakku, aber schweres und klobiges Gehäuse
Kommentar: Test ist nicht im Internet verfügbar, sondern nur in einer Zeitschrift gedruckt
Bewertung: Lüfter leise
Datum: Dezember 2005
 
Modell: Inspiron 8000 
Titel: Alt, aber ausreichend für Büroanwendungen; Seit nunmehr 2,5 Jahren leistet mir mein Inspiron 8000 ausgezeichnete Dienste. Auf Ebay um 800 Euro gekauft gab es seitdem keinen einzigen Tag an dem er mich enttäuscht hatte.
Kommentar: 1 ausführliche Seite mit etlichen Bildern, Bewertung erfolgt in Worten am Ende des Texts, Geräteausstattung ist in einem Fenster links angeführt.
Datum: März 2005
 
Modell: Inspiron 9100
Quelle: Chip Online (Startseite)
Kommentar: Test ist nicht im Internet verfügbar, sondern nur in einer Zeitschrift gedruckt
Gesamtwertung: 73 von 100
Datum: Juni 2005
 
Modell: Inspiron 9100
Quelle: Chip Online (Startseite)
Kommentar: Test ist nicht im Internet verfügbar, sondern nur in einer Zeitschrift gedruckt
Gesamtwertung: 73 von 100
Datum: Juni 2005
 
Modell: Inspiron 9200
Titel: Sprinter für den Schreibtisch; Als Desktop-Ersatz-Notebook bietet der Inspiron 9200 viel Leistung und eine gute Bildqualität. Wie umfangreich die Ausstattung ist, verrät der Testbericht.
Kommentar: jeweils 1 Seite für Testbericht (Beschreibung, relativ kurz) und Testergebnis (tabellarische Zusammenfassung mit ein paar Messwerten, aber mit Geräteaufbau und Bewertung)
Gesamtwertung: sehr gut
Teilwertung: Leistung sehr gut, Ausstattung sehr gut, Ergonomie sehr gut
Datum: Februar 2005
3. Platz Test-Vergleich deutschsprachiger Magazine 2005 - Gesamtbewertung
 
Modell: Inspiron 9300
Quelle: Netzwelt
Titel: vollwertiger PC im Notebookformat; ein Notebook das Grösse zeigt;
Kommentar: 5 ausführliche Seiten mit Bildern, umfangreichen Testwerten, Geräteausstattungsliste und Absatz mit Meinung des Testers;
Teilbewertung: Leistung hoch, Display hochwertig
Datum: April 2005
 
Modell: Inspiron 9300
Titel: 17-Zoll-Bolide mit schneller Grafikkarte; Undurchsichtige Preispolitik; 17-Zoll-Angriff auf den Büro-PC; Katastrophale Ausleuchtung des 17-Zöllers; Altmodische Moderne beim Gehäusedesign; Echter Gamer mit Ausstattungsplus;
Kommentar: 8 Seiten langer ausführlicher Testbericht mit Bildern und zusätzlichen Seiten für Datenblatt und Benchmarks;
Teilbewertung: Leistung 4.8 von 5, Mobilität 5 von 5, Ausstattung 4.4 von 5
Datum: Juni 2005
1. Platz Test-Vergleich deutschsprachiger Magazine 2005 - Mobilität
 
Modell: Inspiron 9300
Quelle: c't (Startseite)
Titeltext: Die beiden 17-Zoll-Notebooks von Dell, das Inspiron XPS Gen2 und das hier getestete Inspiron 9300, ähneln sich im Gehäuse- und im Hardware-Aufbau sehr. Für das XPS Gen2 reserviert Dell die bislang schnellste Notebook-Grafik Nvidia GeForce Go 6800 Ultra, im hier getesteten 9300 steckt die Nvidia GeForce Go 6800, die sich vom großen Bruder lediglich durch einen niedrigeren Takt unterscheidet.
Fazit: viele Konfigurationen, unter anderem mit sehr hoher Display-Auflösung, erträgliches Betriebsgeräusch, Display-Helligkeit reicht nur für Innenräume
Kommentar: Test ist nicht im Internet verfügbar, sondern nur in einer Zeitschrift gedruckt
Datum: September 2005
 
