Notebookcheck

PC-Markt: Verkäufe gehen weniger stark zurück, Macs im Sinkflug

PC-Markt: Verkäufe gehen weniger stark zurück, Macs im Sinkflug (Bild IDC)
PC-Markt: Verkäufe gehen weniger stark zurück, Macs im Sinkflug (Bild IDC)
Die neuesten Zahlen zum PC Markt sind da. Laut Gartner und IDC gehen die Verkäufe weniger stark zurück, unter anderem dank dem stabilen Dollar Kurs.

Ein Licht am Ende des Tunnels? Für die geschundenen PC Hersteller ist wohl jede noch so kleine Positivmeldung wichtig. Eine Solche kommt heute von den Marktforschungsunternehmen IDC und Gartner, und zwar in Form der Marktentwicklung im PC Markt für das vor kurzem zu Ende gegangene zweite Quartal 2016. Und zwar sind sich beide Institute einig, dass der PC Markt weniger stark zurückgegangen ist als vermutet. Laut Gartner ging es Weltweit 5,2 % bergab, laut IDC 7,4 % - gerechnet hatte IDC mit einem Rückgang um 10 %. Ebenfalls positiv: Beide Institute sind der Meinung, dass der PC Markt in den USA sogar gewachsen ist, um 1,4 % (Gartner) bzw. 4,9 % (IDC), was jedoch nicht ausgereicht hat um den Weltweiten Rückgang aufzufangen.

Als ein Grund für den geringeren Rückgang wird der stabile Dollar genannt. PCs werden in Dollar gehandelt, sodass diese teurer in anderen Regionen werden, wenn der Dollar im Kurs steigt. Diese Situation hatten wir letztes Jahr auch hier in Europa, als der Euro stark an Wert verlor und PCs somit teurer wurden.

Was die Hersteller angeht, so bleibt Lenovo die Nummer 1 im PC Markt, man muss jedoch Verluste von 2,2 % / 2,3 % hinnehmen - insgesamt hatte man einen Marktanteil von 20,5 - 21,2 %. Auf dem zweiten Platz liegt HP. HP konnte entgegen dem Markt sogar wachsen, und rückt damit dem Marktführer Lenovo gefährlich nahe, eventuell kann HP es schaffen sich die PC-Krone zurückzuholen, sollte sich der Trend so fortsetzen. Momentan hat man 19,1 / 20,8 %. Dahinter liegt Dell mit 15,2 - 16 % Marktanteil als stabile Nummer 3. Um die vierte Position kämpfen Asus, Acer und Apple, jeweils mit Werten um 7 % herum. 

Die Mac Verkäufe hat es im vergangenen Quartal dabei am härtesten erwischt, sowohl in den USA als auch weltweit ging es bei Apple von allen Herstellern am stärksten abwärts. Hier kommt eventuell zum tragen, dass Apple seine Hardware schon lange nicht auf den neuesten Stand gebracht hat und diese somit veraltet ist, in diesem Quartal werden neue Macbooks erwartet.

Was die PC Verkäufe angeht, so sehen die Marktforscher in Windows 10 eine Hoffnung für die Zukunft. Nicht nur,  weil das kostenlose Upgrade in diesem Monat endet, dass laut früheren Analysen ja die Verkäufe von neuen PCs gebremst hat, auch weil man für 2017 einen Anstieg beim Verkauf von Business-PCs erwarten, wenn die großen Firmen anfangen auf die neueste Version von Windows umzusteigen.

 

 

Gartner Weltweit
Gartner Weltweit
Gartner Amerika
Gartner Amerika
IDC Weltweit
IDC Weltweit
IDC Amerika
IDC Amerika

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-07 > PC-Markt: Verkäufe gehen weniger stark zurück, Macs im Sinkflug
Autor: Benjamin Herzig, 12.07.2016 (Update: 12.07.2016)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.