Notebookcheck

Im Vergleich: Aorus X3 Plus vs. Gigabyte P34W vs. Razer Blade 14

Allen Ngo, Tanja Hinum (übersetzt von Andreas Osthoff), 29.06.2015

Gaming on the go. Lassen Sie sich nicht von den kompakten Dimensionen täuschen – diese 14 Zoll kleinen High-End-Gaming-Notebooks haben schnelle Komponenten und mehr Leistung als manche Konkurrenten, die fast doppelt so groß sind. Falls man auf der Suche nach einem ultramobilen Gerät mit viel Leistung ist, sind diese drei Notebooks sicherlich die interessantesten Kandidaten.

Hardcore-Gaming auf einem Notebook wurde vor einigen Jahren noch belächelt, aber dank der Fortschritte bei der Hardware und der Leistung-per-Watt sind Spiele mittlerweile auch auf kleinen 14-Zoll-Displays mit der 4K-Auflösung möglich. Solche Notebooks haben allerdings immer noch einen hohen Anschaffungspreis, da die leistungsstarken Komponenten die Kosten in die Höhe treiben. Dieser Vergleich beschäftigt sich mit drei beliebten ultradünnen 14-Zoll-Gaming-Notebooks – wir vergleichen das Razer Blade 14, das Aorus X3 Plus und das Gigabyte P34W – und erleichtern Ihnen hoffentlich die Kaufentscheidung.

Für weitere Analysen und Informationen zu den drei Geräten empfehlen wir unsere jeweiligen Testberichte. Dieser Vergleich ist dabei nicht als Ersatz gedacht, sondern mehr als Hilfestellung für Unentschlossene.

Test Aorus X3 Plus v3

Test Razer Blade 14 2015

Test Gigabyte P34W v3

Aorus X3 Plus
Aorus X3 Plus
Gigabyte P34W v3
Gigabyte P34W v3
Razer Blade 14
Razer Blade 14

Gehäuse

Niemand möchte ein klappriges Stück Technik für 2.000 US-Dollar. Bei der Gehäusequalität hat das Razer Blade 14 einen deutlichen Vorsprung gegenüber den Konkurrenten. Das fast Unibody-artige Gehäuse besteht aus Aluminium und ist im Vergleich zum Aorus und dem Gigabyte schnittiger und durchweg stabiler. Das Razer ist sogar noch einige Millimeter dünner, dafür allerdings etwas breiter als die beiden Rivalen. Die Design-Philosophie wurde ganz klar von dem minimalistischen Auftreten der MacBooks beeinflusst.

An nächster Stelle folgt das Gigabyte P34W. Mit dem matten Polycarbonat und Aluminium handelt es sich vermutlich um das einfachste Design in unserem Vergleich, aber die Stabilität kann uns trotzdem überzeugen, denn es gibt keine erkennbaren Schwachpunkte. Die Höhe des Notebooks liegt zwischen dem Blade 14 und dem X3 Plus, während das Gewicht dem letzteren ähnelt.

Das Aorus X3 Plus schafft es leider nur auf den dritten Platz. Die kantige und abgeschrägte Linienführung steht in direktem Kontrast zu dem Design des Blade 14, aber glücklicherweise kommt auch hier ein Aluminium-Gehäuse zum Einsatz. Die Baseunit ist sehr fest, aber leider sind sowohl die Gelenke als auch der Deckel im Gegensatz zu den anderen beiden Geräten deutlich anfälliger für Verwindungsversuche. Speziell in diesen Bereichen kommt zudem zu deutlich hörbaren Knarzgeräuschen, wenn man den Öffnungswinkel des Displays anpasst.

Das Notebook mit der besten Verarbeitung in diesem Vergleich kommt von Razer, denn es liegt ganz klar vor den Konkurrenten, aber gleichzeitig müssen die Nutzer nicht auf ein dünnes und leichtes Gerät verzichten.

