Notebookcheck

BlackBerry Passport: Physische Tastatur in ersten Tests umstritten

Das BlackBerry Passport geht ziemlich in die Breite - manchen Testern zu viel (Bild: BlackBerry)
Das BlackBerry Passport geht ziemlich in die Breite - manchen Testern zu viel (Bild: BlackBerry)
Das BlackBerry Passport hat die ersten Tests der Fachpresse hinter sich gebracht. In vielerlei Hinsicht konnte es die Kollegen überzeugen. Dabei offenbart es einen unerwarteten Mangel.
Andreas Müller,

Das BlackBerry Passport ist das neue Flaggschiff des kanadischen Herstellers. Das ungewöhnlich breite Handy (wir berichteten) hat einen quadratischen Bildschirm und eine physische Tastatur spendiert bekommen. Die Touchscreen-Tastaturen haben die mechanischen Tastaturen weitgehend abgelöst. BlackBerry füllt die Marktlücke. Ausgerechnet die Tastatur konnte die Tester von Phone Arena aber nicht überzeugen. Die Kollegen von GSM Arena weisen auch auf die Nachteile des quadratischen Bildschirms hin.

Mit einem 4,5 Zoll großen Bildschirm im quadratischen Format fällt das BlackBerry Passport breiter aus als andere Smartphones, darunter Phablets wie das Galaxy Note 3 und Note 4. Darum können Menschen mit normal großen Händen das Smartphone nicht mehr mit einer Hand bedienen, bemängelt GSM Arena. Auch ist der Bildschirm zwar für Texte und Tabellen gut geeignet, aber weniger für Spiele und Videos. Die Tastatur stieß vor allem bei den Testern von Phone Arena auf wenig Gegenliebe. Sie ist angeblich zu beengt. Außerdem hat sie keine Nummernzeile und nur wenige Sonderzeichen. Wer zu lange auf die Rücktaste drückt, kann versehentlich seine Eingabe löschen. Die Tester von Phone Arena finden diese spezielle physische Tastatur sogar „weniger produktiv“ als eine reguläre Touch-Tastatur.

Die Verarbeitungsqualität fällt immerhin sehr gut aus. Das Display hat einen exzellenten Kontrast und man kann den Inhalt sehr gut im Sonnenlicht erkennen. Die Farbgenauigkeit ist ebenso ordentlich. Die Akkulaufzeit ist großartig. Die Performance ist sehr gut, alles läuft flüssig. Der Snapdragon 801 kommt in Benchmarks trotzdem nicht an andere Handys mit demselben Chip heran. Die Audioqualität für Musik fällt sehr solide aus. Laut Phone Arena sind leise Störgeräusche durch den Hörer zu vernehmen, die Telefonqualität ist aber insgesamt ebenso sehr gut. Die Kamera braucht zu lange zum Fokussieren und die Fotos sind vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen etwas verrauscht. Dafür überzeugt der Kontrast der Fotos.

Phone Arena vergibt insgesamt 7,5 von 10 Punkten. GSM Arena vergibt nur verbale Wertungen und empfiehlt das Passport insbesondere für Geschäftskunden. Wir sind gespannt, ob die umstrittene Tastatur in unserem Test auf mehr Gegenliebe treffen wird.

Quelle(n)

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2014-10 > BlackBerry Passport: Physische Tastatur in ersten Tests umstritten
Autor: Andreas Müller, 18.10.2014 (Update: 18.10.2014)