Notebookcheck

Kurztest BenQ Joybook R22 403

Das schlanke Joybook R22 von Benq ist mit 999 Euro deutlich billiger als die zeitgleich in der Filiale von Cosmos untersuchten Laptops von Sony und Chiligreen und wird nur vom Packard Bell EasyNote B 3510 preislich unterboten. Doch wie positioniert es sich bzgl. Ausstattung, Verarbeitung und anderen Kriterien, die man gleich im Kaufregal prüfen sollte.

 

 

Fazit

Das Benq Joybook R22 ist von der Leistung und Verarbeitung mit dem Packard Bell EasyNote B 3510 vergleichbar. Aufgrund der Spiegelungseffekte ist das Joybook im Vorteil, dafür kann das EasyNote mit dem niedrigen Preis auftrumpfen. Die Verarbeitung erscheint zwar nicht optimal, ist aber für diesen Preis akzeptabel.

Datenblatt

Benq Joybook R22 403
Prozessor
AMD Mobile Sempron 3000+
Grafikkarte
Hauptspeicher
512 MB 
, DDR-SDRAM
Bildschirm
15 Zoll 4:3, 1024 x 768 Pixel, WXGA Glare Type TFT Display
Mainboard
Intel 915PM
Massenspeicher
60 GB - 0 rpm, 60 GB 
, : 60GB, 0rpm
Anschlüsse
PCMCIA, 4x USB 2.0, S-Video-Out
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 35 x 325 x 280
Akku
, Li-Ion
Sonstiges
HDD: 60GB, 0rpm, , DVD+/-RW Dual,
Gewicht
2.8 kg

 

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Kurztest Benq Joybook R22 403
Autor: Redaktion (Update: 11.02.2014)
J. Simon Leitner
J. Simon Leitner - Founder, Editorial Director
Nach meinem Studium an der TU-Wien widmete ich mich als Mitbegründer vollends dem Projekt Notebookcheck. Seit Commodore C64 und Atari 1040 ST sind Computer fester Bestandteil meiner täglichen Aktivitäten. Neben neuen Technologien, im speziellen Elektromobilität, gehört mein Interesse auch der Architektur und Bautechnik.