Sieger: Razer Blade 14

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Anschlüsse

Aorus X3 Plus
Aorus X3 Plus
Gigabyte P34W v3
Gigabyte P34W v3
Razer Blade 14
Razer Blade 14

Ausstattung

Die Anschlussvielfalt und Erweiterungsmöglichkeiten sind bei kleineren und dünneren Laptops in der Regel etwas eingeschränkt. Nichtsdestotrotz bieten das Aorus und das Gigabyte mehrere USB-3.0-Anschlüsse, HDMI sowie einen Gigabit-Ethernet-Anschluss. Beim Aorus gibt es noch einen Mini-DisplayPort und beim Gigabyte einen VGA-Ausgang. Für Festplatten stehen beim P34W 1x mSATA sowie 1x 2,5-Zoll (SATA III) zur Verfügung, das Aorus unterstützt mit 3x mSATA sogar RAID 0. Nutzer mit einem schmaleren Geldbeutel könnten das P34W bevorzugen, bei dem auch günstigere HDDs genutzt werden können, während sich Enthusiasten über die zahlreichen mSATA-Steckplätze auf Kosten des normalen 2,5-Zoll-Schachtes freuen. Daher herrscht in diesem Kapitel Gleichstand zwischen dem Aorus und dem Gigabyte.

Der ganz klare Verlierer in dieser Kategorie ist das Blade 14. Es gibt keinen Netzwerkanschluss, nur einen Videoausgang und noch nicht einmal ein Kartenleser ist vorhanden. Das ist der Preis, den man für das dünne und minimalistische Design zahlen muss. Des Weiteren gibt es nur einen einzigen M.2-Steckplatz ohne sekundäre Optionen. Ein Aufrüsten der SSD ist teuer und kaum zu vermeiden, wenn die Spielesammlung mit der Zeit immer größer wird.

Sieger: Gleichstand – Aorus X3 Plus v3 und Gigabyte P34W

Anschlüsse

Aorus X3 Plus v3 Gigabyte P34W Razer Blade 14

USB

3x USB 3.0 4x USB 3.0 3x USB 3.0

Video-Ausgang

HDMI, Mini-DisplayPort HDMI, VGA HDMI

Andere

SD-Leser, Gigabit-Ethernet, 1x 3,5-mm Mikrofon, 1x 3,5-mm Kopfhörer SD-Leser, Gigabit-Ethernet, 1x 3,5-mm-Combo 1x 3,5-mm-Combo

Festplatte

3x mSATA mit RAID 0 1x mSATA, 1x 2,5-Zoll-SATA-III, kein RAID 0 1x M.2

Eingabegeräte

Die Tastaturen von allen drei Geräten sind mit 28,5 x 10,5 cm gleich groß, beim Aorus gibt es allerdings noch zusätzliche Makro-Tasten. Auch das Feedback und der Hubweg sind ähnlich, die Tasten des Aorus sind jedoch straffer und daher etwas komfortabler. Die zusätzlichen Makro-Tasten beim X3 Plus sind ein weiterer Vorteil beim Spielen. Nichtsdestotrotz sind die vertikalen Pfeiltasten bei allen drei Modellen aufgrund der Größe schwierig zu nutzen, zudem gibt es keine dedizierten Tasten für die Lautstärke oder die Helligkeit.

Alle Touchpads unterstützen Multitouch und lassen sich ordentlich und ohne irgendwelche Zeigersprünge bedienen. Das Gigabyte hat das kleinste Touchpad und die größten Maustasten, allerdings leiden die Maustasten selbst unter einer schlechten Rückmeldung. Die glänzende Oberfläche bei dem Touchpad des Aorus mag zwar gut aussehen, aber die Bedienung leidet leider unter den unregelmäßigen Gleiteigenschaften. Das Razer hat das beste Touchpad, denn es ist sowohl größer als beim Gigabyte und bietet bessere Gleiteigenschaften als das Aorus, zudem gibt es größere dedizierte Maustasten mit einem zufriedenstellenden Feedback.

