Notebookcheck

Test Toshiba Satellite Pro S300 Notebook

Unsere Kollegen von notebookcheck.pl hatten diesmal einen Toshiba Laptop auf dem Prüfstand, der eigentlich nur aufgrund seines reflektierenden Bildschirms als Endverbraucher Notebook eingestuft werden kann. Im allgemeinen ähnelt er sehr dem Businessmodell Tecra A10, allerdings mit unterschiedlicher Hardwareausstattung. Offensichtlich lag das Hauptaugenmerk bei Entwicklung dieses Notebook auf Energieeffizienz.

Vielen Dank an unsere polnische Redaktion, notebookcheck.pl, die dieses Notebook testeten und uns freundlicherweise ihren Testbericht zur Verfügung stellten.

Zu beachten ist allerdings, dass es vom Satellite S300 verschiedene Ländervarianten gibt, die sich hinsichtlich Ausstattung unterscheiden können. So werden etwa in Deutschland und Österreich lediglich Modelle mit mattem Display angeboten!

Gehäuse

Toshiba Satellite Pro S300

Das Toshiba Satellite Pro S300 sieht nicht wirklich wie ein typisches Notebook der Satellite Serie aus. Ganz im Gegenteil. Es gleicht ziemlich dem Tecra A10, jedoch mit glänzendem statt mattem Bildschirm. Die Form des Notebooks ist sehr eckig, ohne trendige Rundungen oder gar glänzende Lackierungen, ausgefallen.

Obwohl das Design damit, allerdings sehr zur Freude von konservativen Notebookbenutzern, etwas altmodisch wirkt, ist es sehr erfreulich, einmal ein Notebook ohne leicht verschmutzende Lackoberflächen anzutreffen. Trotz grundsätzlich eckigem Gehäuse wurde Ergonomie von den Entwicklern groß geschrieben. So sind die Vorderkanten abgerundet und bieten den Händen eine angenehme Stütze.

Offenbar wurde nicht viel Wert darauf gelegt, den Benutzer mit diesem minimalistischem Design, zu begeistern. Auch nach diversen Verzierungen sucht man vergeblich. Sogar die beiden Zusatztasten neben dem Einschalter wurden unauffällig in die silberne Oberfläche integriert. Man könnte also zu dem Schluss kommen, dass das Design praktischen Überlegungen untergeordnet wurde. Aber auch dies scheint in Anbetracht des kleinen Touchpads nicht uneingeschränkt zu gelten.

Die gute Verarbeitung schätzten wir sehr am Satellite Pro S300 und die Bezeichnung "Pro" ist dabei nicht übertrieben. Trotzdem ist die Verarbeitung nicht fehlerfrei. Der Akku sitzt etwa etwas locker und könnte in der einen oder anderen seltenen Situation wackeln.
Die zweite Schwachstelle findet sich bei den Schanieren, die asymmetrische Spaltenmaße an ihren Abdeckungen aufweisen: An der linken Seite war der Bauteilstoss innen größer als rechts außen.

Die Schaniere arbeiten ausgezeichnet. Nach Einstellen der gewünschten Position, kann man sich sicher sein, dass sich der Bildschirm nicht weiter bewegt. Die Schaniere sind ausreichend schwergängig, um ein Nachwippen zu verhindern.

Obwohl das Gehäuse offensichtlich aus Plastik ist, gibt es im allgemeinen weder nach noch knarrt es. Nur im Bereich des optischen Laufwerks gibt es, wie bei vielen anderen Notebooks auch, diesbezüglich eine Schwachstelle.

Verglichen mit scheinbar ausgefeilter gestalteten Business-Notebooks von verschiedenen Mitbewerbern (Dell, HP), wirkt das Toshiba S300 eindeutig klobig und schwer. Allerdings trügt dieser Eindruck, denn dieser Laptop wiegt inklusive Akku nur 2.86 Kilogramm.

