Notebookcheck

CeBIT 2013 | Fujitsu stellt Business-Notebooks der Serie Lifebook E vor

[UPDATE] Fujitsu hat auf der CeBIT die neue Serie Lifebook E als schlanke Business-Notebooks vorgestellt, die für den mobilen Einsatz im Unternehmen ausgerichtet ist. Auch im Umfeld von BYOD sollen sich durch das modulare Konzept der E-Serie die Administrations- und Verwaltungskosten senken lassen.

Fujitsu präsentiert auf der CeBIT 2013 eine neue Reihe von Business-Notebooks. Die neue Fujitsu Lifebook-E-Line umfasst folgende drei Modelle: Das Lifebook E733 mit 1,7 Kilogramm und 13,3-Zoll-Display, das Lifebook E743 (14") mit 1,9 Kilo sowie das Lifebook E753 mit 15,6"-Display und 2,1 Kilogramm. Die Fujitsu Serie Lifebook E ist ab sofort zu Preisen ab 1.249 Euro erhältlich.

Durch die Verwendung einheitlicher Hardware- und Softwarekomponenten innerhalb der Serie sollen die neuen Fujitsu-Notebooks bei den Kunden Administrations- und Verwaltungskosten sparen helfen. So sorgt beispielsweise ein bewährter Modularschacht für einen zweiten Akku, ein Laufwerk oder den LED-Bay-Projector für mehr Flexibilität bei unterschiedlichen Anwendungsszenarien.

Das modulare Konzept der Notebook-Reihe soll den neuen Modellen der Lifebook E Line auch im Umfeld von BYOD (Bring Your Own Device) Vorteile im Vergleich zu Laptops der Konkurrenz verschaffen. Mit dem Support einer wachsenden Anzahl unterschiedlicher Systeme im Unternehmen steigt auch der damit verbundene Aufwand. Laut Fujitsu reduziert der Einsatz des gleichen Systemboards in der Serie den Aufwand für Treiber, BIOS und Image-Bereitstellung. Die Gesamtbetriebskosten (Total Cost of Ownership) sinken, da Support und Systemmanagement sich einfacher gestalten.

Für den Premium-Anspruch verwendet Fujitsu bei allen drei neuen Lifebook-Modellen hochwertige Materialien wie Aluminium und Magnesium, die eine kommode Haptik bieten und auch für den mobilen Dauereinsatz geeignet sind. Die neuen Modelle der Serie Lifebook E sind in zahlreichen Ausstattungsvarianten erhältlich. Bei den Kernkomponenten kommen Intel-Prozessoren der Serien Core i3, i5 und i7, bis zu 16 GByte RAM, HDDs bis 500 GByte oder SSDs bis 512 GByte zum Einsatz.

[UPDATE 06.03.2013, 15.45 Uhr]

Inzwischen hatten wir Gelegenheit, die neue E-Serie von Fujitsu vor Ort auf der Messe anzusehen. Interessantes Detail: Die Business-Notebooks der Serie Lifebook E werden nicht in Augsburg zusammengebaut, sondern kommen fertig konfiguriert im Karton aus Japan. Auf allen Notebooks ist ab Werk Microsofts Windows 8 installiert. Windows 7 ist als Downgradeoption verfügbar.

Die Hintergrundbeleuchtung der Tastaturen von Fujitsus Notebooks lassen sich bei allen drei Modellen einstellen. Laut Fujitsu schaffen die Business-Notebooks mit einer Akkulaufzeit von bis zu 12 Stunden locker einen ganzen Arbeitstag mit dem großen Hauptakku. Für Überstunden kann der zusätzliche Ultrabay-Akku genutzt werden. Damit erreichen die Notebooks dann eine Laufzeit von insgesamt bis zu 18 Stunden.

Das 13"-Notebook ist lediglich mit HD-Display, das 14"-Gerät zusätzlich mit HD+ (1.600 x 900 Pixel) erhältlich. Für das 15,6-Zoll-Notebook ist optional auch ein FHD-Panel mit 1.920 x 1.080 Pixeln zu haben. Laut Fujitsu liegt der Einstiegspreis für die Basiskonfigurationen der E-Serie unter 1.000 Euro. Die bereits genannten 1.250 Euro stellen Fujitsu zufolge schon "Mittelklassekonfigurationen" dar.

Quelle(n)

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2013-03 > Fujitsu stellt Business-Notebooks der Serie Lifebook E vor
Autor: Ronald Tiefenthäler, J. Simon Leitner,  5.03.2013 (Update:  6.03.2013)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.