Notebookcheck

Test Core Duo vs. Core 2 Duo

Seit der Einführung von Intels neuer CPU Generation, dem Core 2 Duo Prozessor, läuft eine rege Diskussion, wie gut denn nun dieser neue Chip wirklich ist. Wir hatten nun die Möglichkeit einen Vergleichstest beider Prozessoren im selben Notebook durchzuführen.

Einleitung

Durch die Unterstützung der Firma chiliGREEN war es uns möglich, einen direkten Vergleich eines Core Duo Prozessors mit einer Gleichgetakteten Core 2 Duo CPU in ein und demselben Notebook durchzuführen.

Folgende 2 Prozessoren wurden getestet:

  • Intel Core Duo T2400, 1,83 GHz, 2MB L2 Cache, 667 MHZ FSB (Info)

  • Intel Core 2 Duo T5600, 1.83 GHz, 2MB L2 Cache, 667 MHZ FSB (Info)

Umbau

Da beide Prozessoren auf denselben Chipsatz basieren, ist ein CPU Tausch ohne große Probleme möglich. Dabei solle aber bedacht werden, das es speziell beim Einbau von höher getakteten Prozessoren als ursprünglich vorhanden, zu erheblich höheren Temperaturen kommen kann, und ein nicht dafür ausgelegtes Kühlsystem in Schwierigkeiten kommen kann. Davon abgesehen wirkt sich ein leistungsstärkerer Prozessor meist auch negativ auf die Akkulaufzeit aus.

Folgend sehen sie den Ausbau der CPU anhand einiger Schnappschüsse. Vor beginn der Arbeiten muss unbedingt das Gerät ausgeschaltet, und der Akku entfernt werden.

 

Schritt 1: Gerät ausschalten, Akku entnehmen
Benötigt werden ein Kreuz- und ein Schlitz- Schraubendreher
Schritt 2: Schrauben lösen und Gehäuseabdeckung abnehmen
Der Lüfter sowie der Kühlkörper/Heatpipe sind nun gut erkennbar
Schritt 3: Schrauben des Kühlkörpers lösen
Schritt 4: Heatpipe kann entnommen werden
Bei unserem Testgerät war der Kühlkörper mit einem Wärmeleitpad versehen
Schritt 5: CPU Fixierungsschraube lösen
Schritt 6: Die CPU kann nun vorsichtig entnommen werden

Nachdem der Prozessor entnommen worden ist, wird die neue CPU eingesetzt (Ausrichtung beachten!), die Heatpipe wieder fixiert und das Gerät geschlossen. Sollte der Kühlkörper nicht mit einem Wärmeleitpad ausgestattet sein (siehe Bilder) muss unbedingt etwas Wärmeleitpaste auf die CPU aufgebracht werden.

Nähere Informationen dazu entnehmen sie entweder dem Handbuch ihres Gerätes oder erhalten sie bei ihrem Hersteller.

Leistungstests

Folgend finden Sie eine Reihe von Bencharktests die mit beiden CPUs durchgeführt wurden. Am Gerät wurden außer dem CPU Tausch keinerlei Änderungen durchgeführt.

 

Diagramm: 3D/PCMark Benchmarktests

PCMark 2004

  • Core Duo T2400: 4514 Punkte
  • Core 2 Duo T5600: 5153 Punkte (+14.2%)


PC Mark 2005

  • Durchführung in beiden Konfigurationen nicht möglich


3D Mark 2001

  • Core Duo T2400: 4998 Punkte
  • Core 2 Duo T5600: 5226 Punkte (+4.6%)


3D Mark 2003

  • Durchführung in beiden Konfigurationen nicht möglich


3D Mark 2005

  • Core Duo T2400: 463 Punkte
  • Core 2 Duo T5600: 461 Punkte (-0.3%)


3D Mark 2006

  • Core Duo T2400: 159 Punkte
    CPU Score : 73 Punkte
  • Core 2 Duo T5600: 173 Punkte (+8.8%)
    CPU Score : 79 Punkte (+8.2%)
Diagramm: Cinebench

Cinebench

  • Core Duo T2400
    Single CPU: 114.6 sec
    Multi CPU: 53.9 sec

  • Core 2 Duo T5600
    Single CPU: 84.5 sec (26.3% schneller)
    Multi CPU: 46.4 sec (13.9% schneller)
Diagramm Sisoft Sandra

SiSoft Sandra

  • Core Duo T2400
    Dhrystone: 16549 MIPS
    Whetstone: 5094/6591 FPU/iSSE2 MFLOPS

  • Core 2 Duo T5600
    Dhrystone: 22305 MIPS (+34.8%)
    Whetstone: 5547/8171 FPU/iSSE2 MFLOPS (+8.9%/+24.0%)
Diagramm: Quake III Timedemo

Quake 3 Arena

  • Core Duo T2400: 115.1 fps
  • Core 2 Duo T5600: 118.3 fps (+2.8%)

Super Pi

Benchmarktest Core Duo
Benchmarktest Core 2 Duo

Leistungsvergleich

Bleibt der Leistungszuwachs bei den 3D-lastigen Benchmarktests noch eher bescheiden, kann man bei CPU intensiven Aufgaben doch einen deutlichen Leistungszuwachs erkennen. Der negative Wert beim 3DMark 2003 Benchmarktest durfte auf eine gewisse mögliche Toleranz bei den durchgeführten Tests zurückzuführen sein.

