Notebookcheck

IDF San Francisco 2010: App Store für Netbooks

Auf dem diesjährigen Intel Developer Forum (IDF) in San Francisco startete Intels Senior Vice President Renee James einen Software App Store für Netbooks.

Das Intel AppUp Center soll sowohl freie als auch kostenpflichtige, auf die Mobilität und Bildschirmgröße eines Netbooks zugeschnittene, Software in den Bereichen Unterhaltung, Soziale Netzwerke, Spiele und arbeitserleichternde Apps bereitstellen.

Um die Verbraucher zum Herunterladen neuer Anwendungen zu animieren setzt Intel auf die "try before you buy" Strategie. Zum Start des Programms standen bereits Anwendungen von Adobe AIR, Konami, Gibson Guitars und Lifetime zur Verfügung.

Intel vertreibt das AppUp Center als vorinstalliertes Programm auf Netbooks der Handelsketten Best Buy (USA), Dixons (UK) und Croma (Indien) und bietet es als Download im Internet an. Ebenso plant Asus eine eigene Version des Intel AppUp Centers, den Asus App Store, im Oktober einzuführen.

James hob besonders das Intel AppUp Developer Programm hervor mit dem unabhängige Entwickler ihre eigenen Programme an den Endverbraucher verkaufen können.

Intel AppUp Center Download

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > Newsarchiv 2010 09 > IDF San Francisco 2010: App Store für Netbooks
Autor: Martin Grabmair, 16.09.2010 (Update:  9.07.2012)