Notebookcheck

Apple: 73 Millionen iPhones in Q4 2014 verkauft

Apple: 73 Millionen iPhones in Q4 2014 verkauft
Apple: 73 Millionen iPhones in Q4 2014 verkauft
Apple konnte voraussichtlich knapp 73 Millionen iPhones in Q4 2014 verkaufen. Die Absatzzahlen des iPads fallen weniger positiv aus.

In den letzten Wochen musste Samsung schlechte Verkaufszahlen des Galaxy S5 eingestehen, die bei dem Unternehmen zu der Entlassung von einigen Managern führten. Im Gegensatz zu Samsung scheint der Trend bei Apple in die entgegengesetzte Richtung zu gehen. Dem Analysten Ming-Chi Kuo zufolge, konnte Apple im vierten Quartal 2014 insgesamt 73 Millionen iPhones verkaufen. 

Auch wenn diese Zahlen von Apple bisher noch nicht offiziell bestätigt sind, lag Kuo bei seinen Schätzungen in der Vergangenheit sehr oft richtig. Von den 73 Millionen verkauften iPhones sollen 42 Millionen Geräte die neuen iPhone 6 oder 6 Plus gewesen sein. Sollten sich die Zahlen bestätigen, würde dies einen Anstieg des Absatzes um 43,1% im Vergleich zum Q4 2013 bedeuten. 

Weniger erfreulich sehen die Zahlen beim iPad aus. Obwohl Apple voraussichtlich 21,4 Millionen Geräte in Q4 2014 verkaufen konnte, bedeutet dies einen Rückgang um 17,8% zu Q4 2013. Der Absatzrückgang beim iPad wird somit langsam aber sicher ein Problem für das Unternehmen. Ob die Veröffentlichung eines 12 Zoll iPad Pro diesen Trend stoppen kann, ist bisher nicht abzusehen. 

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2015-01 > Apple: 73 Millionen iPhones in Q4 2014 verkauft
Autor: Sebastian Schneider, 25.01.2015 (Update: 25.01.2015)