Serien: Inspiron (17 Zoll)
Quelle: Testberichte.de
Titel: Dell Notebooks bis 17" - Produktindex
Kommentar: Linksammlung einiger Testberichte, die von Computerzeitschriften und Online-Magazinen für Inspiron-Laptop-Modelle mit 17 Zoll-Display des Herstellers Dell veröffentlicht wurden; oft werden die einzelnen Test-Links allerdings auf die jeweilige Verlagswebsite gelinkt, weil es sich um kostenpflichtige Angebote handelt bzw. die Tests nur in einer Druckausgabe erscheinen; meistens ist das Bewertungsresultat angeführt sowie ein kleiner Einleitungstext;
Datum: 2005

Latitude

Modell: Latitude D410
Titel: Solides Leichtgewicht für mobile Arbeiter; Solides Leichtgewicht für mobile Arbeiter; Gute Leistung fürs ultraportable Subnotebook; Komplizierte Neuinstallation sorgt für Verdruss; Das XGA-Display überrascht positiv;
Kommentar: 5 Seiten langer ausführlicher Testbericht mit Bildern sowie Bewertung und zusätzlichen Seiten für Datenblatt und Benchmarks;
Teilwertung: Leistung 5 von 5, Display 3.4 von 5
Datum: Juni 2005
 
Modell: Latitude D610
Titel: Alles in allem bin ich durchaus zufrieden mit dem Gerät. Mängel findet man natürlich leichter als positives weshalb auch die Kurzbewertung nicht so toll aussehen mag. Ich bin jedoch ein ziemlich kritischer Zeitgenosse und will nichts verheimlichen oder schön reden. Office Performance ist beachtlich und für gelegentliches Gaming reichts auch aus.
Kommentar: 1 Seite ausführlicher Erfahrungsbericht von einem Forenbenutzer mit Bildern, Datenblatt und ein wenig Benchmarks;
Datum: August 2005
 
Modell: Latitude D810
Titel: Leistungsfähiger Breitbildbolide mit kleinen Macken; Nichts für zarte Hände; Schneller Trackstick, durchschnittliche Tastatur; Satte Auflösung und leuchtschwaches Breitbild-LCD; Gute Festplatten- und Grafikperformance bei moderatem Betriebsgeräusch;
Kommentar: 6 Seiten langer ausführlicher Testbericht mit Bildern sowie Bewertung und zusätzlichen Seiten für Datenblatt und Benchmarks;
Teilwertung: Leistung 4.2 von 5, Mobilität 3.8 von 5, Ausstattung 3.8 von 5
Datum: Juni 2005
 
Modell: Latitude X1
Quelle: Netzwelt
Titel: Dell leichtestes Notebook im Test;
Kommentar: 11 Seiten langer ausführlicher Testbericht inklusive Testdaten;
Teilwertung: Verarbeitung gut
Datum: Juli 2005
 
Modell: Latitude X1
Quelle: PCWelt
Titel: Extrem leichtes, sparsames und leises Unterwegs-Notebook. Im Vergleich mit den Minirechnern von Lenovo und Toshiba hält das Latitude X1 in Sachen Verarbeitung nicht ganz mit - Dells Rechenzwerg ist dafür aber deutlich günstiger.
Kommentar: 3 Seiten eher kurzer Testbericht inklusive Datenblatt, Benchmarks und Bewertung;
Gesamtwertung: Note 3
Teilwertung: Preis/Leistung Note 2.8, Ergonomie Note 1
Datum: Juli 2005
 
Modell: Latitude X1
Titeltext: Mit seinem Subnotebook zeigt Dell ein Gerät, das absolut reisetauglich ist. Nicht das flinkste Gerät, aber angenehm leise und voll tauglich für Office-Arbeiten, profiliert sich das Gerät zudem als Stromsparer. Nur 1,3 kg wiegt Dells Sub-Notebook X1 - allerdings ohne optisches Laufwerk. Mit externem DVD-Multiformat-Brenner und Netzteil sind es 2,1 kg.
Kommentar: 1 Seite eher kurzer Testbericht 1 Seite mit Datenblatt und Benchmarks;
Gesamtwertung: gut
Teilwertung: Ausstattung gut, Ergonomie sehr gut
Datum: August 2005
 
