Notebookcheck

AMD: Marke „ATI“ offizell begraben

Künftig werden die Grafikchips als „ AMD Radeon“ vermarktet. Eine bereits laufende Werbekampagne leitet die Änderung ein.
Felix Sold,

Vier Jahre nach der Übernahme von ATI durch AMD steht nun das endgültige Ende der Marke „ATI“ fest. Künftig werden die Grafiklösungen unter dem Namen von AMD vertrieben und vermarktet. Schon seit einigen Monaten finden sich in diversen Prospekten nur noch die roten Logos von AMD, die den Wechsel angedeutet haben.

Neben den herkömmlichen „Radeon Graphics“ wird AMD auch das „Catalyst Control Center“ und die professionellen Produkte „FirePro Graphics mit neuen Logos versehen und dementsprechend vermarkten. An der Entwicklung und Weiterarbeit von „ATI“ wird sich vorerst nichts ändern.

Für mobile Geräte wird es ab jetzt nur noch das einheitliche „AMD Vision“-Logo geben, das für Geräte auf AMD-Basis vorgesehen ist. Insgesamt soll so das Portfolio von AMD übersichtlicher gestaltet werden.

AMD | Anschauliche Entwicklung des Portfolio von AMD/ATI. ATI arbeitet im Hintergrund weiter, da sich nur der Markenname geändert hat.
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > Newsarchiv 2010 08 > AMD: Marke „ATI“ offizell begraben
Autor: Felix Sold, 30.08.2010 (Update:  9.07.2012)