Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Release von Diablo 4 und Overwatch 2 auf 2023 verschoben

Die fertigen Verkaufsversionen von Diablo 4 und Overwatch 2 werden frühestens im Jahr 2023 in den Handel kommen (Bild: Activision Blizzard)
Die fertigen Verkaufsversionen von Diablo 4 und Overwatch 2 werden frühestens im Jahr 2023 in den Handel kommen (Bild: Activision Blizzard)
Die Nachfolger der zwei überaus erfolgreichen Franchises des Activision Blizzard Konzerns werden frühestens im Jahr 2023 erscheinen, nachdem personelle Veränderungen die Entwicklung von Diablo 4 und Overwatch 2 verzögert haben.

Im Zuge der Veröffentlichung seiner Quartalszahlen hat das Unternehmen Activision Blizzard bei einer Konferenz mit Investoren bekanntgegeben, dass zwei heiß erwartete Titel des amerikanischen Entwicklerstudios deutlich später erscheinen werden als bisher angenommen. Wie unter anderem Kotaku berichtet, betrifft dies den zweiten Teil des bunten Multiplayer Shooters, Overwatch 2, sowie den neusten Ableger des legendären Hack-and-Slay von Blizzard, Diablo 4.

Obwohl Overwatch 2 und Diablo 4 bereits 2019 im Zuge der BlizzCon enthüllt wurden und bisher kein festes Release-Datum hatten, wurde nun festgestellt, dass beide Spiele frühestens im Jahr 2023 erscheinen werden. Begründet wird diese Verschiebung offiziell mit der Einarbeitung von neuem Personal, vermutlich könnten aber auch die holprigen letzten Monate dafür verantwortlich sein, in denen Activision Blizzard mehrfach aufgrund von Sexismus und anderen ernstzunehmenden Anschuldigungen negative Schlagzeilen machte.

Aber schon vor diesen Enthüllungen bahnten sich personelle Veränderungen an, so habe beispielsweise Jeff Kaplan, Director des ersten Teils von Overwatch das Unternehmen verlassen. Nachdem der ehemalige Präsident von Acitivison Blizzard, Allen Brack, bereits im August zurückgetreten ist, wurde nun außerdem bekannt, dass auch seine Nachfolgerin Jen Oneal das Unternehmen schon zum Ende des Jahres verlassen werde. Es bahnen sich also weiterhin turbulente Zeiten für den Konzern an, die nach der Verschiebung des Release von Diablo 4 und Overwatch 2 mit Sicherheit nicht einfacher werden. Fans müssen sich vorerst also wohl oder übel mit dem originalen Overwatch (ab 40 Euro bei Amazon) zufriedengeben.

Quelle(n)

Kotaku, Bild: Activision Blizzard

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Enrico Frahn
Enrico Frahn - Tech Writer - 943 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2021
Der Technik-Virus hat mich schon in jungen Jahren befallen, als ich zu Pentium II Zeiten meine ersten Schritte im PC-Bereich wagte. Seither gehören für mich das Modden, Übertakten und die akribische Pflege meiner Hardware einfach dazu. Während meiner Studienzeit entwickelte ich zudem ein spezielles Interesse an mobilen Technologien, die den stressigen Studienalltag erheblich erleichtern können. Nachdem ich bei einer Tätigkeit im Marketing meine Liebe für das Kreieren von Webinhalten gefunden habe, begebe ich mich nun als Redakteur bei Notebookcheck auf die Suche nach den spannendsten Themen aus der faszinierenden Welt der Technik. Außerhalb des Büros hege ich eine besondere Leidenschaft für den Motorsport und das Mountainbiking.
Kontakt: LinkedIn
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-11 > Release von Diablo 4 und Overwatch 2 auf 2023 verschoben
Autor: Enrico Frahn,  2.11.2021 (Update:  2.11.2021)