Notebookcheck

Endlich: Bald läuft auch 64-bit-Software auf Windows-ARM-PCs wie Galaxy Book S und Surface Pro X

Weg frei für 64 bit-Software auf ARM-Rechnern wie dem Galaxy Book S oder dem Surface Pro X.
Weg frei für 64 bit-Software auf ARM-Rechnern wie dem Galaxy Book S oder dem Surface Pro X.
Es wird wieder spannend für die Windows-on-ARM-Initiative, die aktuell mit Samsungs Galaxy Book S und dem Surface Pro X noch auf etwas wackeligen Beinen steht. Trotz immer schneller werdender Snapdragon-Chipsätze und speziell kompilierter Software - der Makel der fehlenden 64-bit Software-Unterstützung blieb und wird nun offenbar bald beseitigt. Der endgültige Durchbruch für Windows-Laptops auf ARM-Basis?
Alexander Fagot,

Ein ARM-SoC statt klassischer Intel- oder AMD-Prozessoren in Windows-Rechnern hat durchaus seinen Reiz - theoretisch bekommt man damit deutlich längere Laufzeiten, dünnere Systeme ohne aktive Kühlung und - nicht zu vergessen - 4G- beziehungsweise künftig wohl auch 5G-Modems direkt im Chip. Dennoch konnte sich die Windows-on-ARM-Initiative, die Qualcomm und Microsoft bereits Ende 2017 ins Leben gerufen hatten, bis dato nicht durchsetzen.

Einige Exemplare mit zunehmend schneller werdenden Snapdragon-Chips hatten wir ja auch bei uns im Testlabor - kein einziger konnte bisher so richtig durchstarten, weder von der Performance her noch in Bezug auf die verfügbare Software. So richtig schnell sind die Snapdragon-PCs ja erst mit speziell für die Architektur kompilierter Software, dazu kam das Problem, dass Microsoft bisher nur 32 bit-Windows-Software emulieren konnte - der zunehmend größer werdende Pool an 64 bit-Software - beispielsweise viele Content Creation-Pakete von Adobe und Co. - blieb den dünnen Rechnern leider verwehrt.

Letzteres dürfte sich in Zukunft ändern, wie ein Github-Commit von Microsoft-Techniker Kenny Kerr nahelegt. Die neue Emulator-Architektur nennt sich ARM64EC und dürfte wohl das Problem der mangelnden Software-Unterstützung für ARM-Laptops und 2-in-1-Tablets wie etwa aktuell das Surface Pro X oder das Galaxy Book S beseitigen. Unklar ist noch, wann diese 64 bit Emulation tatsächlich verfügbar sein wird und natürlich wie effizient sie arbeitet. In jedem Fall wird damit ein wichtiger Hemmschuh für die größere Verbreitung der WOA-Systeme beseitigt, in Sachen Performance-Gap nähern sich die aktuellen Chips zudem zumindest schon mal den Intel Quad-Cores an wie etwa erste Tests des Galaxy Book S mit Snapdragon 8cx zeigen.

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-05 > Endlich: Bald läuft auch 64-bit-Software auf Windows-ARM-PCs wie Galaxy Book S und Surface Pro X
Autor: Alexander Fagot, 18.05.2020 (Update: 18.05.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.