Sieger: Tastatur – Aorus X3 Plus v3

             Touchpad – Razer Blade 14

Aorus X3 Plus v3
Aorus X3 Plus v3
Gigabyte P34W
Gigabyte P34W
Razer Blade 14
Razer Blade 14

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Eingabegeräte im Überblick

Aorus X3 Plus v3 Gigabyte P34W Razer Blade 14
Tastatur-Größe 28,5 x 6,5 cm 28,5 x 6,5 cm 28,5 x 6,5 cm
Touchpad-Größe 10,0 x 7,0 cm 10,0 x 5,5 cm 10,5 x 6,5 cm
Touchpad-Oberfläche glatt und matt glossy glatt und matt
Dedizierte Maustasten Nein Ja Ja
Macro-Tasten Ja Nein Nein

Display

Von einem rein visuellen Standpunkt übertreffen die Display des Aorus X3 Plus und des Razer Blade 14 mit 3.200 x 1.800 Pixeln das 1080p-Display im Gigabyte. Das Razer hat trotzdem einen Vorteil, denn das spiegelnde Glas-Panel mit Touchscreen ist stabiler, bietet einen höheren Kontrast und eine bessere Handhabung. Natürlich gibt es geteilte Meinungen über Touchscreens und spiegelnde Displays beim Spielen. Die Farbgenauigkeit und der Farbraum sind bei beiden Modellen sehr gut und sehr ähnlich, da beide Geräte die identischen Panels von Sharp verwenden. Dieses ist unter anderem auch in dem Fujitsu LifeBook U904 verbaut.

Außeneinsatz

Aorus X3 Plus
Aorus X3 Plus
Gigabyte P34W v3
Gigabyte P34W v3
Razer Blade 14
Razer Blade 14
Displays im Überblick

Aorus X3 Plus v3 Gigabyte P34W Razer Blade 14

Größe

13,9-Zoll IPS 14-Zoll IPS 14-Zoll IPS

Native Auflösung

3.200 x 1.800 1.920 x 1.080 3.200 x 1.800

Pixeldichte

264 PPI 157 PPI 262 PPI

Panel-ID

Sharp LQ140Z1JW01 AU Optronics B140HAN01.1 Sharp LQ140Z1JW01

Panel

Matt Matt Glossy

Glas-Touchscreen

Nein Nein Ja

Das P34W verliert in dieser Runde, allerdings nicht weil das Display schlecht ist. Das Panel von AU Optronics ist qualitativ sogar ziemlich hochwertig in Hinblick auf die Farbgenauigkeit, den Farbraum sowie die Helligkeit und liegt auf einem Niveau mit den anderen beiden Geräten. Probleme hat das P34W allerdings mit dem Kontrast und der 64 Prozent geringeren Pixeldichte gegenüber dem Blade 14 und X3 Plus. Da es bei Gigabyte kein optionales QHD+-Panel gibt, sind die beiden Konkurrenten einfach schärfer.

Sieger: Razer Blade 14

Aorus X3 Plus v3Gigabyte P34W V3Razer Blade 14 2015
Bildschirm
Helligkeit Bildmitte
312.4
305.4
318.4
Brightness
306
277
311
Brightness Distribution
91
84
78
Schwarzwert *
0.504
0.72
0.416
Kontrast
620
424
765
DeltaE Colorchecker *
4.17
2.81
3.67
DeltaE Graustufen *
4.4
1.92
5.41
Gamma
2.26 97%
2.21 100%
2.26 97%
CCT
6925 94%
6384 102%
7118 91%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
62
60.4
64.64

* ... kleinere Werte sind besser

Aorus X3 Plus v3 Farbprofil
Aorus X3 Plus v3 Farbprofil
Gigabyte P34W Farbprofil
Gigabyte P34W Farbprofil
Razer Blade 14 Farbprofil
Razer Blade 14 Farbprofil

Leistung

Prozessor

Das Blade 14 und das P34W nutzen den identischen Core-i7-4720HQ-Prozessor, während das Aorus X3 Plus v3 den etwas langsameren Core i7-4710HQ verwendet. "Etwas" ist hierbei allerdings eine Übertreibung, denn beide Quad-Cores haben exakt die gleichen Cache-Größen und Funktionen, der i7-4710HQ ist lediglich 100 MHz langsamer, sowohl beim Basistakt als auch beim Turbo Boost. Dementsprechend ist die reine Prozessorleistung des Aorus bei Single-Thread- und Multi-Thread-Anwendungen laut Super Pi und wPrime minimal geringer, aber im Endeffekt gibt es keine Unterschiede beim Spielen, da die Grafikkarte dort normalerweise den begrenzenden Faktor darstellt.

Aufgrund der gleichen CPU-Leistung bei praktischen Anwendungen herrscht in dieser Kategorie ein Gleichstand zwischen den drei Geräten.

