Notebookcheck

Archos: Mit neuem CEO und Smartphones raus aus dem Minus

Archos hat seine Geschäftszahlen veröffentlicht. Der Tablet-Hersteller rutscht in die roten Zahlen ab. Henri Crohas gibt seinen Posten als CEO ab und schlägt Loïc Poirier als Nachfolger vor. Raus aus dem Minus will Archos mit Smartphones und Fertigung für andere Hersteller.

Archos hat sich mit seinen günstigen MP3- und Videoplayern sowie Android-Tablets sehr früh Marktanteile gesichert und einen respektablen Namen gemacht. Inzwischen machen aber neben Apple und Samsung, bei günstigen Tablets vor allem Amazon.com und Google die Musik und das Volumengeschäft. Offenbar rutscht Archos in der ruinösen Preisschlacht bei den Tablets in die roten Zahlen ab. Laut dem aktuellen Geschäftsbericht machte Archos 2012 ein Minus von 38,7 Millionen Euro.

Der Umsatz fiel von 171,4 Millionen Euro im Jahr 2011 auf 154,9 Millionen Euro im vergangenen Jahr 2012. Vor allem in Europa lief es für Archos deutlich schlechter als in den vergangenen Jahren. Hier verkaufte Archos deutlich weniger Geräte. Standen 2011 für Europa noch Erlöse in Höhe von 117,9 Millionen in den Büchern, so bleiben für 2012 noch 103,2 Millionen übrig. Ein Minus von 12,5 Prozent. In Asien konnte Archos hingegen um 40,1 Prozent, von 25 auf 35 Millionen zulegen. Unter dem Strich bleibt aber ein Minus von 9,6 Prozent.

Als erste Reaktion auf das schlechte Geschäftsergebnis, tritt der Firmengründer und Chairman Henry Crohas von seinem Posten als CEO von Archos zurück. Seine Nachfolge als neuer CEO tritt ab dem 1. Mai Loïc Poirier an. Poirier nahm 2005 seine Arbeit als Chief Financial Officer (CFO) bei der Archos Group auf. 2007 stieg Poirier zum Chief Operating Officer (COO) auf und wurde dann im Januar diesen Jahres zum stellvertretender Geschäftsführer berufen.

Neben der Fertigung von Tablets für andere Hersteller will Archos in Zukunft auch mit eigenen Smartphones aus der wirtschaftlichen Talsohle kommen. Laut unbestätigten Berichten plant Archos das Carbon 35 mit 3,5"-Display, das 4,8"-Smartphone Platinum 48 mit günstigem Mediatek MT6589 Quad-Core sowie das Titanium 52 mit 5,2 Zoll großem Touchscreen. Die Geräte werden bereits für April oder Mai zu Preisen zwischen 100 und 250 Euro erwartet.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2013-03 > Archos: Mit neuem CEO und Smartphones raus aus dem Minus
Autor: Ronald Tiefenthäler, 25.03.2013 (Update: 25.03.2013)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.