Notebookcheck Logo

Der Oura Ring der dritten Generation erhält eine durchgehende SpO2-Überwachung per Update

Der Oura Ring der dritten Generation misst die Blutsauerstoff-Sättigung nun auch beim Schlafen. (Bild: Oura)
Der Oura Ring der dritten Generation misst die Blutsauerstoff-Sättigung nun auch beim Schlafen. (Bild: Oura)
Oura hat damit begonnen, ein neues Update an seinen Fitness-Tracking-Ring der dritten Generation zu verteilen, das die Fähigkeiten des integrierten SpO2-Sensors massiv erweitert. Dieser miss nun sowohl die Blutsauerstoff-Sättigung als auch den Atmungs-Rhythmus, und zwar rund um die Uhr.

Der Oura Ring der dritten Generation bietet zahlreiche Fitness- und Gesundheits-Features, wie man sie von modernen Smartwatches kennt, allerdings in Form eines dezenten Rings. Nun hat der Hersteller angekündigt, dass noch im Laufe dieser Woche ein Update an alle Nutzer des Rings verteilt wird, durch welches der SpO2-Sensor rund um die Uhr arbeitet.

Dadurch erhalten Nutzer vor allem zwei neue Datensätze: Die durchschnittliche Blutsauerstoff-Sättigung über einen gewünschten Zeitraum, und die Regelmäßigkeit der Atmung. Oura gibt an, dass gesunde Personen in der Regel eine Blutsauerstoff-Sättigung zwischen 95 und 100 Prozent haben, sinkt die Sättigung allerdings über einen längeren Zeitraum unter 95 Prozent, so sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Dafür kann es zahlreiche Gründe geben. Laut Oura kann dies an einer Umgebung mit wenig Sauerstoff liegen, wie es etwa in großer Höhe der Fall ist, an Lungenerkrankungen wie Asthma, an Schlafstörungen, an Herzleiden oder auch an Alkoholkonsum. Eine zu niedrige Blutsauerstoff-Sättigung führt zu Kopfschmerzen, einer erschwerten Atmung oder auch einer erhöhten Herzfrequenz.

Der Oura Ring misst die Blutsauerstoff-Sättigung ähnlich wie eine Smartwatch: Eine rote LED und eine Infrarot-LED strahlen Licht in den Finger, je mehr rotes Licht und je weniger Infrarot-Licht vom Blut reflektiert wird, desto höher ist die Sättigung. Laut Oura kann die zusätzliche Sensor-Aktivität die Akkulaufzeit des Rings reduzieren, weswegen Nutzer die Möglichkeit haben, den SpO2-Sensor in der zugehörigen App zu deaktivieren. Der Akku hält regulär zwischen vier und sieben Tagen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-07 > Der Oura Ring der dritten Generation erhält eine durchgehende SpO2-Überwachung per Update
Autor: Hannes Brecher, 25.07.2022 (Update: 25.07.2022)