Besonders interessant dabei der Benchmarktest des Programms Super PI. Bis zur Berechnung von 16 Millionen Kommastellen lagen beide CPUs beinahe gleich auf. Erst bei der Maximalen Einstellung von 32 Mio. Stellen konnte sich der Core 2 Duo Prozessor klar absetzen und einen Berechnungsgeschwindigkeitsbonus von 23,1% geltend machen.

Im Schnitt kann man dem T5600 Core 2 Duo Prozessor bei den durchgeführten Tests ein Leistungsplus von 13,2% bescheinigen.

Emissionen

Klarerweise steht ein CPU Tausch beinahe immer in Zusammenhang mit einer Veränderung der Emissionen. Wie bei unseren Tests üblich, betrachten wir die Bereiche Temperatur und Lärmemissionen etwas genauer.

Temperatur

Beim Betrieb mit der Core Duo CPU konnte an der Unterseite des Gerätes im mittleren Bereich ein Hotspot mit 44.6°C festgestellt werden. Die Durchschnittstemperatur lag an der Oberseite bei unauffälligen 31.1°C und an der Unterseite bei 36.2°C.

Upper side

palmwrist: 28.4°C max: 34.1°C avg: 31.1°C

Bottom side

max: 44.6°C avg: 36.2°C


Im Betrieb mit der Core 2 Duo CPU zeigte sich interessanterweise eine etwas andere Temperaturverteilung an der Oberfläche des Gerätes. Die Durchschnittstemperatur an der Oberseite blieb praktisch unverändert. An der Unterseite kam es zu einer Verschiebung der Hotspots in den Bereich der Abluft Ausströmöffnung und zu einem leichten Anstieg der Durchschnittstemperatur um etwa 2°C.

Upper side

palmwrist: 28.2°C max: 36.7°C avg: 31.1°C

Bottom side

max: 43.3°C avg: 38.1°C

 

Lautstärke

Obwohl wir einen leichten Temperaturanstieg messen konnten, bleib die Charakteristik des Lüfters unverändert. Möglicherweise hängt diese Beobachtung aber auch mit der Lüftersteuerung zusammen, die beim Testgerät ohne feine Abstufungen der Ventilatordrehzahl auskam.

Energieaufnahme / Akkulaufzeit

Mit dem CPU Wechsel geht natürlich auch eine Veränderung des Energiebedarfs einher. Gerade bei intensiv mobil betriebenen Notebooks kann dieser Aspekt von besonderer Wichtigkeit sein.

Bezüglich der Leistungsaufnahme konnten wir in allen beobachteten Betriebszuständen eine deutliche Steigerung messen. Im Betrieb unter Last betrug diese sogar über 50%.

Auch die Akkulaufzeit litt deutlich unter der dem erhöhten Leistungsbedarf. Im Schnitt wurde die Akkulaufzeit um etwa 10% verringert.

Diagramm: Leistungsaufnahme
Diagramm: Akkulaufzeit

 

 

Diagramm: Veränderung Leistungsaufnahme / Akkulaufzeit

Fazit

Im Test konnten wir eine realistische Leistungssteigerung von etwa 10% verzeichnen, wobei diese Beobachtung sehr stark von der Art der Anwendung abhängig ist. Bei extrem CPU lastigen rechenintensiven Aufgaben kann aber auch bis zu 25% Mehrleistung möglich sein.

Bezüglich den verursachten Emissionen ist mit einem leichten Temperaturanstieg zu rechnen und je nach Lüftersteuerung auch mit etwas höheren Lärmemissionen.

Die Leistungsaufnahme des Notebooks und infolge auch die Akkulaufzeit litten etwas unter der Mehrleistung des Core 2 Duo CPU. Im Schnitt stellten wir Einbußen von ca. 10% bei der Akkulaufzeit fest.

Es stellt sich nun für den Anwender die Frage, inwiefern eine Core 2 Duo CPU sinnvoll ist. Gerade bei Geräten deren Leistungspotential kaum vollständig ausgeschöpft wird, scheint das Beharren auf einer neuen Core 2 Duo CPU zweifelhaft.
Preislich ist zurzeit kein großer Unterschied festzustellen. Dieser liegt etwa bei € 250.- für eine T2400 bzw. T5600 CPU.

Berücksichtigt man aber die aktuellen Lieferprobleme und die teils schlechte Verfügbarkeit der Core 2 Duo Prozessoren, liegt dann doch die Core Duo CPU vorne.

Links

Weiterführende Informationen

 

Über den Testbericht können sie in unserem Forum diskutieren. -> Forum

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Lithium-Ionen-Akkus: richtiges Laden für lange Lebensdauer > Test Core Duo vs. Core 2 Duo
Autor: J. Simon Leitner, 22.10.2006 (Update:  8.05.2013)
J. Simon Leitner
J. Simon Leitner - Founder, Editorial Director - @simleitner
Nach meinem Studium an der TU-Wien widmete ich mich als Mitbegründer vollends dem Projekt Notebookcheck. Seit Commodore C64 und Atari 1040 ST sind Computer fester Bestandteil meiner täglichen Aktivitäten. Meinen Energieausgleich finde ich vor allem bei sportlichen Aktivitäten in freier Natur.