Notebookcheck

 

Über die CeBIT 2006 können sie auch in unserem Forum diskutieren. -> Forum

 

 

Und das wars auch schon wieder. Die Messe war zwar verdammt anstrengend (kein Wunder bei über 1000 Kilometer Anreise), aber die Mühen auf jeden Fall wert. Auch Hannover werden wir äußerst positiv in Erinnerung halten.

Auf Wiedersehen CeBIT 2007

Clevo

Ein wahres Grafikmonster präsentierte der Bareboneerzeuger Clevo auf der CeBIT 2006: Ein 19 Zoll Widescreen Gerät mit 2 Geforce Go 7800 GTX Grafikkarten im SLI Verbund.
Insiderinformationen zufolge soll das Gerät über 10.000 Punkte im 3DMark 05 Benchmarktest erreichen…

Clevo 19 Zoll SLI
Acer 8204 WLMi
Acer Ferrari

Auch das 8204 WLMi bekannte sich mit Displayabdeckung aus Carbon zum Rennsport. Das Design des Gerätes ist jedoch TravelMate like – gute Qualität im dezenten Outfit.

Weiters war da auch noch das Acer Ferrari 4000, ohne den dazugehörige Sportwagen jedoch nur halb so eindrucksvoll.

Acer

Bei Acer war doch auch irgendetwas mit einem Sportwagen, oder ? Klar doch, der Ferrari ist praktisch Acer’s  Lamborghini.
Einen feuerroten Sportwagen und die dazugehörigen leicht bekleideten Mädels suchten wir jedoch bei Acer vergebens. Dafür bekamen wir eine riesengroße Palette an Notebookmodellen, die uns von einem begeisterten Promoter näher gebracht wurden.

Als bestes Pferd im Stall wurde und das Acer TravelMate 8204 WLMi vorgestellt.

       

    • Windows XP Pro
    • 15,4“ WSXGA TFT Display 1680x1050 Pixel Auflösung
    • Intel Centrino Duo T2500 2,00 GHz, 2MB L2 Cache, 667 MHz FSB
    • ATI Mobility Radeon X1600 mit 512MB Hypermemory (256MB +256MB)
    • 2x 1024MB DDR2 Ram (max. 4GB)
    • 120 Gb S-ATA Festplatte, 5400 Upm
    • DVD Super Multi DL
    • Herstellerlink

ASUS

Mit einem kallgelben Lamborghini Gallardo lockte Asus Besucher an den Messestand. Unglaublich geniales Auto. Sexy. Aggressiv. Perfekt. Hm, da war doch noch etwas ? Ach ja, Asus präsentierte das erste Notebook entstanden in einer Kooperation mit Lamborghini. Kurz die Facts: 15 Zoll Display, etwa 3 kg, Intel Centrino Duo Prozessor, ein Gig Arbeitsspeicher.

Besonders Designmäßig soll das Asus Lamborghini neue Maßstäbe setzen und dem vierrädrigen Vorbild speziell in der Farbgestaltung der Lackierung ähneln. Wieviel Schichten Klarlack das Notebook letztendlich bekommen wird konnten wir leider nicht in Erfahrung bringen. Genießen sie hier einige Bilder des Lambo Gallardo (Verzeihung, natürlich auch von dem Notebook…)

ASUS Lamborghini

Ein besonders nobles Stück ist das Sony VGN-TX2XP. Mit dem Gehäuse aus Kohlefaser und anspruchsvollem Design kann es durchaus überzeugen. Die Tastatur war wie beim BX195XP für nicht Sonyanwender etwas gewöhnungsbedürftig. Das gesamte Gerät ist sehr schlank konzipiert, wobei besonders das Display mit LED Technologie als unglaublich dünn hervorzuheben ist. Nachteil dabei ist jedoch eine gewisse fehlende Verwindungssteifigkeit. Bei einem Gewicht von 1,24 Kg (Herstellerangaben) nimmt man das aber gerne in Kauf.

Klein aber Fein:
VGN-TX2XP

       

    • Windows XP Pro
    • 11,1“ WXGA X-black LCD 1366x768 Pixel Display mit LED Technologie
    • Intel Pentium M 753 ULV mit 1,2 GHz, 2MB Cache, 400 MHz FSB
    • Intel Intel Graphics Media Accelerator 900 (bis zu 128 MB Speicher)
    • 1024 MB DDR-SDRAM, 400MHz (512MB On-Board + 1x512MB)
    • 80 GB Festplatte, 4200 Upm
    • Superslim DVD +/-RW DL Laufwerk
    • Herstellerlink

Das Top Ausgestattete Core Duo Notebook war wie das VGN-BX195XP durchschnittlich verarbeitet. Sehr interessant fanden wir den Verschlussmechanismus, mit einem aus dem Gehäuse ausfahrbaren Haken. Die Blickwinkelstabilität war horizontal und vertikal in Ordnung. Als etwas gewöhnungsbedürftig empfanden wir die Tastatur des VGN-FE11S. Das Andrücken der Tasten wurde relativ abrupt gestoppt. 