Vorderseite: Lautstärkeregelung, Kopfhörer, Mikrophon
Vorderseite: Lautstärkeregelung, Kopfhörer, Mikrophon
Linke Seite: COM, Lüfteröffnungen, WLAN Schalter, eSATA/USB, PCMCIA, Multi-Cardreader, FireWire
Linke Seite: COM, Lüfteröffnungen, WLAN Schalter, eSATA/USB, PCMCIA, Multi-Cardreader, FireWire
Rechte Seite: Optical Drive, 3x USB, Modem, Kensington Lock
Rechte Seite: Optical Drive, 3x USB, Modem, Kensington Lock
Rückseite: LAN, VGA, Akku, Stromanschluss
Rückseite: LAN, VGA, Akku, Stromanschluss

Eingabegeräte

Die Benutzung der Tastatur gestaltete sich insgesamt angenehm. Alle Tasten sind gut angeordnet und haben eine gefällige Größe.

Die Eigenschaften dieser Tastatur sind ziemlich charakteristisch. Die Tasten bieten wenig Druckwiderstand und sind somit leichtgängig. Dadurch ermöglichen sie schnelles Tippen, aber dennoch ohne ungewolltes Verdoppeln eines Buchstabens.

Leider ist die Tastatur bei ihrer Bedienung etwas laut. Das blecherne Klappern ist für den Benutzer a la longe unangenehm - ganz zu schweigen von seiner Umgebung.

Das Touchpad von Alps ist richtig klein. Für mobilen Gebrauch ist es daher weniger geeignet, umso mehr auch aufgrund seiner Eigenheiten: Die Gleiteigenschaften sind eher schlecht, das Ansprechverhalten fraglich und auch durch Verändern der Software-Einstellungen sind kaum Verbesserungen erzielbar.

Mit dem sogenannten AccuPoint, Toshibas Name for den Trackpoint, ist der Benutzer bei weitem besser dran. Dennoch gibt es einen wesentlichen Kritikpunkt: Der Kappe selbst ist klein und nicht sehr angenehm.

Tastatur
Toshiba Satellite Pro S300 Tastatur
Touchpad
Toshiba Satellite Pro S300 Touchpad

Display

Toshiba Satellite Pro S300

Das Testmodell war mit einem Panel Marke Eigenproduktion, einem Toshiba 15.4 Zoll WXGA (1280x800) Bildschirm ausgestattet. Obwohl das Satellite Pro S300 ursprünglich als Business Notebook entworfen wurde, ist es mit einem reflektierendem Display ausgestattet.

Die technischen Parameter sind unserer Meinung kaum akzeptabel. Die Helligkeit des Bildschirms ist mit einer durchschnittlichen Maximalhelligkeit von 180cd/m² zufriedenstellend. Doch der maximale Kontrast ist mit nur 199:1 ebenso nicht besonders gut.

157,7
cd/m²
175,7
cd/m²
167,7
cd/m²
174,1
cd/m²
198,3
cd/m²
174,4
cd/m²
185
cd/m²
192,1
cd/m²
180,2
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
Maximal: 198,3 cd/m²
Durchschnitt: 178 cd/m²
Ausleuchtung: 79 %
Schwarzwert: 0.9 cd/m²
Kontrast: 220:1

Die Bildqualität scheint ziemlich gut. Doch wenn man das Satellite Pro S300 mit Spitzenmodellen der Profi-Klasse vergleicht, etwa dem Dell Precision M4400 mit LED Hintergrundbeleuchtung, stellt man schnell fest, dass dieses Toshiba Display eindeutig unterlegen ist. Weiß, obwohl etwas düster, wird noch akzeptabel dargestellt, aber die Grautöne und Schwarz wirken leicht bläulich. Bedenkt man, dass es sich um ein Twisted Nematic LCD panel in einem Standardnotebook handelt, kann man sich auch nichts besseres erwarten.

Toshiba Satellite Pro S300 Referenzbild
Toshiba Satellite Pro S300 Blickwinkelstabilität
Toshiba Satellite Pro S300 Blickwinkelstabilität
Toshiba Satellite Pro S300 Blickwinkelstabilität
Toshiba Satellite Pro S300 Blickwinkelstabilität
Toshiba Satellite Pro S300 Blickwinkelstabilität
Toshiba Satellite Pro S300 Blickwinkelstabilität
Toshiba Satellite Pro S300 Blickwinkelstabilität
Toshiba Satellite Pro S300 Blickwinkelstabilität
Toshiba Satellite Pro S300 Blickwinkelstabilität

