Notebookcheck

HTC 10 Release - Erster Eindruck und exklusive Fotos

Das neue HTC 10.
Das neue HTC 10.
HTC kündigt offiziell sein neues Flagship-Smartphone HTC 10 an und nimmt Vorbestellungen entgegen. Im Rahmen eines Preview-Events in München konnten wir Infos rund um das Gerät sammeln und exklusive Bilder machen.

Viele der Gerüchte haben sich bewahrheitet: HTCs neues Flaggschiff heißt HTC 10, kommt mit einem 5,2-Zoll-Bildschirm und auch das Design entspricht im Großen und Ganzen vorab geleakten Bildern.

Das Gehäuse ist wie bei den Vorgängern aus einem Stück Aluminium gefräst und damit ein echtes Unibody-Chassis. HTC wollte diesmal individueller und etwas aggressiver sein als bei den Designs der Vorgänger, das Chassis ist kantiger, liegt aber dennoch gut in der Hand. Drei Farben werde sofort zum Release verfügbar sein:

  • Carbon Grey: Ein klassisches Dunkelgrau mit matter Rückseite und schwarzer Front
  • Glacier Silver: Ein helles Silber mit weißer Front
  • Topaz Gold: Ein helles, recht neutrales Gold mit weißer Front

Die Front ist recht puristisch gehalten mit schmalen Rändern an den Seiten des Bildschirms. Es gibt eine Benachrichtigungs-LED und unter dem Bildschirm berührungsempfindliche Nav-Keys und einen Fingerabdrucksensor, der auch als Home-Button dient, so dass auf dem Bildschirm die gesamte Fläche zur Verfügung steht. Die Abmessungen betragen 145,9 x 71,9 x 9 Millimeter. Das Gehäuse ist nach IP53 vor Wasser und Staub geschützt und hat laut HTC zahlreiche Droptests hinter sich.

Unter der Haube werkelt ein Qualcomm Snapdragon 820 mit vier von Qualcomm entwickelten Kryo-Cores, 64-Bit und bis zu 2,2 GHz Geschwindigkeit. Als Grafiklösung kommt die Adreno 530 zum Einsatz. 4 GByte RAM unterstützen den Prozessor.

32 GByte Massenspeicher sind die einzige in Europa verfügbare Option für das HTC 10, dafür werden microSD-Karten bis zu 2 TByte unterstützt, die durch die Flex Storage Technologie wie interner Speicher verwendet werden können.

Der Bildschirm löst mit 2.560 x 1.440 Pixel auf. Die Pixeldichte liegt damit bei 564 PPI. Laut HTC deckt der Bildschirm 92% des NTSC-Farbraums ab. Es handelt sich um einen LCD-Bildschirm, den HTC als "Super LCD 5" bezeichnet und der die Vorteile von LCD und AMOLED-Displays verbinden soll. Die Schwarzwerte sollen also besser sein als bei herkömmlichen LCDs, dafür gibt es dennoch hohe Leuchtkraft und strahlende Farben. Unser subjektiver Eindruck ist tatsächlich sehr gut: Die Farben wirken sehr kräftig und schwarze Flächen tief.

In 120 Millisekunden soll der Touchscreen auf Eingaben reagieren und damit einer der schnellsten auf dem Markt sein. Das soll die gefühlte Geschwindigkeit verbessern, ebenso wie vorgenommene Optimierungen beim App-Launch und Wechsel zwischen Apps. In unserem kurzen Hands-On lief die Navigation wirklich sehr flüssig, ob es wirklich einen spürbaren Unterschied zu anderen High-End-Smartphones gibt, wird der ausführliche Test zeigen.

Der fest verbaute 3000-mAh-Akku soll bis zu 13 Stunden WLAN-Surfen ermöglichen. Auch diese Angaben können wir erst im Test überprüfen. Außerdem unterstützt das HTC 10 und das neu entwickelte Ladegerät Quick Charge 3.0 und soll damit den Akku in 30 Minuten auf 50% Ladung bringen. Apps im Hintergrund sollen permanent auf Akkuverbrauch überwacht und bei Bedarf gedrosselt werden, und es gibt sogar die Möglichkeit, Games in 1080p anstatt in der nativen Auflösung des Displays zu rendern, um den Akku zu schonen. Zudem ist wieder der Extreme Energiesparmodus an Bord, der die Funktionen auf ein Minimum reduziert und so auch bei niedrigem Akku noch lange Laufzeiten ermöglicht.

Für den Betrieb in einem Mobilfunknetzwerk brauchen Sie eine Nano-SIM. Cat.9 LTE mit Downloadgeschwindigkeiten bis 450 MBit pro Sekunde ist die schnellste Möglichkeit. Hier werden 12 Bänder unterstützt, außerdem jeweils vier Frequenzen für 2G und 3G.