Modell: Latitude X1
Quelle: c't (Startseite)
Titeltext: Dell verkauft das Latitude X1 ab 1350 Euro, womit es zu den billigsten Subnotebooks zählt. Ein optisches Laufwerk ist nicht eingebaut; zum Lieferumfang gehört ein per USB angeschlossenes Gehäuse samt Kombilaufwerk (CDs brennen, DVDs lesen). Ein DVD-Brenner kostet 105 Euro Aufpreis, auch gibts Festplatten für das externe Gehäuse.
Fazit: 1,2 kg, kein Lüftergeräusch, gute Tastatur, brauchbares Display, preisgünstig, lange Laufzeit mit Zusatzakku, aber wenig Schnittstellen, sehr schlecht erweiterbar, langsam
Kommentar: Test ist nicht im Internet verfügbar, sondern nur in einer Zeitschrift gedruckt
Datum: August 2005
 
Serien: Latitude (12 Zoll)
Quelle: Testberichte.de
Titel: Dell Notebooks bis 12" - Produktindex
Kommentar: Linksammlung dutzender Testberichte, die von Computerzeitschriften und Online-Magazinen für Latitude-Notebook-Modelle mit 12 Zoll-Display des Herstellers Dell veröffentlicht wurden; oft werden die einzelnen Test-Links allerdings auf die jeweilige Verlagswebsite gelinkt, weil es sich um kostenpflichtige Angebote handelt bzw. die Tests nur in einer Druckausgabe erscheinen; meistens ist das Bewertungsresultat angeführt sowie ein kleiner Einleitungstext;
Datum: 2004-2005

Precision

Modell: Precision M70
Quelle: Chip Online
Fazit: Dell liefert mit dem Precision M70 ein in dieser Konfiguration zwar sehr teures, dafür großzügig ausgestattetes und extrem leistungsstarkes Notebook. Die Power reicht locker auch für multimediale Anwendungen und Spiele, allerdings ist das Display dafür etwas zu dunkel.
Kommentar: 1 mässig ausführliche Seite Testbericht sowie eine Tabelle mit Datenblatt und Benchmarks, sowie Bewertungstafel
Gesamtwertung: 81 von 100
Teilwertung (von 100): Leistung 100, Ausstattung 100, Ergonomie 79
Datum: November 2005

Sonstige

Modell: D410

Titeltext: Viel Rechenpower und reichlich Ausdauer bietet Dell mit dem Notebook D410. Dank des gut entspiegelten Displays ist es ideal für unterwegs. Neuer Spitzenreiter in der Bestenliste der Sub-Notebooks über 1,6 kg ist Dells D410. Das handliche Gerät mit dem Display im Format 4:3 hat genug Power für alle Büro-Applikationen und auch reichlich Ausdauer.
Fazit: Der große Akku hält das D410 extrem lang mobil, und das gut entspiegelte Display ist praktisch für unterwegs. Allerdings gibt es das optische Laufwerk nur als externe Variante.
Kommentar: 1 Seite eher kurzer Testbericht 1 Seite mit Datenblatt und Benchmarks;
Gesamtwertung: sehr gut
Teilwertung: Leistung gut, Ausstattung sehr gut, Ergonomie sehr gut
Datum: Dezember 2005
 
Modell: D410 
Quelle: PCGO
Titeltext: Nur 1,8 Kilogramm wiegt das Latitude D410 aus dem Hause Dell. Es besitzt ein 12-Zoll-Display im 4:3-Format, das eine Auflösung von 1024x768 Bildpunkten liefert. Das Notebook ist ausgezeichnet verarbeitet und wird an der Unterseite nur 38 Grad warm. Da es sich beim Latitude eher um ein Business-Notebook handelt, setzt Dell auf die integrierte Grafiklösung GMA900 von Intel.
Kommentar: 1 Seite extrem kurzer typischer PCGO-Test ohne jegliche Ausstattung
Gesamtwertung: sehr gut
Datum: Dezember 2005

sonstige Artikel:
Last Updated ( Sunday, 15 January 2006 )
 
< Prev   Next >