Leistung

Die im Satellite Pro S300 eingesetzte Intel Core 2 Duo P8600 CPU arbeitet mit einer Taktrate von 2.40GHz und hat 3MB Level 2 Cache zur Verfügung und einen 1066MHz Frontsidebus. Im Hinblick auf Preis-Leistungsverhältnis ist dies eine sehr gute Wahl. Obwohl dieser Prozessor nur halb soviel Level2-Cache besitzt wie die geringfügig schnellere (2.53 GHz) und doppelt so teure (!) Core 2 Duo P9500 CPU, ergibt sich in Bezug auf Leistung nur ein kleiner Unterschied. Numerisch gesehen sind 3 Megabyte Level2-Cache für die meisten Anwendungen mehr als ausreichend. So gesehen, macht es, im speziellen für nicht fordernde Standardanwendungen, nicht viel Sinn einen Laptop mit einem besseren Prozessor als einer Core 2 Duo P8600 zu erwerben. Sogar für Spielenotebooks ist sie ganz ok, wenn man nicht gerade sehr anspruchsvolle Spiele wie etwa GTA IV spielen möchte.

Der integrierte Intel GMA X4500MHD Grafikchip ist nur unwesentlich besser als die ältere GMA X3100 und für ein Officenotebook gut geeignet.

3D Mark
3DMark 2001SE5366 Punkte
3DMark 032465 Punkte
3DMark 051566 Punkte
3DMark 06
 1280x800
959 Punkte
Hilfe
PC Mark
PCMark 053731 Punkte
Hilfe
PCMark 05 im Vergleich
Acer Aspire One 751 (min)
 Z520, Graphics Media Accelerator (GMA) 500
692
   ...
HP nc6400
 T7400, Graphics Media Accelerator (GMA) 950
3716
Dell Inspiron 1520-PP22L
 T5250, GeForce 8400M GS
3720
Toshiba Satellite Pro S300
 P8600, Graphics Media Accelerator (GMA) 4500MHD
3731
Samsung R530-JA09DE
 T4500, Graphics Media Accelerator (GMA) 4500MHD
3747
HP nc8430
 T2300, Mobility Radeon X1600
3761
   ...
Fujitsu Celsius H710 WXP11DE (max)
 2820QM, Quadro 1000M
13842
Cinebench R10
 EinstellungenWert
 Rendering Single 32Bit2617 Points
 Rendering Multiple CPUs 32Bit4914 Points
 Shading 32Bit1010 Points
160 GB - 5400 rpm
Minimale Transferrate: 28.2 MB/s
Maximale Transferrate: 63.9 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 47.8 MB/s
Zugriffszeit: 19 ms
Burst-Rate: 74 MB/s
CPU Benutzung: 3.4 %

Emissionen

Lautstärke

Das Toshiba Satellite Pro S300 zeigte sich sehr leise im Betrieb. Obwohl ein schwaches konstantes Brummen des Lüfters hörbar ist, ist dies absolut unaufdringlich. Solch ein Lüfterverhalten ist zweifelsohne besser als ein Lüfter der sich nur unter Last einschält und dann aber deutlich lauter arbeitet.

Lautstärkediagramm

Idle 32,2 / 32,2 / 32,3 dB(A)
HDD 32,3 dB(A)
DVD 37,8 / 41 dB(A)
Last 32,2 / 32,3 dB(A)
 
    30 dB
leise
40 dB
deutlich hörbar
50 dB
störend
 
min: , med: , max:     (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Auch nach vielen Stunden Arbeit bleibt das Gehäuse angenehm kühl. Selbst nach einem mehrere Stunden dauernden Belastungstest, erwärmen sich die Oberflächen nur geringfügig. Der Spitzenwert betrug auf der Oberseite 32.5 Grad Celsius, auf der Unterseite gerade einmal 36.1 Grad Celsius.

Max. Last
 31,4 °C31,6 °C27,1 °C 
 32,5 °C30,9 °C27,1 °C 
 29,3 °C31,4 °C25,7 °C 
Maximal: 32,5 °C
Durchschnitt: 29.2 °C
30,2 °C32 °C34,3 °C
31,5 °C34,4 °C36,1 °C
25,9 °C27,1 °C30,2 °C
Maximal: 36,1 °C
Durchschnitt: 31 °C
Raumtemperatur 21,5 °C

Lautsprecher

Die Lautsprecher sind, auch für ein Notebook, ziemlich schwach. Was uns gar nicht gefiel, war, dass sie auf maximaler Lautstärke zum Übersteuern neigen.

