Notebookcheck

Qualcomm setzt nach: Snapdragon 7c und Snapdragon 8c für Windows-on-ARM-PCs vorgestellt

Qualcomms Lineup für PCs: Snapdragon 7c, Snapdragon 8c und Snapdragon 8cx
Qualcomms Lineup für PCs: Snapdragon 7c, Snapdragon 8c und Snapdragon 8cx
Qualcomm hat zwei neue SoCs für Always-On, Always-Connected-PCs vorgestellt - den Snapdragon 7c und den Snapdragon 8c. Diese SoCs sollen kommende Laptops der unteren bis mittleren Preisklasse antreiben und mit den Vorteilen besonders schlanker und lüfterloser Gehäuse sowie einer extrem langen Akkulaufzeit den Konkurrenzmodellen, basierend auf Intel- und AMD-Prozessoren, die Stirn bieten.

Qualcomm stellte heute eine Reihe neuer SoCs seiner "Snapdragon Compute Platform"-Produktlinie vor, mit denen man seine "Always On", "Always Connected"-PCs aka. Windows-on-ARM weiter vorantreiben möchte. Während der Snapdragon 8cx bereits letztes Jahr angekündigt wurde, sehen wir heute den Snapdragon 7c und den Snapdragon 8c, die das Portfolio zukünftig nach unten hin ergänzen werden. Snapdragon-Notebooks sollen damit niedrige Preisregionen von rund 500 USD vorstoßen.

Snapdragon 7c

Laut Qualcomm bietet der Snapdragon 7c bis zu 25 % mehr Systemleistung und doppelte Akkulaufzeit gegenüber konkurrierenden Plattformen, wobei diese nicht näher definiert wurden. Der Snapdragon 7c verfügt über eine Octa-Core Kryo 468 CPU mit bis zu 2,4 GHz und eine Adreno 618 GPU (Vergleiche Snapdragon 730) sowie das Snapdragon X15 LTE (4G) Modem, sprich erhält keine 5G-Unterstützung. Weiters an Bord des 7c-Chips: DSP Hexagon 692 sowie der ISP Spectra 255. Insgesamt soll der Snapdragon 7c bis zu 5 TOPS an KI-Leistung bieten, um der in Windows 10 integrierten KI-Funktionalität gerecht zu werden. 
Das integrierte WLAN-Modul bietet WiFi 6 und Bluetooth 5.1, seitens Arbeitsspeicher wird LPDDR4-Speicher unterstützt, Massenspeicher per eMMC 5.1 oder UFS 3.0 angebunden.

Snapdragon 8c

Der im 7-nm-Prozess gefertigte Snapdragon 8c bietet bis zu 30% mehr Leistung als der Snapdragon 850 und 6 TOPS an KI-Leistung. Der Snapdragon 8c verfügt über eine Kryo 490 CPU mit bis zu 2,45 GHz, einen Adreno 675 Grafikprozessor und integriert das Snapdragon X24 LTE Modem. OEMs haben die Wahl, den Snapdragon 8c SoC auch mit einem Snapdragon X55 5G Modem zu kombinieren. 
Der Snapdragon 8c setzt auf LPDDR4-Arbeitsspeicher und kann Massenspeicher mit NVMe oder UFS 3.0 verwalten.

Snapdragon 8cx

Weiterhin im Angebot bleibt der Snapdragon 8cx als High-End-Option für Windows-on-ARM. Der Chip wird vor allem in Business-Laptops im Preisbereich von über 1.000 USD zu finden sein.

Kommentar

Qualcomm hat zentrales Problem erkannt und reagiert nun. Bisherige Notebooks auf Snapdragon-Basis waren schlicht zu teuer, um auf breiter Front akzeptiert zu werden. Ja, eine lange Akkulaufzeit und ein besonders schlankes Design sind und waren gewichtige Argumente, und auch "Always-Connected" dank integriertem Modem könnte für einige User als Kaufargument ziehen, die Unsicherheit bezüglich App-Kompatibilität hat diese Vorteile bisher allerdings egalisiert und an diesem alles entscheidenden Punkt ändert sich vorerst nichts. 
Dennoch könnte Qualcomm mit dem neuen SoC-Portfolio im günstigen Einstiegssegment punkten, allerdings eher als Konkurrenz zu in manchen Regionen bereits etablierten Chromebooks, denn als Alternative zum klassischen Windows-PC. Speziell in Europa wird es Qualcomm weiterhin sehr schwer haben, denn wer hier einen mobilen PC kauft, will bei Kompatibilität in der Regel keine Kompromisse eingehen. 
Auch schläft die Konkurrenz nicht. Vor kurzem enthüllte Intel etwa die Tremont-Architektur, die sich mit Lakefield-CPUs integrieren lässt und in zukünftigen Geräten wie dem Microsoft Surface Neo zu sehen sein wird. 

Source(s)

Qualcomm Snapdragon Tech Summit 

Qualcomm Press Release

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-12 > Qualcomm setzt nach: Snapdragon 7c und Snapdragon 8c für Windows-on-ARM-PCs vorgestellt
Autor: J. Simon Leitner, Vaidyanathan Subramaniam,  6.12.2019 (Update:  6.12.2019)
Vaidyanathan Subramaniam
Editor of the original article: Vaidyanathan Subramaniam - News Editor
Eigentlich bin ich Zell- und Molekularbiologe. Seit meinen ersten PC, einem Desktop mit Intel Celeron 266 MHz Prozessor, 16 MB RAM und einer bescheidenen 2 GB Festplatte, sind Computer sind allerdings ein integraler Bestandteil meines Lebens. Von der traditionellen Floppy-basierten Speicherung und dem Ausführen von DOS-Befehlen für jede Aufgabe, bis hin zur alles vernetzenden Cloud schätze ich mich glücklich, Zeuge eines tiefgreifenden Wandels in der Technologielandschaft gewesen zu sein. Wenn ich nicht gerade dabei bin, das nächste große Heilmittel für Krebs zu finden, lese und schreibe ich über technologiebezogene Themen oder fange an, PCs und Laptops auseinander zu nehmen und neu zusammenzubauen.
J. Simon Leitner
Translator: J. Simon Leitner - Founder, Editorial Director
Nach meinem Studium an der TU-Wien widmete ich mich als Mitbegründer vollends dem Projekt Notebookcheck. Seit Commodore C64 und Atari 1040 ST sind Computer fester Bestandteil meiner täglichen Aktivitäten. Neben neuen Technologien, im speziellen Elektromobilität, gehört mein Interesse auch der Architektur und Bautechnik.