User-Test Acer Aspire 5652WLMI

Unser Forummoderator Nuffybeerchen hat diesen Testbericht zum brandneuen Acer Aspire 5652 WLMI für uns verfasst. Das Gerät ist aufgrund seiner Geforce Go 7600, des Core Duo T2300 und des günstigen Preises derzeit sehr begehrt. Lesen Sie hier mehr wie es seiner Meinung nach abschneidet ...

Gehäuse

Das Aspire 5652 gibt keinerlei knarrende Geräusche von sich (Deckel, Display, Tastatur, Ränder) und macht einen sehr robusten Eindruck.

Anschlüsse:

Geschlossene Vorderseite

  • Verschluss für das Display
  • 2x Lautsprecher
  • S/PDIF (Stereolautsprecher- /Kopfhörerausgang)
  • Leitungseingangs-Buchse
  • Mikrofon-Eingangs-Buchse
  • CIR-Empfänger
  • Akku-Anzeige (LED: Rot für Akku, blinkt unter 10% / Grün für Netz)
  • Ein/Aus-Anzeige (LED: Grün)
  • Taste + Anzeige (LED: Rot) für Wlan-Betrieb
  • 3G-Switch/Anzeige
  • Taste + Anzeige (LED: Blau) für Bluetooth-Betrieb
Vorderseite
Vorderseite 5652WLMi

Linke Seite

  • 1x ExpressCard/34-Steckplatz
  • 1x PC-Karten-Einsteckplatz (PCMCIA Typ II)
  • 4-polige IEEE 1394-Schnittstelle
  • 5-in-1-Kartenleser (MS/MS Pro/MMC/SD/xD)
  • Infrarotanschluss
  • Modem(RJ-11)-Anschluss
  • 2x USB 2.0
  • Belüftungsschlitze
  • Kensington-Schloss-Steckplatz
Linke Seite
Linke Seite

Rechte Seite

  • Ideal für Rechtshänder, da wirklich nichts die Maus stört
  • Einsteckbares optisches Laufwerk (DVD-Brenner mit Schlitz anstatt ausfahrbarem Laufwerk)
  • Auswurftaste
  • Anzeige für Zugriff auf optische Disk
Rechte Seite
Rechte Seite

Rückseite

  • Ethernet (RJ-45)-Anschluss
  • 2x USB 2.0
  • DC-Eingabe-Buchse (für Netzteil)
  • S-Videoeingabe-Anschluss (NSTC/PAL)
  • Anschluss für externe Anzeige (VGA)
  • DVI-D-Anschluss
  • Belüftungsschlitze
Rückseite
Rückseite

Geöffnete Vorderseite

  • 15,4" TFT LCD
  • Tastatur
  • Touchpad + Anklicktasten (Linke + Rechte Maustaste + Scrollersatz)
  • Handablage
  • internes Mikrofon für Tonaufnahmen (am äußeren rechten Rand der rechten Handablage)
  • Medien-Tasten rechts neben Tastatur (Volume +/-, Pause/Play, Stop, Titel vor/zurück)
  • 4x Einfachstarttasten über Tastatur, neben Einschaltknopf (Browser, Acer Empowering Technology, E-Mail, 1x frei wählbar)
  • Einschaltknopf
  • 3x Statusanzeigen (LEDs für Stromanzeige, HDD, Caps Lock / Num Lock)

Eingabegeräte

Die Tastatur ist sehr angenehm zu bedienen und alle Tasten geben angemessen nach beim Betätigen. Auch Rennspiele + Sportspiele, bei denen man ständig die Pfeiltasten, W, A, S, D ... benötigt, konnten die stark beanspruchten Tasten bis jetzt noch nicht ausleiern.
Das Touchpad und die Anklicktasten sind sehr gut platziert und lassen sich (mit etwas Übung) sogar einhändig bedienen.
Besonders positiv sind mir die Multimediatasten aufgefallen, da ich sie täglich verwende. Ob das nun ist, um die Lautstärke zu regulieren, eine Wiedergabe zu stoppen oder zwischen verschiedenen Titeln in Playlisten zu wechseln.
Aber auch die Schnellstarttasten finden in mir einen großen Freund, da sie mir das Surfen sehr erleichtern. Standartbrowser und E-Mailprogramm benutze ich natürlich sehr häufig, die Empowering-Taste startet das Programm für die Energie-Profile und zeigt die Akkulaufzeit an. Die frei belegbare Taste habe ich mit dem Editor verknüpft, da ich sehr oft schnell und unkompliziert kopierte Texte aus dem Internet speichere. Diese frei belegbare Taste finde ich so Klasse, dass mir eigentlich eine gar nicht reicht *g*.
Ein weiterer Bequemlichkeitsfaktor sind die Tasten für Bluetooth und Wlan. Da Wlan bei mir eigentlich standardmäßig deaktiviert ist, muss ich nur diese Taste betätigen und er aktiviert den Wlan-Chip und stellt automatisch eine Verbindung zum Router her.
Abschließend kann ich also sagen, dass das Aspire 5652 wie geschaffen ist, für mich als bequemen Menschen und ich alle Tasten (nach einigen Tagen) sogar blind bedienen kann, was sich sehr mit dem 10-Finger-Schreiben ergänzt.

