Notebookcheck

Test Amazon Kindle Kids Edition 2019 eReader: Nicht nur für Kinder

Für Leseratten. Amazons Kindle der 10. Genration erhält eine Kids Edition. Nicht nur, dass der Shopping-Riese der aktuellen Version seines kleinsten eReaders endlich eine Panelbeleuchtung spendiert hat, in der Kindervariante wird dies unter anderem um eine erweiterte Garantie und eine Flatrate für reichlich Lesestoff ergänzt.

Amazon Kindle Kids Edition 2019
Prozessor
Grafikkarte
NXP PXP
Hauptspeicher
512 MB 
, LPDDR3
Bildschirm
6 Zoll 4:3, 800 x 600 Pixel 167 PPI, resistiv, E-Ink Carta 1.2, spiegelnd: nein
Massenspeicher
8 GB eMMC Flash, 8 GB 
, , 5.99 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.0 LE
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.7 x 159.75 x 113.25
Akku
1500 mAh Lithium-Ion, 4 Stunden Ladedauer
Sonstiges
Tastatur: onscreen, Netzteil, USB-Kabel, Dokumentation, Kindle-Firmware, 24 Monate Garantie, 1 Jahr FreeTime Unlimited, 2 Jahre Sorglos-Garantie, Lüfterlos
Gewicht
174 g
Preis
110 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse, Ausstattung und Bedienung

Der aktuelle Amazon Kindle der 10. Generation steckt auch in der Kids Edition. Er besitzt ein vollständiges Kunststoffgehäuse, welches sehr stabil und sauber verarbeitet ist. Verwindungsversuche lässt der eReader ungerührt über sich ergehen und knarzt nicht einmal. Die etwas dickeren Ränder erweisen sich im Alltag als sehr praktisch, da das Gerät dadurch griffiger ist und sicher in den Händen liegt. Auch das Gewicht ist ausgewogen bemessen, sodass die Arme nicht schnell ermüden.

Die im Lieferumfang enthaltene Hülle schützt den Kindle nicht nur, sondern verleiht ihm auch eine weichere Haptik, außerdem wird durch das zurückschlagen der Abdeckung ein wenig der Eindruck erweckt, ein Buch aufzuschlagen. Der eReader wird durch den Vorgang aktiviert beziehungsweise in den Ruhemodus versetzt. Das Blättern der Seiten gelingt durch ein einfaches Tippen auf den Bildschirmrand.

Die übrige Ausstattung beschränkt sich auf einen Micro-USB-Port, welcher zum Laden des Geräts sowie den Datenaustausch mit einem Computer verwendet werden kann, sowie eine Power-Taste. Beide Elemente befinden sich an der Unterkannte. Das WLAN-Modul funkt lediglich im 2,4 GHz-Bereich und lässt es entsprechend gemächlicher angehen. Da die Datenmengen aber eher gering sind, fällt dies im Alltag nicht negativ auf. Mittels Bluetooth können Kopfhörer oder Lautsprecher mit dem Kindle verbunden werden, um beispielsweise Hörbücher vorlesen zu lassen.

Der Amazon Kindle hat zum Zeitpunkt des Tests die Firmware-Version Kindle 5.13.0.5. Auch die Beta-Version eines Browsers ist vorhanden, jedoch ist dieser nur für einfache Webseite brauchbar.

Kids Edition mit Mehrwert

Die Kids Edition des Amazon Kindles beinhaltet ein starkes Ausstattungspaket. Neben dem obligatorischen Ladekabel, ein Netzteil gehört nicht zum Lieferumfang, gibt es die bereits erwähnte Schutzhülle in den Farben Blau oder Pink. Darüber hinaus gibt es ein Jahr lang kostenlos ein FreeTime-Unlimited-Abo. Dies beinhaltet den Zugriff auf über 1.000 kindgerechte Bücher und Audible-Hörbücher. Wer ein Fire-Tablet sein Eigen nennt, kann das Abo auch dort nutzen und die Kinder erhalten zusätzliche Apps, Filme und Serien. 