Hardware im Überblick

Aorus X3 Plus v3 Gigabyte P34W Razer Blade 14
CPU 2,5 GHz Core i7-4710HQ 2,6 GHz Intel Core i7-4720HQ 2,6 GHz Intel Core i7-4720HQ
RAM 16 GB, 2x SODIMM 16 GB, 2x SODIMM 16 GB, verlötet
GPU Nvidia GTX 970M mit 6 GB GDDR5-VRAM Nvidia GTX 970M mit 3 GB GDDR5-VRAM Nvidia GTX 970M mit 3 GB GDDR5-VRAM
GPU-Treiber 344.42 344.75 344.77

Blick ins Innere

Aorus X3 Plus v3
Aorus X3 Plus v3
Gigabyte P34W
Gigabyte P34W
Razer Blade 14
Razer Blade 14
Cinebench R15
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
135 Points ∼62%
Gigabyte P34W V3
130 Points ∼60%
Razer Blade 14 2015
138 Points ∼63%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
608 Points ∼14%
Gigabyte P34W V3
636 Points ∼15%
Razer Blade 14 2015
678 Points ∼15%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
1.55 Points ∼64%
Gigabyte P34W V3
1.47 Points ∼60%
Razer Blade 14 2015
1.56 Points ∼64%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
6.73 Points ∼25%
Gigabyte P34W V3
6 Points ∼22%
Razer Blade 14 2015
7.35 Points ∼27%
Cinebench R10
Rendering Single CPUs 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
6610 Points ∼64%
Gigabyte P34W V3
6611 Points ∼64%
Razer Blade 14 2015
6732 Points ∼65%
Rendering Multiple CPUs 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
24459 Points ∼32%
Gigabyte P34W V3
25825 Points ∼34%
Razer Blade 14 2015
25680 Points ∼34%
wPrime 2.0x
1024m (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
246.038 s * ∼3%
Gigabyte P34W V3
238.428 s * ∼3%
Razer Blade 14 2015
224.594 s * ∼3%
32m (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
7.533 s * ∼2%
Gigabyte P34W V3
7.206 s * ∼1%
Razer Blade 14 2015
7.387 s * ∼1%
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - --- (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
575.629 Seconds * ∼3%
Gigabyte P34W V3
564.382 Seconds * ∼3%
Razer Blade 14 2015
561.389 Seconds * ∼2%
3DMark
Fire Strike Extreme Physics (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
8881 Points ∼33%
Gigabyte P34W V3
9498 Points ∼35%
Razer Blade 14 2015
9235 Points ∼34%
1920x1080 Fire Strike Physics (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
8871 Points ∼33%
Gigabyte P34W V3
9561 Points ∼35%
Razer Blade 14 2015
9193 Points ∼34%
1280x720 Cloud Gate Standard Physics (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
5982 Points ∼15%
Gigabyte P34W V3
6821 Points ∼17%
Razer Blade 14 2015
6422 Points ∼16%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
44331 Points ∼51%
Gigabyte P34W V3
48489 Points ∼56%
Razer Blade 14 2015
45849 Points ∼53%
1920x1080 Ice Storm Extreme Physics (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
42771 Points ∼51%
Gigabyte P34W V3
45844 Points ∼55%
Razer Blade 14 2015
42018 Points ∼50%

