Notebookcheck

CeBIT 2011 | Preise & Details für neue ThinkPad T-, L- und W-Modelle

Lenovo ergänzt die bereits kürzlich bekannt gewordenen Spezifikationen von T420 und T520 durch konkrete Preise und Details, auch für die L- und W-Modelle (inkl. Video).

Lenovos Vorzeige-Modell für mobile Business-Anwender, die T-Serie, startet als T420 oder T520 bei 999 Euro (alle Preise zzgl. MwSt.!). Hierfür erhalten Käufer dann nur den in der u. g. Konfiguration genannten Intel Core i3-2310M (Sandy Bridge), eine 160 GB Festplatte und die 1.366 x 768 Pixel fassende HD-Auflösung.

Die Einsteiger-ThinkPads der L-Serie kosten mindestens 699 Euro (14-Zoller). Die Workstation W520 ist mit mindestens 1.399 Euro dabei. Was der Kunde dafür bekommt, das hat Lenovo zumindest auf seinen deutschen Websites noch nicht veröffentlicht. Auch die unten genannten Konfigurationen der T420- oder T520-Modelle sind unter www.lenovo.com/de noch nicht gelistet. 

Preise in der Übersicht (zzgl. MwSt.!)

ThinkPad T420 & 520: ca. 999 € 

ThinkPad T420s: ca. 1.299 € 

ThinkPad W520: ca. 1.399 €

ThinkPad L420: ca. 699 €

ThinkPad L520: ca. 649 €

In Bruchstücken gibt die heutige Pressemitteilung jedoch auch Details zu den Features außerhalb der Konfiguration bekannt. Das ThinkPad T420s wiegt weniger als zwei Kilogramm und fährt dank Lenovo Enhanced Experience 2.0 um 30 Prozent schneller hoch. 

Ergänzend zu Intels Turbo Boost 2.0 hat Lenovo für alle seine ThinkPads scheinbar einen eigenen Akku-Turbo entwickelt. Nennen wir es Batterie- und Leistungsmanagement. Innerhalb dessen will die „Lenovo Turbo Boost+ Technologie“ sicherstellen, dass gerade nicht benötigte Hardware weniger Energie verbraucht. Bekanntes Beispiel ist zum Beispiel die Abschaltung des optischen Laufwerks oder der Webcam. Auf diese Weise will der Hersteller eine um bis zu 30 Prozent längere Akkulaufzeit erreichen.

Und die soll mit dem 9-Zellen-Standardakku im ThinkPad T420 bei bis zu 15 Stunden liegen. Der T420s soll in Kombination mit einem 6-Zellen-Standardakku und der (optionalen) Erweiterung über das optische Laufwerk (Battery-Bay) bis zu zehn Stunden durchhalten. Wem das nicht reicht, der kann zumindest beim ThinkPad T420 den optionalen 9-Zellen Slice Battery anstecken. Das soll die Laufzeit auf gigantische 30 Stunden schieben. 

Wie beim Vorgänger T410s sorgt NVIDIA Optimus in den Serien T und W für die Abschaltung der Grafikkarte, sofern nicht benötigt. Nach Aussage von Lenovo verlängert das die Akkulaufzeit gegenüber früheren Modellen mit diskreter Grafik um 33 Prozent.

Video- und Sprachanrufe scheinen eine große Sache für Business-Anwender zu sein. Skype lässt grüßen. Damit das allein (Private Chat) oder in der Gruppe (Conference Call) bestens funktioniert,  gibt es zwei Mikrofonmodi für das Stereo-Mikrofon. Im Private Chat Modus setzt eine Geräuschunterdrückung ein (z. B. Tastenklappern). Im Conference Call Modus wird der Audio-Erfassungsbereich auf 360 Grad um das Notebook herum erweitert. Jetzt können mehrere Personen bei gleichem Aufnahmepegel am Gespräch teilnehmen. 

Damit sich das Gegenüber auch vernünftig anhört, erhielt zumindest das ThinkPad T420s die Dolby Home Theater v4 Audiotechnologie. Klingende Namen wir „virtual Surround“ und „Dialog Enhancement“ sollen für klarere Töne Videogesprächen sorgen.

