Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Ein Prototyp einer Leica M von Apples Ex-Chef-Designer Jony Ive und Marc Newson wird ab 100.000 Euro versteigert

Dieser Prototyp einer Leica M wurde von Jony Ive und Marc Newson entwickelt. (Bild: Leitz Photographica Auction)
Dieser Prototyp einer Leica M wurde von Jony Ive und Marc Newson entwickelt. (Bild: Leitz Photographica Auction)
Im Jahr 2013 haben Apples damaliger Chef-Designer Jonathan Ive und der berühmte Designer Marc Newson eine Leica M gestaltet, die anschließend für 1,8 Millionen US-Dollar für den guten Zweck versteigert wurde. Nun landet ein Prototyp dieser Kamera in einer Versteigerung.
Hannes Brecher,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Bei der Leitz Photographica Auction wird im Juni eine ganz besondere Kamera versteigert, und zwar der Prototyp eines Unikats, das Apples ehemaliger Chef-Designer Jonathan Ive gemeinsam mit Marc Newson entwickelt hat. Die beiden Design-Ikonen haben sich mittlerweile zusammengetan und ein Unternehmen gegründet, das sich LoveFrom nennt.

Genau wie die finale Kamera besteht der Prototyp aus Aluminium, allerdings wurde das Material in diesem Fall poliert, sodass die ganze Kamera glänzt – kein Spaß für all jene, die ihre Geräte gerne frei von Fingerabdrücken halten. Dabei handelt es sich laut der Beschreibung der Auktion um einen der finalen Prototypen. Zum Set gehört außerdem ein Leica APO-Summicron M 2/50 ASPH. – ein Objektiv, das schon im regulären Design über 7.000 Euro kostet.

Der Prototyp (links) sieht der finalen Kamera (rechts) bereits recht ähnlich.
Der Prototyp (links) sieht der finalen Kamera (rechts) bereits recht ähnlich.

Technisch dürfte die Kamera wie auch die finale Leica M (RED) auf der Leica M (Typ 240) basieren, sprich abgesehen vom M-Bajonett gibts einen 24 Megapixel Vollformat-Sensor, einen Messsucher, ein 3 Zoll großes Display mit Live View-Funktion und einen mechanischen Verschluss, der Belichtungszeiten von 30 Sekunden bis zu 1/4.000 Sekunde mit einer maximalen Blitz-Synchronzeit von 1/180 Sekunde ermöglicht. 

Im Vergleich zur seriengefertigten Variante dürfte der Prototyp aber etwas unpraktisch sein, da sämtliche Beschriftungen an allen Buttons und Rädern fehlen, selbst am Blendenring vom Objektiv – es handelt sich dabei wohl vor allem um ein Sammlerstück.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 5495 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-03 > Ein Prototyp einer Leica M von Apples Ex-Chef-Designer Jony Ive und Marc Newson wird ab 100.000 Euro versteigert
Autor: Hannes Brecher, 29.03.2021 (Update: 29.03.2021)