Notebookcheck

Test Amacrox AX90 Multiple Power

Das Amacrox AX90 Multiple Power ist eine externe Batterie für Notebooks. Sie kann während des Betriebs am Netzanschluss des Notebooks angeschlossen werden und lädt dann die interne Batterie des Laptops auf. Natürlich kann das Notebook auch ausschließlich mittels des AX90 betrieben werden. Weiters können zusätzlich auch USB-powered Geräte mit der Batterie aufgeladen werden.

Lieferumfang

Amacrox AX90 mit gesamtem Zubehör
Amacrox AX90 mit gesamtem Zubehör

Im Lieferumfang des AX90 befinden sich nicht nur das Gerät selbst und ein passender Netzadapter, sondern auch noch einige weitere nützliche Utensilien. Zusätzlich dazu findet man ein Kabel, mit dem der Akku mit dem Stromanschluss des Notebooks verbunden werden kann. Um das für möglichst viele Modelle gewährleisten zu können, sind weiters auch noch acht verschiedene Adapter für diverse Netzanschlussgrößen und Modelle mit dabei.

Weiters gibt es ein Kabel, mit dem USB-powered Geräte angesteckt werden können und ein weiteres mit dem man seinen iPod aufladen kann. Damit man diese Masse an Kabeln und Adaptern nicht verliert, oder sie ungeordnet in der Tasche herumliegen, ist ein praktischer Stoffbeutel mit weicher Innenpolsterung mit dabei welcher Platz genug bietet, um alle beiliegenden Utensilien verstauen zu können.

Gehäuse und Anschlüsse

Power-Knopf, Status/Ladestands-Knopf und Status-LED's
Power-Knopf, Status/Ladestands-Knopf und Status-LED's

Das Gehäuse des AX90 ist vollständig aus Kunststoff hergestellt und grundsätzlich gut verarbeitet. Es weist zwei Standfüße aus Gummi auf die verhindern sollen, dass das Gerät verrutscht. An der Vorderseite des Geräts befinden sich drei Anschlüsse, einer für das Netzteil, einer um externe Geräte (z.B. Laptops) daran anschließen zu können und ein USB Port der USB-powered Geräte mit Strom versorgt.

Auf der Oberseite des AX90 findet man den Einschaltknopf, den Status/Ladestands-Knopf und einige weitere LED’s. Dabei handelt es sich beispielsweise um eine Power LED, welche anzeigt ob das Gerät and das Stromnetz angeschlossen ist. Weiters gibt es eine Lade-LED und fünf Ladestandsanzeige-LED’s. Bei einem Druck auf den Status/Ladestands-Knopf leuchten diese auf - umso mehr davon erstrahlen, desto mehr Strom befindet sich im Akku.

Erstbenutzung

Die Handhabung ist als sehr intuitiv zu beschreiben wenn man das Gerät das erste Mal aufladen möchte. Es gibt aber natürlich auch eine Beschreibung die alles genau erklärt. Nachteilig ist, dass diese Beschreibung ausschließlich in Englisch und Japanisch gehalten ist. Dafür sind darin das korrekte Anschließen der zugehörigen Kabel und die Erklärung der einzelnen LED’s und deren Funktionen enthalten.
Die wichtigsten Funktionen sind weiters auch mit kleinen Grafiken bildlich erklärt. Bei der Erstbenutzung ist aufgefallen, dass der Adapter des Geräts der mit dem Laptop verbunden wird nicht auf unseren Stromanschluss passte. So mussten wir zuerst den korrekten Adapter aus den beigelegten Utensilien heraussuchen um die Batterie benutzen zu können.

Aufladen

Hat man den AX90 an das Stromnetz angeschlossen, beginnt der Ladevorgang der 4400 mAh starken Batterie. Dieser soll laut Herstellerangaben 3,5 Stunden dauern, jedoch nur wenn kein Gerät angeschlossen ist, das Strom von der Batterie abzweigt. Hat man einen Stromfresser angesteckt, dann kann sich die Ladezeit leicht auf bis zu 10 Stunden steigern. Ist das Gerät an den Strom angeschlossen, dann leuchtet die Netzanschluss-LED grün und die Lade-LED rot. Während des Ladevorgangs kann man den Ladestand auch an fünf LED’s kontrollieren, die mittels eines Knopfdrucks aktiviert werden. Dabei gilt, umso mehr LED’s leuchten umso weiter ist die Aufladung vorangeschritten.