* ... kleinere Werte sind besser

Grafikkarte

Die Grafikleistung spielt bei einem Gaming-Notebook eine entscheidende Rolle. Die drei Vergleichsgeräte erzielen sowohl in den synthetischen als auch den Gaming-Benchmarks sehr ähnliche Ergebnisse. Die Ausnahme ist das Blade 14, welches interessanterweise unerklärlich niedrige Ergebnisse in 3DMark und CineBench erreicht, obwohl wir die Benchmarks mehrfach wiederholt haben. Glücklicherweise ist die Leistung in Spielen davon überhaupt nicht betroffen. Aufgrund dieser Ergebnisse herrscht auch hier wieder ein Gleichstand zwischen den drei Geräten.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
9862 Points ∼19%
Gigabyte P34W V3
9779 Points ∼19%
Razer Blade 14 2015
9571 Points ∼19%
3DMark
Fire Strike Extreme Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
3432 Points ∼17%
Gigabyte P34W V3
3451 Points ∼17%
Razer Blade 14 2015
3367 Points ∼17%
1920x1080 Fire Strike Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
7463 Points ∼18%
Gigabyte P34W V3
7564 Points ∼19%
Razer Blade 14 2015
7321 Points ∼18%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
42859 Points ∼23%
Gigabyte P34W V3
52542 Points ∼28%
Razer Blade 14 2015
38777 Points ∼21%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
282043 Points ∼53%
Gigabyte P34W V3
303296 Points ∼57%
Razer Blade 14 2015
273460 Points ∼52%
1920x1080 Ice Storm Extreme Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
96678 Points ∼13%
Gigabyte P34W V3
203891 Points ∼28%
Razer Blade 14 2015
42740 Points ∼6%
Cinebench R11.5 - OpenGL 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
58.98 fps ∼35%
Gigabyte P34W V3
59.64 fps ∼35%
Razer Blade 14 2015
50.48 fps ∼30%
Cinebench R15 - OpenGL 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
93.31 fps ∼37%
Gigabyte P34W V3
110.15 fps ∼44%
Razer Blade 14 2015
60.56 fps ∼24%
Sleeping Dogs
1920x1080 Extreme Preset AA:Extreme (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
45.1 fps ∼31%
Gigabyte P34W V3
44.7 fps ∼30%
Razer Blade 14 2015
45 fps ∼30%
1366x768 High Preset AA:High (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
133.2 fps ∼50%
Gigabyte P34W V3
128.9 fps ∼48%
Razer Blade 14 2015
124.4 fps ∼47%
Guild Wars 2
1920x1080 All Maximum / On AA:FX (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
51.7 fps ∼56%
Gigabyte P34W V3
49.2 fps ∼54%
Razer Blade 14 2015
50.2 fps ∼55%
1366x768 Best Appearance Preset AA:FX (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
60.6 fps ∼66%
Gigabyte P34W V3
65.5 fps ∼71%
Razer Blade 14 2015
67.2 fps ∼73%
Tomb Raider
1920x1080 Ultra Preset AA:FX AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
79.3 fps ∼29%
Gigabyte P34W V3
81.3 fps ∼29%
Razer Blade 14 2015
80.4 fps ∼29%
1366x768 High Preset AA:FX AF:8x (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
186.1 fps ∼37%
Gigabyte P34W V3
191 fps ∼38%
Razer Blade 14 2015
187.4 fps ∼37%
StarCraft II: Heart of the Swarm
1920x1080 Ultra / Extreme AA:on (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
79.3 fps ∼36%
Gigabyte P34W V3
87.7 fps ∼40%
Razer Blade 14 2015
79.4 fps ∼36%
1366x768 High AA:on (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
116.6 fps ∼39%
Gigabyte P34W V3
111 fps ∼37%
Razer Blade 14 2015
108.6 fps ∼37%
BioShock Infinite
1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF) (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
72 fps ∼27%
Gigabyte P34W V3
73.7 fps ∼28%
Razer Blade 14 2015
71.4 fps ∼27%
1366x768 High Preset (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
154.7 fps ∼45%
Gigabyte P34W V3
153.1 fps ∼44%
Razer Blade 14 2015
147.4 fps ∼43%
Metro: Last Light
1920x1080 Very High (DX11) AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
52.6 fps ∼31%
Gigabyte P34W V3
50.8 fps ∼30%
Razer Blade 14 2015
51.2 fps ∼30%
1366x768 High (DX11) AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
93.6 fps ∼49%
Gigabyte P34W V3
93.6 fps ∼49%
Razer Blade 14 2015
89.8 fps ∼47%
Thief
1920x1080 Very High Preset AA:FXAA & High SS AF:8x (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
47.4 fps ∼33%
Gigabyte P34W V3
46.1 fps ∼32%
Razer Blade 14 2015
45.1 fps ∼32%
1366x768 High Preset AA:FXAA & Low SS AF:4x (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
67.9 fps ∼47%
Gigabyte P34W V3
77.3 fps ∼53%
Razer Blade 14 2015
71.1 fps ∼49%
Middle-earth: Shadow of Mordor
1920x1080 Ultra Preset (HD Package) (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
52.5 fps ∼33%
Gigabyte P34W V3
53.9 fps ∼33%
Razer Blade 14 2015
49 fps ∼30%
1920x1080 High Preset (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
65.7 fps ∼35%
Gigabyte P34W V3
66.1 fps ∼36%
Razer Blade 14 2015
66.8 fps ∼36%
Ryse: Son of Rome
1920x1080 Very High Texture Res. + High Graphics Quality (Motion Blur & Temporal AA On, Rest Off/Disabled) AF:8x (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
45.3 fps ∼44%
Gigabyte P34W V3
47.5 fps ∼46%
Razer Blade 14 2015
47.5 fps ∼46%
1920x1080 High Texture Res. + High Graphics Quality (Rest Off/Disabled) AF:8x (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
48.8 fps ∼44%
Gigabyte P34W V3
52 fps ∼47%
Razer Blade 14 2015
50.3 fps ∼45%
F1 2014
1920x1080 Ultra Preset AA:4x MS (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
97 fps ∼81%
Gigabyte P34W V3
100 fps ∼83%
Razer Blade 14 2015
93 fps ∼78%
1920x1080 High Preset (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X3 Plus v3
111 fps ∼83%
Gigabyte P34W V3
114 fps ∼86%
Razer Blade 14 2015
110 fps ∼83%

