Notebookcheck

Windows 8 Geräte bei Profis unbeliebt

Windows 8 Geräte bei Profis unbeliebt
Windows 8 Geräte bei Profis unbeliebt
Firmenkunden meiden Geräte mit Windows 8, sagen die Marktbeobachter von Context.

Im Profibereich scheint sich Windows 8 noch nicht so recht durchzusetzen: Gerade einmal 8 Prozent der an Geschäftskunden verkauften Geräte sind mit Microsofts neuestem Betriebssystem ausgestattet.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Administratoren zunächst zögerlich auf eine neue Softwareversion reagieren, wenn das alte System noch tadellos läuft. Vor allem, wenn sich ein System so sehr verändert, wie von Windows 7 zu Windows 8. Allerdings fällt die Ablehnung hier schon sehr deutlich aus, wie die Zahlen des Marktforschungsinstituts Context nahelegen. Auch für den Umstieg auf Tablets sind die Unternehmen scheinbar noch nicht bereit: Gerade einmal 3 Prozent der ausgelieferten Hardware mit Windows 8 sind Tablet-PCs.

Auch bei den Privatbenutzern tut sich Windows 8 scheinbar schwer: 52% der ausgelieferten Geräte wurden im November 2012 mit Windows 8 bestellt, während es bei Windows 7 nach wenigen Monaten schon 57% waren.

Liegt es nun daran, dass Windows 8 versucht, die Touch-Bedienung mit der klassischen Maus-Tastatur-Kombination unter einen Hut zu bringen, am hohen Preis von Windows 8-Tablets, am fehlenden Angebot im App-Store oder am bunten Layout - Handel und Hersteller werden gemeinsam mit Microsoft schnell einen Weg finden müssen, die Vorteile von Windows 8 ihren Geschäftskunden klar zu machen.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten:
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2012-12 > Windows 8 Geräte bei Profis unbeliebt
Autor: Florian Wimmer, 26.12.2012 (Update: 27.12.2012)
Florian Wimmer

Florian Wimmer - Editor
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.