Notebookcheck

HP: Envy 14 Beats-Edition und Envy 17 mit 3D-Support

HP präsentiert mit dem Envy 14 in der Beats-Edtion und dem Envy 17 mit 3D-Technologie via Shutter-Brille zwei Updates der erfolgreichen Envy-Serie.

Black is beautiful könnte man im ersten Augenblick denken, wenn man das Envy 14 in der Beats-Edition sieht. Das Gehäuse an sich und die Hardwareausstattung unterscheiden sich nicht vom Serien-Modell des Envy 14, das in unserem Test mit einem Intel Core i5-520M und AMD, ehemals ATI, Mobility Radeon HD 5650 ausgestattet war. Das amerikanische Modell der Kollegen von Laptopmag ist hingegen mit einem Intel Core i5-460M ausgestattet.

Das Design wurde in dieser speziellen Version komplett in Schwarz gehalten. Durch die roten Logos von Beats Audio und eine rot leuchtende Tastaturbeleuchtung fällt das Gerät auf. Das Gerät, dessen Design an die Audio-Marke von Dr. Dre angelehnt ist, weiß durch Understatement zu Punkten. Der Einstiegspreis für diese Version soll bei 1249 US-Dollar liegen.

Im Bereich „Desktop-Replacement“ findet sich nun auch eine neue Version des Envy 17 mit 17,3-Zoll-Full-HD-Bildschirm, die nun ein 3D-Bild darstellt kann. Für die Darstellung setzt HP auf die 3D-Technologie auf dem Hause AMD/ATI, die mithilfe einer Shutter-Brille, die mit 120 Herz arbeitet. Das Prinzip ist dabei identisch mit der Lösung von Nvidia. Die sonstige Hardwareausstattung hat sich, im Vergleich zum Non-3D-Modell, nicht verändert. Der Einstiegspreis für das Envy 17 mit 3D-Technologie soll bei 1600 US-Dollar liegen.

(Bilder: HP)

Alle 6 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > Newsarchiv 2010 09 > HP: Envy 14 Beats-Edition und Envy 17 mit 3D-Support
Autor: Felix Sold,  1.09.2010 (Update:  9.07.2012)