Display

Zum Display kann ich sagen, dass es spiegelt, aber die Farben sehr prächtig rüber kommen. Es ist sogar (für meinen Geschmack) so hell, dass ich es eigentlich nie auf 100% Helligkeit eingestellt habe (selbst bei Netzbetrieb).

Die Blickwinkelabhängigkeit habe ich als Laie ganz einfach gemessen: DVD Abend bei mir und möglichst viele Leute in einem abstand von 2m zum Laptop nebeneinander in einer Reihe vor den Laptop gesetzt.
7 Leute nebeneinander konnten gut sehen, sobald aber mehr kamen wurde es nach außen hin immer schlechter. Also per S-Video-Kabel auf den TV geworfen und den 7.1 Sound vom notebook aus genießen.

Leistung

HDTune Festplattenperformance
HDTune Festplattenperformance

Das Notebook besitzt noch Werksausstattung und bis jetzt wurde es weder übertaktet noch neuere Treiber installiert ... etc.
Da ich nur die Basic-Versionen der Software besitze, sind auch nur die Standard-Einstellungen überprüfbar
Vergleich Aspire 5652 / Satellite A100-153 (gleiche CPU T2300, ATI x1600)

3DMark 01: 16968 / 16251
3DMark 03: 7877 / 6132
3DMark 05: 3428 / 3400
3DMark 06: 2108 / 1766

PCMark 04: 5008 / 4411
PCMark 05: 3710 / 3766

Bei meinen beiden Ballerspielen ergeben sich folgende Werte:

Quake 3 Arena:
Details: Max        266,8 fps - richtig schöner Wert, der stundenlangen Multiplayer-Spaß garantiert

Doom 3:
Details: Low        82,8 fps - flüssig
Details: Medium   75,0 fps - flüssig
Details: High        56,8 fps - flüssig
Details: Ultra        37,1 fps - hin und wieder minimale Ruckler
                 
Cinebench 9.5
Rendering (Single   CPU)                     : 248 CB-CPU
Rendering (Multiple CPU)                     : 455 CB-CPU
Multiprocessor Speedup                      : 1.84x
Shading (CINEMA 4D)                          : 293 CB-GFX
Shading (OpenGL Software Lighting) : 1213 CB-GFX
Shading (OpenGL Hardware Lighting) : 3096 CB-GFX
OpenGL Speedup                                : 10.58x
               
HDTune:
nach Einschalten [23°C] / nach 8h Dauerbetrieb [44°C]
Transfer Rate Minimum: 17,1 / 17,1 MB/sec
Transfer Rate Maximum: 34,5 / 34,5 MB/sec
Transfer Rate Average: 27,7 / 27,7 MB/sec
Access Time: 17,5 / 17,5 ms
Burst Rate: 66,3 / 68,2 MB/sec
CPU Usage: 2,4 / 2,8 %

Emissionen

Wärmeentwicklung:
Im Akkubetrieb fällt auf, dass sich nur minimal Wärme auf den Handablagen entwickelt. Die Unterseite ist nur da etwas warm, wo der Akku sitzt. Aus den Belüftungsschlitzen strömt (ohne zu übertreiben) kalte Luft aus, die im Sitzen auf den Beinen äußerst angenehm ist.

Wirklich spürbare Wärme entwickelt sich nur im Netzbetrieb, wenn die Grafikkarte voll gefordert wird. Diese Wärme nimmt man besonders an den Handablagen wahr. Aus dem Lüfter strömt dann von Zeit zu Zeit warme Luft bis sich alles wieder relativ abgekühlt hat und das Spielchen beginnt von neuem.

Geräuschentwicklung:
Beim Aspire 5652 entwickeln sich ausschließlich Geräusche bei Lüfteraktivität und Benutzung des DVD-Laufwerks. Der Lüfter schaltet sich aber im Netzbetrieb nur selten zu, sofern man nicht die Grafikkarte zu sehr beansprucht. Beim Spielen vernimmt man dann für wenige Sekunden gelegentlich ein leises Surren, das aber nicht weiter stört. Im Akkubetrieb hört man den Lüfter so gut wie nie, außer es sind größere Rechenleistungen gefragt wie z.B. große Datenmengen von DVD oder Netzwerk auf die Festplatte zu kopieren. Erstaunlicherweise schaltet sich der Lüfter im Allgemeinen nur für max. 4 Sekunden zu und verstummt danach wieder völlig. Bei der DVD-Wiedergabe bemerkt man anfangs natürlich, auf Grund des offenen Laufwerks, das Spulen des Films an die richtige Stelle (selber Effekt auch bei erhöhter Abspielgeschwindigkeit). Auf 1-3 facher Geschwindigkeit sind aber keinerlei Geräusche wahrnehmbar.
Im Moment habe ich den Laptop schon 3 Stunden im Akkubetrieb am Laufen und surfe mit Wlan im Internet und vervollständige diesen Artikel. Der Lüfter hat sich in diesen 3 Stunden keine 5x bemerkbar gemacht. Habe natürlich keine Vergleichsmöglichkeiten, aber ich persönlich empfinde das als sehr angenehm.