Akku

Das getestete Modell erhielt einen stärkeren Akku als die meisten anderen Notebooks der Satellite Serie. Die Kapazität des 6-Zellen Akkus belief sich auf 5100 mAh (55 Wh). Da das Satellite S300 relativ wenig Strom benötigt, dauerte es eine ganze Weile den Akku zu entleeren.

Wenn man auf Stromsparen Wert legt, kann man sogar 6 Stunden ununterbrochen arbeiten - wobei bei minimaler Helligkeit das Bild dermaßen dunkel wird, dass der Bildschirminhalt kaum erkennbar ist. Auch für praxisnahes Surfen via WLAN haben wir gute Nachrichten. Mit dem Toshiba Pro S300 sind bis zu über drei Stunden Kommunikation möglich.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
6h 03min
Surfen über WLAN
3h 07min
DVD
2h 21min
Last (volle Helligkeit)
1h 18min

Stromverbrauch

Idle 14.5 / 21 / 38 Watt
Last 44,5 / 48 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         

Fazit

Das Satellite Pro S300 ist ein Pendant zum Tecra A10, allerdings mit reflektierendem Bildschirm. Damit handelt es sich um ein Mittelding zwischen Businesslaptop und Heimgerät.

Beim Entwurf dieses Notebook legte Toshiba eindeutig Gewicht auf hohe Leistungseffizienz. Daher kam eine Intel CPU mit relativ niedriger Verlustleistung (TDP), eine Core 2 Duo P8600, zum Einsatz, welche von einem integrierten Grafikchip unterstützt wird. Dank dieser Entscheidung wiegt und misst der Stromadapter ähnlich viel als jene, die bei Netbooks verwendet werden.

Weiters ergeben sich daraus Vorteile wie ein leiser Betrieb und nur geringfügige Erwärmung. Obwohl theoretisch eine Akku-Laufzeit von 6 Stunden möglich ist, kann man in der Praxis damit rechnen, dass die Kapazität des 6-Zellen Akkus für 4.5 Stunden (3 Stunden beim Surfen via WLAN) ausreichen wird.

Schwachstellen des Toshiba Satellite Pro S300 finden sich bei den Eingabegeräten: eine laute Tastatur und ein winziges, unpräzises Touchpad.

Verglichen mit dem Tecra A10 ist es bedauerlich, dass die Garantie kürzer ist, und das Satellite Pro S300 mit einem glänzendem anstatt eines matten Bildschirms ausgestattet wurde.

Toshiba Satellite Pro S300
Toshiba Satellite Pro S300
static version load dynamic

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Im Test: Toshiba Satellite Pro S300
Toshiba Satellite Pro S300

Datenblatt

Toshiba Satellite Pro S300

:: Prozessor
:: Speicher
3072 MB, Samsung DDR2-800, 2 GB + 1 GB
:: Grafikkarte
:: Bildschirm
15,4 Zoll 16:10, 1280x800 Pixel, Toshiba TOS508A, spiegelnd: ja
:: Festplatte
160 GB - 5400 rpm, 160 GB 5400 U/Min
:: Soundkarte
Intel 82801IB
:: Anschlüsse
1 Express Card 54mm, 4 USB 2.0, 1 Firewire, 1 VGA, 1 Kensington Lock, 1 Serial Port, Audio Anschlüsse: Mikrophon, Kopfhörer, Card Reader: 5 in 1,
:: Netzwerkverbindungen
Intel 82567LF Gigabit Network Connection (10/100/1000MBit), Intel Wireless WiFi Link 5100 (a b g n ), V2.0 + EDR Bluetooth
:: Optisches Laufwerk
Teac DV-W28S-RT
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 39 x 361 x 265
:: Gewicht
2.86 kg Netzteil: 0.36 kg
:: Akku
Lithium-Ion, 5100
:: Preis
1010 Euro
:: Betriebssystem
Microsoft Windows Vista Business 32 Bit
:: Sonstiges
WebCam, Fingerabdruckleser

 

