Notebookcheck

Windows 10 Feature Experience Pack: Was macht Microsoft denn da?

Auch schon entdeckt? Auf Windows 10 Version 2004 findet sich ein Feature Experience Pack.
Auch schon entdeckt? Auf Windows 10 Version 2004 findet sich ein Feature Experience Pack.
Wer bereits die neueste Windows 10-Version 2004 auf seinem PC laufen hat, wird es vielleicht schon bemerkt haben. Ein neuer Eintrag listet ein Windows Feature Experience-Pack in den Einstellungen, zu dessen Sinn und Zweck sich Microsoft allerdings beharrlich ausschweigt. Doch es gibt Theorien.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Auch auf meinem PC ist dieser Eintrag zu finden und listet ein Windows Feature Experience Pack 120.2202.130.0. Wie ZDNet berichtet, schweigt sich Microsoft allerdings beharrlich zu Inhalt beziehungsweise Sinn und Zweck dieses Packs aus. Die Autorin Mary Jo Foley hat auf eigene Faust rausgefunden, dass dieses Paket Tel der "Available Features on Demand" ist, gemeinsam mit diversen anderen Features wie Notepad, Internet Explorer, Paint oder WordPad. 

Das seltsame Pack wird als kritisch für die Windows-Funktionalität bezeichnet und ist ab Version 2004 mit einer Größe von 44,15 MB vorinstalliert. Microsoft rät dazu, das Pack nicht zu deinstallieren, was auf meinem PC allerdings über die GUI gar nicht möglich ist, dazu müsste man wohl die Powershell bemühen. Aktuell beinhaltet das Feature Experience Pack noch recht wenig an "Windows Client Shell Komponenten", etwa das neue Windows Snipping Tool oder ein neues Text Input Panel, wie Foley schreibt.

Spekuliert wird aber, dass Microsoft hier einige künftige Features von Windows 10 auslagern könnte, um sie unabhängig von den beiden größeren Windows 10 Feature-Updates pro Jahr updaten zu können. Das könnte auch gut zu den Gerüchten passen, dass Microsoft langfristig das gesamte Windows 10-GUI auslagern und von Windows 10 Core trennen will. Je nach Anforderung und installierter Hardware könnte Windows dann auch nur per Shell bedienbar sein. Seltsam ist in jedem Fall, dass Microsoft so ein Geheimnis aus dem Experience Pack macht. 

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-06 > Windows 10 Feature Experience Pack: Was macht Microsoft denn da?
Autor: Alexander Fagot, 11.06.2020 (Update: 11.06.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.