Akkulaufzeit

Alle Tests ausgehend von 100% Akkukapazität bis zum automatischen Herunterfahren in den Ruhezustand bei 5%

Battery Eater Classic Test: 2h 12min
(1280x800x32, fullscreen, CPU max, LCD max, Firewire/Cardbus/Lan/Wlan/Bluetooth on, nVidia PowerMizer: Quality)
Zeit zum Aufladen nach 1. Test: 1h 58min

Battery Eater Readers' Test: 4h 9min
(CPU min, LCD min, Firewire/Cardbus/Lan/Wlan/Bluetooth off, nVidia PowerMizer: Performance)
Zeit zum Aufladen nach 2. Test: 1h 59min

WLAN Betrieb: 3h 20min
(LCD medium, CPU medium, Wlan on, nVidia PowerMizer: Performance, Internet Explorer 6)
Zeit zum Aufladen nach 3. Test: 1h 55min

DVD Wiedergabe (Kopfhörer): 3h 03min
(LCD max, CPU min, nVidia PowerMizer: balanced, Cyberlink PowerDVD 6 Deluxe)
Zeit zum Aufladen nach 4. Test: 1h 59min

DVD Wiedergabe (7.1): 2h 34min
(LCD max, CPU min, nVidia PowerMizer: balanced, Cyberlink PowerDVD 6 Deluxe
+ Audigy ZS 2 Notebook (PCMCIA) + 7.1-Soundsystem (Satellitenboxen + Subwoofer) mit externer Stromversorgung)

Auswertung:
Der T2300-Prozessor erweist sich als Strom sparend, wie man beim Readers' Test und Wlan Test erkennt.
Die 7600 Go lässt sich Dank des PowerMizers sehr effizient regulieren, sodass die Grafikkarte bei geringer Belastung auch entsprechend wenig Strom frisst, aber angemessene Performance liefert.
Die QuickCharge-Technologie von Acer macht ihrem Namen alle Ehre, kein Ladevorgang länger als 2 Stunden.
Die erreichten 132min im "max"-Modus habe ich so noch nicht erlebt, da alle Spiele auch auf "hoher" CPU-Frequenz laufen, was gut und gerne 20-30min ausmacht (in Verbindung mit PowerMizer: balanced).
Da das Aspire 5652 nur über einen Stereoausgang verfügt, habe ich es, um Surround-Sound zu erhalten, mit der Audigy ZS 2 Notebook aufgerüstet. Die kleine Karte passt perfekt in den PC-Karten-Steckplatz und liefert sowohl beim Spielen als auch bei Medienwiedergabe prächtigen Sound. Einziges Manko: Die Karte frisst den Strom förmlich, was sich auch an der linken Handablage (in Form von Wärme) bemerkbar macht. Im Netzbetrieb Spitzen-Klasse, aber im Akkubetrieb reicht es für keine 2 DVDs in Folge.

Fazit

Da dies mein erstes Notebook ist, war ich von der ersten Minute an hellauf begeistert und ich muss sagen, dass sich mein Eindruck jetzt nach über einem Monat nicht verschlechtert hat. Der Core Duo bietet gerade im Anwendungsbereich die nötige Rechenkraft. In Verbindung mit der GeForce 7600 Go sorgt er sogar für die Power, die aktuellen Spielen mir unbekannte Detailstufen entlockt. Des Weiteren zeichnet sich das Aspire 5652 durch eine hohe Akkulaufzeit aus und das 3-Kilo-Päckchen ist aus meinem Schul-, Berufs- und bequemen Privatleben kaum mehr wegzudenken.

Bei meinem Modell (Jan 06) des Aspire 5652 erweist sich der Lüfter als kaum wahrnehmbar, jedoch ist dies wohl bei neueren Modellen nicht mehr der Fall, wie ich aus vielen Erfahrungsberichten, die an mich getragen wurden, entnehmen konnte. Für mich (Nicht-High-End-User/Gamer) stellt das Aspire 5652 den preiswerten Mix aus Mobilität, Konnektivität und Leistung dar.

Vielen Dank an unseren Forummoderator "Nuffybaerchen" für das Erstellen dieses Testberichts.

Der Testbericht basiert auf einen User Testbericht von Nuffybeerchen mit reger Diskussion -> hier

Acer Aspire 5652WLMi (LX.ABW05.002)

Spezifikationen

No Specs found for the Notebook with the ID 1270
MSI Megabook L715

Pro / Contra

Positiv

  • Akkulaufzeit
  • Leistung
  • Anschlussmöglichkeiten
  • rechte Seite frei für Maus

Negativ

  • spiegelndes Display

  • nur Stereo- Soundausgang

  • nur mittelmäßige Lautsprecher

Ähnliche Geräte

Links

Preisvergleich

Geizhals.at

Acer Aspire 5652WLMi (LX.ABW05.002) - Österreich

Acer Aspire 5652WLMi (LX.ABW05.002) - Deutschland

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > User-Test Acer Aspire 5652WLMI
Autor: Klaus Hinum (Update: 11.02.2014)