Beim Aufladen fällt auf, dass die Ladestandkontrolle bereits alle fünf LED leuchten lässt, obwohl der Ladevorgang noch nicht beendet ist und die Lade-LED immer noch rot leuchtet. Ist der Ladevorgang beendet, dann schaltet die Lade-LED automatisch auf grün um und das vollständig geladene AX90 kann vom Netz genommen werden.

Benutzen

Möchte man die externe Batterie benutzen, dann kann man sie durch einen einfachen Druck auf den Power-Knopf aktivieren. Man kann mittels der Ladestands-LED’s die vorhandene Kapazität des AX90 abrufen und die Batterie mit dem ausgewählten Gerät verbinden. Wie bereits eingehend erläutert, muss man dabei den für sein Notebook passenden Adapter auswählen und diesen an das Multifunktionskabel stecken. Positiv ist, dass alle Adapter auf einer kleinen Plastikleiste stecken und somit kaum verloren gehen können.

Hat man nun ein Gerät mit der Batterie gekoppelt und wird Strom von der externen batterie bezogen, beginnen die Ladestands-LED’s rot zu leuchten bzw. zu blinken. Dabei wird anstatt des Ladestands, die Menge des gerade konsumierten Stroms dargestellt. Positiv fällt auf, dass ein kurzer Druck auf den Status/Ladestands-Knopf die LED’s kurz grün aufleuchten lässt und die aktuell verbleibende Kapazität angezeigt wird. Hat man seinen Ladevorgang für das Notebook oder einen sonstigen Stromabnehmer beendet, dann kann das AX90 einfach durch einen zwei Sekunden langen Druck auf den Power-Knopf ausgeschalten werden. Grundsätzlich gilt, dass man das Gerät immer nach Gebrauch ausschalten soll. Wenn hingegen die Kapazität des AX90 erschöpft ist beginnt die Batterie zu piepsen und schaltet kurz daraufhin automatisch ab.

Benutzung mit dem Notebook

Laufzeit Full-Load Gaming

Um den Stromverbrauch bei Volllast zu ermitteln wurde ein der Spielebenchmark 3D Mark 2001 SE verwendet, der in einer Schleife lief bis die Zusatzbatterie vollständig leer war. Das Testnotebook war mit einem Mobile Pentium 4 mit 2.2 GHz und 512 MB Arbeitsspeicher ausgestattet. Zusätzlich war die Bildschirmhelligkeit auf Maximum und WLAN aktiviert. Der Stromverbrauch des Notebooks wurde mit hohen 70 Watt gemessen und dabei leuchteten vier von fünf Ladestands-LED’s meist permanent rot auf, was ebenfalls auf einen sehr hohen Stromverbrauch schließen ließ. Bereits nach 31 Minuten verweigerte die Batterie ihren Dienst und schaltetet ab.

Laufzeit Idle Betrieb

Der Idle Benchmark dient dazu um die maximale Laufzeit der Batterie ermitteln zu können. Dabei wurde das WLAN-Modul deaktiviert und die Bildschirmhelligkeit auf das Minimum reduziert. Weiters wurden auch keinerlei Peripheriegeräte angeschlossen. und der Laptop verbrauchte in diesem Fall 32 Watt und daher schlug sich das AX90 nicht schlecht, denn es wurde eine Laufzeit von 118 Minuten erreicht. Danach verweigerte das Notebook seinen Dienst und schaltete ab.

Laufzeit minimale Office Last

Während des Reader Benchmarks (Batteryeater) wurden ein Office Programm bzw. auch ein Internetbrowser verwendet. Dabei war das WLAN-Modul deaktiviert und die Bildschirmhelligkeit auf ihr Minimum reduziert. Ebenfalls waren keinerlei Peripheriegeräte angeschlossen. Die Laufzeit des AX90 war bei diesem Test 83 Minuten, bei einem Verbrauch des Notebooks von 39 Watt.

Laufzeit Internet Surfen

Der Internet Benchmark misst die Laufzeit, die während des Internetsurfens mit aktiviertem WLAN möglich ist. Währenddessen war die Bildschirmhelligkeit auf das Maximum gestellt. Um realitätsnahe Bendienungen zu schaffen wurde auf Webseiten mit nur Text, genauso wie auf Webseiten mit Text und Bild und auch auf Flash-Basierte Seiten gesurft. Der Verbrauch des Laptops lag in diesem Test bei 43 Watt und dabei schaffte das AX90 68 Minuten bis der Laptop zu arbeiten aufhörte und die Batterie abschaltete.