Bei den Kameras ist HTC bekannt für seine Experimente mit größeren Pixeln, die mehr Licht aufnehmen und dadurch bei dunkler Umgebung tolle Bilder liefern sollen. Das klappte auch immer ganz gut, mit der neuen Generation (UltraPixel 2) ist man nun dank 12 Megapixel auch fähig, 4K-Videos aufzuzeichnen, weil der Sensor hoch genug auflöst. Außerdem gibt es einen optischen Bildstabilisator, einen Dual-Blitz und einen Laser-Autofokus, der mit einem normalen Autofokus kombiniert wird. Die Kamera unterstützt 12-Bit-RAW-Aufnahmen und ist mit der Google API 2.0 kompatibel, es lassen sich also auch andere Kamera-Apps problemlos nutzen. Laut HTC erreicht die Kamera im renommierten DXOMark eine Punktzahl von 88, dieselbe Punktzahl wie das Samsung Galaxy S7. Auch an der Front hat HTC die Kamera aufgerüstet und bietet 5 Megapixel, ebenfalls einen optischen Bildstabilisator und einen Screen-Flash, bei dem der Bildschirm als Blitz dient.

Im Bereich Audio haben HTC-Smartphones in der Vergangenheit einiges geleistet und hier will HTC natürlich auch diesmal vorangehen. Eine durchgehende Unterstützung für 24-Bit-HiRes-Audio, die Erstellung eines eigenen Soundprofils über Fragen oder sogar mittels Hörtest und die Aufteilung der hohen Töne auf den oberen Lautsprecher und der Mitten und Tiefen auf den jeweils unteren Lautsprecher sollen dabei helfen. Außerdem ist das beiliegende Headset ebenfalls HiRes-Audio zertifiziert.

Mittels HTC Connect lässt sich nun auch Apple AirPlay ansprechen, ein Novum für ein Androis-Gerät. Apropos Android: HTC installiert Android 6.0.1 vor. Außerdem hat man viele HTC Apps entfernt, die sich mit Google-Apps doppeln, wo Google aber eigentlich schon eine gute Lösung bietet. Dadurch sollen auch schnelle Updates auf künftige Android-Versionen möglich sein. HTCs Sense-Oberfläche gibt es aber natürlich weiterhin und auch Erweiterungen wie der BlinkFeed (nun mit Video-Wiedergabe) oder Zoe sind an Bord.

Insgesamt bietet HTC wieder einige echte Neuerungen, wie den optischen Bildstabilisator in der Frontkamera, die durchgehende HiRes-Audio-Unterstützung oder den Support für Apple AirPlay. Unser erster Eindruck ist sehr positiv, HTC versucht weiterhin durch echte Innovationen zu überzeugen. Wir sind schon gespannt auf den Test.

Anfang/Mitte Mai wird das HTC 10 verfügbar sein, der Preis wird wohl um die 700 Euro liegen. Das Smartphone kann ab sofort vorbestellt werden.

Das HTC 10 kommt in drei Farben.
Das HTC 10 kommt in drei Farben.
Im Bild: Glacier Silver und Topaz Gold.
Im Bild: Glacier Silver und Topaz Gold.
Carbon Grey ist die dritte Variante.
Carbon Grey ist die dritte Variante.
Die silberne und goldene Variante sind an der Front weiß.
Die silberne und goldene Variante sind an der Front weiß.
Das graue HTC 10 ist das einzige mit schwarzer Vorderseite.
Das graue HTC 10 ist das einzige mit schwarzer Vorderseite.
Das Gehäuse wird nach wie vor aus einem Aluminiumblock gefräst.
Das Gehäuse wird nach wie vor aus einem Aluminiumblock gefräst.
Das Design ist auf markante Lichtbrechung ausgelegt.
Das Design ist auf markante Lichtbrechung ausgelegt.
Ein echter USB-3.1-Typ-C-Anschluss findet sich an der Unterseite.
Ein echter USB-3.1-Typ-C-Anschluss findet sich an der Unterseite.
HTC legt natürlich wieder viel Wert auf die Kamera: UltraPixel 2 + 12 MP an der Rückseite.
HTC legt natürlich wieder viel Wert auf die Kamera: UltraPixel 2 + 12 MP an der Rückseite.
5 Megapixel mit optischem Bildstabilisator an der Vorderseite.
5 Megapixel mit optischem Bildstabilisator an der Vorderseite.
Die Kamera-App bietet passend dazu viele Funktionen.
Die Kamera-App bietet passend dazu viele Funktionen.
Dot View war gestern, beim HTC 10 gibt es Ice View Cover.
Dot View war gestern, beim HTC 10 gibt es Ice View Cover.
Android 6.0.1 mit HTC Sense ist vorinstalliert.
Android 6.0.1 mit HTC Sense ist vorinstalliert.
Der neue BlinkFeed spielt nun auch Videos ab.
Der neue BlinkFeed spielt nun auch Videos ab.
Ganz links im Menü findet sich wieder die Übersichtsseite und smartphoneweite Suche.
Ganz links im Menü findet sich wieder die Übersichtsseite und smartphoneweite Suche.
Natürlich gibt es auch wieder tolle Lautsprecher mit Support durch HTC Boom Sound.
Natürlich gibt es auch wieder tolle Lautsprecher mit Support durch HTC Boom Sound.
Auch mit Apple AirPlay versteht sich HTCs Smartphone mittlerweile.
Auch mit Apple AirPlay versteht sich HTCs Smartphone mittlerweile.

Quelle(n)

eigene, HTC Deutschland

Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-04 > HTC 10 Release - Erster Eindruck und exklusive Fotos
Autor: Florian Wimmer, 12.04.2016 (Update: 12.04.2016)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.