Leistung bei QHD+

Spielen mit der nativen Auflösung von 3.200 x 1.800 ist sowohl auf dem Aorus als auch dem Razer Blade bei ausgewählten Games ganz gut möglich. In beinahe jedem Test hat das Aorus einen kleinen Vorsprung gegenüber dem Razer. Ein Grund dafür ist der 3 GB größere Videospeicher beim Aorus, der bei höheren Auflösungen einen Vorteil bringt. Bei beiden Geräten müssen normalerweise einige Details reduziert werden, um flüssige Frameraten zu erzielen (siehe Tabelle unten).

3.200 x 1.800 Ultra-Settings (FPS)

Aorus X3 Plus v3 Razer Blade 14

Sleeping Dogs

14.9 13.8

Guild Wars 2

40.3 38.8

Tomb Raider

32.1 32.5

Starcraft II: Heart of the Swarm

50.1 45.6

Metro: Last Light

23.9 23.6

Thief

21.8 21.4

Middle-earth: Shadow of Mordor

26 23.7

Ryse: Son of Rome

19.7 21.2

F1 2014

82 66

Stresstest

Der Unigine-Heaven-Stresstest ist ein guter Indikator für die Leistungsfähigkeit der Notebooks bei längeren Gaming-Sessions. Das beste Ergebnis erzielt das Aorus, denn insgesamt sind die Kerntemperaturen geringer, womit auch die Gefahr von Throttling sinkt. Das Razer ist genauso schnell, allerdings werden sowohl die CPU als auch die GPU deutlich wärmer und befinden sich näher an der kritischen Grenze von 90 °C. Das Gigabyte ist hier der Verlierer, da der Takt der Grafikkarte im Verlauf des Tests aufgrund von thermischen Einschränkungen konstant abnimmt.

Zusätzlich haben wir den eingebauten Benchmark von Metro: Last Light (1080p Ultra) zehnmal hintereinander ausgeführt und die Ergebnisse nach jedem Lauf verglichen. Das P34W startet sehr gut, wird nach dem dritten oder vierten Durchlauf aber in die Knie gezwungen. Das Aorus und das Razer erzielen deutlich konstantere Ergebnisse.

Sieger: Aorus X3 Plus v3

Aorus X3 Plus v3
Aorus X3 Plus v3
Gigabyte P34W
Gigabyte P34W
Razer Blade 14
Razer Blade 14
Zustand nach 30 Minuten Unigine Heaven

Aorus X3 Plus v3 Gigabyte P34W Razer Blade 14
GPU-Kerntakt (MHz) 1037,4 <860 1037,8
GPU-Temperatur 69 C° 85 C° 83 C°
CPU-Temperatur 70 - 75 C° 85 - 88 C° 80 - 85 C°
Die Leistung des Gigabyte nimmt mit der Zeit ab, da die GPU unter ihren Basistakt fällt.
Die Leistung des Gigabyte nimmt mit der Zeit ab, da die GPU unter ihren Basistakt fällt.

