Notebookcheck

HTC: Handy-Kameras sollen DSLRs in zwei Jahren ersetzen

Das neue HTC-Flaggschiff M8 überzeugt die Fachpresse - aber nicht mit seinen Kameras (Bild: HTC)
Das neue HTC-Flaggschiff M8 überzeugt die Fachpresse - aber nicht mit seinen Kameras (Bild: HTC)
Laut HTCs Kamera-Experten Symon Whitehorn sollen Handy-Kameras in bis zu zwei Jahren Digitale Spiegelreflexkameras für normale Anwender ersetzen. Smartphone-Fans haben zunächst bescheidenere Ansprüche an HTC gestellt.

In einem Interview mit Vodafone UK ließ sich HTCs Kamera-Experte Symon Whitehorn zu einigen enthusiastischen Äußerungen hinreißen. Er sagte, dass sich die Nutzer auf „riesige Fortschritte“ bei der Optik von Handykameras „in den nächsten 12 bis 18 Monaten“ einstellen sollen. Er fügte außerdem hinzu: „Wir versuchen, die Leistung von dedizierten Kameras zu erreichen, bei denen ein Stück Glas darin alleine 3000 Pfund kostet.“ Das sind etwa 3600 Euro. Vor allem den optischen Zoom nannte Whitehorn als „bedeutendes Features“, allerdings muss „die Technik verfeinert werden.“ Die Kompaktkameras für Schnappschüsse sollen Handykameras bereits überflüssig gemacht haben. Auf die Frage, wann Handykameras DSLRs einholen werden, antwortete Whitehorn: „Ich denke, dass die Linsen-Grenze in 18 Monaten bis zwei Jahren allmählich gesprengt wird und es viel schwerer wird, den Kauf einer dedizierten Kamera außerhalb von spezialisierten Profi-Anwendungen und aus nostalgischen Gründen zu rechtfertigen.“ Phonearena.com nannte die Idee, dass Handy-Kameras DSLRs einholen werden, wie sie Kompaktkameras eingeholt haben, „im Moment ziemlich unrealistisch“.

Bilder werden „sowieso verkleinert“

HTC möchte mit diesen Aussagen wohl die Kamera seines nächsten Flaggschiffs bewerben. Dabei hielt Symon Whitehorn an der umstrittenen UltraPixel-Technologie von HTC fest. Er betonte, dass „90 Prozent der Bilder im Smartphone oder in den sozialen Medien verbleiben, wo die Bilder sowieso verkleinert werden.“ Der Vorteil einer kleineren Megapixel-Zahl soll zum Beispiel die höhere Auslöse- und Verarbeitungsgeschwindigkeit sein. „Essenziell ist es sehr einfach für uns, von irgendeinem Herstellerregal einen 20-Megapixel-Sensor zu kaufen. Es ist viel einfacher, als einen UltraPixel-Sensor extra entwickeln zu lassen.“ HTCs Kameraexperte setzt noch eins drauf, als er behauptet, HTC würde mit der Duo-Kamera des aktuellen One (M8) an einem neuen Zeitalter teilhaben. „Wir hatten das Zeitalter der Chemie, das Digitale Zeitalter und nun betreten wir das Informationszeitalter der Fotografie – die Kameras werden intelligent genug, um die Welt, die sie sehen, zu verstehen.“

Nun ist die Duo-Kamera des HTC One (M8) bei der internationalen Fachpresse in den bisherigen Tests nicht unbedingt zu den besten Handykameras gezählt worden. Android Central schreibt in seinem Test beispielsweise, dass die Kamera „ihre Grenzen zeigt, wenn man überhaupt in ein Bild hineinzoomt.“ Laut Tech Radar hat das HTC One (M8) „keine großartige Kamera im herkömmlichen Sinne“, erlaubt dafür aber schnelle, scharfe Schnappschüsse, was dem Tester wichtiger ist. Trusted Reviews bestätigt, dass das HTC One (M8) schnell Schnappschüsse aufnehmen kann, bemängelt aber den Kontrast und die Sättigung der Fotos. Engadget schrieb derweil: „Es ist nicht unser favorisiertes Gerät, wenn wir ein Bild mit einer professionellen Qualität aufnehmen möchten, aber das neue HTC One ist großartig, wenn man schnell ein Foto schießen will […]“. Kurz gesagt besteht mehr oder weniger Konsens, dass man mit dem HTC One (M8) zügig ein paar Schnappschüsse machen kann, die Fotos aber nicht durch herausragende Qualität bestechen.

Neues Flaggschiff mit drei 4-MP-Kameras?

Das Interview legt nahe, dass HTC für das nächste Flaggschiff bei der UltraPixel-Technologie bleiben wird, wobei sich die Megapixel-Zahl verdoppeln könnte. Ob die Aussicht, mit Handy-Kameras in maximal zwei Jahren DSLR-Kameras für den Durchschnittsnutzer überflüssig zu machen, eine realistische Prognose war, sei dahingestellt. Die Kommentatoren bei phonearena.com sind HTCs Kamera-Hype eher überdrüssig. So notiert der Nutzer „0xFFFF“ seine eigene Prognose: „HTC One M9 – ‚TripleAxis HyperVision‘ mit drei 4-MP-Kameras.“ Und itsdeepak4u2000 schreibt: „HTC bereitet uns auf zukünftige Enttäuschungen vor“.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2014-04 > HTC: Handy-Kameras sollen DSLRs in zwei Jahren ersetzen
Autor: Andreas Müller, 18.04.2014 (Update: 18.04.2014)