Über das Eltern-Dashboard können die Inhalte eingeschränkt werden und die Lernziele sowie Lesedauer kontrolliert werden. Die jungen Leser werden des Weiteren durch Funktionen wie ein integriertes Wörterbuch sowie einen Vokabeltrainer unterstützt. 

Mit der zweijährigen Sorglos-Garantie sind Schäden aller Art abgedeckt, sofern sie durch den normalen Gebrauch entstehen und nicht mutwillig verursacht werden. 

Außerdem bietet die Kids Edition die doppelte Speicherkapazität im Vergleich zum herkömmlichen Modell. 

Display - Gutes E-Ink-Panel im Kindle

Der Amazon Kindle besitzt ein reflektives E-Paper-Display mit E-Ink-Carta-1.2-Technologie, welches mit 800 x 600 Bildpunkten auflöst. Die Textschärfe haben wir als ausreichend wahrgenommen. Mit bloßem Auge sind zwar einzelne Pixel erkennbar, im Lesefluss spielt dies aber keine Rolle.

Gegenüber leuchtenden Displays nutzt diese Paneltechnologie die Reflektionen des Umgebungslichts, um Inhalte sichtbar abzubilden. Es verhält sich ähnlich wie echtes Papier und ist somit unter Sonnenlicht besser ablesbar als im Dunkeln. Um auch abends ein uneingeschränktes Lesevergnügen zu gewährleisten, hat Amazon ein Frontlicht verbaut, welches sein Licht durch eine Diffusionsschicht über das eigentliche Panel verteilt. Die Helligkeit lässt sich in 24 Stufen einstellen. Die ermittelte maximale Leuchtkraft und der Kontrast liegen für ein E-Ink-Panel auf einem sehr guten Niveau. Auch die Ausleuchtung gelingt sehr gleichmäßig.

Im Alltag hat uns die Helligkeitsstufe 6 eigentlich immer ausgereicht. Sowohl an schummrigen Orten am Tag als auch abends im Bett war der Text so gut lesbar. Die Graustufen-Darstellung des monochromen Displays zeigt einen warmen Weißabgleich, welcher vor allem beim längeren Lesen die Augen weniger belastet und mehr an echtes Papier erinnert.

90
cd/m²
88
cd/m²
88
cd/m²
92
cd/m²
91
cd/m²
88
cd/m²
90
cd/m²
92
cd/m²
92
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 92 cd/m² Durchschnitt: 90.1 cd/m² Minimum: 0.28 cd/m²
Ausleuchtung: 96 %
Helligkeit Akku: 91 cd/m²
Kontrast: 17:1 (Schwarzwert: 5.42 cd/m²)
ΔE Greyscale 12.4 | 0.64-98 Ø6.2
Gamma: 1.46


Graustufen-Messung
Kindle an einem trüben Tag im Freien

Leistung, Emissionen und Akkulaufzeit

Angetrieben wird der Amazon Kindle Kids Edition von einem NXP i.MX 6SLL. Hinter der umständlichen Bezeichnung verbirgt sich unter anderem eine Single-Core-CPU, welche von 512 MB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Dazu gibt es vergleichsweise üppige 8 GB internen Speicher für die eigenen Inhalte. Vor allem Freunde des Hörbuchs werden die Speicherverdopplung gegenüber dem herkömmlichen Modell zu schätzen wissen.

Lautsprecher besitzt der Kindle gar nicht und auch die obligatorischen Tests zur Akkulaufzeit und den Oberflächentemperaturen können wir an dieser Stelle nicht bieten, weil diese aufgrund des nicht abschaltbaren Display-Time-Outs nicht zu bewerkstelligen waren. Gefühlt erwärmt sich der eReader jedoch so gut wie gar nicht, nur bei maximaler LED-Helligkeit ist auf Dauer ein minimaler Temperaturunterschied erfühlbar.