Laufzeit Amacrox AX90 - Benchmarks
Laufzeit Amacrox AX90 - Benchmarks

Benutzung mit anderen Geräten

In unseren Tests haben wir auch das Aufladen eines iPods classic und eines Bluetooth Headsets ausprobiert. Diese beiden Geräte wurden über den USB-Ladeanschluss des AX90 angeschlossen. Dabei gab es keinerlei Probleme, denn unmittelbar nach dem Anstecken begann sofort der Ladevorgang.

Alternativen

Alternativprodukte zum AX90 Multiple Power sind z.B. der MobiliT universal notebook external battery von A.C.Ryan oder die APC universal notebook battery. Beide Geräte sind dem AX90 sehr ähnlich und bieten auch die Möglichkeit Notebookakkus wieder mit Strom zu versorgen. Der MobiliT bietet zusätzlich, so wie das AX90, auch die Möglichkeit USB-powered Geräte anzuschließen und aufzuladen.

Fazit

Abschließend kann man sagen, dass das Amacrox AX90 eine interessante externe Stromquelle darstellt. Der potentielle Käufer muss jedoch abwägen ob er rund € 125,- für diese Akkulösung ausgeben will, denn um das gleiche Geld bekommt man in der Regel auch einen zweiten Akku für sein Notebook. Diesen kann man jedoch meist nicht aufladen während man den anderen gerade benutzt, es sei denn der jeweilige Hersteller bietet eine derartige Ladelösung an. Die Stromversorgung von USB-powered Geräten ist natürlich ebenso ein Argument für das Amacrox AX90.

Ein alleiniger Betrieb eines Notebooks des AX90 ist zwar möglich, seine wahre Stärke ist aber eindeutig das Laden von anderen Akkus unterschiedlicher Bauart sowie eine hohe Kompatibilität mit diversen Akku betriebenen Geräten.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Amacrox AX90 Multiple Power
Im Test: Amacrox AX90 Multiple Power

Spezifikationen

Dimensionen 19,01 x 7,8 x 2,73 cm
Gehäuse Kunststoff
Kapazität 4400 mAh
Batterietyp Wiederaufladbare Li-Ionen Batterie
Lebensdauer 500 Ladezyklen
Anschlüsse für externes Gerät (Notebook) und USB-powered Geräte
Sonstiges Power LED
Lade LED
5 Status/Ladestands LED's
9 Adapter zum Anschluss von Geräten
Kabel für iPod
Kabel für Kleingeräte

Bilder Amacrox AX90

Verpackung Amacrox AX90
Mit diesem Kabel wird das AX90 mit dem Notebook verbunden ...
Eine Gesamtansicht der Batterie.
Eine Detailansicht des Power-Knopf (links), gefolgt vom Power-LED und Lade-LED und danach der Status-/Ladestands Knopf.
Alle Anschlüsse des Amacrox AX90.
Mitten am Gerät prangt das Firmenlogo von Amacrox.
... und es befindet sich ebenfalls eines für den iPod im Lieferumfang.
Eine Gesamtansicht der Batterie.
Mit diesem Kabel können Kleingeräte an die Batterie angeschlossen werden ...
Alle Anschlüsse des Amacrox AX90.
Bei diesen Adapter findet man den Passenden für sein Notebook.
... und es befindet sich ebenfalls eines für den iPod im Lieferumfang.
... und zum Aufladen benötigt man das Netzteil der Batterie.
Mit diesem Kabel können Kleingeräte an die Batterie angeschlossen werden ...
Mit diesem Kabel wird das AX90 mit dem Notebook verbunden ...
Bei diesen Adapter findet man den Passenden für sein Notebook.
Gesamter Lieferumfang des AX90 inklusive Kabeln, Adaptern und dem Aufbewahrungsbeutel
... und zum Aufladen benötigt man das Netzteil der Batterie.
Mitten am Gerät prangt das Firmenlogo von Amacrox.
Die 5 Status-/Ladestands-LED's zeigen entweder den Ladestand (LED's grün) oder die aktuell konsumierte Energiemenge (LED's rot) an.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Lithium-Ionen-Akkus: richtiges Laden für lange Lebensdauer > Test Amacrox AX90 Multiple Power
Autor: Matthias Bauer, 27.02.2008 (Update:  9.07.2012)
Klaus Hinum
Klaus Hinum - Founder, CTO - @klaushinum
Als Gründer von Notebookcheck und Tech-Enthusiast kümmere ich mich hauptsächlich um technische Themen und auch die Weiterentwicklung unserer Plattform. Direkt nach dem Doktorat in Informatik startete ich Vollzeit bei Notebookcheck durch.