Emissionen

Geräuschemissionen & Temperatur

Es gibt keine Zweifel daran, dass alle drei Geräte unter Last laut werden. Aber welches Notebook macht den meisten Lärm?

Alle Vergleichsgeräte arbeiten im Leerlauf oder Energiesparmodus beinahe lautlos. Sowohl das Aorus als auch das Gigabyte haben bessere Lüftersteuerungen im Vergleich zum Razer, denn Nutzer können zwischen verschiedenen Modi unterscheiden (Stealth, Max und 2 Auto-Modi). Beim Spielen ist das Razer allerdings mit Abstand das lauteste Gerät und erreicht 55 bis zu 60 dB(A). Das Aorus liegt mit 45 bis 45 dB(A) im Mittelfeld, der Lüfter pulsiert aber deutlich mehr als bei den beiden anderen Geräten. Schließlich ist das Gigabyte mit 44 bis 49 dB(A) am leisesten.

Mit dem aktivierten Max-Fan-Modus können auch die Notebooks von Aorus und Gigabyte bis zu 60 dB(A) erreichen, aber ansonsten ist bei etwa 55 dB(A) Schluss.

Die Temperaturprofile unterscheiden sich aufgrund der ähnlichen Kühllösungen kaum zwischen den drei Modellen. Das Razer wird auf beiden Seiten und der Handballenauflage insgesamt am wärmsten, gefolgt vom Aorus und dem Gigabyte.

Sieger: Gigabyte P34W

Durchschnitliches Lüftergeräusch und Oberflächentemperaturen beim Spielen

Aorus X3 Plus v3 Gigabyte P34W Razer Blade 14
Lüftergeräusch 45 - 55 dB(A) 44 - 49 dB(A) 50 - 59 dB(A)
Temperatur 37,1 C° 35,5 C° 39,7 C°

Akkulaufzeit

Das Aorus und das Razer haben identische Akkukapazitäten (Lithium-Ion), während das Gigabyte ein kleineres Modul verwendet, um Platz für den 2,5-Zoll-SATA-Schacht zu schaffen. Trotzdem unterscheiden sich die Laufzeiten beim Spielen kaum und zwischen den drei Notebooks gibt es keinen klaren Sieger. Interessanter ist die Laufzeit des Blade 14, denn es läuft 30 Minuten weniger als das Aorus unter den gleichen Bedingungen. Der Sieg geht in dieser Kategorie an das P34W, das mit seiner längeren Idle-Laufzeit auch bei einfachen Aufgaben wie der Textverarbeitung einen Vorteil haben sollte.

Sieger: Gigabyte P34W

Aorus X3 Plus v3
73 Wh
Gigabyte P34W V3
61 Wh
Razer Blade 14 2015
71 Wh
Akkulaufzeit
Idle
423
522
380
WLAN
258
222
Last
96
82
66
WLAN (alt)
284

Fazit

Unsere Empfehlung ist das Aorus X3 Plus v3, dicht gefolgt vom Razer Blade 14.
Unsere Empfehlung ist das Aorus X3 Plus v3, dicht gefolgt vom Razer Blade 14.

Zum Zeitpunkt dieses Vergleiches sind das Aorus X3 Plus v3, das Gigabyte P34W und das Razer Blade 14 für 2.500, 1.600 bzw. 2.400 US-Dollar erhältlich. Mit anderen SSDs und HDDs können die Preise auch niedriger ausfallen.

Leider kann keines der Modelle einen klaren Sieg erringen. Für das schnellste Notebook sollte man sich das Aorus mit der 6-GB-Version der GTX 970M ansehen, die bei Gaming in 4K einen Vorteil hat und das Gigabyte sollte man aufgrund der Throttling-Probleme vermeiden. Die größten Defizite des X3 Plus sind der schwächere Deckel und Gelenke sowie die etwas dickere Konstruktion.

Das superdünne Razer Blade 14 bietet das beste Design und die höchste Gehäusestabilität. Die Leistung ist ebenfalls hoch und es gibt kein Throttling. Allerdings müssen potenzielle Nutzer ohne sekundäre Speicherlösung auskommen. Zudem ist der RAM nicht erweiterbar, die Anschlussvielfalt ist beschränkt, die Oberflächentemperaturen sind höher und die Lüfter lauter.

