Notebookcheck

Tizen 3.0: OS soll schneller und sicherer werden

Tizen 3.0: OS soll schneller und sicherer werden
Tizen 3.0: OS soll schneller und sicherer werden
Frühen Developer Notes zufolge soll die neue Version des Tizen OS performantere Grafikunterstützung und mehrere Nutzer unterstützen.
Silvio Werner,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Mit Tizen bietet Samsung ein eigenes Betriebssystem an, welches in Westeuropa allerdings weniger stark verbreitet ist. Das neue Samsung Z4 soll dieses gerüchteweise nutzen - die durchgesickerten Spezifikationen weisen mit einem HD-Display, einem Gigabyte Arbeitsspeicher und lediglich acht Gigabyte Flash-Speicher allerdings wieder auf ein Einsteiger-Smartphone hin, dessen Release in Deutschland wiederum unwahrscheinlich ist.

Nichtsdestotrotz soll das neue Tizen 3.0 viele Schwachstellen der Vorgänger ausbügeln. Insbesondere die Sicherheit des Betriebssystems gibt Anlass zur Sorge, erst kürzlich deckte ein Sicherheitsforscher 40, teilweise eklatante Sicherheitslücken auf, die auf fehlende Kompetenz der Entwickler hinweisen. Samsung zufolge wurde der Kernel erheblich angepasst, ob allerdings alle Schwachstellen beseitigt wurden, ist fraglich.

Zu den weiteren Verbesserungen zählt Samsung zufolge die Implementierung der Vulkan-API, welche die Leistungsfähigkeit der GPU steigern soll. Mit Crosswalk bedient man sich zudem einer neuen Web-Applikation-Runtime. Darüberhinaus werden ab sofort auch 64-Bit-Prozessoren respektive -APUs von ARM und Intel und UHD-Videoausgabe unterstützt. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-05 > Tizen 3.0: OS soll schneller und sicherer werden
Autor: Silvio Werner,  1.05.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.