Notebookcheck

Oppo: N1 mit CynogenMod ab 24. Dezember erhältlich

Das Cynogen-N1 gibt es mit türkisfarbener Hülle und Aufklebern (Bild: Oppo)
Das Cynogen-N1 gibt es mit türkisfarbener Hülle und Aufklebern (Bild: Oppo)
Das Oppo-N1-Smartphone gibt es ab Heiligabend mit einer modifizierten Androidversion namens „CynogenMod“. Die alternative ROM wurde schon 10 Millionen Mal für Android-Geräte heruntergeladen. Erstmals erscheint ein Smartphone ab Werk mit dem nutzergenerierten Android.

Der chinesische Smartphonehersteller Oppo gab via Tweet bekannt, dass das N1-Smartphone mit der CynogenMod ab dem 24. Dezember erhältlich sein wird. Das Cynogen-N1 hat Googles Zertifizierungsprogramme CTS und CDD bestanden. Darum wird es einen direkten Zugriff auf Google Play bieten. Die Android-Version ist beim Cynogen-N1 auf 4.3 fortgeschritten. Das reguläre Oppo N1 gibt es noch mit Android 4.2.2. Außerdem wurden die besonderen Features des N1 bei Entwicklung des Betriebssystems berücksichtigt. Das Rückseiten-Touchpad und die drehbare Kamera werden also unterstützt. So auch die Bluetooth-Fernbedienung „O-Click“.

Die technischen Daten des Cynogen-N1 bleiben derweil gleich. Ein 5,9 Zoll großes Full-HD-IPS-Display, ein Snapdragon 600 Quadcore-Prozessor, 2 GB Arbeitsspeicher und ein Akku mit der großzügigen Kapazität von 3.610 mAh. Die drehbare Kamera bietet 13 Megapixel. Zur Auswahl stehen zwei Varianten mit 16 GB oder wahlweise 32 GB internem Speicher. Ob auch die Cynogen-Variante dem Nutzer die Wahl des internen Speichers überlässt, ist noch unklar. Im Paket des Cynogen-N1 sind jedenfalls eine türkisfarbene Hülle und einige Aufkleber zu finden. Interessenten sollten am 24. Dezember einen Blick auf Oppos europäische Website werfen. CynogenMod stellt das Gerät selbst in einem Video vor:

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2013-12 > Oppo: N1 mit CynogenMod ab 24. Dezember erhältlich
Autor: Andreas Müller, 23.12.2013 (Update: 23.12.2013)