Das Gigabyte P34W ist dank dem kostengünstigen 2,5-Zoll-Schacht, dem tollen 1080p-IPS-Display und den besten Emissionen (geringstes Lüftergeräusch und niedrigste Oberflächentemperaturen) die beste Lösung für preisbewusste Anwender. Das moderate Throttling beim Spielen ist leider ein großer Nachteil, da man das volle Potenzial der GTX 970M nicht ausnutzen kann.

Performance-Enthusiasten können mit dem X3 Plus v3 oder dem Blade 14 nichts falsch machen. Das Aorus kann uns mit seiner besseren QHD+-Leistung und der besseren Anschlussvielfalt aber letztendlich am meisten überzeugen und sollte auf lange Sicht einen Vorteil gegenüber dem Razer haben. Achten sollte man jedoch auf das wackelige Display.

Vor- und Nachteile

Aorus X3 Plus v3 Gigabyte P34W Razer Blade 14

Positiv

+ Hochwertiges mattes IPS-Panel mit 3.200 x 1.800 Pixeln

+ Stabiles Aluminium-Gehäuse

+ Schnittiges und Gaming-orientiertes Design

+ HDMI und Mini-DisplayPort

+ Dedizierte Makro-Tasten

+ Tastatur mit guter Rückmeldung

+ Aufrüstbarer Arbeitsspeicher (SODIMM)

+ 3x mSATA mit RAID 0

+ Gute GPU-Leistung

+ 6 GB VRAM für bessere QHD+-Leistung

+ Optionen zur Lüftersteuerung

+ Hochwertiges mattes 1080p-IPS-Panel

 + Geringstes Lüftergeräusch und niedrigste Oberflächentemperaturen

+ HDMI und VGA

+ Aufrüstbarer Arbeitsspeicher (SODIMM)

+ 2,5-Zoll-SATA-III-Erweiterung

+ Gute Akkulaufzeiten

+ Optionen zur Lüftersteuerung 

+ Hochwertiger spiegelnder IPS-Touchscreen mit 3.200 x 1.800 Pixeln

+ Höchster Kontrast

+ Stabiles Aluminium-Gehäuse und Deckel

+ Minimalistisches Design

+ Gute GPU-Leistung

+ Sehr dünn, schnittig und mobil

+ Bestes Touchpad der drei Vergleichsgeräte

Negativ

- Deckel ist instabil und kann knarzen

- Gelenke könnten straffer sein

- Keine 2,5-Zoll-SATA-Erweiterung

- Dickstes Modell im Vergleich

- Häufiges Pulsieren der Lüfter

- Etwas kleinerer 13,9-Zoll-Bildschirm

- GPU throttlet beim Spielen

- Langweiliges Gehäuse-Design

- Keine dedizierten Makro-Tasten

- Keine QHD+-Option

- Kleinste Akkukapazität

- Sehr geringe Anschlussvielfalt

- Spiegelndes Display

- RAM nicht aufrüstbar

- Keine sekundäre Festplatte

- Wärmstes und lautestes Gerät im Vergleich

- Keine dedizierten Makro-Tasten

- Etwas kürzere Akkulaufzeiten

- Fällt bei der QHD+-Leistung etwas zurück

- Nur ein Videoausgang

Preisvergleich Aorus X3 Plus

Preisvergleich

Preisvergleich Gigabyte P34W v3

Preisvergleich

Preisvergleich Razer Blade 14

Preisvergleich

Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Im Vergleich: Aorus X3 Plus vs. Gigabyte P34W vs. Razer Blade 14
Autor: Allen Ngo (Update: 15.05.2018)
Andreas Osthoff
Andreas Osthoff - Senior Editor Business
Ich bin mit Computern und moderner Unterhaltungselektronik aufgewachsen. Seit meinem ersten Computer, einem Commodore C64, habe ich mich für die Technik interessiert und angefangen, meine eigenen Computer zu bauen. Bei Notebookcheck kümmere ich mich schwerpunktmäßig um die Business-Geräte sowie die mobilen Workstations, doch ich mache auch gerne Abstecher in den mobilen Bereich. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, neueste Geräte zu testen und miteinander zu vergleichen. Den passenden Ausgleich schafft der Sport, im Sommer vor allem mit dem Rad.