Sony VGN-TX2XP

Sony VGN-FE11S
 

       

    • Windows Media Center Edition 2005
    • 15,4“ WXGA X-black LCD 1280x800 Pixel
    • Intel Core Duo T2400 1,83 GHz Prozessor
    • Nvidia Geforce Go 7400 mit Turbo Cache und bis zu 256 MB
    • 2x512 MB DDR2 SDRAM, PC3200, 533MHz
    • 160 GB Festplatte, 4200 Upm
    • Super Multi DL Laufwerk
    • Herstellerlink

Das Ausstellungsstück war von der Verarbeitung her gesehen mittelmäßig, teilweise gab dieses unter Druck stark nach. Die Tastatur war grundsätzlich gut. Auffällig war auch die Blickwinkelunstabilität besonders im vertikalen Bereich. Sonstiges: Hardware WLan Schalter und integrierte Webcam.


Sony VGN-FE11S

Sony VGN-BX195XP

       

    • Windows XP Pro
    • 15,0“ XGA X-black LCD 1024x768 Pixel
    • Intel Pentium M 750 1,86 GHz
    • ATI Mobility Radeon X700 256 MB Hypermemory
    • 512 MB RAM
    • 80 GB Festplatte
    • Double Layer DVD+/-RW Laufwerk
    • Herstellerlink

Sony

Einige Probleme hatten wir den Notebookhersteller Sony zu finden, der sich abgeschieden von den anderen Herstellern in einer eigenen Halle befand und ebenfalls eine Reihe von Notebook Modellen ausstellte.

Von der umfangreichen Palette haben wir 3 Geräte genauer unter die Lupe genommen:

Sony VGN-BX195XP

Das Ausstellungsmodell machte einen besonders hochwertigen Eindruck und präsentierte sich im toll designten Magnesiumgehäuse.
Die Tastatur war bei diesem Gerät leider schon etwas mitgenommen, bei täglich zig tausend Besuchern die darauf herummklimpern jedoch kein Wunder. Das Display schien auch relativ Blickwinkelstabil zu sein und zeigte ein gutes Bild. Der Richtpreis für das Q30plus wurde mit 2499.- Euro angegebnen, dafür bekommt man aber einen zweiten Akku dazu.

Ende Mai, Anfag April wird dann auch das Samsung Q1 mit unglaublichen 756g Gewicht, oder besser gesagt Leichtigkeit, verfügbar sein, und sich in einer Preisklasse von etwa 800.- bis 1000.- Euro ansiedeln. Als voraussichtliche Akkulaufzeiten wurden uns etwa 1,7h bei DVD Wiedergabe und etwa 3,5h im Office Betrieb gennannt.

 

Samsung SSD - Solid Flash Disk

Ein weiteres Highlight war die Präsentation einer Flash SSD (Solid Flash Disk) mit einem Speichervolumen von 16 GB. Im Standartformat 1,8“ wird diese auch anstatt einer normalen Harddisk in gängigen Notebooks einsetzbar sein. Vorteile der SSD ist vor allem die Datensicherheit, da keine mechanischen Vorrichtungen mehr benötigt werden und erhöhte Geschwindigkeit (das Booten soll z.B. merkbar schneller ablaufen). Auch bei der Leistungsaufnahme soll die SSD genügsamer sein.
Einschlägigen Informationen zufolge soll Samsung gerade an einer 30GB fassenden Flash SSD basteln…

SSD von Samsung. Kapazität: 16GB
Samsung Sens Q30plus
Q30plus - Ausführung Rubin

Ausstattung des Samsung Q30plus

       

    • Windows XP Pro
    • 12,1“ WXGA „Super Bright Gloss“ LCD mit 1280x768 Pixel
    • Intel Pentium M 753 ULV mit 1,2 GHz, 2MB Cache, 400 MHz FSB
    • Intel Intel Graphics Media Accelerator 900 (bis zu 128 MB Speicher)
    • 512 MB RAM PC3200
    • 60 GB Festplatte
    • externes DVD Super Multi DL Laufwerk
    • Abmessungen: 18mm Schlank, 1,15kg (Herstellerangaben)
    • Herstellerlink

Darüber hinaus wartet das Samsung Q30+ mit einigen Specials auf: Gehäuse vollständig aus einer Magnesium Legierung, a/b/g WLAN, Abwärmemanagement OHNE ! Lüfter, Hochleistungsakku,… Erhältlich in den Farben Rubin, Silver und Blue.

