Notebookcheck

Wie wir bewerten

Hier erfahren Sie wie wir in unseren Testberichten bewerten und was die einzelnen Prozentwerte bedeuten. Wir bewerten in Prozent (0-100%) in den Einzelkategorien, wie auch in der Endwertung. Folgend die Bedeutung der Prozentwerte:

00 - 49 % - Nicht Genügend
50 - 62 % - Genügend
63 - 74 % - Befriedigend
75 - 87 % - Gut
88 - 100 % - Sehr Gut

Aufgrund der teils stark voneinander abweichenden Ladenpreise sowie der raschen Veränderung der jeweiligen Produktpreise, fließt dieser in unsere Bewertung NICHT ein. Es liegt demnach am Leser, über den aktuellen Verkaufspreis des getesteten Gerätes zu urteilen.
Eine nach Wertung sortierbare Tabelle (auch Subratings) aller getesteten Geräte finden Sie hier: Bewertungstabelle.

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien. Festanstellung möglich.

» Testbericht-Redakteur (Notebooks)

» Testbericht-Redakteur (Smartphones)

» News & Magazin-Redakteur

Rating Update am 02/2016, Version v5:

Mit der Einführung neuer Prozessoren von Intel (Skylake) und neuen High-End Grafiklösungen von Nvidia (Geforce GTX 980, 980 SLI) wurde eine Überarbeitung unserer Bewertung notwendig. Im Zuge dessen wurden zudem die Bewertung der Konnektivität, Akkulaufzeit als auch Display angepasst.

  • Konnektivität: Neubewertung der gebotenen Schnittstellen unter Berücksichtigung neuer Ports wie USB Type-C. Ab sofort fließen auch das Vorhandensein sowie die Performance biometrischer Zugangskontrollen, SD-Cardreader und WiFi direkt in das Subrating Konnektivität ein. Für Smartphones werden angebotene Kommunikationsfeatures (LTE,...) als auch verfügbare Sensoren berücksichtigt.

  • Akkulaufzeit: Fokus auf praxisrelevante Laufzeiten (WiFi-Test, Video-Playback). Idle Laufzeiten (max.) und Load (min.) werden nicht mehr berücksichtigt.

  • Display: Aufnahme der neuen Messungen "response time" sowie PWM-Verwendung für die Bewertung.

  • Leistung Spiele: Anpassen der internen Bewertungsgrenzen zufolge der neuen High-End Grafikchips von Nvidia. Aktualisierung der für die Bewertung verwendeten Benchmarks und Games.

  • Leistung Anwendungen: Anpassung der Bewertungsgrenzen. Aktualisierung der für die Bewertung verwendeten Benchmarks und Games.

  • Leistung Workstation: Einführung eines neuen Subratings für Workstation-Notebooks.

Gewichtungen (Stand 03/2016):

Multimedia Office Subnotebook Gaming Workstation Smartphone Tablet Convertible
Gehäuse 8 10 8 8 8 8 8 8
Tastatur 8 15 10 10 12 2 4 7
Pointing Device 6 8 10 4 8 16 16 13
Konnektivität 7 7 4 10 10 2 2 3
Gewicht 4 5 14 2 3 18 18 16
Akku 8 6 12 2 2 16 16 14
Display 16 16 16 18 18 12 12 14
Spieleleistung 12 1 2 20 5 4 6 4
Anwendungsleistung 9 8 6 8 20 4 4 5
Temperatur 8 8 6 4 4 6 6 6
Lautstärke 8 12 8 6 6 2 2 5
Audio 4 2 2 6 2 2 4 3
Kamera 2 2 2 2 2 8 2 2

Rating Update am 14.03.2014, Version v4:

Bislang wurde in der Notebookcheck-Bewertung, etwa beim Gewicht oder aber der Leistung, das eingefahrene Ergebnis bzw. die zugrunde liegende Messung auf einer Einheitsskala von 0-100 (schlechtestes Ergebnis - bestes Ergebnis aller getesteten Devices) eingeordnet und in Folge das entsprechende Ergebnis als Subrating der jeweiligen Kategorie (Gehäuse, Gewicht,...) ausgegeben sowie für das Gesamtrating herangezogen. Die einzelnen Wertungskategorien flossen, bestimmt durch eine fixierte Gewichtung und abhängig von der jeweiligen Geräteklasse, mehr oder weniger stark in den ausgewiesenen Gesamtscore ein.

  • Ab sofort werden auch die Subwertungen klassenspezifisch betrachtet und ausgegeben. Dies hat zur Folge, dass etwa ein Office-Notebook mit einem Gewicht von 2,0 Kilogramm bereits im klassenspezifischen sehr guten Bereich spielt (91 %) während ein Subnotebook mit 2,0 Kilogramm eher zu den schwereren seiner Zunft zählt und hier nur noch eine klassenabhängige Bewertung von 65 % erreicht.
    Dieses Prinzip gilt ab sofort auch für die Kategorien Spiele- und Anwendungsperformance, Tastatur  sowie Temperatur und Lautstärke. Maßstab in den jeweiligen Kategorien stellen die aktuellen Tiefst- bzw. Höchstwerte der jeweiligen Geräteklassen dar.

  • Angesichts der Weiterentwicklung bei Chip- und Displaytechnologien wurde außerdem die Wertungsskala für Leistung, Display und Akkulaufzeit verschärft.

  • Die Wertungskategorien "Audio" und "Kamera" werden ab sofort im Rating als zusätzliche Wertungskategorien angeführt.

  • Der Wertungspunkt "Eindruck" wirkt in Zukunft direkt auf den errechneten Gesamtscore und wird als Korrektur im Wertungsplugin ausgegeben (+/- XY %). Wird dies im Plugin nicht angezeigt, wurde hier keine Korrektur vom errechneten Wert vorgenommen. Korrekturen werden gesetzt, wenn das Gesamtergebnis nicht dem Gesamteindruck übereinstimmt. Etwa weil zusätzliche Beobachtungen, die in die Wertung nicht einfließen, hier den Eindruck abändern.

  • Die Gewichtungen der einzelnen Wertungskategorien wurden gemäß folgender Tabelle adaptiert. Die Gewichtung des Displays wurde als zentrale Schnittstelle zwischen User und Device bei allen Geräteklassen entsprechend angehoben.
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Wie wir bewerten
Autor: Klaus Hinum, 20.02.2006 (Update:  8.03.2016)