Wie gehabt haben die ThinkPad T, W und L Modelle die gleiche Dockingstation und dieselben Akkus. Beim Mittagessen oder anderen Arbeitsunterbrechungen kann jetzt sogar der Energiesparmodus aktiviert werden. Danach muss sich der Nutzer nicht erneut bei seiner Terminal-Session oder am Netzwerk anmelden. Der Grund steckt in Lenovos Instant Resume: Die Funkverbindung kann so konfiguriert werden, dass sie 1-99 Minute/n nach dem Schließen des Laptops Verbindungen aufrecht hält.

Sicherheitsfunktionen auf Hardware-, Software- und BIOS-Ebene:

Festplattenverschlüsselung mit Fernverwaltungsmöglichkeit

Fingerabdruck-Lesegerät: Authentifizierung & PC Einschalten.

Intel Anti-Theft Technologie (Intel AT)

Technische Daten Lenovo Thinkpad T520:

  • Prozessor: Intel Core i7-2820QM (2,30 GHz), i7-2720QM (2,20 GHz), i7-2630QM (2,00 GHz), i7-2620M (2,70 GHz), i5-2540M (2,60 GHz), i5-2520M (2,50 GHz), i5-2410M (2,30 GHz), i3-2310M (2,10 GHz)
  • Festplatten: 160, 250, 320 GByte, 4 GByte SSD, Intel 80 GByte Micro SSD, 128 GByte SSD, Intel 160 GByte SSD
  • RAM: bis 8 GByte, 1.333 MHz, DDR3 Optisches Laufwerk: DVD-Brenner
  • Grafik: Intel integrated HD Graphics, Nvidia NVS 4200M (1 GByte VRAM ) mit Optimus Technologie
  • Display: 15,6″, HD, 1.366 x 768 Pixel | 15,6″, HD+, 1.600 x 900 Pixel | 15,6″, FHD, 1.920 x 1.080 Pixel, 95% Gamut, 270 Nits
  • Kommunikation: WWAN, Bluetooth 2.1, WLAN 802.11b/g/n
  • Kamera: integrierte 2,0 Megapixel
  • Anschlüsse: 3x USB 2.0, 1x eSATA, Display Port, 34 mm Express Card, SD-Kartenleser
  • Abmessungen: 373 x 245 x 31,8 bis 35,6 Millimeter
  • Gewicht: 2,52 Kilogramm
  • Garantie: 1 Jahr

Technische Daten Lenovo Thinkpad T420:

  • Prozessor: Intel Core i7-2620M (2,70 GHz), i5-2540M (2,60 GHz), i5-2520M (2,50 GHz)
  • Display: 14,0″, HD, 1.366 x 768 Pixel | 14,0″, HD+, 1.600 x 900 Pixel | 230 Nits
  • Anschlüsse: 2x USB 2.0, 1x eSATA, 1x eSATA/USB-2.0-Combo, Display Port, 34 mm Express Card, SD-Kartenleser
  • Abmessungen: 340 x 230 x 29,9 bis 30,4 Millimeter
  • Gewicht: 2,24 Kilogramm
  • Garantie: 1 Jahr

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Thinkpad T420
Thinkpad T420
T520
T520
T520
T520
T520
T520
T520
T520
Thinkpad T520
Thinkpad T520
T420
T420
T420
T420
T420
T420
T420
T420
T520
T520
 

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > Newsarchiv 2011 02 > Preise & Details für neue ThinkPad T-, L- und W-Modelle
Autor: Sebastian Jentsch, 28.02.2011 (Update:  9.07.2012)
Sebastian Jentsch
Sebastian Jentsch - Senior Editor
Computer haben mich schon zeitig interessiert. Mit 14 habe ich die ersten PCs für die Verwandtschaft zusammengesteckt, mit der 90er Jahre waren das 80286er bis 486er bis zum Pentium 1. Was lag da naeher als Produkt-Tester zu werden? Seit 2007 verfolge ich die Welt der Windows-Laptops und Convertibles. Heute will ich auch bei Staubsauger-Robotern, Brotbackautomaten oder Bewässerungscomputern die Spreu vom Weizen trennen, weshalb ich als freier Redakteur auch fuer andere Test-Websites unterwegs bin.