Bericht CeBIT 2006

Das Jahr 2006 hat kaum begonnen, und schon ist das IT Highlight dieses Jahres wieder Geschichte. „Join the Vision“ – Wir waren auf der CeBIT 2006 und haben uns für Sie nach Neuheiten und interessanten Notebooks umgesehen.
Lassen Sie uns Ihnen ausgesuchte Modelle vorstellen und ein paar Messeeindrücke mit Ihnen teilen.

 

Gleich zwei Ruby's posierten am ATI Stand

Die Messe war besonders geprägt durch genial pompöse Messestandkonstruktionen, wobei vor allem IBM, BenQ und Samsung neue Maßstäbe setzten. Nicht fehlen durften dabei natürlich unzählige Leichtbekleidete Damen, die das überwiegend männliche Publikum bei Laune hielt, und mitunter oftmals der ausschlaggebende Grund waren, sich einen "Messestand" genauer anzusehen...

 

Quicklinks

IBM / Lenovo  -  Samsung  -  Sony  -  Asus  -  Acer  -  Clevo

IBM / Lenovo

Erste Station machten wir bei IBM. Neben den bekannten Thinkpads, die auch bei den neuen Modellen an Design, Qualität und Benutzerfreundlichkeit der bisherigen Geräte anknüpfen, interessierten uns besonders die Lenovo Notebooks.
Diese sollen in einem etwas preisgünstigeren Segment angesiedelt werden, und besonders Klein- und Einzelunternehmer ansprechen.
Schon beim Design wird jedoch klar, dass die Lenovo Geräte sich eindeutig von den IBM Notebooks differenzieren. Jedoch nicht nur im Design (kein Clamshell Prinzip) konnten wir Unterschiede feststellen.

 

Lenovo 3000 C100

Die derzeitigen Modelle der Lenovo 3000 C100 Serie kennzeichnen sich durch folgende Ausstattung:

       

    • Windows XP Home / XP Pro
    • 15“ 1024x768 TFT
    • Intel Celeron M 380 1,6 Ghz / Intel Pentium M 750 1,86 Ghz
    • Intel Graphics Media Accelerator 900
    • 512 MB PC2-4200 DDR2 RAM
    • 80 GB PATA Harddisk
    • DVD Dual, Wireless LAN a/b/g, Bluetooth
    • Herstellerlink

Die unverbindlichen Richtpreise liegen sehr erfreulich knapp über bzw. knapp unter 1000.- Euro. Dafür bekommt man eine gute Ausstattung, muss jedoch klarerweise Abstriche bei Qualität und Verarbeitung hinnehmen. Die Tastatur wirkte im Kurztest dennoch „IBM-like“.

Die neuen Lenovo Produkte werden auch mit einem umfangreichen Software Packet aus gestattet sein, welches unter dem Namen „Lenovo Care“ angeboten wird und folgende Applikationen umfasst: einfach Systemwiederherstellung nach einer Vireninfektion, automatisches Update, Optimierung der Leistung benutzerfreundliche Netzwerkadministration. Allesamt hilfreiche Optionen, an denen sich IBM Besitzer bisher schon erfreuen durften.

Des Weiteren wird Lenovo eine N100 Serie bringen (voraussichtlich April), welche mit 14,1“ bzw. 15,4“ Widescreendisplays ausgestattet sein wird, und natürlich auch die Lenovo Care Software beinhalten. Hier einige Voreindrücke des Lenovo 3000 N100.

Das Lenovo 3000 N100

Samsung

Mit einem sehr imposanten (und vor allem unglaublich riesigen) Messestand trat Samsung auf der CeBIT auf, und präsentierte eine Reihe aktueller und neuer Notebooks. Unbedingt erwähnen möchten wir an dieser Stelle die unzähligen Samsung Girls, die uns äußerst hilfsbereit zur Seite standen, und neben fundierten Fachwissen auch mit ihrer Figur und ihrem Outfit beeindruckten.

Besonders interessant fanden wir die Samsung Q30plus Serie. Sieht man mal davon ab, dass das Ding wirklich toll aussieht, ist das Samsung Q30 auch Top ausgestattet und ist mit einem Gewicht von gerade mal einem Kilo ein Fliegengewicht.

 

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Lithium-Ionen-Akkus: richtiges Laden für lange Lebensdauer > CeBIT 2006 Impressions
Autor: J. Simon Leitner, 19.03.2006 (Update:  6.06.2013)
J. Simon Leitner
J. Simon Leitner - Founder, Editorial Director
Nach meinem Studium an der TU-Wien widmete ich mich als Mitbegründer vollends dem Projekt Notebookcheck. Seit Commodore C64 und Atari 1040 ST sind Computer fester Bestandteil meiner täglichen Aktivitäten. Neben neuen Technologien, im speziellen Elektromobilität, gehört mein Interesse auch der Architektur und Bautechnik.