Im Standby benötigt der Amazon eBook Reader kaum Energie. Sobald die Kommunikationsmodule ausgeschaltet werden sind Standby-Zeiten von mehreren Wochen kein Problem und auch mit aktiviertem WLAN verliert der Akku innerhalb von vier Tagen nur einen Prozentpunkt seiner Ladung. Bei eingeschaltetem Bluetooth fällt der Ladestand erheblich schneller ab. Das aktive Lesen ist ebenfalls kein energieintensiver Vorgang, solange die LED-Beleuchtung ausbleibt, sind auch hier mehrere Wochen Laufzeit möglich, in der dunklen Jahreszeit kann dies dann je nach Leseverhalten auch mal weniger als eine Woche sein.

Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Amazon Kindle Kids Edition 2019
NXP i.MX 6SLL, PXP, 512
6770.6 ms * ∼100%
Apple Watch 5 44 mm Aluminium
Apple S5, , 1024
2013.7 ms * ∼30% +70%
Durchschnittliche NXP i.MX 6SLL
 
6771 ms * ∼100% -0%
Durchschnitt der Klasse Tablet
  (114 - 6771, n=141)
995 ms * ∼15% +85%

* ... kleinere Werte sind besser


Pro

+ beleuchtetes E-Ink-Display
+ mehr Speicher
+ ein Jahr FreeTime Unlimited inklusive
+ erweiterte Garantie und werbefrei
+ lange Akkulaufzeiten

Contra

- Panelauflösung dürfte etwas höher sein
- keine Schutz vor Staub und Wasser
- Kommunikationsmodule saugen kräftig am Akku

Fazit - Ein Kindle nicht nur für Heranwachsende

Im Test: Amazon Kindle Kids Edition (2019). Testgerät zur Verfügung gestellt von Amazon Deutschland.
Im Test: Amazon Kindle Kids Edition (2019). Testgerät zur Verfügung gestellt von Amazon Deutschland.

Der Amazon Kindle Kids Edition hat uns im Test sehr positiv überrascht, denn für nicht einmal 110 Euro erhält der Käufer ein ziemlich komplettes Paket: eBook-Reader, Schutzhülle, erweiterte Garantie und sogar noch passenden Gratislesestoff für die Kleinen.

Bei der Bedienung ist sicherlich das eine oder andere Mal ein wenig Geduld gefragt, vor allem wer von einem Tablet oder Smartphone auf einen eReader umsteigt, wird sich da erstmal kurz umgewöhnen müssen. Dies hängt jedoch nicht nur an dem vergleichsweise schwachen Prozessor, sondern auch an der Paneltechnologie. Dafür ist das Leseerlebnis erheblich natürlich und weniger ermüdend als bei anderen portablen Geräten.

Mit der Kids Edition des Kindle schnürt Amazon ein attraktives Angebot für junge und jung gebliebene Leser.

Der Kindle liegt auch gut in Kinderhände und ist nicht zu schwer. Die langen Akkulaufzeiten und der gute Elternmodus machen es gerade für jüngere Leseanfänger einfacher, nicht direkt von einer Angebotsvielfalt erschlagen zu werden. Ebenfalls positiv: die Kids Edition gibt es nur als werbefreie Version.

Für gerade einmal 20 Euro mehr erhält der Käufer gegenüber der Standard-Version also einen doppelt so großen Speicherplatz, eine praktische Schutzhülle, eine zweijährige Sorglos-Garantie sowie ein Jahr FreeTime Unlimited. Damit ist der Kindle Kids Edition sicherlich nicht nur für Kinder interessant.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Amazon Kindle Kids Edition 2019 eReader: Nicht nur für Kinder
Autor: Daniel Schmidt, 13.11.2019 (Update: 13.11.2019)
Daniel Schmidt
Daniel Schmidt - Managing Editor Mobile - @Tellheim
Bereits als kleiner Zwerg fesselte mich mein Commodore 16 und entfachte meinen Enthusiasmus für Computer. Mit meinem ersten Modem surfte ich im Btx und später auch im World Wide Web. Die neuesten Techniktrends haben mich von jeher gefesselt und das gilt vor allem auch für mobile Geräte, wie Smartphones und Tablets. Für Notebookcheck bin ich seit 2013 am Ball und freue mich auf die Neuerungen, die noch kommen und wir für Sie auf Herz und Nieren testen werden.