[+] compare
Im ersten Moment könnte man das Satellite Pro S300 mit einem Tecra Notebook verwechseln.
Im ersten Moment könnte man das Satellite Pro S300 mit einem Tecra Notebook verwechseln.
Dank Priorisierung einer geringen Stromaufnahme der eingebauten Hardware, bleibt die Erwärmung niedrig.
Dank Priorisierung einer geringen Stromaufnahme der eingebauten Hardware, bleibt die Erwärmung niedrig.
Die Lautsprecher sind schwach und neigen bei maximaler Lautstärke zum Übersteuern.
Die Lautsprecher sind schwach und neigen bei maximaler Lautstärke zum Übersteuern.
Durch den reflektierenden Bildschirm unterscheidet sich das Satellite Pro S300 vom Tecra A10.
Durch den reflektierenden Bildschirm unterscheidet sich das Satellite Pro S300 vom Tecra A10.
Die Schaniere bleiben ohne Beanstandung.
Die Schaniere bleiben ohne Beanstandung.
Das Touchpad ist klein und weist schlechte Gleiteigenschaften auf.
Das Touchpad ist klein und weist schlechte Gleiteigenschaften auf.
An der Tastatur störte uns das laute Geklapper ihrer Tasten.
An der Tastatur störte uns das laute Geklapper ihrer Tasten.
Betrachtet man die Oberseite der Baseunit, im speziellen die Gestaltung des Stromschalters und der beiden Zusatztasten, kann man mit Recht von einem minimalistischen Design sprechen.
Betrachtet man die Oberseite der Baseunit, im speziellen die Gestaltung des Stromschalters und der beiden Zusatztasten, kann man mit Recht von einem minimalistischen Design sprechen.
Das Fehlen einer Hochglanzlackierung ist erfrischend und ungewöhnlich für ein Satellite-Modell.
Das Fehlen einer Hochglanzlackierung ist erfrischend und ungewöhnlich für ein Satellite-Modell.
Erfreulicherweise erbte das Notebook das solide Gehäuse der Tecra Linie.
Erfreulicherweise erbte das Notebook das solide Gehäuse der Tecra Linie.
Wenn man das Notebook von der Seite betrachtet, erkennt man kein Zulaufen der Basiseinheit.
Wenn man das Notebook von der Seite betrachtet, erkennt man kein Zulaufen der Basiseinheit.
Die dicke Bauweise wirkt altmodisch.
Die dicke Bauweise wirkt altmodisch.
Das eckige Outfit passt nicht wirklich zu einem Endverbraucher-Notebook.
Das eckige Outfit passt nicht wirklich zu einem Endverbraucher-Notebook.
Verglichen mit den meisten anderen Toshiba Satellite Laptops ist die Akku-Laufzeit ziemlich gut.
Verglichen mit den meisten anderen Toshiba Satellite Laptops ist die Akku-Laufzeit ziemlich gut.

Ähnliche Geräte

Geräte anderer Hersteller

Geräte mit der selben Grafikkarte

» Test Samsung R530 Notebook
Pentium Dual Core T4500, 15.6", 2.346 kg
» Test HP 620 Notebook
Pentium Dual Core T4500, 15.6", 2.498 kg
» Test Acer Aspire One 752 Notebook
Celeron M 743, 11.6", 1.398 kg
» Test Dell Adamo XPS Notebook
Core 2 Duo SU9400, 13.4", 1.43 kg
» Test Sony Vaio VPC-Y11S1ES Subnotebook
Core 2 Duo SU7300, 13.3", 1.715 kg
» Test Toshiba Satellite T110-10R Subnotebook
Pentium SU2700, 11.6", 1.55 kg
» Test Dell Vostro V13 Notebook
Core 2 Solo SU3500, 13.3", 1.59 kg
» Test Fujitsu LifeBook P3110 Subnotebook
Pentium Dual Core SU4100, 11.6", 1.63 kg

Links

Preisvergleich

Toshiba Satellite Pro S300 bei Ciao

Pricerunner.de

Pro

+Solides Gehäuse
+Im Betrieb leise
+Geringe Erwärmung
+Kleiner und leichter Netzadapter
+Gute Akku-Laufzeit
 

Contra

-Laute Tastatur
-Kleines, ungenaues Touchpad

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test Toshiba Satellite Pro S300 Notebook
Autor: Sylwester Cyba (Update: 11.02.2014)